Baden-Württembergische Meisterschaften U20 Hammerwurf

Juni 17th, 2024

An diesem Wochenende wurden die Baden-Württembergischen Meisterschaften der U 20 im Hammerwurf in Walldorf nachgeholt.

Lea Ehrenbrink war am Start für die LG. Mit der 5 besten Meldeweite war sie gemeldet.
Leider waren an diesem Tag die ersten beiden der Meldeliste verhindert und so hatte Lea die Möglichkeit doch eine Medaille zu gewinnen.

Der erste Einwurf war eher verhalten und der Ring ziemlich rau. Im zweiten Einwurf sah es dann aber richtig gut aus. Jetzt hieß es Nerven bewahren und gleich im Ersten eine gute Weite abliefern.

Als erste stieg sie in den Ring. Doch nach der ersten Drehung ein kleiner Fehler und der Hammer landete außerhalb vom Sektor. Ihre direkte Konkurrentin startete gleich mit einer neuen PB. In den Versuchen 2 und 3 landete der Hammer auch außerhalb vom Sektor. Da sie nur zu viert waren, durften alle weiter werfen.

Im Vierten dann der erste gültige Versuch mit 35,30 Metern zwar noch über 3 Meter hinter dem dritten Platz aber es war ein gültiger. Dieser Versuch löste so ein wenig die Anspannung. Im fünften Versuch kam Lea besser rein und traf auch den Abwurf gut. Der Hammer flog auf 39,25 Meter. Das bedeutet Platz 3 in diesem Moment mit 40 cm vor Platz 4.
Im 6. Versuch griff Lea noch einmal an. Sie erhöhte das Tempo im Anschwung und auch in den Drehungen. Leider hat sie den Abwurf nicht getroffen und der Hammer landete außerhalb vom Sektor. Nun hatte die viertplatzierte Vivien Binder ihren sechsten und letzten Versuch. Konnte sie noch einmal in die Medaillenvergabe eingreifen? Der Wurf sah gut und auch weit aus. Banges warten bei Trainer und Athlet auf die Messung. Es war nochmal eine neue PB, aber mit 39,20 Metern fehlten ihr genau 5 cm auf Lea.

Ein spannender Wettkampf und ein Bronzemedaille 🥉 kann Lea aus Walldorf mitnehmen.

Besonderer Höhepunkt war dann die Siegerehrung. Zwischen den Staffelwettbewerben der Süddeutschen Meisterschaften vor einer Haupttribüne, die bis auf den letzten Platz gefüllt war. So viele Zuschauer hat man gerade auch bei Siegerehrungen selten.

Herzlichen Glückwunsch Lea

Kreiskinderturnfest Weikersheim 5 x 1 Platz und 5 x 2. Platz

Juni 17th, 2024

Hier die Ergebnisse vom Kreiskinderturnfest

    75 / 50 Meter Weit Ball
5. Pl Lina Walter Turn4-kampf 11,80    
1.Pl Isabell David 8,8 346 23,50
1. Pl Annika Dietzel 8,9 3,66 23,50
2. Emily Hirsch 9,7 2,58 15,50
4. Leni Klöpfer 10,20 2,47 11,00
2. Luise Müller TU 4-Kampf 8,20 3,67  
2. Roman Fuchs 12,2 3,89 30,00
2. Julian Muhler 8,7 3,56 18,50
5. Theo Hussong 8,7 2,74 14,00
7. Finn Büchold 10,00 2,34 19,00
8. Liam Kießling 10,00 2,32 14,00
1. Thomas Schuh 9,8 2,99 16,50
3. Ben Hirsch 9,4 2,71 16,50
9. Hannes Kraus 10,10 2,74 16,00
10. Elias lanzendörfer 9,4 2,25 16,00
12. Emil Reiter 10,8 2,11 12,00
14. Leon Usinger 11,30 2,82 10,00
1. Anna Otto 9,5 2,95 13,50
3. Palina Deis 10,0 2,55 17,00
5. Maila Brunner 9,6 2,8 6,50
8. Elisa Thiemann 11,2 2,40 8,50
1. Egor Kerter      
2. Anton Nied  Tu 4Kampf      
         

Lina Walter, Luise Müller und Anton Nied starteten für die Turnvereine Markelsheim und Weikersheim und absolvierten gemischte Wahlwettkämpfe.

 

Dazu kamen von uns noch 14 Kinder die beim Kitu_Cup auf den Rängen Gold und Silber sich einfanden.

 

Wer sich für das Hohenloher Jugendturnfest am 14. Juli in Niederstetten qualifiziert hat wird in kürze veröffentlicht.

