Archiv für Dezember 2013

2014 kann kommen!

Dienstag, 31. Dezember 2013

An der Schwelle des neuen Jahres zeichnen sich erste Konturen dieses Wettkampfjahres bereits ab. Die Winterwurfserie des Vereins und erste Hallenstarts bereits im Januar bieten gleich gute Möglichkeiten, die im Wintertraining hinzu gewonnenen Fähigkeiten und Fertigkeiten einzusetzen. Haben diese Wettkämpfe noch die Zielsetzung des “Hineinfindens” so steht die im März regulär beginnende Freiluftsaison unter einem gänzlich anderen Motto, zumindest für die W15. Nach dem Jahr der Premieren, in dem Landes- und Deutsche Meisterschaften erstmalig bestritten wurden, und für alle noch das Sammeln von Erfahrung im Mittelpunkt stand, kommt jetzt das Jahr der Bewährung. Es gilt selbstbewußt aufzutreten und sich siegeswillig zu präsentieren. Die Ergebnisse aus 2013 sind von derart guter Qualität gewesen, dass jede Starterin der W15 und älter mit breiter Brust in die Wettkämpfe 2014 gehen kann. Der teilweise brüchigen Hoffnung auf gute Ergebnisse muss die Gewissheit folgen, diese unter allen Umständen erreichen zu können. Klar müssen die Leistungs- und Erfolgsziele benannt und verfolgt werden, und taktische und technische Teilaufgaben in Aufbauwettkämpfen umgesetzt werden. Gemeint sind mutige, aber realistische Einstiegshöhen, klares Einhalten von Zwischenzeiten, umsetzen von technisch-koordinativen Anforderungen und das aneignen von Vor-Wettkampfroutinen.

Erreichbare Kaderrichtwerte werden eingefordert, die Qualifikation für Deutsche Meisterschaften angstrebt, sowohl in den jeweils stärksten Einzeldisziplinen, als auch in den Mehrkämpfen und den Mannschaftswettbewerben. Wir verfügen über eine komplette und schlagkräftige U16, sowohl weiblich als auch männlich, um in der DJMM für ein Achtungszeichen sorgen zu können. Die Termine sind bekannt, eine Abstimmung der individuellen Ferienplanung auf diese wichtigen Mannschaftswettkämpfe, Qualifikationstermin und Meisterschaftstermin, sind also möglich und werden erwartet

Die ersten Trainingseinheiten der ab 12jährigen finden statt am Donnerstag, den 02.01.2014 von 18.00 – 19.30 Uhr (Leistungsgruppe) und am Freitag, den 03.01.2014 von 17.00 – 19.00 Uhr. Mattenweitsprung, Hürdensprint und Kugelstoßen am Donnerstag, und Hürdensprint, Kugelstoßen und Diskuswurf ( Handtuch mitbringen) am Freitag.

Allen einen guten Beschluß, guten Rutsch und ein gesundes Jahr 2014

TH

Ausschreibungen Winter-Werfer-Serie

Samstag, 28. Dezember 2013

Wir werden von Januar bis März 2014 drei Werfertage in Igersheim anbieten.

