Archive for the ‘Allgemein’ Category

Schwedenstaffel als krönender Abschluss einer kurzen Saison

Montag, September 28th, 2020

Am letzten Wochenende fanden in Buchen die offenen Kreismeisterschaften statt. Diese nutzten Melissa Hofmann, Samira Bopp, Nele- Maxima Siegl und Annette Lehr  nochmal als Leistungsüberprüfung. Alle vier starteten über die 100m, wobei Nele mit einer neuen PB von 14,10 Sek. den Sieg holte. Auch Meli durfte diemal aus dem Block und siegte mit einer Zeit von 13,61 Sek. Samira erlief sich mit ihrer Zeit von 14,93 den 5. Platz und Annette wurde 7. mit 15,49 Sek. Jetzt hieß es irgendwie warm und trocken zu bleiben, was bei dem kalten, regnerischen und windigem Wetter sehr schwierig war. Nele startete im Weitsprung und hatte leider noch Probleme das Brett zu treffen. Aber mit ihren 4,60m siegte sie auch in dieser Disziplin in ihrer Altersklasse. Annette wollte über 800m endlich mal eine 3:0× laufen. Deswegen erklärten sich ihre  Trainingskollegen bereit, für sie die Tempoarbeit zu übernehmen.  Meli lief voraus und Samira hinterher. Es hat aber leider nicht funktioniert. Auch wenn das Wetter schlecht war und die Zeit von 3: 10 ,71 die Schnellste in diesem Jahr, ist sie trotzdem unzufrieden. Meli und Samira kamen fast zeitgleich ins Ziel, sodass das Zielfoto über Platz 1 ( Meli ) und Platz 2 ( Samira) entschied.

Direkt nach dem Zieleinlauf der 800m ging es zum Start und den Wechseln für die Schwedenstaffel. ( 1000m werden auf vier Läufer aufgeteilt, wobei die Reihenfolge 400m / 300m/ 200m / 100m festgeschrieben ist). Meli startete als Startläuferin über 400m ,wechselte dann auf Nele, die nach 300m an Samira den Staffelstab übergab  und nach weiteren 200m musste Annette nur noch die letzten 100m ins Ziel sprinten.  Die Zeit stoppte nach hervorragenden 2:38,60 Min. Damit waren alle sehr zufrieden und hatten einen gemeinsamen erfolgreichen Abschluss der Saison.

LG Hohenlohe Läufer zeigen tolle Form in Gerlingen

Samstag, September 26th, 2020

Am 25.09.2020 fand in Gerlingen ein Läufer-Abendsportfest statt. Bei doch sehr frischen und windigen Bedingungen schickte der Veranstalter gemischte Felder nach Bestleistung bzw. Meldeleistung sortiert auf die Strecke. Da es in diesem Jahr wenig Startgelegenheiten gab, war dieser Lauf der erste und gleichzeitig auch letzte über die jeweiligen Strecken für unsere Läuferinnen und Läufer.

Um 18.00 Uhr startete der schnellere Lauf der U16 und U14 über die 2000m. Hierzu musste eine Zeit von schneller als 7.20 Minuten geboten werden. Jakob Friess (M13) Niclas Haak (M13) und Marie Brand gehörten aufgrund ihrer Vorleistungen in dieses erlesene Starterfeld. In einem Lauf mit der amtierenden Rekordhalterin über die 1500m Hindernis Jolanda Kallabis (W15) zu sein, sorgte natürlich für große Aufmerksamkeit auf den gut gefüllten Rängen wie auch für eine sehr flotte Eröffnung. Hier galt es sich nicht zu sehr mitreißen zu lassen, sein eigenes Tempo zu laufen, um hinten raus noch Kraft für eine solide Temposteigerung zu haben. Anfangs etwas im Feld verteilt, fanden sich die LG Läufer in der Schlussrunde wieder zusammen und eilten dem Ziel entgegen. Mit sehr ansprechenden Zeiten, die durchweg klare Persönliche Bestzeiten bedeuteten, kamen sie in der Reihenfolge Niclas HaaK (7.02,47), Jakob Friess (7.03,02) und Marie Brand (7.06,25) ins Ziel. Wie immer ist die Homepage Leichtathletik-Datenbank.de eine gute Möglichkeit die Leistungen der eigenen Athleten einzuschätzen. Diese Datenbank ist dieses Jahr nicht so üppig gefüllt wie die Jahre zuvor, auch laufen die meisten W/M13er lieber die 800m, doch sich aktuell mit den Laufzeiten unter den Top Ten wieder zu finden ist hoch beachtlich. Der Kaderrichtwert für die Mädchen der Altersklasse W14 (kommendes Wettkampfjahr) liegt bei 7.05 Minuten über 2000m. Sich ein Jahr früher dicht an diese Norm heran gelaufen zu haben zeugt von hohem Potential. Für die Jungs sind die 7 Minuten eine gute Basis, um die für sie zählende Norm über 3000m (10.10) angreifen zu können. Mit Fleiß im Winter ist dieses Ziel gut erreichbar.