 

Heinz

 

 

Ansmann-.Cup Assamstadt

Juni 17th, 2024

Beim Ansmann-Cup in Assamstadt gab es folgende Ergebnisse

3 Läufer aus Vorbachzimmern und 4 Läufer aus Igersheim standen 5 mal ganz oben auf dem Siegerpodest und 2 mal auf dem 2.Platz.  Ein sehr erfolgreiches Abschneiden. dazu waren 2 mal Läufer bei den Bambinis  – ohne Zeitmessung am Start-

 

Über 2 Kilometer waren die Jugendläufe

Männl. Jugend U14

1.Lukas Frank  6:58

2. Volodymyr Panchenko 7:29

Männl. Jugend U14

  1. Louis Burger 8:00

Männl. Jugend U12

  1. Leo Burger 7:32

Männl. Jugend U10

  1. Jakob Frank 8:21

 

weibl.  Jugend U10

  1. Henriette Ochs 8:24

weibl. Jugend U12

2. Larissa Frank 9:52

 

Am Bambinilauf nahmen

Belinda Burger/2016 und LeonBundschuh/2017 teil

 

 

Beeindruckende Liste an Qualifikanten – Allen viel Erfolg

Juni 17th, 2024

Danke an Bruno Ledwig für den Bericht aus Mannheim. Ich wünsche allen Starterinnen und Startern mit ihren Trainerinnen und Trainern, Eltern und Unterstützern eine erfolgreiche Teilnahme an den Vergleichskämpfen auf Verbands- und Landesebene. Schön, dass es jetzt Block-Meisterschaften auf Landesebene gibt, früher gab es diese nur als Deutsche Meisterschaften der U16. Dies ist konsequent, da ja neuerdings für die Qualifikation zur DM W15/M15 neben der Einzelqualifikation in der jeweiligen Disziplin auch noch eine Mehrkampfleistung gefordert ist. Landestrainer Jens Boyde erzählte mir am Wochenende, dass dies bei ihm im Schüleralter schon so war, allerdings war in Ostdeutschland damals ein 10-Kampf gefordert.
Die Block-Wettkämpfe bilden ja schon eine Möglichkeit, neben den verpflichtenden Hürden, Weitsprung und Sprint die eigene Begabung in Wurfdisziplinen, Sprungdisziplinen oder im Lauf zu präsentieren.
Die Meisterschaften in den Einzeldisziplinen bieten eine gute Standortbestimmung, wo die Athletinnen und Athleten mit ihren Hausrekorden, aufgestellt unter unterschiedlichsten, meist günstig gewählten Bedingungen, in einem gemeinsamen Wettkampf der Besten stehen.
Dies wird spannend werden! Ich wünsche allen Starterinnen und Startern der LG Hohenlohe, dass sie sich in Bestform und gesund präsentieren können.

TH

Erfolgreich in Mannheim, 5 TN für Württ. Bestenkämpfe Qualifiziert, 14. TN für Württ. U16 Meisterschaft qualifiziert

Juni 16th, 2024

gestern fanden in Mannheim Seckenheim Blockwettkämpfe der Schüler U14 und U16 statt.

Die Teilnehmer der LG in Mannheim

Da im Frankenland kein Block Wurf angeboten wurde, sowie alle Werfertage ausgefallen sind,

nutzten wir diesen Wettkampf.

Mit 6 Athletinnen fuhren wir in die Rheinmetropole um noch die letzten Qualis für die Landesmeisterschaften im Juli zu erreichen.

Bei strömenden Regen fuhren wir in Igersheim ab und trafen sonniges Wetter in Mannheim an.

In einer modernisierten Leichtathletikanlage und vielen erfahrenen und freundlichen Kampfrichter, gab es viele gute Leistungen unserer Athleten.

Hier die besten Ergebnisse unserer Athleten:

W13 – Block Wurf:

Ines Hofmann (W13) startete in Mannheim im Block Wurf  und dieses mit großem Erfolg.

In ihrer ersten Disziplin im Kugelstoßen, übertraf sie im dritten Versuch mit 8,61m (neue PB) ihre nächste F-Kadernorm und liegt mit dieser Weite aktuell auf Platz 3 in Württemberg. Die 2. Disziplin, der 60m Hürdensprint, hat Ines hier in der Bezirkssportarena viel Selbstvertrauen getankt. Dank einer starken Konkurentin vom Ausrichterverein, sprinteten beide im Gleichschritt zu einer tollen Hürdenzeit. Lotte Becker (SV98/07 Seckenheim) hatte mit 10,66sec. gegenüber Ines 10,67sec. nur 1/100sec. Vorsprung.

Ines liegt mit dieser starken Hürdenzeit aktuell auf Platz 5 in Württemberg.