Julian Michel

Das war 2013 Teil 2

Samstag, 28. Dezember 2013

Das Jahr 2013 war ein Jahr vielseitiger Veränderungen. Die zusätzlichen neuen Trainingsgruppen von Bernd Pöhlmann und Bruno Ledwig werden hervorragend angenommen. Auch Ruth Nowack und Wilfried Hack bringen sich hier mit großem Engagement ein. Aber die für alle sichtbarsten Veränderungen betreffen das Trainingsgelände. Schon von weitem sieht man die 10m hohen Masten der neuen Hammerwurfanlage. Dann schweift der Blick über die Stabhochsprunganlage, die ebenfalls in 2013 eine Optimierung erfuhr, bis zum neu angelegten Wurfplatz 2, der sich ans Kleinspielfeld anschließt und eine Sektorweite von gut 35m anbietet, so daß hier Gerwichtswurf der Aktiven und auch Hammer- und Diskuswurftraining der Schüler stattfinden kann. Hier wurde von vielen zusätzlich zur Trainingszeit noch einmal viel Zeit aufgewendet, um in Eigenarbeit die Böschungen abzutragen, Rundsteinmauern zu fertigen, Gehwege zu verlegen und vieles mehr. Mein besonderer Dank gilt hier Harald Michel, der den Prozess organisatorisch und tatkräftig voran getrieben hat. Dies alles wäre natürlich nicht ohne die Hilfe der Gemeinde Igersheim möglich gewesen, die mit Männern, Maschinen und Material die aufwändigen Erdarbeiten und Fundamente für uns erledigt haben. Den großzügigen privaten Spendern sowie dem geschickt verhandelnden Harald Kreuser gebührt unser Dank, denn ohne diese Gelder und Zuschüsse wäre dies alles nicht möglich gewesen. Ebenso dankbar sind wir für die Instandsetzungsarbeiten an den Tartanflächen, die das Trainingsgelände funktionell und optisch spürbar aufgewertet haben. Mit Recht wurde im Rahmen eines Einweihungswerfertages allen anwesenden Sponsoren, Gemeindevertretern und Helfern dieser tief empfundene Dank durch Abteilungsleiter Heinz Losert noch einmal zum Ausdruck gebracht, und mit einer Erinnerungsgabe bekräftigt. Somit haben wir 2013 die Infrastruktur im Wurbereich auf ein Level gehoben, dass unseren starken Athletinnen und Athleten im Hammer- und Diskuswurf noch bessere Trainingsbedingungen bietet, und daraüber hinaus auch eine nennenswerte Anzahl eigener Wettkämpfe. Dass unsere Bedingungen sehr gut sind, haben auch schon Verbandsverantwortliche erkannt, und uns um die Ausrichtung des Werfer-5-Kampfes der Senioren für 2014 gebeten. Dies alles verlangt natürlich stets nach genügend Kampfrichtern, Organisatoren, EDVlern, Helfern auf dem Platz, im Sportheim oder vorher daheim beim Kuchen backen und Butterbrezeln schmieren. Hier sind die Trainer zusätzlich gefordert, aber auch Eltern und nicht am Wettkampf teilnehmende Athleten des Vereins. Nur gemeinsam können wir unsere hervorragende Sportanlage optimal ausnutzen.
Heinz Losert wird Anfang Januar die Wettkampftermine zusammengestellt haben. Dann kann jeder seinen Einsatz für den Verein rechtzeitig planen. Je mehr sich einbringen, desto geringer die Inanspruchnahme des Einzelnen. Auf ein gutes Miteinander in 2014.

TH

Das war 2013 Teil 1

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Wie für alle begann das Jahr auch für mich mit dem Januar, allerdings in Kienbaum. Dort kamen über 100 B-Lizenz Trainer zusammen, um in den verschiedenen Disziplinbereichen ihre A-Lizenz Ausbildung zu beginnen. 5 Tage lang standen uns fast alle Bundestrainer des DLV zur Verfügung, sowohl in Theorie als auch in Praxis, und gaben ihr Erfahrungswissen und aktuelle Forschungsergebnisse kund. Besonders aufmerksam wurde das Auditorium immer dann, wenn die jeweiligen Nähkästchen aufgemacht wurden, und die eine oder andere “Hintergrundinformation” mitgeteilt wurde. Neben einem dicken Bündel an Unterlagen und umfangreichen Downloads zum nacharbeiten, bekamen wir auch alle unsere Themen für die Zulassungsarbeit mit auf den Weg. Jeder A-Lizenz Anwärter musste in seinem Disziplinblock eine detailierte Trainingsplanung verfassen, die Ergebnisse werten und Perspektiven für die weitere Leistungsentwicklung anbieten. 3 Wochen vor dem Einsendeschluss war diese dann erstellt und in Papierform als auch in elektronischer Form dem Prüfungsausschuß zugesandt. Jetzt hieß es abwarten. Mit deutlich erhöhtem Puls wurde dann die mit Spannung erwartete Email angeklickt, um zu erfahren, ob dieser Prüfungsteil bestanden wurde. Der Schlusssatz,” wir freuen uns sie zum Prüfungslehrgang einzuladen” ließ die Anspannung weichen. Diese Etappe war also geschafft, ebenso akzeptiert wurden die 20 Hospitationsstunden und Berichte, die ich während des DLV-Höhentrainingslagers in Flagstaff/USA absolviert und verfasst hatte. 2 von 3 geschafft, durchatmen. Wenige Tage später kamen Unterlagen zur Prüfungsvorbereitung, die allesamt durchgearbeitet wurden, um das eigene Wissen anhand der Fragestellungen zu sichten und aufzubereiten. Gut vorbereitet, wenn auch mit dem gebührenden Respekt, ging es dann vom 20.09. bis zum 22.09.2013 in die DLV Akademie nach Mainz. Grundsatzreferate zu Doping, Pädagogik, Leistungsentwicklung und zur Position des Sports und seiner Verbände innerhalb des gesellschaftlichen Umfeldes bildeten den Rahmen des abschließenden Prüfungsgesprächs. Hier galt es seine Trainingsplanung argumentativ zu verteidigen, selbstkritisch zu prüfen und sich darüber hinaus an einem offenen Dialog zu Methodiken der Leistungsentwicklung im Laufsport allgemein zu beteiligen. Wieviel Laufen? Welchen Anteil sollen Tempoläufe haben? Welche Trainingsmittel setzen sie wann zur Formausbildung ein? Ernährung, Krafttraining, Höhentrainingslager u.v.m. wurden als Themen angesprochen und von den vier Lizenzanwärtern erörtert. Nach einer Bedenkzeit der Prüfungskommission dann die Gratulation an die gesamte Prüfungsgruppe. Alle bestanden.