Nach langer Wartezeit durfte dann auch Lia-Luisa Markert ihre Premiere über 5000m Bahn absolvieren. Flutlicht, Nieselregen und böige fiese Winde garnierten die Läufe und forderten von allen Läufern ihren Tribut. Lia-Luisa fand recht schnell eine Dreiergruppe die mit passendem Tempo ihre Runden absolvierte, eine Zeit unter 20 Minuten schien trotz der Bedingungen noch erreichbar. 800m vor Schluss setzten sich die erfahreneren Läuferinnen etwas ab, Lia-Luisa musste diese Attacke erst einmal wegstecken. Die letzten 300m konnte sie noch einmal letzte Kräfte mobilisieren und angefeuert von den Teammitgliederten gelang auch noch ein ansehnlicher Schlussspurt. Die Uhr blieb bei 19.44 Minuten stehen. Eine 19er Zeit weist die wlv-Bestenliste bis dato für die WJU 18 noch nicht aus, so dass sich auch Lia-Luisa hier weit vorne einsortieren wird.

Somit ging ein langer Arbeits- und Wettkampftag sehr erfreulich für alle Beteiligten zu Ende. Was dieses Mal noch nicht ganz klappte wird in der Halle oder im Frühjahr besser gelingen und neue Möglichkeiten eröffnen.

Mein besonderer Dank geht an die KSG Gerlingen und den Kreis Ludwigsburg. Dieser Läuferabend war für die Athleten gemacht. Diese dankten es den Veranstaltern mit regem Zulauf und tollen Leistungen.

TH

Baden-Württembergische Meisterschaften U23 Melissa Hofman gelingt Revanche und gewinnt Bronze

Donnerstag, September 24th, 2020

Genau eine Woche nach den Meisterschaften der Aktiven trafen sich die U23 Wettkämpferinnen wieder in Walldorf. Dieses Mal waren 5 Athletinnen im Medaillenrennen dabei. Leonie Riek konnte auch hier den Titel für sich erkämpfen, auf Rang 2 folgte Laura Wilhelm unangefochten. Doch um Rang 3 wurde es wieder spannend zwischen Lena Schlag von der LG Weissacher Tal und Melissa Hofmann von der LG Hohenlohe /1.FC Igersheim. Dieses Mal konnte sich Melissa das Rennen noch besser einteilen, kam als 3. auf die Zielgerade und konnte ihren Vorsprung ins Ziel bringen. Mit einer Zeit von 64.67 Sekunden (SB) erreichte sie Platz 3, Lena Schlag kam in 65.28 Sekunden auf dem 4. Platz ein. Hannah Sommer, die jüngste im Feld blieb ebenfalls noch unter 70 Sekunden.

Für Melissa ist die Meisterschaftssaison 2020 somit sehr erfolgreich beendet, 2 Medaillen und eine Saisonbestleistung dicht an der PB stimmen Athletin und Trainer sehr zufrieden. Jetzt steht Erholung an, um Ende Oktober in den Neuaufbau für eine hoffentlich normale Saison 2021 zu beginnen.

