Archiv für Mai 2016

Sina beim Ländervergleichskampf

Sonntag, 29. Mai 2016

An diesem Samstag fand in Neu-Isenburg, in Hessen, der alljährliche Ländervergleichskampf im Rasenkraftsport zwischen Hessen, Bayern und Württemberg statt. Sina startete in zwei Altersklassen.

Um 11:00 Uhr ging es los. Mit dem 5kg Gewicht, danach folgte der 5kg Stein und dann kam der 4kg Hammer. Mit ihren gezeigten Leistungen war Sina zufrieden. Das Gewicht landete bei 18,08 Metern. Der Stein bei 6,33 Metern und der Hammer bei 33,26 Metern.

Nach einer sehr langen Pause ging es dann in der zweiten Altersklasse weiter. Hier stand als erste Disziplin das Hammerwerfen mit dem 3kg Hammer auf dem Programm. Danach ging es dann mit dem 5kg Gewicht und dem 5kg Stein weiter. Mit dem Stein, bzw. dem inzwischen nassen und rutschigen Anlauf hatten alle Athleten ihre liebe Mühe und Not. Sina kam daher auf nur etwas über 5 Meter. Besser lief es mit dem Gewicht im dritten Versuch konnte Sina sich auf 18,76 Meter steigern. Im Hammerwurf kam Sina mit ihrem letzten Versuch auf gute 44,80 Meter.

Gut gemacht

HALPLUS- 4 LGler treffen auf Werferweltklasse in Halle

Freitag, 27. Mai 2016

571 Sportler aus 39 Nationen, dass lässt schon aufhören. Denn das sind zwei durchaus beeindruckende Zahlen von den Halleschen Werfertagen. Die HALPLUS Werfertage geniessen die größte Beliebtheit bei den Spitzensportlern und Zuschauern. Denn diese Veranstaltung ist eines der besten Spezialmeetings der Welt und somit genießt das „Familientreffen“ der Werfer seit vielen Jahren national und international hohes Ansehen. Auch dieses Jahr war fast die gesamte deutsche Spitze und viele internationale Größen am Start, um die Normen für die EM, WM bzw. Olympischen Spiele zu erreichen.

 

Internationale Konkurrenz aus Norwegen, Schweden, Tschechische Republik, Dänemark,Schweiz, Luxemburg,Niederlande, China, Portugal,Polen,Island, Großbritanien, Serbien,Finnland, Rumänien, Kolumbien, Montenegro, Estland, Südafrika, Italien,…waren am Start und brachten auch ihre Nachwuchswerfer mit, sodass in jedem Wettbewerb internationale Konkurrenz anzutreffen war.

 

Von der LG Hohenlohe waren Jennifer und Patrick Seher, sowie Sophie Stumpf als auch Matthias Hess mit am Start.

 

Den Auftakt am Samstag vor dem Start der Weltklasse der Diskuswerfer machte Jenny, die bei der U20 startete. Bei den sehr großen Teilnehmerfeldern und internationaler Konkurrenz war das höchste Ziel den Endkampf zu erreichen, was aufgrund der starken Werferinnen nach der Meldeliste fast nicht realistisch erschien. Doch Jenny zeigte sich Nervenstark und warf sich mit sehr guten 44,42m und nur 20 cm hinter der Österreicherin auf den 8 Platz und erreichte somit das Ziel unter die Besten 8 Werferinnen der bis zu drei Jahren älteren Konkurrenz zu kommen.

 

Am Sonntag startete der vierzehnjährige Patrick Seher in der Altersklasse U16 und warf das erste Mal mit der gesamten deutschen Spitze dieser Altersklasse und zwei ungarischen Nachwuchstalente. Für Patrick ging es bei diesem Start darum Wettkampferfahrung zu sammeln, da er es als jüngerer Jahrgang bei der U16 sehr schwer haben sollte. Etwas eingeschüchtert ging Patrick zum ersten Versuch und warf den Diskus auf 38,52m. Im zweiten Versuch konnte er sich auf 39,45m steigern und lag auf dem 7 Platz. Im letzten Versuch konnten die routinierteren Fünfzehnjährigen noch einen drauf legen und da Patricks 3.Versuch leider ungültig war , verpasste er den Endkampf und kam aber auf einen guten 10 Platz.