Dank starker 4,65m im Weitsprung, 10,71sec. über 75m und 20,59m im Diskuswurf (auch Platz 3 in Württemberg) erreichte sie in Mannheim starke 2287 Punkte.

Mit dieser Punktezahl liegt Ines aktuell deutlich mit knapp 200 Punkten Vorsprung auf Platz 1 in Württemberg.

W12 – Block Wurf:

Lina Walter (W12) und Lea Brauer (W12) absolvierten in in Mannheim jeweils einen Block Wurf.

Im Kugelstoßen begann Lea mit überzeugenden 6,26m in ihrem ersten Kugelstoßwettkampf.

Über die 60m Hürden gab es dann für Lina in 11,56sec. eine neue PB.

Im Weitsprung sprangen Lea mit 4,42m (PB um 12cm verbessert)

und Lina (PB um 16cm verbessert).

Lea liegt mit dieser Leistung auf Platz 7 und Lina auf Platz 18 in Württemberg.

Mit 17,80m verbesserte Lea ihre Diskus PB um über 3m, was aktuell Platz 4 in Württemberg bedeutet.

In der Summe aller Disziplinen erreichten Lea Brauer (W12) 1965P. und Lina Walter (W12) 1845P. und liegen aktuell in Württemberg auf Platz 2 und 3.

W12 – Block Lauf:

Die 12-Jährige Ilaria Ghidelli absolvierte in Mannheim einen Block Lauf.

Ihre beste Leistung erzielte Ilaria über die 60m Hürden. Im 3er Rhythmus und sehr guter Hürdenüberquerung lief sie eine Zeit von 11,98sec..

Im Weitsprung sprang Ilaria mit 3,58m eine neue PB.

Am Schluß standen dann 1751P. in ihrem Block Lauf und Platz 25 in Württemberg.

U16W:

Die 15-Jährigen Martina Ghidelli und Lara Blagojevic zeigten im Training gute Speerwurfleistungen, so das beide in Mannheim im Rahmen eines Blockwettkampfes,

die Landes-Quali im Speerwurf in nur 3 Versuchen erreichen mussten.

Martina übertraf im 2. Versuch mit 27,50m die geforderten 26,00m und ließ den 500g schweren Speer im dritten Versuch 28,15m folgen.

Lara übertraf im dritten und letzten Versuch mit 26,68m die geforderte Speerwurfnorm

Weitere Starke Leistungen zeigte Lara Blagojevic (W15) im Kugelstoßen mit 8,78m und im Weitsprung mit 4,60m (PB eingestellt). Mit beiden Leistungen platzierte sie sich unter die besten 30 in Württemberg.

Im Hochsprung übersprangen beide in neuer Bestleistung die 1,38m.

Lara Blagojevic (W15) erzielte im Gesamtergebnis 2210P. und Martina Ghidelli (W15)

2142P. was aktuell Platz 4 und 5 in der württ. Bestenliste bedeutet.

Fazit:

Alle 6 Athleten von Mannheim haben sich die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Somit hat sich der Aufwand gelohnt.

Für die Blockwettkämpfe in Schmiden am 6. Juli haben sich folgende Athleten qualifiziert:

Ines Hofmann (W13) – Block Wurf – 2287P. – Platz 1 in Württemberg

Lena Knebel (W13) – Block Lauf – 2233P. – Platz 1 in Württemberg

Lea Brauer (W12) – Block Wurf – 1965P. – Platz 2 in Württemberg

Lina Walter (W12) – Block Wurf – 1845P. – Platz 3 in Württemberg

Ilaria Ghidelli (W12) – Block Lauf – 1751P. – Platz 25 in Württemberg

(Ilaria wird als Ersatz für die Mannschaft gemeldet – wenn die Mannschaft in Württemberg unter den 8 besten Mannschaften bleibt,

so wie es aktuell aussieht, darf sie starten)

LG Hohenlohe (U14W) – Block Mannschaft – Platz 7 in Württemberg

Lara Blagojevic (W15) und Martina Ghidelli (W15) haben sich für die Landesmeisterschaften

am 13./14. Juli in Stuttgart im Speerwurf qualifiziert.

Hier alle bisher qualifizierten Athleten für die württembergischen U16 Meisterschaften

Hellena Hugenberg (W14) – 800m – 2,31.89min.

Sophia Götz (W14) – Speerwurf – 27,63m

Sophia Götz (W14) – Diskuswurf – 21,30m

Volodymyr Panchenko (M15) – 800m – 2,25.67min.

