Archive for September, 2020

LG Hohenlohe Läufer zeigen tolle Form in Gerlingen

Samstag, September 26th, 2020

Am 25.09.2020 fand in Gerlingen ein Läufer-Abendsportfest statt. Bei doch sehr frischen und windigen Bedingungen schickte der Veranstalter gemischte Felder nach Bestleistung bzw. Meldeleistung sortiert auf die Strecke. Da es in diesem Jahr wenig Startgelegenheiten gab, war dieser Lauf der erste und gleichzeitig auch letzte über die jeweiligen Strecken für unsere Läuferinnen und Läufer.

Um 18.00 Uhr startete der schnellere Lauf der U16 und U14 über die 2000m. Hierzu musste eine Zeit von schneller als 7.20 Minuten geboten werden. Jakob Friess (M13) Niclas Haak (M13) und Marie Brand gehörten aufgrund ihrer Vorleistungen in dieses erlesene Starterfeld. In einem Lauf mit der amtierenden Rekordhalterin über die 1500m Hindernis Jolanda Kallabis (W15) zu sein, sorgte natürlich für große Aufmerksamkeit auf den gut gefüllten Rängen wie auch für eine sehr flotte Eröffnung. Hier galt es sich nicht zu sehr mitreißen zu lassen, sein eigenes Tempo zu laufen, um hinten raus noch Kraft für eine solide Temposteigerung zu haben. Anfangs etwas im Feld verteilt, fanden sich die LG Läufer in der Schlussrunde wieder zusammen und eilten dem Ziel entgegen. Mit sehr ansprechenden Zeiten, die durchweg klare Persönliche Bestzeiten bedeuteten, kamen sie in der Reihenfolge Niclas HaaK (7.02,47), Jakob Friess (7.03,02) und Marie Brand (7.06,25) ins Ziel. Wie immer ist die Homepage Leichtathletik-Datenbank.de eine gute Möglichkeit die Leistungen der eigenen Athleten einzuschätzen. Diese Datenbank ist dieses Jahr nicht so üppig gefüllt wie die Jahre zuvor, auch laufen die meisten W/M13er lieber die 800m, doch sich aktuell mit den Laufzeiten unter den Top Ten wieder zu finden ist hoch beachtlich. Der Kaderrichtwert für die Mädchen der Altersklasse W14 (kommendes Wettkampfjahr) liegt bei 7.05 Minuten über 2000m. Sich ein Jahr früher dicht an diese Norm heran gelaufen zu haben zeugt von hohem Potential. Für die Jungs sind die 7 Minuten eine gute Basis, um die für sie zählende Norm über 3000m (10.10) angreifen zu können. Mit Fleiß im Winter ist dieses Ziel gut erreichbar.

Nach langer Wartezeit durfte dann auch Lia-Luisa Markert ihre Premiere über 5000m Bahn absolvieren. Flutlicht, Nieselregen und böige fiese Winde garnierten die Läufe und forderten von allen Läufern ihren Tribut. Lia-Luisa fand recht schnell eine Dreiergruppe die mit passendem Tempo ihre Runden absolvierte, eine Zeit unter 20 Minuten schien trotz der Bedingungen noch erreichbar. 800m vor Schluss setzten sich die erfahreneren Läuferinnen etwas ab, Lia-Luisa musste diese Attacke erst einmal wegstecken. Die letzten 300m konnte sie noch einmal letzte Kräfte mobilisieren und angefeuert von den Teammitgliederten gelang auch noch ein ansehnlicher Schlussspurt. Die Uhr blieb bei 19.44 Minuten stehen. Eine 19er Zeit weist die wlv-Bestenliste bis dato für die WJU 18 noch nicht aus, so dass sich auch Lia-Luisa hier weit vorne einsortieren wird.

Somit ging ein langer Arbeits- und Wettkampftag sehr erfreulich für alle Beteiligten zu Ende. Was dieses Mal noch nicht ganz klappte wird in der Halle oder im Frühjahr besser gelingen und neue Möglichkeiten eröffnen.