TH

Baden-Württembergische Meisterschaften der Aktiven und U18

Montag, September 14th, 2020

In Walldorf fanden die Titelkämpfe des Landes in der Leichtathletik statt. Von der LG Hohenlohe/1.FC Igersheim waren in der U18 Lia-Luisa Markert über die 3000m und bei den Aktiven Melissa Hofmann über die 400m Hürden am Start. Bei strahlendem Sonnenschein und um 11.25 Uhr noch nicht zu hohen Temperaturen schickte der Starter alle weiblichen Klassen in einem Lauf ins Rennen. Es war nicht leicht die Mitbewerberinnen um die Medaillen der jeweiligen Altersklasse zu sortieren, doch nach zwei Runden streckte sich das Feld deutlich und die Startnummern konnten geordnet werden. Lia-Luisa hielt sich an die Lauftabelle und lief 90iger Runden, vergrößerte so beständig den Vorsprung auf die Verfolger und konnte den zweiten Platz ungefährdet verteidigen. In ihrem ersten Meisterschaftsrennen gleich einen Vize-Meisterinnen Titel mit zu nehmen sorgte für gute Laune und gab auch Melissa Hofmann noch einmal so richtig Schwung mit.
Die 400m sind ja flach schon eine Strecke, über die eigentlich einige Vorbereitungswettkämpfe nötig sind um die Renneinteilung abzustimmen. Wenn dann auch noch 10 Hürden im fließenden Rhythmus überlaufen werden müssen, macht das die Aufgabe noch einmal schwieriger. Auf der äußeren Bahn fehlte ihr die Orientierung zu den Mitläuferinnen, insbesondere zu Lena Schlag von der LG Weissacher Tal. An der 8 Hürde war Leonie Riek von der LG Staufen wie erwartet enteilt, doch Lena und Melissa waren Seite an Seite. Auf der Zielgeraden stehen die Hürden ja auf gleicher Höhe und Lena war leicht vorne. Im Zielsprint nach der letzten Hürde lief Melissa ganz dicht heran, doch die Ziellinie kam 2 Meter zu früh. Um 9/100 rettete Lena den 2.Platz ins Ziel. Für Melissa sprang eine Zeit heraus, die nur 5/10 über ihrem Hausrekord liegt. Lena und Melissa treffen bei der U23 kommenden Samstag in einem größeren Feld wieder aufeinander und freuen sich auf die Revanche.

Melissa Hofmann und Lia-Luisa Markert erfolgreich bei den Landesmeisterschaften

Abendsportfest in Stuttgart

Samstag, August 15th, 2020

Am 14.08.2020 fand in Stuttgart im Stadion Festwiese ein Leichtathletik-Meeting statt. Mit dabei 4 Athletinnen der LG Hohenlohe. Den Anfang machte Lia-Luisa Markert (2004/U18) über 3000m. Nach einem Trainings-Test-Wettkampf vor 4 Wochen, den sie mit 11.30 Minuten gut gestaltete, konnte sie sich mit konsequenter Renneinteilung und lebhafter Unterstützung ihrer Team-Kolleginnen auf gute 11.13 Minuten steigern. Damit unterbot sie die Qualifikation (12.00 Minuten) für die BaWüs in Walldorf Mitte September deutlich. Aufgrund ihres Fleißes im Training und auch stilistischen Entwicklung heißt das nächste Ziel jetzt 10.5x Minuten.
Über die Unterdistanzen starteten Annette Lehr, Melissa Hofmann und Nele-Maxima Siegl. Über die 100m kamen Annette mit 15.32 und Nele-Maxima mit 14.43 Sekunden ins Ziel, während Melissa einen aggressiven Start versuchte und zu früh aus den Blöcken kam. Aber zum Riskieren sind diese Meetings ja auch gedacht.
Nach einer eigentlich kurzen, dann aber durch organisatorische Probleme immer wieder verlängerten Pause, zusätzlich garniert mit fehlerhaften Startlisten, durften Annette und Melissa dann doch noch jeweils auf Bahn 7 ins 200m Rennen gehen. Mit ihren Läufen aus der Dunkelheit ins Licht der Autoscheinwerfer im Ziel können beide sehr zufrieden sein. Ohne Orientierung am Feld kam Annette 32.97 Sekunden ins Ziel, was nach über 15h auf den Beinen aller Ehren wert ist. Melissa hingegen konnte die über 100m gesparten “Körner” jetzt voll einsetzen und lief in neuer PB mit 27.31 Sekunden auf den insgesamt 7.Platz.
Allen hat es Spaß gemacht sich der Konkurrenz zu stellen, wenn auch noch nicht alles optimal zusammen gepasst hat. Annette hat jetzt wenigstens 2 Wettkämpfe vor ihrer DM am kommenden Wochenende im 5-Kampf der Senioren in Zella-Mehlis und weitere Qualifikationen für eine hoffentlich in 2021 stattfindende Senioren DM. Melissa und Lia-Luisa haben sich für die BaWüs qualifiziert, Melissa sogar über die 400m bei den Aktiven und über die 400m Hürden, gelaufen in Essingen, bei der U23. Nele-Maxima konnte ihren deutlich verbesserten Sprintstil noch nicht in eine 13er Zeit ummünzen, da der Start zu viel Zeit gekostet hat.
Hoffentlich finden in der Region noch Feriensportfeste statt, um durch gesteigerte Wettkampferfahrung noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Danke an die Athletinnen für diese gute Leistungen!

TH

Training wieder ab 2.6.

Donnerstag, Juni 4th, 2020

Trainingsauftakt unter Corona

Am Dienstag 2.6. starteten wir wieder mit dem Training.

