Archiv für Juli 2014

Ergebnisse vom Springer-Meeting in Schrozberg

Donnerstag, 31. Juli 2014

Oskar Rückert (2001 – U14)

Weitsprung:  5,24m

Hochsprung: 1,57m – PB

Jens Kraft (1996 – U20)

Weitsprung: 6,19m

Melissa Hofmann (1999 – U16)

Weitsprung:   4,81m

Hochsprung:  1,45m

Kristin Albert (1992 – Frauen)

Weitsprung:   5,00m

Hochsprung:  1,55m

Janina Staudt (1996 – U20)

Weitsprung:  4,87m

Hochsprung: 1,50m

Samira Quenzer (1999 – U16)

Weitsprung:   4,98m

Hochsprung:  1,50m

Patrick Seher (2002 – U14)

Weitsprung:   3,95m

Hochsprung:  1,24m

Paul Meinzcinger (2003 – U12)

Weitsprung:   4,15m – PB

Hochsprung:  1,23m – PB

Leo Geldbach (2004 – U12)

Weitsprung:  3,88m – PB

Hochsprung:  1,14m – PB

Sebastian Rupp (2002 – U14)

Weitsprung:  3,90m

Hochsprung:  1,18m

Marie Krug (2005 – U10)

Weitsprung:  3,53m – PB

B.L.

Starkes “LG Hohenlohe Springer Team” morgen in Schrozberg

Mittwoch, 30. Juli 2014

Für Kristin Albert wichtige Standortbstimmung im Hoch- und Weitsprung auf dem Weg zu den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften.

Jens Kraft mit hoher Qualität in seinen Sprüngen in Rottershausen, 6,46m mit verschenkten 40cm bei seiner Landung, will in Schrozberg an die 7,00m ranspringen.

Auch unser Bronzemedallien-Gewinner im 4-Kampf Oskar Rückert greift morgen die 1,60m an, welche er eigentlich schon mehrfach überquert hat, aber die Ferse wollte nicht.

Mit dieser Höhe wäre er ganz vorne in der württ. Bestenliste.

Paul Meinczinger und Leo Geldbach machten heute einen guten Eindruck für Morgen und PB’ sind eigentlich Pflicht.

Patrick Seher hat in den letzten Monaten im Wurfbereich für Furiore gesorgt, er will auch zeigen das er im Hoch- und Weitsprung enorme Qualitäten hat.

Paul Meinczinger und Leo Geldbach hatten heute viel Spass im Training, beide zeigten große Fortschritte im Sprungbereich, eigentlich sollten deutliche PB’s morgen folgen.

Weitere Starter morgen sind Melissa Hofmann, Benedikt Ledwig, Janina Staudt und Samira Quenzer.

Jüngste Starterin  der LG ist Marie Krug (2005 – 9Jahre), beachtlich ihre 50m Sprint PB von 8,3sec. hier liegt sie mit Carlotta Peppel und Madeleine Reuther auf einem Niveau, und beide

halten mehrere Vereinsrekorde im Sprint und Sprung.

Das Wetter soll besser werden und somit sind mit Freude und Begeisterung PB’s vorprogrammiert.

Auch allen Hammerwerfern morgen in Essingen viel Erfolg.

Ein kleiner Tip – für alle die Musik als Doping benutzen – “Adel Tawil – Zuhause” anhören.

B.L

Achtung!!! Neuer Zeitplan Süddeutsche

Dienstag, 29. Juli 2014

Wir müssen die Anreise heute noch einmal neu besprechen. Betroffen ist im wesentlichen M14 Kugel und Diskus.

TH

Saisonfinale – LG auf der Zielgeraden

Sonntag, 27. Juli 2014

Mit den Süddeutschen Meisterschaften stehen für die U16 die letzten Titelkämpfe vor der Sommerpause an. Noch einmal geht es um die bestmögliche Präsentation jedes/jeder Einzelnen in den Spezialdisziplinen. Die letzten Trainingseinheiten liefen sehr gut, so dass einige erneut ihre PBs angreifen können.

Fahrplan bis Augsburg:

Dienstag, 29.07.2014
Letztes Belastungstraining in den jeweiligen Spezialdisziplinen

Donnerstag, den 31.07.2014
Hoch- und Weitsprung in Schrozberg
Hammerwurf und Dreisprung in Essingen

Freitag, den 01.08.2014
Von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr Verfestigung von Abläufen

Ich werde am Samstag den 02.08.2014 nach Augsburg anreisen, spätestens zu den 2000m. Alle, die früher dran sind, haben genügend Wettkampferfahrung bisher gesammelt, um diese Wettbewerbe mit ihren Eltern erfolgreich zu bestreiten.