Volodymyr Panchenko (M15) – 300m – ohne Quali

Elias Ruess (M14) – Kugelstoßen – 10,97m

Elias Ruess (M14) – Speerwurf – 39,40m

Elias Ruess (M14) – Diskuswurf – 26,61mm

Lukas Frank (M14) – 800m – 2,20.71min.

Maximilian Schaaf (M14) – 800m – 2,27.60min.

Clemens Pohlan (M14) – Kugelstoßen – 9,64m

Martina Ghidelli (W15) – Speerwurf – 28,15m

Lara Blagojevic (W15) – Speerwurf – 26,68m

Glückwunsch an alle 14 Athleten !!! für diese tollen Erfolge

LG Bruno

Tag 2 Süddeutsche Meisterschaften – Die 1500m

Juni 16th, 2024

Pünktlich um 10.40 Uhr schickte der Starter die 12 Athletinnen auf die Strecke. Marie Brand rangierte in diesem Feld auf Platz 5 der Meldeliste, hatte also links und rechts von sich Mitbewerberinnen an der Startlinie, die mit dem Schuss alle rasch nach innen drängten, ohne aber den richtigen Zug nach vorne zu haben. So wurde die 1. Runde nur in 80 Sekunden absolviert, für eine gute Endzeit musste ab jetzt also alles passen. Es folgten 2 Runden im richtigen Tempo von ca. 76 Sekunden, doch es wurde gedrängelt, geschubst, eingeschert, verzögert und wieder beschleunigt. Das kostete viel Kraft. Erst ca. 200m vor Schluss reihte sich das Feld auf und beschleunigte Richtung Ziel. Marie musste noch einen Rang auf der Zielgeraden abgeben und kam als 6. an. Antonia Kräußlich gewann mit 4.38,65 vor Emma Rohrbach 4.40,05. Beide blieben 7, bzw. 5 Sekunden über PB. Leni Hirt auf Rang 3 schaffte es mit neuer PB von 4.40,72 auf den Bronzerang. Lucie Biehl konnte bei ihrer Freiluft-Premiere ebenfalls auf Rang 4 mit 4.41,05 eine PB erzielen, Victoria Skrzos und Marie Brand blieben jedoch 5 Sekunden über ihren Hausrekorden. Die ersten 8 vervollständigten Jule Krauß mit 4.48,79 und Emma Sophie Eisele in 4.49,20 Minuten.

Die Top 8 Süddeutschlands

Fazit: Ein wieder sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter Marie Brand und ihrem Trainer Thorsten Heß. Über 3000m am Samstag ein souveräner Sieg in einem taktisch clever gelaufenen Rennen. Am Sonntag ein Rennen mit vielen neuen Erfahrungen nur einen Platz hinter Melderang abgeschlossen. Jetzt geht der Blick nach vorne und alle Energie in die Ansteuerung der Deutschen Meisterschaft Anfang Juli.

Die Vorfreude darauf ist Trainer und Athletin deutlich anzusehen

Mönchengladbach – Wir kommen!

TH

Bericht Kreismeisterschaft Mehrkampf aus Vereinssicht

Juni 15th, 2024

 

Umfassende Auswertung unserer Athleten von den Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Ingersheim von Bruno Ledwig

Hallo zusammen,

nach dem schnellen Kurzbericht für die Zeitung, habe ich es im Laufe der Woche, zwischen noch 3 Trainingseinheiten, geschafft einen Bericht über alle Jahrgänge zu erstellen.

Sorry, das ich nicht alle Athleten und Leistungen erwähnen kann.

Hier die Statisik und Wettkampfinfos unserer Athleten vom Igersheimer Mehrkampf .

Insgesamt nahmen 64 LG Hohenlohe Athleten von insgesamt 118 Athleten aus 10 Startgemeinschaften teil.

Von 123 Leistungen (nur mit Vorleistungen aus 2024) unserer Athleten gab es 91 Bestleistungen

Die meisten Bestleistungen erreichten unsere U14/U12 Mädchen mit jeweils 18 PB’s.

Hier die besten Ergebnisse unserer Athleten:

U12W:

Gleich 3 neue Vereinsrekorde gab es von der 8-Jährigen Alissa Laska.

Im 50m Sprint verbesserte sie mit 8,13sec. die 19 Jahre alte Marke von Nadine Hildebrand

von 8,1sec. (Handzeitnahme wird 0,24sec. Abgewertet).

Mit 3,67m im Weitsprung übertraf Alissa die Bestleistung von Nelly Breunig

um überragende 27cm.

Auch im 3-Kampf verbesserte sie die 17 Jahre alte Bestmarke von Melissa Hofmann (942P.)

auf  970 Punkte.

Einen weiteren Vereinsrekord gab es im 50m Sprint durch die 9-Jährige Henriette Ochs in 7,98sec.. Sie verbesserte die alte Leistung von Ines Hofmann von 8,0sec..