Zum Abschluß des Prüfungswochenendes wurden dann die Lizenzen an diejenigen verteilt, die alle Prüfungsteile absolviert hatten. Somit konnte ich nach 8 Jahren meine ersehnte A-Lizenz in der Disziplingruppe Lauf in Empfang nehmen. 2005 habe ich mit Kinderleichtathletik in Schrozberg angefangen, 2006 die C-Lizenz in Albstadt 2010 die B-Lizenz in Karlsruhe und jetzt 2013 die A-Lizenz.

In Erinnerung bleiben natürlich auch die Gespräche mit Spitzensportlern und Meistertrainern, die mir geholfen haben meine Sicht des Trainings um die Perspektiven der Athleten und deren Trainer zu erweitern und abzurunden. Zum Abschluß gelang es mir und meinem Trainerkollegen Rafael Treite auf ein “Finisherfoto” mit den Größen der deutschen Leichtathletik  zu gelangen, die ebenfalls ihre A-Lizenz in der Tasche hatten.

TH

DSC02275(1)

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Fröhliche Weihnachten

Wieder ist ein ereignisreiches Jahr vergangen. Die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel stehen bevor.

Für diese Zeit wünscht das Trainerteam allen alles erdenklich Gute, Besinnlichkeit und viel Freude im Kreise der Liebsten.

Zeiten der Besinnung und Erholung stärken uns letztendlich auch für die künftigen Aufgaben.

Das Trainerteam wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr 2014.

Auswertung Bestenliste 2013 steht – Patrizia Lehr und Oskar Rückert Aufsteiger des Jahres

Samstag, 21. Dezember 2013

70 Leichtathleten aus Igersheim, Schrozberg und Vorbachzimmern, von 8 – 76 Jahren tummeln sich in der württ. Bestenliste (unter LG Hohenlohe).

Ein neuer Rekord in der Anzahl von Athleten (Igersheim 64, Schrozberg 5, Vorbachzimmern 1).

Wenn man bedenkt das wir in diesem Jahr mit 143 Athleten (nur Igersheim) auf Wettkämpfen waren, kamen davon 45% in die württ. Bestenliste, und dies trotz vieler Athleten, welche bei uns nur den Breitensport suchen.

In der württ. Bestenliste stehen von uns (LG Hohenlohe gesamt) 25 Diskuswerfer, 23 Kugelstoßer, 21 Speerwerfer sowie 18 Hammerwerfer.

Dieses zeigt das der Wurf/Stoß in Igersheim auf erfolgreichen Beinen steht, dank unserer neuen Wurfanlage, sowie mit mindestens 6 Wurftrainer (mit denen wir in der Breite in Württemberg, gefühlt auf Platz 1 liegen).

Mit 13 Athleten im Hochsprung und 12 Athleten im Weitsprung, zeigen unsere Athleten auch im Sprungkraftbereich Topplatzierungen in der württ. Bestenliste.

Mehr Statistik sowie Einzelergebnisse möchte ich nicht verraten, diese erfolgen auf unserem Jahresückblick in Schrozberg, sowie für unseren “jüngsten Nachwuchs” in Igersheim.

Es gibt viele Überraschungen – vor allem von unserem Nachwuchs.

Der Jahresfilm ist in Bearbeitung, lasst mir noch Videomaterial zukommen, damit ich es in den Jahresfilm einarbeiten kann.

Am Montag (23.12.) findet von 16,00Uhr – 18,00Uhr und am Freitag (27.12.) von 14,00Uhr – 16,00Uhr nocheinmal ein Wurftraining statt.

B.L.

Run and Jump in Sindelfingen

Sonntag, 15. Dezember 2013

Einige Athleten machten sich auf, um in Sindelfingen am Run and Jump teilzunehmen. Hagen Weigand, der ab sofort für die LG Hohenlohe startet, zeigte sich in guter Form. Er lief die 30m fliegend in 3,72 sec. ,die 60m aus dem Startblock in 8,38 sec. und im 5er-Hopp sprang er 13,40m weit.In der Endabrechnung des 3-Kampfes hatte er 1083 Punkte und belegte damit einen tollen 7. Platz in der Klasse U16/M14

Auch Melissa und Lisa absolvierten ihren 3-Kampf in der Altersklasse U 16/W15. Melissa lief die 30m fliegend in 3,85 sec. und Lisa in 3,98 sec. Die 60m rannte Melissa in 8,84 und Lisa in 9,01 sec. Beim 5er Hopp sprang Lisa ihre Stärke aus und landete bei 13,40. Damit war sie in dieser Einzeldisziplin auf dem 2. Platz ihrer Altersklasse. Melissa sprang 12,60m weit.In der Endabrechnung hatte Melissa 1034 Punkte und belegta Platz 14 und Lisa kam mit 991 Punkten auf den 21. Rang. Bei einem Teilnehmerfeld von 40 Starterinnen befinden sie sich damit im guten Mittelfeld.

