Archiv für März 2018

Anna Hellinger und Leo Geldbach Württembergische Meister

Donnerstag, 29. März 2018

Zeitungsbericht vom 24.03.2018

Erste Landestitel des Jahres durch Anna Hellinger und Leo Geldbach für die LG Hohenlohe. Beide wurden Württembergische Meister im Hammerwurf. Anerkennung durch DLV-Lehrwart Fred Eberle.

Von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim waren Anna Hellinger und Leo Geldbach in den Klassen W14 und M14 bei den württembergischen Meisterschaften im Hammerwurf in Waiblingen angetreten. Insgesamt waren es nicht so große Teilnehmerfelder.

Unter den Augen von Landestrainer Ralf Mutschler und DLV-Lehrwart Fred Eberle fanden die Wettbewerbe statt. Beide sprachen Trainer Bruno Ledwig am Ende Lob für die Entwicklung des Hammerwurfs in Igersheim aus.

Dass die Igersheimer werfen können stellten sie schon mehrfach unter Beweis. So dann auch im Wettbewerb in Waiblingen. Für Anna Hellinger und Leo Geldbach galt es sich auf das neue Gewicht in der Klasse W/M14 einzustellen. Beide haben seit diesem Jahr mit einem Kilogramm mehr Gewicht am Draht zu kämpfen.

Anna Hellinger gelang dies ganz gut. Ihren 3-Kilogramm schweren Hammer warf sie gleich im ersten Durchgang auf 28,85 Meter, was dann auch die Siegesweite sein sollte. Ihre beiden nächsten Versuche landeten bei 28,61 Meter und 27,79 Meter. Damit ging Anna Hellinger mit mehr als drei Meter Vorsprung auf die nächste Werferin als Führende in den Endkampf.

Auch wenn es im 6. Ver5such von Alessia Vendetti/TV Weilstetten noch einmal sehr eng wurde. Ihr Hammer landete bei 28,56 Meter. Den Titel der Württembergischen Winterwurfmeisterin hatte Anna Hellinger mit der Weite aus dem ersten Durchgang dann sicher.

Auch Leo Geldbach ging voller Zuversicht auf eine gute Weite in die Vorbereitung. Beim Einwerfen gelangen ihm Würfe um die 28 Meter. Leider konnte er dies im Wettkampf dann nicht so umsetzten.

22,33 Meter im 2. Durchgang, das war sein weitester gültiger Versuch. Dies reichte für Leo Geldbach um sich ebenfalls den Titel zu sichern.
(hl)

Die ersten Landestitel des Jahres durch Anna Hellinger und Leo Geldbach für die Leichtathleten aus Igersheim. Bei den Württembergischen Winterwurfmeisterschaften im Doppelpack zu den Titeln im Hammerwurf.

Jennifer Seher eine der Besten in Deutschland

Dienstag, 27. März 2018

Zeitungsbericht vom 23. März 2018

Jennifer Seher mit Silber und Bronze bei den Baden Württembergischen Winterwurfmeisterschaften erfolgreich. Weitester Wurf landete bei 45,01 Meter.

Zu den Winterwurfmeisterschaften Baden Württembergs kamen rund 160 Athleten nach Waiblingen. Die besten Werfer, vor allem im Jugendbereich traten an und somit wurden den Zuschauern einiges geboten.

Das Bad Mergentheimerin Jennifer Seher wagte einen Doppelstart. In ihrer Klasse U20 und bei den Frauen. Mit Silber und Bronze kann sie erfolgreich auf die Veranstaltung zurückblicken und vertrat damit die Vereinsfarben des 1. FC Igersheim innerhalb des LG Hohenlohe erfolgreich.

Zuerst war der Wettbewerb der Frauen angesagt. Jennifer Seher eröffnete mit einem gewaltigen Wurf von 45,01 Meter. Mit dieser Weit war sie nach dem Vorkampf die beste Werferin und zog erwartungsvoll in den Endkampf.

In diesem konnte sich Jennifer Seher nicht mehr steigern, was aber Anna-Lena Gamp/TV Lenzkirchen mit 46,48 Metzen und Leia Braunagel/SCL Heel Baden-Baden mit 47,73 Meter gelang. Mit der Weite aus dem ersten Wurf von 45,01 Metern erreichte somit Jennifer Seher in der Wertung der Frauen den 3. Platz.

Im folgenden Wettkampf der Klase U20 kam Jennifer Seher nicht so richtig in die Drehung. Ausgekühlt und dann noch der kalte Diskus an den Händen, so dass es ihr schwer fiel dem Diskus beim Abwurf die nötige Rotation mit zu geben, was für eine gute Weite mit entscheidend ist.