Im Weitsprung sprang sie mit 3,90m auf Platz 2 der Vereinsbestenliste. Rekordhalterin ist hier Faina Hofmann mit 4,05m.

Die 11-Jährige Antonia Lanig verbesserte ihre 50m Sprint Zeit auf starke 7,66sec. und hier waren im Verein nur Madeleine Reuther (7,29sec.) und Samira Quenzer (7,4sec.) schneller.

 

Deutliche persöhnliche Bestleistungen erzielten bei regulären Bedingungen:

Henriette Ochs (W09) – Hochsprung – 1,12m – (Vorher: 0,95m)

Annika Dietzel (W09) – 50m – 8,32sec. (Vorher: 8,88sec.)

Greta Willaschek (W10) – 50m – 9,15sec. (Vorher: 9,68sec.)

Rosalie Lanig (W10) – 50m – 8,93sec. (Vorher: 9,40sec.)

Emma Sackmann (W11) – Weitsprung – 3,74m (Vorher: 3,93m)

Luise Müller (W11) – 50m – 7,98sec. (Vorher: 8,54sec.)

U14W:

Einen Paukenschlag gab es im Hochsprung der 12-Jährigen Mädchen durch Lina Walter.

Mit 1,40m verbesserte sie ihre PB von 1,29m deutlich um 11cm und über 1,44m fehlte dann nicht viel. Mit dieser tollen Leistung liegt sie aktuell auf Platz 3 in Württemberg und auf Platz 4 in der Vereinsbestenliste.

Im 4-Kampf gab es für Ines Hofmann (W13 – 1934P.) und Lena Knebel (W13 – 1839P.)

die nächsten F-Kadernormen, und belegen mit diesen Leistungen Platz 1 und 2 in der württembergischen Bestenliste.

Ihre besten Leistungen hatte Ines mit 10,39sec. (neue PB und nächste F-Kadernorm unterboten), 1,40m im Hochsprung (PB um 4cm verbessert) und im Weitsprung gab es mit 4,76m die nächste PB und F-Kadernorm.

Auch für unser großes Lauftalent Lena Knebel gab es im Hochsprung (1,40m), Ballwurf (39,50m), 75m Sprint (10,84sec.) und im Weitsprung mit 4,46m 4 neue PB’s.

Weitere gute Bestleistungen erzielten:

Nele Manowski (W12) – 50m – 12,21sec.

Anita Schelhorn (W12) – Weitsprung – 3,51m

Lea Brauer (W12) – Weitsprung – 4,30m

U16W:

Nach 3 ungültigen Versuchen im Weitsprung war die 4-Kampf Wertung für die 14-Jährige Sophia Götz gelaufen. Danach folgten dennoch 2 neue Bestleistungen im Kugelstoßen mit 8,40m (WLV Quali – 8,50m) und im Hochsprung mit 1,44m (WLV Quali – 1,46m),

Respekt für einen solchen Konter.

Das unser aktuelles Schnelligkeitstraining Früchte zeigt, bewies auch Mona Menikheim (W14).

Mit 13,91sec. verbesserte sie ihre PB von 14,88sec. deutlich und verpasste die 100m Quali für die württembergischen Landesmeisterschaften um nur 1/100sec..

Starke Leistungen zeigte auch Lara Blagojevic (W15) im Kugelstoßen mit 8,78m und im Weitsprung mit 4,60m. Mit beiden Leistungen platzierte sie sich unter die besten 30 in Württemberg.

U18W:

In der weiblichen U18 gab es neue Bestleistungen durch Alice Ghidelli (U18W) im 100m Sprint (14,42sec.) und im Kugelstoßen mit 8,40m.

Auch Joanna Kulka steigerte sich im Kugelstoßen mit der 3kg schweren Kugel auf 7,04m.

Über 100m blieb auch Blanka Herrmann (U18W) mit 14,58sec. erstmals unter der 15 Sekunden Marke. Lara Zehnder (U18W) blieb mit ihrem 3-Kampf Ergebnis (1053P.)

erstmals über der 1000 Punkte Marke.

U12M:

Wie auch bei den Mädchen starteten bei den Jungs die Jüngsten in der U12 Wertung.

Der 8-Jährige Anton Allmann holte sich nach seinem 800m Vereinsrekord als 7-Jähriger

aus dem Vorjahr, dieses Jahr die nächsten 2 Rekorde. Im 50m Sprint verbesserte er seine Jahres PB von Brackenheim (8,28sec.) auf 7,93sec. in Igersheim und seinen Vereinsrekord nochmals deutlich.