 

Zeitgleich mit Patrick ging es für Matthias Hess zum Kugelstoßen mit der 5 kg Kugel. Mit seinen erreichten 14,30m zeigte Matthias, dass er die 14m voll im Griff hat und die 15m Marke nicht mehr lange auf sich warten lässt. Er belegte in einem ebenfalls sehr starken Feld den 14. Platz.

 

Mit dem 1,5kg schweren Diskus kam Matthias an diesem Tag nicht so gut zurecht und warf 38,86m und belegte den 20. Platz.

 

Dannach ging es für Sophie Stumpf und Jennifer Seher zum Diskuswurf der U18. Wie fast in jedem Teilnehmerfeld waren auch hier die nationale Spitze zusammen mit internationalen Athletinnen am Start. Beeindruckend für die jungen Werferinnen war mit Sicherheit der Start der Niederländerin, der Tschechin und der Chinesin, die am Ende auch noch Anstecker der Chinesischen Nationalmannschaft verteilte. Jenny warf sich mit guten 44,34m auf den 5. Platz. Sophie erreichte mit guten 36,52m den 15. Platz.

 

Sophie beendete die Wettkämpfe mit dem Kugelstoßen und erreichte mit gestoßenen 13,05m den 15. Platz.

 

Da alle Vier dem jüngeren Jahrgang ihrer Altersklasse angehören, darf man auf das nächste Jahr richtig gespannt sein und sich schon jetzt freuen.

 

 

 

 

Ergebnisse aus Lauda – Viele PB’s – Madeleine Reuther wieder mit Topleistungen

Freitag, 20. Mai 2016

Die 11-jährige Madeleine Reuther war heute in Lauda unsere beste Athletin, mit 2209Punkte im Block Sprint-Sprung überbot sie erneut die 2000 Punkte Marke, wie im Block Lauf von Eppelheim. Mit 10,4sec. im 75m Sprint, 10,7sec. über die 60m Hürden und mit 4,60m im Weitsprung gehört sie aktuell zu den Besten im Land der ein Jahr älteren Athleten.

Auch Marie Krug (W11) blieb im Block Lauf mit 2039Punkten über der 2000 Punkte Marke.

Auch sie zeigte mit ihren 10,6sec im 75m Sprint eine tolle Leistung, und bestätigte ihre Leistungssteigerung über 60m Hürden mit 11,3sec.. Mit dieser Zeit wäre sie aktuell auf Platz 4 in der württ. Bestenliste der 1 Jahr älteren Athleten.

Stark auch die Leistung von Anna Hellinger (W12), nach einem tollen Wettkampf, im Hochsprung, nach 3 Stunden Wettkampf, noch im 3. Versuch die 1,36m zu springen, waren schon Klasse. Auch ihre PB’s im 75m Sprint und über 60m Hürden zeigen einen tollen Aufwärtstrend von unserem Mehrkampftalent.

Elias Kiesling (M13) überzeugte mit seinen starken 48,5m im Ballwurf, sowie in seinem 75m Sprint und über 800m.

Hier die Ergebnisse von Lauda:

 

Anna Hellinger (W12)

Block Sprint-Sprung: 2109P.

75m: 11,0sec.

60m Hürden: 11,8sec.

Weitsprung: 4,20m

Speerwurf: 20,50m

Hochsprung: 1,36m

 

Madeleine Reuther (W11)

Block Sprint-Sprung: 2209P.

75m: 10,4sec.

60m Hürden: 10,7sec.

Weitsprung: 4,60m

Speerwurf: 19,20m

Hochsprung: 1,20m

 

Marie Krug (W11)

Block Lauf: 2039P.

75m: 10,6sec.

60m Hürden: 11,3sec.

Weitsprung: 4,00m

Ballwurf: 25,0m

800m: 3,02.3min.