Nachdem seit Mitte März das Vereinstraining ruhte waren die Athleten in den 10 Wochen gefordert sich durch Heimtraining fit zu halten und alle freuten sich auf wieder stattfindendes gemeinsames Training.

Mit gewissen Einschränkungen ging es los.

Der Herausforderung, das Hygiene- und Sicherheitskonzept des FC Igersheim nach Vorgaben der Landesverordnungen und entsprechender Schutzkonzepte umzusetzen, stellten sich als erstes die Trainer Bruno Ledwig, Ruth Nowack und Fatouma Chikh Sad.

Lob an alle, nicht nur die Trainer waren gut vorbereitet, sondern auch die eingeladenen Athleten verhielten sich vorbildlich und alle waren sich ihrer Verantwortung bewusst.

Die Kleingruppen von dieser Woche werden wir um einige Athleten vergrößern. Die entsprechenden Einladungen verschicken wir am Wochenende. Es gilt weiterhin: Trainingsteilnahme ist nur nach Einladung möglich.

Der wöchentlich abzugebende Risikofragebogen „SARS-Cov-2“ wurde so abgeändert, dass nur Blatt 1 auszudrucken ist.

Alle weiteren nötigen Infos wurden per mail versandt. Bei Bedarf bite nochmals anfordern.

Habt alle Ausdauer und das nicht nur beim Laufen/Training. Denn wenn wir uns weiterhin alle an die aktuellen Regeln halten, ist Vereinssport (wenn auch eingeschränkt) weiter möglich.

Nachruf Wilfried Hack

Sonntag, Mai 24th, 2020

Liebe Leichtathleten*innen,

am 18. Mai verstarb Wilfried Hack. Wilfried war bei Trainern und Athleten sehr beliebt und das weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus.

Sein Humor, sein ruhiges, sachliches Auftreten und sein umfangreiches Wissen werden uns fehlen.

Wilfried trat 2007 dem 1. FC Igersheim bei. Davor war er Mitglied des TV Bad Mergentheim. In dieser Zeit nahm er sehr erfolgreich an Wettkämpfen bis hin zu Weltmeisterschaften teil.

Einige sportliche Erfolge in seiner Zeit beim 1. FC Igersheim

2009 – Deutsche Hallenmeisterschaften, 2. Platz im Diskus

2009 – Deutsche Meisterschaften, 2. Platz Kugel mit 13,55 Meter

2009 – Europameisterschaft Ancona, Silber im Kugelstoßen mit 12,87 Meter

2009 – Europameisterschaft Ancona, Bronze im Diskus mit 40,78 Meter

2010 – Württ. Hallenmeister, Kugelstoßen mit 13,10 Meter

2010 – Deutsche Hallenmeisterschaft, Kugelstoßen 2. Platz mit 12,76 Meter

Neben seinen eigenen erfolgreichen sportlichen Aktivitäten war Wilfried Hack in seiner Zeit beim 1. FC Igersheim bis 2018 als Trainer und Kampfrichter tätig. Hier schätzten Athleten und seine Trainerkollegen besonders seine ruhige Art mit der er sein enormes Fachwissen weitergab.

Auch seine Erfahrung, seine Erlebnisse und sein Wissen aus den vielen  internationalen Wettkämpfen gab er gerne weiter. Bei Wettkämpfen gab er auch immer wieder seinen Mitstreitern Tips und Anregungen. Dies und sein überaus ruhiges Auftreten wurde von allen sehr geschätzt.

Unser Mitgefühlt gilt seiner lieben Frau Roswitha, den Kindern Michael und Steffen sowie allen Angehörigen

Die Beerdigung im kleinstem Kreise findet am 28.5. in Igersheim statt. Traueranschrift: Michael Hack, Gerstenweg 13, 71706 Markgröningen.

 

 

Wegen Trauerfeier

Seine Frau Roswitha  sagte es wäre schön wenn doch einige Leute zur Trauerfeier kommen würden. Der Wunsch von Wilfried war, dass vom Verein jemand kommt.

Möglicher Wiedereinstieg ins Training – Vorbereitung

Montag, Mai 18th, 2020

Liebe Athleten, Eltern, Trainer und Freunde der Leichtathletik,

 

aktuell sind einige Übungsleiter/Trainer, die Abteilungsleiter sowie der Vorstand dabei, ein Konzept zu erarbeiten, auf dessen Basis ein eingeschränkter Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden soll.Hierzu gab es in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche Mails und Telefonate, um die Situation zu beurteilen und Lösungen zu finden, um wieder aktiv werden zu können.Zu diesem Thema tauschten wir uns unter anderem mit zahlreichen Pädagogen aus und erfragten deren Einschätzung der Lage und auch den Umgang mit den unterschiedlichen Altersklassen.