Auch im 3-Kampf verbesserte er in seinen 3 Disziplinen (50m, Weitsprung & Schlagball)

mit 947 Punkten den 2 Jahre alten Vereinsrekord von Egor Kerter (881 Punkten) deutlich.

Im 4-Kampf startete unser großes Mehrkampftalent Egor Kerter (M10).

Mit 1,36m im Hochsprung verbesserte er seinen eigenen Vereinsrekord um weitere 4cm.

EM Starter Tim Nowak hält mit der gleichen Höhe den Vereinsrekord der 1 Jahr älteren Athleten M11.

Mit 1503 Punkten verbesserte Egor den Vereinsrekord im 4-Kampf von Tobias Pusch (1370P.) aus dem Jahre 1996 deutlich.

Auch bei den 11-Jährigen startete mit Leo Burger, eigentlich ein großes Lauftalent im 4-Kampf.

Bei ihm haben wir in den letzten Wochen viel Wert auf sein Sprintvermögen gelegt und dieses mit großem Erfolg.

Mit 3 neuen Bestleistungen im 50m Sprint (7,85sec.), Weitsprung (4,21m) und Hochsprung (1,28m) bestätigt Leo seinen Aufwärtstrend.

Auch Bruno Heckmann (M11) verbesserte seine Bestleistungen aus diesem Jahr im

50m Sprint (8,52sec.), im Weitsprung (3,48m) und im Schlagball (21,50m)

U14M:

Die 12-Jährigen Jungs überzeugten vor allem im 75m Sprint.

Jannik Roth (M12) verpasste mit 11,08sec. (neue PB) nur knapp die magische 11 Sekunden Marke.

Weitere Bestleistungen erreichten Roman Fuchs (M12) mit 12,00sec., Max Ariskin (M12) mit 12,96sec. und Fabian Ruiner (12,56sec.) mit 12,56sec..

Samuel Krisciunas (M12) beeindruckte im Ballwurf (33,00m) und im Weitsprung (4,21m).

Bei den 13-Jährigen Jungs, gab es nur für Jan Mayer im 75m Sprint (12,21sec.) und Weitsprung (3,58m) neue Bestleistungen.

U16M:

Für Clemens Pohlan (M14) geht die Leistungskurve mit 4 neuen PB’s weiter steil nach oben.

Die grössten Leistungssteigerungen hatte er im Hochsprung (1,44m – PB um 8cm verbessert),

sowie im Kugelstoßen mit 9,64m (PB um 1,08m gesteigert). Im Kugelstoßen liegt Clemens aktuell auf Platz 6 in Württemberg und hat sich zudem noch für die württembergischen Meisterschaften qualifiziert.

Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch unser Mittelstreckler Lukas Frank (M14) im Hochsprung (1,40m) und Weitsprung (4,59m).

Mit 13,19sec. verbesserte der 15-Jährige Volodymyr Panchenko seine 100m Leistung von HN-Biberach deutlich.

U18M:

Mit 11,48sec. sprintete Carlos Fülling (U18M) erstmals elektronisch unter die 12 Sekunden Marke und auf Platz 8 in Württemberg.

Mit dieser Leistung hat sich Carlos für süddeutschen Meisterschaften in Walldorf qualifiziert.

In der Vereinsbestenliste waren nur Dennis Seitz (11,30sec.) und Tim Nowak (11,31sec.) jemals schneller.

Fazit:

In Igersheim wird in allen Trainingsgruppen hervorragend trainiert, man sieht dies an den vielen Vereinsrekorden, Bestleistungen und Einträgen in der württembergischen Bestenlisten

Es ist immer wieder beeindruckend, wie das Freitagstraining auf dem Igersheimer Sportgelände mit über 100 Athleten aller Altersklassen, koordiniert und vielfältig abläuft.

Auch in meiner Trainingsgruppe war ich über die vielen tollen Leistungssteigerungen überrascht. Wir haben viele Trainingselemente vom 3-Tägigen WLV Lehrgang im Januar

übernommen.

Auch das Verhältnis vom Athletiktraining zum Techniktraining haben wir in den verschiedenen Altersklassen verändert, dieses mit großem Erfolg.

Mit unserem Vielseitigkeitstraining haben wir aktuell in allen Altersklassen große Leistungssteigerungen

Der Spagat zwischen Spaß und Leistungsorientiertem Training in unserer immer größer werdenden Trainingsgruppe passt perfekt.

Allen Athleten morgen in Mannheim, Assamstadt und am Sonntag in Weikersheim viel Glück und Erfolg.