 

Paul Meinzcinger (M13)

Block Lauf: 1512P.

75m: 11,0sec.

60m Hürden: 11,9sec.

Weitsprung: 4,34sec.

Ballwurf: 41,0m

800m: aufg. wegen Verletzung

 

Elias Kiesling (M13)

Block Lauf: 1949P.

75m: 10,3sec.

60m Hürden: 14,1sec.

Weitsprung: 4,40m

Ballwurf: 48,5m

800m: 2,32.4min.

 

Lukas Reuther (M13)

Block Lauf: 1993P.

75m: 10,2sec.

60m Hürden: 11,9sec.

Weitsprung: 4,30m

Ballwurf: 33,0m

800m: 2,30.9min.

 

Simon Hellinger (M13)

Block Sprint-Sprung: 1809P.

75m: 11,8sec.

60m Hürden: 12,0sec.

Weitsprung: 3,80m

Speerwurf: 31,30m

Hochsprung: 1,16m

 

Paul Rückert (M13)

Block Sprint-Sprung: 1795P.

75m: 10,6sec.

60m Hürden: 14,6sec.

Weitsprung: 4,10m

Speerwurf: 28,65m

Hochsprung: 1,20m

 

Leo Geldbach (M12)

Block Sprint-Sprung: 1603P.

75m: 12,5sec.

60m Hürden: 12,7sec.

Weitsprung: 3,70m

Speerwurf: 20,90m

Hochsprung: 1,16m

 

Robin Dreyer (M11)

Block Lauf: 1562P.

75m: 12,3sec.

60m Hürden: 12,5sec.

Weitsprung: 3,70m

Ballwurf: 30,5m

800m: 2,57.3min.

 

Oskar Rückert (M14)

Block Sprint-Sprung: 2593P.

75m: 12,6sec.

80m Hürden: 13,5sec.

Weitsprung: 5,25m

Speerwurf: 39,85m

Hochsprung: 1,60m

 

Mehr Info’s in den nächsten Tagen

 

BL

Blockwettkampf am Freitag in Lauda – 11 “LG Athleten am Start”

Donnerstag, 19. Mai 2016

Der ETSV Lauda bietet am morgigen Freitag kurzfristig Blockwettkämpfe in Lauf und Sprint-Sprung an. Nachdem doch einige unserer Athleten in Urlaub sind, haben wir es trotzdem geschafft, eine große Gruppe für Lauda zu melden.

Mit Madeleine Reuther (Block Sprint-Sprung) und Marie Krug (Block Lauf) gehen gehen zwei 11-jährige Mädchen in der weiblichen U14 Wertung an den Start, welche mit Anna Hellinger (W12) (Block Sprint-Sprung) eine Mannschaft bilden.

Bei den Jungs werden 7 Athleten in der U14 Wertung an den Start gehen, und somit für zwei Mannschaftswertungen sorgen.

Mit Lukas Reuther, Paul Meinzcinger und Elias Kiesling haben wir unsere 3 Medalliengewinner der 3x800m Staffel von Mosbach im Block Lauf am Start.

Mit Simon Hellinger (2003), Leo Geldbach (2004) und Paul Rückert (2003) werden weitere U14 Athleten in der Sprint-Sprung Wertung an den Start gehen.

Mit Robin Dreyer (11-Jahre) geht ein Vielseitigkeits-Athlet erstmals in einen Blockwettkampf, im Block Lauf an den Start.

Obwohl er heute im Speerwurftraining und in den letzten Trainingseinheiten im Hochsprung gute Eindrücke hinterließ, setzen wir auf seine Ausdauer und gute Ballwurftechnik.

Oskar Rückert (2001) wird mal testen, wie weit seine letzten Wettkampf & Trainingsergebnisse im Block Sprint-Sprung umzusetzen sind, eine 2600+ ist schon möglich.

Die letzten Trainingseindrücke waren sehr gut, und es wird sehr gute Ergebnisse geben.