Ihre Würfe lagen um die 40 Meter. Der Weiteste landete bei 41,24 Meter was Silber bedeutete. Mit diesen zur Zeit gezeigten Weiten rangiert Jennifer Seher immer unter den TOP Werferinnen von Deutschland. Aktuell liegt sie auf dem 6. Platz. Mit Spannung erwartet man die Wettkämpfe im Sommer. Es gewann Leia Braunagel/SCL Baden-Baden mit 50,07 Meter.
(hl)

Jennifer Seher zählt in der Klasse der U20 zu den Top Werferinnen Deutschlands. Mit Silber und Bronze bei den Baden Württembergischen Meisterschaften unterstrich sie das. Ihr weitester Wurf landete bei 45,01 Meter.

Trainingsplanung April 2018 LG Hohenlohe

Samstag, 24. März 2018

Die letzten Trainingseindrücke auf der Bahn und in der Halle lassen große Fortschritte und vollstes Engagement erkennen. Davon beflügelt habe ich mich gleich an den Rechner gesetzt um den Trainingsplan für April zu erstellen. Aufgrund der aktuellen Zusammensetzung der Trainingsgruppe stehen Lauf und Fitness im Vordergrund. Sobald Sophie nach ihrem Trainingslager in Kienbaum wieder in Igersheim trainiert werden Hendrik und Ich sie in ihren Vorbereitungen voll unterstützen, so wie bisher!
Ende April sind die ersten ernsten Wettkampfstarts der Saison 2018 für die Läufer geplant, im Mai stehen dann Highlights wie Bönnigheim, Pliezhausen und Ellwangen auf dem Plan. Dementsprechend nähern wir uns der ersten Formausprägung mit Erhöhung der Qualität bei noch gutem Umfang der Läufe. Auch die ergänzenden athletischen Inhalte der Trainingsplanung April 2018 haben eine gänzlich neue Qualität. Laßt euch überraschen. Selbstverständlich erhöhen sie auch gezielt die Zubringerleistungen für die Mehrkampf-Disziplinen.
Als Mannschaftserlebnis bieten sich Staffeln an. Kristin und Ich suchen noch nach geeigneten Terminen für eine 4x 400m oder auch 4x 100m für die U20 und Aktiven.

Allen viel Spaß beim Training!

TH
Trainingsplanung LG Hohenlohe April 2018

Ausschreibungen 2018

Sonntag, 18. März 2018

Die folgenden Ausschreibungen der Igersheimer Wettkämpfe sind nun verfügbar:

KM Mehrkampf Jugend U16/U14 / Kinder U12/U10/U8 mit Rahmenwettbewerb Jugend/Aktive

Schüler-Mehrkampf Jugend U16/U14 / Kinder U12/U10/U8 mit Rahmenwettbewerb Jugend/Aktive

LO 14. Igersheimer Werfertag

Doppelsieg durch Marie Krug und Carla Hornung

Freitag, 16. März 2018

Doppelsieg durch Marie Krug und Carla Hornung. Marlene Stegers mit deutlichem Sieg und Robin Dreyer mit dem 2. Platz runden das erfolgreiche Abschneidern der Igersheimer in Waldenburg ab.

Beim Hallenwettkampf in Waldenburg, der als Dreikampf ausgetragen wurde, war der Andrang an Teilnehmern sehr groß. Mit zwei Läufen über 35 Meter – die Zeiten wurden dann addiert, dem Hochsprung und dem Kugelstoßen kam dieser Wettkampf den Mehrkämpfern entgegen.

Der 1. FC Igersheim von der LG Hohenlohe war mit 4 Startern vertreten, die alle überzeugten. Die Tagesbestleitung der Igersheimer erzielte Robin Dreyer/M13 im Hochsprung mit überquerten 1,52 Meter. Bis 1,48 Meter übersprang er alle Höhen im ersten Versuch und die 1,52 Meter dann im 2. Versuch. Damit steigerte er seine Bestleitung um 7 Zentimeter.

In der Addition der beiden Sprints kam er auf 11,47 Sekunden. Damit lag er gut im Rennen um den Sieg. Dann aber beim Kugelstoßen büßte er wertvolle Punkte ein. Mit 6,70 Meter konnte er nicht die nötigen Punkte sammeln, so dass Johannes Knoblach/TSV Niedernhall sich den Sieg sicherte.

Nachdem Marlene Stegers/W12 vorige Woche in Lauda passen musste, starte sie in Waldenburg voll durch. 6,13 Sekunden und 6,16 Sekunden. Standen über 2×35 Meter in der Ergebnisliste sowie 5,89 Meter im Kugelstoßen.