LG Bruno

Süddeutsche Meisterschaften der WJ U18 – Die 3000m

Juni 15th, 2024

Am Wochenende 15./16.06.2024 richtet Walldorf die Süddeutschen Meisterschaften Aktive und U18 aus. Zu den Verbänden „Baden“ und „Württemberg“, die letztes Wochenende die Baden-Württembergischen Meisterinnen und Meister gekürt haben, kommen noch die Verbände „Bayern“, „Hessen“, „Pfalz“, „Rheinhessen“, „Rheinland“ und „Saarland“ hinzu. Dementsprechend tauchen Namen in den Startlisten auf, deren Leistungsvermögen analysiert werden muss, will man die eigene Athletin optimal auf das Rennen vorbereiten und die günstigste Renntaktik auswählen.
Nach Schluss des Stellplatzes kristallisierte sich Marlene Jung, die für den VFB LC Friedrichshafen antritt, als zu beobachtende Konkurrentin für Marie Brand und ihre Trainingspartnerin Maray Benner, heraus. Nicht nur die aktuelle 3000m Leistung gilt es zu beachten, sondern auch die Fähigkeiten über 800m und 1500m, will man zum Ende eines taktischen Rennens nicht noch unangenehm überrascht, also überholt werden.
Mit dem klaren Ziel Platz 1-3, gleichzeitig aber das Rennen abwartend und verhalten zu beginnen, um den üblichen Meisterschaftsverlauf eines solchen Rennens zu trainieren, ging Marie die 3000m an. Auch wollte sie möglichst lange im Windschatten laufen, da doch sehr böige Winde es den Läuferinnen nicht gerade leicht machten. Zudem stehen noch die 1500m am Sonntag auf dem Plan, es sollten also „Körner“ gespart werden.
Mit dem Startschuss setzte sich Laura Köhler von der LG Rheinwied an die Spitze des Feldes und eröffnete mit einer 80iger Runde, welche, hochgerechnet auf die 7.5 Runden, weit über ihrem bisherigen Leistungsniveau lag. Ähnlich wie letzte Woche war der Zauber nach einer Runde vorbei und die 4er Gruppe, bestehend aus Laura, Marie, Marlene und Maray, liefen den 1.km recht geschlossen in 3.30 Minuten eher ruhig. Für Marie das erhofft entspannte Tempo. Auf dem 2.km mussten Laura und Maray abreißen lassen, Maray lief auf Rang 3. Bei 7 Minuten überliefen Marie und Marlene die 2000m-Marke. Da Marlene über gute Geschwindigkeitsreserven verfügt, die sich in einer 800m-Zeit von 2.22 Minuten ausdrücken, war im Vorfeld besprochen ab den 2000m mit der Temposteigerung zu beginnen, um einen Sicherheitsabstand zu Marlene aufzubauen. Auf den Zuruf des Trainers „und jetzt zünden, Marie“, schaltete Marie hoch und setzte sich gleich 10 Meter von Marlene ab und vergrößerte den Abstand gleichmäßig. 800m waren noch zu laufen als der Vorsprung schon gute 30 Meter betrug. Marie fühlte sich noch so frisch, dass sie die letzte Runde in 77 Sekunden abspulte und mit einer Siegerzeit von 10.21,43 Minuten die Ziellinie überquerte. Marlene erfüllte mit 10.39,51 Minuten noch die Norm für die DM. Maray Benner musste die Baden-Württembergischen Meisterschaften noch wegen eines Infekts ausfallen lassen, verpasste daher mit 10.50,61 Minuten die DM Qualifikation klar, nahm aber eine ungefährdete Bronzemedaille aus Walldorf mit.

Marlene Jung, Marie Brand, Maray Benner, Sarah Baunach

Nach der Siegerehrung hieß es gründlich auslaufen, den vorzüglichen Imbiss oder Kuchenstand aufsuchen und dann zügig den Heimweg anzutreten, denn morgen steht ein heißes Rennen über 1500m an. Angemeldet haben sich 5 Läuferinnen, die alle vor Marie in der Deutschen Bestenliste stehen. Der Rennplan steht fest, ob er aufgeht zeigt sich morgen!

Das war heute der 3. Titel der Saison und die 5. Medaille des Jahres. Herausragend!

Herzlichen Glückwunsch Marie!

TH

Alle Ergebnisse unter: https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/CurrentList/693127/13320

Rückblick Wettkämpfe in Igersheim, Vorschau Weikersheim, Niederstetten

Juni 14th, 2024

Hallo,

 

Ein überaus erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Zwei Veranstaltungen in Igersheim mit 120 Helfern und 140 Igersheimer Athleten waren am Start – beeindruckend und wunderbar.