BL

Elpersheimer Pfingstlauf: Robin Dreyer siegt über 1,5km

Donnerstag, 19. Mai 2016

Schade, dass nur 3 Nachwuchsathleten der LG Hohenlohe (1.FC Igersheim & TSV Schrozberg) in Elpersheim am Start waren.

Robin Dreyer (M11) siegte über 1,5km in 5,48min., mit 6sec. Vorsprung vor David Köhler vom TSV Assamstadt.

Einen beachtlichen 6. Platz belegte Linda Ott (W11) über die gleiche Distanz, in 7,00min.

Eine große Leistung bot der erst 10jährige Schrozberger Joshua Klöpfer über die 3km Distanz. Als jüngster Teilnehmer über diese Distanz belegte er mit 12,37min. den 3. Platz.

Joshua musste nur den 14jährigen Hollenbacher Fußballer und Bad Mergentheimer Stadtlauf Gewinner (über 2,2km), Florian Engelhardt und den 13jährigen Jannik Metzger vom TSV Markelsheim ziehen lassen.

Seine Leistung ist um so höher anzurechnen das der Sieger nur 30sec. vor ihm lag, und zum 2. Platz nur 10sec. fehlten.

Glückwunsch an alle 3 “LG Athleten”, Super gemacht.

 

BL

Wiesbaden -Teil II-

Dienstag, 17. Mai 2016

„Acht für Rio“ konnte man heute in Wiesbaden lesen, denn am Sonntag haben 6 Diskuswerferinnen und 2 Diskuswerfer die Norm für die Olympische Spiele in Rio übertroffen.

 

Mit am Start der U20 war auch die fünfzehnjährige Jennifer, die als Jüngste in der nächst höheren Altersklasse der 18- und 19- Jährige startete und hier konnte man schon sagen, dass es sehr schwer wird, den Endkampf zu erreichen, da die Besten dieser Altersklasse gemeldet sind, dass bedeutet 12 Athletinnen werfen über 45,00 m. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So ging auch Jenny in diesen Wettkampf und konnte gleich im erstenVersuch 44,90m vorlegen. Diese Weite reichte für den 7.Platz des Vorkampfes und so sicherte sich Jenny noch drei weitere Würfe im Endkampf. Durch die kühlen Temperaturen konnte sich Jenny leider nicht mehr verbessern, aber zeigte in einer sehr guten und beständigen Serie, im letzten Versuch nochmals eine Weite von über 44 m. Somit belegte sie mit geworfenen 44,90m in diesen Wettkampf einen hervorragenden 8. Platz.

Nachlese Ellwangen – U14 “LG Athleten” Top in Württemberg

Montag, 16. Mai 2016

Leo Geldbach (2004) war ebenfalls in Ellwangen im 4- Kampf am Start.

Seine besten Leistungen erzielte er mit 1,20m im Hochsprung, sowie mit 29,50m im Ballwurf. Aktuell steht er mit seinen Leistungen 7x in der württ. Bestenliste, somit hat er die meisten Nennungen aller männlichen Athleten der LG Hohenlohe.

Nachdem die Startpassaktualisierung unserer Athleten erst Ende April erfolgte, sind viele unserer Leistungen noch nicht in der württ. Bestenliste eingearbeitet.

Ich habe die Bestleistungen unserer U14-Athleten mit der württ. Bestenliste verglichen, um einen aktuellen Stand für uns zu haben.

Aktuell haben wir 12 “U14 LG Athleten” in der württ. Bestenliste und wir sind dort mit diesen fast 60 mal vertreten, und stehen 10x auf Platz 1.

Jule Ulshöfer (2003) – Hammerwurf – 31,51m

Sophia Quenzer (2004) – 60m Hürden – 10,64sec.

Sophia Quenzer (2004) – Hochsprung – 1,40m

Sophia Quenzer (2004) – Block Sprint Srung – 2071P.

Carlotta Peppel (2004) – Block Lauf – 2204P.