Die Basis der Wiederaufnahme des Trainigsbetriebes ist ein gemeinsam mit den anderen Abteilungen erarbeitetes Konzept, welches vom Vorstand, aber vor Allem auch von der Gemeinde getragen werden muss. Erst dann KANN und DARF auch eine geordnete Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes erfolgen.

In der Kommunikation mit dem Igersheimer Bürgermeister, hat dieser prinzipiell eine Wiederaufnahme unter Einhaltung der entsprechenden Regeln und Vorschriften, sowie der Anwendung der geltenden und bekannten und empfohlenen Desinfektionsmaßnahmen in Aussicht gestellt.

Aktuell sind wir in der Feinabstimmung des Konzepts unter den Abteilungen des 1. FC. So könnte es sein, dass gleichzeitig 5 – 6 Gruppen auf dem Sportgelände in Igersheim trainieren könnten.

So manche Feinheit neben den allgemeinen Hygiene- und Sicherheitsstandarts ist zu beachten. So zum Beispiel darf bei Rundenläufen auf jeweils einer der Geraden eine Gruppe mit dem nötigen Sicherheitsabstand beginnen. Der Sicherheitsabstand zwischen den hintereinander laufenden Athleten muss mind. 15 Meter („Tröpfchenwolkentheorie“) betragen.  Beim Überholen oder  nebeneinander laufen mind. 1,5 Meter Abstand. Auf dem Spielfeld  darf zu dieser Zeit kein Training sein.

Wir werden für uns die Abstände auf 20 Meter bzw. 2 Meter vergrößern. Bei Läufen auf der Bahn belegen wir Bahn 1 und 4.

Weitere Größen sind pro 1000m² dürfen 5 Personen incl. Trainer sein. Benützte Geräte müssen immer desinfiziert werden usw.

Eine Trainingsteilnahme kann nur nach Einladung erfolgen. Pro Trainingsgruppe dürfen es max. 5 Teilnehmer inl. Trainer sein. Maximal können in Igersheim 3 LA-Gruppen trainieren. Durch diese Begrenzungen werden die Athleten zum jeweiligen Training eingeladen. Leider können zu Beginn nicht alle mit dem Training beginnen.

Die Einladung erfolgt nach Alter / Trainingshäufigkeit / Verständnis für Anweisungen / Leistung.

Nach Freigabe durch die Gemeinde ( voraussichtlich im laufe dieser Woche ) werden wir informieren wann wir mit dem Training beginnen.

Abschließend noch der Hinweis zum Laufen im Freien. Aktuell ist hier nur das Laufen von Personen aus 2 Haushalten in einer Gruppe erlaubt. Das Training in Gruppen bis zu 5 Personen ist nur auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen gestattet. Bei Verstößen sind  Bußgeldbescheide bis zu 1.000,- Euro pro Person möglich. (https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Notverkuendung+Verordnung+des+KM+und+SM+ueber+Sportstaetten

 

Wichtig:

Es gelten immer die aktuellen Vorgaben des Landesministeriums. Jeder ist verpflichtet diese einzuhalten und sich immer aktuell zu informieren.

 

Michael Matthes/Heinz Losert

 

Heimtraining

Sonntag, April 19th, 2020

Es ist zur Zeit ein anderes Training. Jeder trainiert auf seine Art und nach Möglichkeiten.

Die einen laufen mit Eltern, machen mit Eltern Mobilisation, andere machen für sich im Garten, auf dem Feld. Einige bauen sich eine Koordinationsleiter, nehmen Mauern zur Unterstützung, bauen sich Hürden aus unterschiedlichen Materialien. Trampoline stehen bei vielen im Garten, spielen Volleyball im Garten.

Andere halten sich mit Inlinern, und Fahrrad fahren fit. schauen Sportvideos und machen mit. Mit besonderem Pfiff – im richtigen Qutfit, da macht auch Sport alleine Spaß und man denkt an die Gruppe.

Klar ist, die Motivation ist nicht immer leicht, durch Telefonate mit anderen unterstützt man sich gegenseitig, feuert sich an.

Eindeutige Aussage von Athleten: Das Training in der Gruppe macht definitiv mehr Spaß!! Darum ruft euch an, haltet Kontakt zueinander, besprecht eure Einheiten und motiviert euch dadurch zusätzlich.

 

 

 

Frohe Ostern

Sonntag, April 12th, 2020

Wir halten zusammen – wir bleiben daheim – Frohe Ostern