Von Dienstag dem 29.07.2014 bis Donnerstag den 21.08.2014 steht die Vorbereitung von Kristin Albert auf die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Mittelpunkt. Daher besteht bis dahin auch ein ambitioniertes Trainingsangebot für die Leistungsgruppe. Die Vorbereitung auf den Herbst mit Angriff auf die Kaderrichtwerte ist dann Trainingsschwerpunkt.

Bis Dienstag

TH

Frankenmeisterschaften Langstrecke in Untergruppenbach – Lukas Reuther holt Frankentitel

Donnerstag, 24. Juli 2014

In Untergruppenbach fanden die diesjährige Langstrecken – Frankenmeisterschaften über 2000m, 3000m und 10000m statt.

Die äußeren Bedingungen waren optimal, kein Regen, wenig Wind und 25°C.

Paralell zu den Frankenmeisterschaften wurden im Rahmenprogramm, auch Mittelstrecken von 800m angeboten, was zu kleinen Teilnehmerfeldern der Langstrecke führten.

Im ersten 2000m Lauf liefen die 10 und 11-jährigen Jungs und Mädchen. Mit im Feld für die “LG Hohenlohe”, Lukas Reuther (2003), Jule Ulshöfer (2003) und Madeleine Reuther (2005).

Ein großes Problem war, dass bei mehrerer Jahrgänge in einem Lauf, keiner wußte auf welchem Platz er aktuell in seinem Jahrgang lag. 

Die erst 9-jährige Madeleine startete bei den 10-jährigen Mädchen, da es für sie noch keine Langstreckenmeisterschaften gibt.

Sie machte ihre Sache in ihrem ersten 2000m Lauf mehr als gut, ihre 200m Abschnittszeiten (48sec. , 48, 51, 49, 53, 56, 52, 51, 44) sagen auch viel über ihre Ausdaufähigkeit aus, man bedenke, sie wird erst 9 Jahre dieses Jahr. Ihre Zeit von 8,25.47min. sind sehr beachtlich, den in der Vereinsbestenliste (10-Jährige) waren nur “Ausnahme Athletin” Luisa Scheidel (1995 – aus Wachbach) (7,44.7min. – spielt aktuell in Crailsheim in der 2. Fußball Bundesliga) und Lisa Nowack (1991) mit 8,15.2min. schneller.

Jule Ulshöfer (2003) ging das hohe Tempo an der Spitze mit, nach 800m kämpfte sie mit Atemnot, kämpfte sich trotzdem die restlichen 1200m ins Ziel. Mit 8,21.78min. verbesserte sie ihre PB um 14 sec. und verpasste den Frankentitel nur um eine Sekunde.

Lukas Reuther (2003), eigentlich ein großer “Fighter” auf der Bahn, lief seine 5 Runden ohne große Anstrengung zum Frankentitel. Bei der Siegerehrung stellte sich dann heraus das er in seinem Jahrgang der Einzigste war, und die 10-Jährigen ihn nicht unter Druck setzen konnten.

Seine Zeit von 7,45.78min. ist dennoch beachtlich und bei stärkerer Konkurrenz ist hier viel Potenzial nach oben, zur Info: Tim Nowak lief auch als 11-jähriger am 26. Juli 2006 in Bad Mergentheim genau die die gleiche Zeit (7,45.1min.) über 2000m wie Lukas.

Teresa Rosenitsch (2000) lief ein sehr ausgeglichenes Rennen über 2000m.

Am Anfang hing sie an einer Verfolgungsgruppe fest, ihr fehlte ein bisschen der Mut diese zu überholen, dadurch riss dann der Kontakt zur Spitzengruppe ab.

Gegen Ende des Rennen konnte Teresa noch zulegen und ihre Zeit von 8,09.75min. war dennoch O.K und führten zum 2. Platz.

Hannes Rosenitsch (1999) überlegte lange, ob er die 800m oder die 2000m laufen sollte und entschloß sich dann für die 800m.

Seine Zeit von 2,31.67min. waren in einem mutigen Rennen sehr gut, nur knapp 5 Sekunden an der württ. Bestenliste der “Besten 30” vorbei, nach seinen Trainingsleistungen (im Hochsprung knapp 1,60 gerissen und der Diskus flog heute auch weit über 30m) zeigt Hannes sehr gute Mehrkampf-Qualitäten.