Anna Hellinger (2004) – Hochsprung – 1,40m

Anna Hellinger (2004) – Ballwurf – 39,50m

Anna Hellinger (2004) – Hammerwurf – 21,43m

Leo Geldbach (2004) – Hammerwurf – 28,44m

WU14 – Block Mannschaft – Peppel, Quenzer, Reuther – 6442P.

 

Mit 11 weiteren zweiten & dritten Plätzen sowie insgesamt 45 Top Ten Platzierungen zeigen das wir aktuell sehr erfolgreich sind.

 

Aktuell stehen bei den Mädchen Sophia Quenzer (2004) 12x, Carlotta Peppel (2004) 12x, Anna Hellinger (2004) 12x, Jule Ulshöfer (2003) 4x, Madeleine Reuther (2005) 3x (nur U14 Mannschaftswertung), Franka Ziegler (2004) 1x, Nayeli Zaffran (2004) 1x in der württ Bestenliste.

Bei den Jungs sind es Leo Geldbach (2004) 7x, Paul Meinczinger (2003) 7x, Elias Kiesling (2003) 6x, Simon Hellinger (2003) 5x, Lukas Reuther (2003) 4x.

 

Die aktuelle große Überraschung bei den Jungs ist Elias Kiesling (2003), nach seinen ersten 2 Wettkämpfen für die LG, steht er mit seinen Leistungen 6x in den Top Ten in der württ. Bestenliste, und dieses obwohl sein Mehrkampf in Ellwangen eigentlich in die Hose ging.

Bei den Mädchen stehen Sophia Quenzer, Anna Hellinger und Carlotta Peppel mit je 12 Einträgen sehr gut da, weitere Bestenlisteneinträge werden in der 4-Kampf Mannschaft, weitere Blockwettkämpfe, sowie in den Wurfdisziplinen folgen.

Die Stastik zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

BL

Gelungener Start von Jennifer Seher beim WLV-Werfercup in Wiesbaden -Teil I-

Sonntag, 15. Mai 2016

„Wiesbaden-das Mekka der deutschen Diskuswerfer“, so wirbt Peter Schulte der Initiator des 21. WLV-Werfercup, der am Wochenende stattfand. So reservierte er auch trotz zahlreicher Anfragen von internationalen Topwerfern die Startplätze für die deutschen Werfer.

 

Nur Robert Harting musste aufgrund einer erlittenen Verletzung im Trainingslager absagen, aber mit Christoph Harting, Martin Wierig, Daniel Jasinski,…bei den Herren und bei den Frauen mit Julia Fischer, Nadine Müller, Anna Rüh,… ist die gesamte deutsche Elite am Start.

 

Aber auch bei der Jugend (U20 und U18) sind die Besten von Deutschland und einige Hoffnungsträger am Start und kämpfen um die Normen für die EM der U18 in Tiflis, der WM der U20 in Bydgoszcz, die EM der Aktiven und natürlich auch für die Olympiade in Rio.

 

Diesen Werfer-Cup eröffneten am Samstag die Werfer der MJ U18 und die WJ U18. Hier war auch die noch fünfzehnjährige Jenny mit am Start. Da Jenny dieses Jahr leider immer wieder von Verletzungen und Krankheiten zurückgeworfen wurde, was eine richtige Vorbereitung sehr schwer machten und welche sie immer noch beim Training und beim Werfen behindern, waren wir gespannt, wo sie sich hier im Feld der Besten sechszehn- und siebzehnjährigen deutschen Werferinnen einreihen würde.

 

Nachdem man schon in der letzen Zeit einen Aufwärtstrend sehen konnte, wurde dieser aber durch eine Fußverletzung Anfang Mai wieder unterbrochen. Doch sie ging sehr zuversichtlich in das Einwerfen und zeigte hier, dass es trotzallem vorwärts geht.