Mein besonderer Dank geht an die KSG Gerlingen und den Kreis Ludwigsburg. Dieser Läuferabend war für die Athleten gemacht. Diese dankten es den Veranstaltern mit regem Zulauf und tollen Leistungen.

TH

Baden-Württembergische Meisterschaften U23 Melissa Hofman gelingt Revanche und gewinnt Bronze

Donnerstag, September 24th, 2020

Genau eine Woche nach den Meisterschaften der Aktiven trafen sich die U23 Wettkämpferinnen wieder in Walldorf. Dieses Mal waren 5 Athletinnen im Medaillenrennen dabei. Leonie Riek konnte auch hier den Titel für sich erkämpfen, auf Rang 2 folgte Laura Wilhelm unangefochten. Doch um Rang 3 wurde es wieder spannend zwischen Lena Schlag von der LG Weissacher Tal und Melissa Hofmann von der LG Hohenlohe /1.FC Igersheim. Dieses Mal konnte sich Melissa das Rennen noch besser einteilen, kam als 3. auf die Zielgerade und konnte ihren Vorsprung ins Ziel bringen. Mit einer Zeit von 64.67 Sekunden (SB) erreichte sie Platz 3, Lena Schlag kam in 65.28 Sekunden auf dem 4. Platz ein. Hannah Sommer, die jüngste im Feld blieb ebenfalls noch unter 70 Sekunden.

Für Melissa ist die Meisterschaftssaison 2020 somit sehr erfolgreich beendet, 2 Medaillen und eine Saisonbestleistung dicht an der PB stimmen Athletin und Trainer sehr zufrieden. Jetzt steht Erholung an, um Ende Oktober in den Neuaufbau für eine hoffentlich normale Saison 2021 zu beginnen.

TH

Baden-Württembergische Meisterschaften der Aktiven und U18

Montag, September 14th, 2020

In Walldorf fanden die Titelkämpfe des Landes in der Leichtathletik statt. Von der LG Hohenlohe/1.FC Igersheim waren in der U18 Lia-Luisa Markert über die 3000m und bei den Aktiven Melissa Hofmann über die 400m Hürden am Start. Bei strahlendem Sonnenschein und um 11.25 Uhr noch nicht zu hohen Temperaturen schickte der Starter alle weiblichen Klassen in einem Lauf ins Rennen. Es war nicht leicht die Mitbewerberinnen um die Medaillen der jeweiligen Altersklasse zu sortieren, doch nach zwei Runden streckte sich das Feld deutlich und die Startnummern konnten geordnet werden. Lia-Luisa hielt sich an die Lauftabelle und lief 90iger Runden, vergrößerte so beständig den Vorsprung auf die Verfolger und konnte den zweiten Platz ungefährdet verteidigen. In ihrem ersten Meisterschaftsrennen gleich einen Vize-Meisterinnen Titel mit zu nehmen sorgte für gute Laune und gab auch Melissa Hofmann noch einmal so richtig Schwung mit.
Die 400m sind ja flach schon eine Strecke, über die eigentlich einige Vorbereitungswettkämpfe nötig sind um die Renneinteilung abzustimmen. Wenn dann auch noch 10 Hürden im fließenden Rhythmus überlaufen werden müssen, macht das die Aufgabe noch einmal schwieriger. Auf der äußeren Bahn fehlte ihr die Orientierung zu den Mitläuferinnen, insbesondere zu Lena Schlag von der LG Weissacher Tal. An der 8 Hürde war Leonie Riek von der LG Staufen wie erwartet enteilt, doch Lena und Melissa waren Seite an Seite. Auf der Zielgeraden stehen die Hürden ja auf gleicher Höhe und Lena war leicht vorne. Im Zielsprint nach der letzten Hürde lief Melissa ganz dicht heran, doch die Ziellinie kam 2 Meter zu früh. Um 9/100 rettete Lena den 2.Platz ins Ziel. Für Melissa sprang eine Zeit heraus, die nur 5/10 über ihrem Hausrekord liegt. Lena und Melissa treffen bei der U23 kommenden Samstag in einem größeren Feld wieder aufeinander und freuen sich auf die Revanche.

Melissa Hofmann und Lia-Luisa Markert erfolgreich bei den Landesmeisterschaften