Im Hochsprung übersprang sie die 1,25 Meter sehr deutlich, aber bei 1,30 Meter war es einmal sehr knapp. Auch wenn es keine Bestleistung für Marlene gab, siegte sie dennoch in ihrem Mehrkampf.

In der Klasse W13 war Marie Krug und Carla Hornung am Start. Und letztere überraschte mit ihrem 2. Platz. Carla Hornung war die beste Hochspringerin mit 1,35 Meter und lag auch im Kugelstoßen mit 6,44 Meter knapp vor Marie Krug, die die Kugel auf 6,19 Meter stieß.

Über die 2 x 35 Meter lies Marie Krug aber keiner anderen eine Chance. Mit den Zeiten von 5,66 Sekunden und 5,68 Sekunden war sie dann in der Summe eindeutig die schnellste Sprinterin.

Carla Hornung sprintete dieses Distanz in 6,06 Sekunden und 6,01 Sekunden. Mit Spannung erwartete man hier die Siegerehrung. Als es dann klar war, dass Carla Hornung den 2.Platz inne hatte und nur ihrer Freundin und Vereinskameradin den Vortritt lassen musste, war die Freude bei beiden groß.
(hl)

Foto:
Mit 2 Pokalen für die Sieger und zwei mal dem 2. Platz, war das Abschneiden der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim beim Hallensportfest in Waldenburg sehr erfolgreich. Von links Carla Hornung, Marie Krug, Marlene Stegers und Robin Dreyer.

Zwei mal Endkampfteilnahme für Geschwister Seher bei den Deutschen

Dienstag, 13. März 2018

Zeitungsbericht vom 13.03.2018

In Halle/Saale wurden die Deutschen Winterwurfmeisterschaften ausgetragen. Alle hatten nicht nur mit gefühlten starken Minusgraden zu kämpfen, sondern hatten teilweise noch starke Seitenwinde.

Wie stark der Wurfbereich in Deutschland international gesehen ist, zeigen immer wieder die Medaillenränge bei Europa- und Weltmeisterschaften. Auch dieses Mal waren mit der Vize-Europameisterin Amelie Döbler/ LG Stadtwerke München und Vize-Weltmeisterin Leia Braunagel/SCL Heel Baden-Baden zwei starke Werferinnen in der Klase U20 gemeldet.

Und hier startete auch Jennifer Seher. Ein relativ großes Teilnehmerfeld für so eine Meisterschaft führte für lange Wartezeiten beim Einwerfen, so dass die Athleten die extreme Kälte spürten.

Jennifer Seher begann hochkonzentriert die Vorbereitung auf ihren ersten Wurf. Sie drehte schnell und der Abwurf gelang. Der Diskus flog schön durch die Luft. Dieser Wurf wurde zu einem Befreiungswurf. Nach zwei Jahren, in denen eine Verletzung die andere ablöste unter anderem ein Kapselriss an der rechten Hand, so dass erst seit 2 Monaten wieder normal trainiert werden konnte.

Der Diskus landete bei 46,05 Meter, damit gab es eine neue persönliche Bestleitung und Jennifer Seher war ihrem Ziel, der Endkampfteilname sehr nahe. In den weiteren Würfen des Vorkampfes war Jennifer Seher stabil, konnte sich aber nicht mehr steigern.

Sicher war sie unter den besten Acht im Endkampf, auch wenn es keine weitere Steigerung in der Weite gab, alle Würfe zeigten, dass die alte Stärke von Jennifer Seher wieder da ist. Mit Ruhe und Konzentration gelangen ihr sechs technisch gute Würfe.

Mit dem 6. Platz war Jennifer Seher sehr zufrieden. Ein Blick in die Ergebnisliste zeigt, dass zwischen Platz 2 und 6 nur gute 2 Meter liegen, das ist im Diskus kein großer Abstand. Es siegte Amelie Döbler mit 51 Metern.

Die Qualifikation zur Teilnahme in der männlichen Klase U18 war Patrick Seher bereits im vorigen Jahr mit 54 Metern als noch M15 jähriger mit dem ein Kilogramm schwerem Gerät gelungen. Jetzt in der U18 galt es sich auf 1,5 Kilogramm schwere Scheiben umzustellen.

Diese Herausforderung gelang Patrick Seher gut. Auch wenn er nicht ganz an die Weite der Winterwurfveranstaltung in Igersheim von 42,54 Meter heran kam, erreichte er mit 41,97 Meter, ebenfalls wie seine Schwester im ersten Durchgang geworfen den Endkampf.