 

Bereits im ersten Versuch sicherte sie sich mit 41,99m einen Endkampfplatz. Für den Endkampf benötigte man eine Weite von 37,88m. Im zweiten Durchgang konnte Jenny sich auf 44,92 steigern und lag ab diesem Zeitpunkt auf dem zweiten Platz. Im fünften Versuch zeigt sie noch mal eine sehr gute Weite von 43,99m und übertraf diese im letzten Versuch nochmals und steigerte sich auf 44,95m. Jenny wurde in diesem Wettkampf mit einer Silbermedallie belohnt, die sie vom Weltmeister, Olympiasieger und Weltrekordhalter Jürgen Schult überreicht bekam. Sie war damit die beste Werferin des Jahrganges 2000.

 

Jetzt dürfen wir auf morgen gespannt sein. Da startet sie nochmals bei der U20.

 

Super gemacht, Jenny!!

Ellwangen Nachtrag U18

Sonntag, 15. Mai 2016

Im 4 Zeitlauf über 800m war Samira Bopp mit dabei. Die ersten 200m wurden für ihre Vorgaben etwas zu schnell angelaufen, doch die Durchgangszeit bei 400m passte mit 70 Sekunden dann wieder richtig gut. Die Schlussrunde war dann mit fast 80 Sekunden doch deutlich zu langsam um sich mit einer besseren Zeit auf dieser Strecke zurück zu melden. Zwischen 400 und 600m blieb die Zeit liegen, daran werden wir jetzt bis zu den BaWüs arbeiten, denn Grundlagen und Unterdistanz-Zeiten lassen deutlich bessere Zeiten erwarten. Dann ist das Wetter auch hoffentlich besser.

Bis Dienstag

 

TH

P.S. Ferienzeit ist Trainings- und Studienzeit. Saisonhöhepunkte und das Schulfinale wollen gründlich vorbereitet sein!

 

 

Ellwangen U18 und Aktive

Sonntag, 15. Mai 2016

Pünktlich zu den Nachmittagswettbewerben wurde das Wetter sehr ungemütlich, wohl dem, der sich eine dicke Jacke und Mütze eingepackt hatte.

Johanna kämpfte im Weitsprung nicht nur mit den Nachwirkungen ihrer Erkältung, sondern mehr noch mit dem böigem und drehendem Wind. Mal 2m Rücken-, dann ähnlich starker Gegenwind erschwerten den Anlauf. Dennoch gelangen ihr 3 gültige Versuche, der Beste wurde mit 4.66m gemessen. Als 9. den Endkampf knapp verpasst aber drei Gültige geben Sicherheit für die nächsten Mehrkämpfe.

Unsere 400m Hürden Läuferinnen wurden mehrfach vertröstet, da der Zeitplan durch unerwartet viele 800m Läufe nicht eingehalten werden konnte. In Decken gehüllt, und um Beibehaltung einer Grunderwärmung bemüht dauerte es dann knapp 40 Minuten länger, bis Annette ihren Wiedereinstig ins Wettkampfgeschehen gab. Ihre 85 Sekunden waren bei diesen Windbedingungen gut, und lassen weitere Verbesserungen rasch erwarten. Melissa Hofmann hatte etwas mehr Schwierigkeiten in das Rennen zu kommen, auch weil sie auf Bahn 2 keine Bindung ans Feld hatte, nachdem die Kroatin auf Bahn 3 nicht angetreten war. Ihre 68.20 Sekunden bestätigen ihr Leistungsvermögen. Auf dieser guten Grundlage beginnt jetzt die Formausprägung für die BaWüs in 4 Wochen.

Matthias Heß lag im Kugelstoßen weit vor allen Mitbewerbern der U18. Spannung kam so keine auf, noch dazu zehrte der sehr kalte Wind an den Nerven und der Kraft. Männer und Jugend waren in einem Wettbewerb aktiv, der sich dann auch sehr in die Länge zog. Im letzten Versuch erzielte Matthias dann gute 14.44m, und konnte seinen Siegen aus Bad Boll, Eppelheim, Metzingen den aus Ellwangen noch hinzufügen.

Letzte Woche fuhren wir noch mit Klimaanlage zurück aus Metzingen, gestern war die Heizung zum Wiederauftauen im Einsatz.

Allen noch schöne Pfingsten!

 

TH