 

Vielen Dank an die fleißigen Helfer an den Stationen, Küche, EDV, in der Vorbereitung usw. Besonders als gelungen darf man den Sonntag bezeichnen. Dank hier an Susanne Allmann und Sabine Dietzel für die Planung und Leitung der Wettkämpfe.

 

Den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn sich nicht jeder in der Mannschaft gefunden hat, wie er /sie es möchte. Schwierig ist immer die Einteilung der Mannschaften. Zum einem gibt es in dem Bereich Kinderleichtathletik wenig Ergebnisse von Wettkämpfe die man zur Bildung von Mannschaften heranziehen kann, zum andern liegen meist zum Meldeschluss nicht alle Meldungen vor. So versucht man die Nachmeldungen irgendwie einzubinden. Dies gelingt mal glücklicher und auch mal nicht so glücklich.

 

In der Kreisliga der Kinderleichtathletik geht es am 23. Juni in Ilshofen weiter. Jeder der Altersklassen 2013 – 2018 kann sich hier anmelden. Auch wenn er in der unten stehenden Liste nicht aufgeführt ist.

 

Die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen vom Sonntag habe ich einmal in einer Liste erfasst. Bei U10 lag gleich am nächsten Tag die Zusage fast der kompletten Siegermannschaft vor.

 

Verschiebungen innerhalb der Mannschaften sind mögliche. Bitte bis Sonntag 16.6. melden.

 

 

Kreiskidnerturnfest in Weikersheim

 

Wie folgt in Weikersheim auf dem Sportplatz einfinden..

 

Wettkämpfer Leichtathletik Jahrgang 2012 – 2016  um 9.30 Uhr

 

Teilnehmer Kit-Cup um 10.00 Uhr

 

Für den Ballwurf müssen wir 6 Kampfrichter und für den Kitu-Cup auch 6 Kampfrichter stellen + Riegenführer / Betruer Kitu-cup. Einige haben sich gemeldet, den Rest habe ich eingeteilt – siehe gelbe Markierungen der Namen in der Liste Weikersheim mit Einteilung Helfer.

 

  1. Juni Läuferabend in Niederstetten  ab 16.30 Uhr Laufeinteilung nach Zeiten, gemischte Läufe

800 Meter für alle und 3000 Meter ab Jahrgang 2008. am Freitag habe ich die vorläufige Meldeliste dabei.

Wir möchten , dass sehr sehr viele mitkommen. Es ist eine Veranstaltung von uns

 

Unsere nächsten Evenst

 

  1. Juli Grillabend nach dem Training ab ca. 17.15 Uhr

 

  1. Juli Firmenlauf.  Bisher über 1400 Anmeldungen. Wer kann will helfen? Küche, Wasserstation, Auf-Abbau, Ausgabe T-Shirt usw.

Liebe Grüße

Heinz

 

 

Marie Brand gewinnt auch Silber über die 1500m am Sonntag der BW-Jugend Finals

Juni 13th, 2024

Einen Tag nach ihrem überlegenen Sieg mit neuer PB über die 3000m startete Marie auch über die 1500m. Ziel war hier trotz der Vorbelastung eine gute Zeit abzuliefern und mit Leni Hirt ein schnelles Rennen zu bestreiten.

Das Feld wurde lange angeführt von Annika Metzger, WJ U20 mit einer Meldezeit von 4.40 Minuten. Leni Hirt und Marie Brand nahmen das Tempo an und folgten ihr bis zum Gong zur letzten Runde. Dann zog zunächst Leni vorbei, dann Marie. Auf der Gegengerade bot sich für Marie kurz die Chance an die Spitze zu laufen und das Rennen von vorne zu kontrollieren, doch Leni Hirt, die unbelastet ins Rennen gegangen war, hatte die frischeren Beine. Sie „machte die Tür vor der Kurve zu“ und konnte dann ihre überlegenen Sprintfähigkeiten, sie kommt ja von den 800m, ausspielen. Auf der Zielgeraden konnte sie sich klar absetzen und den verdienten Sieg in 4.40,85 Minuten erringen. Marie kam mit neuer PB von 4.42.03 Minuten ein, die lange führende Annika wurde klare Siegerin der WJ U20 mit 4.43,39 Minuten. Bronze in der WJ U18 holte sich Judit Aechtle 4.45,81 Minuten.

Das Siegertreppchen Marie Brand, Leni Hirt, Judit Aechtle

Fazit: Es wird dieses Jahr bei Meisterschaften Tempo gemacht. Marie Brand kann auf Landesebene alles anbieten, was über 3000m und 1500m für ein Platz auf dem Treppchen gefordert ist, auch bei einem Doppelstart. Die Form ist also da. Die nächsten Höhepunkte können kommen.

Herzlichen Glückwunsch Marie!

TH