Samira Bopp (1999) versuchte die 2,20min. zu knacken. Da sie die einzigste 15-Jährige weibliche Starterin war, durfte sie bei den Jungs mitlaufen.

Eigentlich hatte sie einen guten männlichen Tempomacher, aber am Ende fehlte doch die Kraft. Ihre 200m Abschnittszeiten lagen bei 35, 36, 38, 35sec.

Wettkampf Rottershausen:

Jens Kraft (1996) beeindruckte mit 6,48m im Weitsprung, eigentlich eine gute Weite, leider verschenkte er bei der Landung über 40cm.

Da ist viel Potential in der Sprungkraft vorhanden, dises zeigte er auch im Dreisprung, mit 12,87m verbesserte seine PB.

Glückwunsch Tim zu deiner WM Medallie – zu den Besten 3 der Welt zu gehören ist phänomenal – und bei diesen Bedingungen am 2. Tag so eine PB zu bringen, ist fantastisch.

Im Nachwuchstraining wird viel über dich gesprochen, und viele sind stolz in einem Verein trainieren zu dürfen, wo du deine Laufbahn begonnen hast.

B.L.

7980 Punkte, Bronze für Tim Nowak

Donnerstag, 24. Juli 2014

Mit 7980 Punkten holte auch dieses Jahr Tim eine Medaille.

Am 2. Tag hatten alle mit viel Regen und kühlen Temperaturen zu kämpfen. Vor allem beim Diskus war es schwierig im nassen Ring den richtigen Gripp zu behalten. Tim wechselte von Werfer- auf Laufschuhe um besseren Stand zu erlangen.

Mit einem Klasse Stabhochsprung von 4,70 Meter und 59,64 Meter im Speerwurf ebnete sich Tim endgültig den Weg zur Medaille.

Voller Konzentration trat er den lauf über 1500 Meter an und kontrollierte das Feld aus der Mitte des Laufes. Immer die Spitze im Blick it 4:46,19 Minuten sicher den 3. Platz und die Bronzemedaille abgesichert.

Gold ging an Sykora mit 8135, silber an Dubler mit 8094 Punkten.

Tim Glückwunsch zu Bronze

Die Ergebnistabelle

Ergebnisse 10-kampf

662 Punkte bis zur 8000 Punkte

Donnerstag, 24. Juli 2014

Tim mach es, 4:42,0 gibt 668 Punkte, das hast du drauf

Tim rückt weiter vor – nun 3. Platz

Donnerstag, 24. Juli 2014

Im Speerwurf mit 59,64 Meter macht Tim weiter Punkte gut. Nur Sykora von den Medaillenkandidaten warf mit 60,56 m weiter.

Tim damit sicher auf dem 3. Platz der Gesamtwertung.

Auf Platz 2 ein Rückstand von 75 Punkten, das sind im 1500 m Lauf ca. 11 sec.
wohl kaum machbar.

Beruhigend aber der Vorsprung vor dem 4. Platziertem Kondratev, er beträgt 174 Punkte. Weit über 20 Sekunden. Das ist normal für Tim machbar.

Die Ergebnisliste

Ergebnisse 10-kampf

Noch 6 Punkte bis Rang 3

Donnerstag, 24. Juli 2014

Mit einem klasse Stabhochsprungergebnis von 4,70 m (PB) rückte Tim näher an den 3. Platz. Noch 6 Punkte, das könnte Tim bei normalem Verlauf im Speer aufholen.

Die erstge Gruppe Speer hat geworfen. Dabei war Sykora, mit 60,56 m eine neue PB aufgstellt. Aber auch in diese Reichweite ist Tim, in Ulm warf er dieses Jahr bereits 60,45.

Tim und alle anderen, die im Kampf um die Medaillen dabei sind werfen ab 3.50 Uhr.

die Ergebnistabelle

Ergebnisse 10-kampf

Mittwoch, 23. Juli 2014

Tim noch 35 Punkte vom 3. Platz entfernt.

Auch die zweite Gruppe hatte beim Diskus Dauerregen.

Keine besonderen Ergebnisse dieser Gruppe.

Mit Dubler und Sykora konnten sich zwei etwas absetzten.

Für den Stabhochsprung ab 23.00 Uhr – die ersten 6 liegen mit ihren SB und Pb´s dicht zusammen.

Es bleibt spannend, wer kommt mit dem Regen dann am besten zurecht? Wer wählt die richtige Anfangshöhe?

Hier die Aufstellung der Ergebnisse

Ergebnisse 10-kampf