Patrizia startete erstmals bei den U18. Da in dieser Altersklasse ja zwei Jahrgänge gemeinsam gewertet werden gab es mit 40 Teilnehmerinnen auch hier ein großes Starterfeld. Sie lief die 30m fliegend in 3,73 sec. und die 60m in 8,69 sec. und  beim 5er- Hopp landete sie bei 12,50. Mit 1120 Punkten kam sie dann auf den 18. Rang.

 Samira Bopp wollte auch noch starten, hatte aber etwas Probleme mit ihrem Knie. Da die 4 Mädchen auch noch in der 4x200m Staffel gemeldet waren fuhr Samira mit nach Sindelfingen, um auch zu probieren ob sie starten kann, weil sie die anderen 3 nicht hängen lassen wollte.Eine tolle Einstellung von ihr, die leider nicht belohnt wurde. Sie konnte ihr Bein leider nicht belasten und deswegen nicht starten, war nun aber eine tolle Unterstützung für die anderen.Was machen wir nun mit der Staffel? Die Mädchen wollten gerne zeigen, was die können.  Das Wettkampfgericht erklärte sich bereit, die Staffel außer Konkurrenz laufen zu lassen und zwar mit unserem Neuzugang Hagen als Schlußläufer. Die 4 legten eine tolle Leistung hin und liefen mit einer Zeit von 1:55,70 min. ins Ziel. Am Ende waren sie doch sehr glücklich, die Staffel noch laufen zu können.

 

Nikolauslauf Ochsenfurt – Carlotta Peppel (W9) düpiert ihre Konkurrenz

Montag, 09. Dezember 2013

Bambinilauf 500m (6Jahre und jünger):

Andreas Gabel (M6)       – 2,50min. – Platz 14 – (43 Teilnehmer)

Lennart Schübel (M6)     – 3,12min. – Platz 30 – (43 Teilnehmer)

Schülerinnen D 1000m (W9 und jünger):

Carlotta Peppel (W9)      – 3,37min. – Platz 1 – (48 Teilnehmer Gesamt)

Lea Ehrenbrink (W7)      – 5,01min. – Platz 8 – (in ihrer Jahrgangswertung)

Schüler D 1000m (M9 und jünger):

Leo Geldbach            (M9)         – 3,52min. – Platz 5 – (78 Teilnehmer Gesamt)

Ullenbruch Louis (M8)   – 4,27min. – Platz 14 – (in ihren Jahrgangswertung)

Michael Gabel (M9)       – 4,38min. – Platz 13 – (in ihren Jahrgangswertung)

Schülerinnen A 3000m:

Samira Bopp (W14)       – 11,59min. – 1. Platz – (7 Tn. in ihrer Jahrgangswertung)

                                                             2. Platz – (15 Tn. W14 – Aktive)

Aktive Männer 7500m:

Klaus Ullenbruch (M40) – 27,18min. – 2. Platz (M40 – 25 Teilnehmer)

                                                            – 25. Platz (Gesamt – 164 Teilnehmer) 

B.L.

10 Kader-Athleten der LG Hohenlohe

Samstag, 07. Dezember 2013

Folgende Athletinnen und Athleten haben sich mit ihren Leistungen für folgende Landeskader qualifiziert:

F-Kader:  Johanna Marseille

Jennifer Seher

Sophie Stumpf

Matthias Heß

alle im Wurfkader,

D-Kader: Sina Ehrenbrink

Jessica Kraft

Ursula Heß

alle im Wurfkader, Schwerpunkt Hammerwurf

D-Kader: Samira Quenzer

Dominik Schimscha

Sprungkader

D-Kader: Samira Bopp

Laufkader

Allen Athleten/innen ein Dankeschön für diese tollen Leistungen, den Trainern für ihre gute Arbeit und Eltern, Sponsoren und Verantwortlichen für ihre dieses alles ermöglichende Unterstützung.

TH

Trainingsplan Dezember

Sonntag, 01. Dezember 2013

Beste Wünsche zum ersten Advent. Nachstehend der Trainingsplan für Dezember. Wie angekündigt, beginnen wir mit der Weiterentwicklung des Kugelstoßens, behalten aber die Inhalte allgemeiner konditioneller Vorbereitung bei, auch aufgrund der doch sehr durchwachsenen Leistungen beim Ausdauertest 1. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben, da der 14.12.2013 ja durch Run and Jump in Sindelfingen belegt ist.

Bis Dienstag

TH

LG Hohenlohe Dezember 2013