In diesem konnte auch er sich nicht mehr steigern und belegte am Ende den 7. Platz. Für beide gilt, es war ein gelungener Einstand in die Saison 2018 und am kommenden Wochenende bei den Baden-Württembergischen Winterwurfmeisterschaften stehen wieder beide im Ring und möchten ihre Weiten weiter steigern. (hl)

Foto: Geschwister mit dem selben Hobby. Diskuswerfen auf hohem nationalen Niveau. Die Bad Mergentheimer Jennifer und Patrick Seher, die für die LG Hohenlohe/1. FC Igersheim starten erreichten mit dem 6. und 7. Platz bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften ihre gesteckten Ziele.
Bericht: Heinz Losert Foto: Helmut Seher

Freitag 16.3. 16.00 Uhr Jahresrückblick / Hallenwettkämpfe 18.3.

Sonntag, 11. März 2018

Zu unserem Jahresrückblick am Freitag ab 16.00Uhr im sportheim des 1. FC Igersheim sind alle Athleten, Trainer und interessierte Eltern herzlich eingeladen.

Gezeigt wird der Jahresfilm von Bruno Ledwig und für alle Kids gibt es Pommes.

Hier die Meldung für sonntag 18.3. Hallen-Mannschaftswettkämpfe in Niederstetten. Treffpunkt 13.15 in Niederstetten in der Turnhalle. Wer Mitfahrgelegenheit benötigt soll sich melden. für den Jahrgang 2005/2006 haben wir nur eine Meldung – 3 werden für die Mannschaft benötigt.

Nachmeldungen sind möglich.

Meldungen Hallenmannschaftswettkämpfe 2018, 18.03.

Trainingsplanung März LG Hohenlohe

Mittwoch, 07. März 2018

Hallo zusammen!

Mit Annette, Melissa und Sarah habe ich ja die Saisonplanung bereits begonnen. Mit dem 21.04.2018 beginnen wir mit der gezielten Wettkampfplanung zur Erreichung der Qualifikationen zur DM. Auch für Lea, Marie und Nele steht der Lauf erst einmal im Mittelpunkt, bis wir dann ab April auch die Mehrkampf-Disziplinen wieder in den Blick nehmen. Durch die ergänzenden Trainingsinhalte wie Cardio-Fitness, Kraftübungen, Tau, Sprungseil etc. wird auch schon im März deren allgemeine Vorbereitung eingeleitet. Gleichzeitig bedienen wir damit auch die aktuell nicht am Wettkampfgeschehen beteiligten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihr Augenmerk z.Zt. auf Fitness und Ausgleich zur beruflichen und schulischen Anforderung gerichtet haben. Sofern Sophie in Igersheim trainiert wird sie in ihrem Training von Hendrik oder mir tatkräftig unterstützt.

Die nachstehende Trainingsplanung geht von günstigen Witterungsbedingungen aus. Anpassungen bezüglich der Startzeiten und der Inhalte können daher bei unfreundlichem Wetter nötig werden. Dies sehen und kommunizieren wir dann zeitnah.

Wie immer sind individuelle Anpassungen in Absprache möglich.

Das Training an den Freitagen beginnt grundsätzlich um 17.00 Uhr direkt im DOG-Stadion. Es ist sehr fordernd und als läuferische Kerneinheit geplant, so dass es auch unmittelbar nach Beendigung des Laufprogramms im DOG-Stadion endet.

Gruß TH

Trainingsplanung März 2018 LG Hohenlohe2

Toller Teamgeist und Stimmung in Lauda

Dienstag, 06. März 2018

Durch zwei weitere Veranstaltungen (Külsheim und Crailsheim) war die Teilnehmerzahl in Lauda leider nicht wie gewohnt.

Die Stimmung, der Teamgeist und das Anfeuern, auch Vereinsübergreifend waren toll.

27 Siege und unzählige Endlaufteilnahmen machten uns zum erfolgreichsten Verein.

Danke an die fleißigen Helfer, Trainer und unsere Eltern die dabei waren. Großartig wurden die Kinder betreut. Dafür einfach Danke.

Bei rund 100 Starts fällt es schwer die Leistung des Tages ausfindig zu machen.

Unsere jüngsten Nele Manowski, Ilaria Ghidelli und Leonhard Burger waren mit Begeisterung dabei, auch bei Läufen gegen ältere.

Die Ergebnisliste und viele, viele Bilder findet man unter

http://www.etsv-lauda-leichtathletik.de/Hallensportfest/Hallensportfest-2018



Das Wetter erlaubt einen Trainingsstart um 18.00 Uhr

Dienstag, 06. März 2018

Hallo zusammen!

Bin aus London gut zurück. Morgen treffen wir uns um 18.00 Uhr und beginnen mit Lauftraining draußen. Danach ist Kondition und spezielles Beinkrafttraining dran. Den weiteren Trainingsplan stelle ich hier die Tage ein.

Gruß

TH