Urlaub – Ferien – Trainingsmöglichkeiten – Ausblick

Juli 29th, 2022

Einige Infos zu Ferienbeginn

Bis 12. August läuft das Training für alle weiter. Beginn für alle ist dann wieder der 9. September. Dienstags in den Ferien ist Beginn für  alle um 16.00 Uhr.

Die Zeiten am Freitag bleiben wie bekannt.

Über Trainingsmöglichkeit von Jahrgang 2012 und älter in den 3 Wochen dazwischen  –  dazu folgt eine Info im August.

Staffel Buchen – Freitag 30. September

Schon mal vormerken. Es gibt die Sprint – und Langstaffeln. Welche Eltern möchten laufen? Als Ziel sollte es sein bei den Erwachsenen wieder eine oder zwei Staffeln zu stellen. Wer hat Interesse? Staffelvorbereitung ist für Samstag 17. September geplant.

Erste Meldungen sind eingegangen –

Wer hat noch Interesse?

Eine Übersicht über Wettkämpfe im Herbst folgt bis Mitte August.

Für alle die nun in Urlaub gehen eine schöne erholsame Zeit. Für diejenigen die zu hause sind Teile des Trainerteams sind für euch da. Nutzt die Chance eure Leistungen zu steigern und Abläufe zu festigen.

 

Heinz

 

Kinderleichtathletik in Ilshofen

Juli 29th, 2022

Sportfest in Ilshofen, hier kompletter Bericht

Kinderleichtathletiksportfest des TSV Ilshofen begeisterte die jungen Athleten, Betreuer und Eltern. Mit einem Team waren die Igersheimer von der LG Hohenlohe in der Klasse U8 am Start und belegten den 2.Platz.

Mit dem Wettkampfsystem Kinderleichtathletik will der Deutsche Leichtathletik Verband mehr Kinder erreichen. In 2018 wurde eine umfangreiche Evalution durchgeführt. Nur vereinzelt gab es in den letzten Jahren dazu Wettkämpfe.

Nun haben sich viele Vereine an die Veränderung herangetastet und bieten dazu Wettkämpfe an. Grundlegend für die Altersklassen von 7 – 11 Jahre ist, dass die Wettbewerbe im Team mit 4 bis 8 Teilnehmern stattfinden und die Siegermannschaft nach einem Punktesystem ermittel wird.

Aus den Disziplin-Blöcken Sprint, Sprung, Wurf und Ausdauer kann jeder Veranstalter sich je eine Disziplin für den Wettkampf aussuchen. In Ilshofen hatte das Team eine Hindernisstaffel, den Hochweitweit-sprung, Drehwurf und deine Biathlonstaffel zu absolvieren.

Beim Hochweitsprung musste über ein Hindernis – das nach jedem Sprung erhöht wurde – in die Sandgrube gesprungen werden. Bei der Hindernisstaffel galt es auf 30 Meter 4 Mini-Hürden zu überlaufen und den Staffelstab gut zu übergeben.

Ein Tennisring war das Wurfgerät beim Drehwurf bevor es dann zur Biathlonstaffel ging. Hier war eine Strecke von 300 Meter mit Wurfstation zu bewältigen.

Für die Igersheimer ging es mit dem Hochweitsprung los. Annika Dieztel und Alissa Laska waren hier fleißige Punktesammler. Gefordert war mit einem Bein abspringen und mit beiden Beinen landen, was beide sie perfekt umsetzten.

Beim anschließenden Drehwurf gelangen Leana Reuß, Annika Dieztel und Alissa Laska die besten Weiten für die Igersheimer. Bis dahin lag man gut im Rennen um den Sieg. Leana Reuß und Constanze Lindt glänzten bei der Hindernisstaffel. Leana Reuß mit ihrem schnellem Antritt und Constanze Lindt mit ihrer Geschwindigkeit auf der Geraden konnten immer wieder Boden gut machen, insgesamt ging diese Disziplin aber verloren.

Auch der Biathlon war nicht an dem Tag die Disziplin des Teams. Zwar konnten Mia Sue Klinge rund Annika Dietzel durch gute Laufzeiten sich auszeichnen, leider mussten aber mehrere Strafrunden gedreht werden, so das man auch hier nicht gut Punkten konnte.

Am Ende war es der 2. Platz für das Team mit zufriedenen und glücklichen Kindern bei der Siegerehrung. Mit dem Heimvorteil sicherte sich das Team vom TSV Ilshofen den Sieg.

(hl)

 

Foto: Überaus glücklich über den 2. Platz war das Team um Trainerin Yulia Laska. Beim Wettkampf in Ilshofen waren in der Klasse U08 Constanze Lindt, Annika Dietzel, Trainerin Yula Laska, Leana Reuß, Alissa Laska und Mia-Sue Klinger (von links) am Start.

Foto 2

 

Alissa Laska beim Hochweitsprung.

Bericht Heinz Losert Fotos: Martin Laska

19 Podestplätze bei Frankenmeisterschaften

Juli 29th, 2022

Zeitungsbericht vom 19.07.2022

 

Bei den Offenen Frankenmeisterschaften in Neckarsulm tummelten sich an beiden Tagen über 400 Athleten auf dem Platz und kämpften um Plätze und Medaillen. 19 Medaillen hatten die Athleten der LG Hohenlohe auf der Rückreise im Gepäck, davon 9 mal Gold, 5 mal Silber und 5 mal Bronze.

Mit Gold über 80 Meter Hürden, Weitsprung und im Lauf über 800 Meter stand Alea Menikeim/W15 drei mal ganz oben. Nachdem es beim Weitsprung nicht so optimal lief beendet sie diesen im 2. Durchgang um sich auf die 800 Meter vorzubereiten. Überrascht stellte man dann fest, dass ihre Weite aus dem ersten Durchgang von 4,14 Meter zum sieg reichte.

Dafür lief es über die 800 Meter perfekt. Die Renneinteilung passte und es war noch genügend Power für einen Schlussspurt von fast 200 Meter. 2:44,73 Minuten brachten den Sieg und eine neue PB.

Ebenfalls eine neue starke PB erreichte Lena Knebel/W11 über die 2 Stadionrunden. In einem teilweise Kopf an Kopfrennen siegte Lena Knebel in 2:42,1 Minuten. Den 2. titel holte sich Lena Knebel im Ballwurf mit 32,50 Meter.

Sehr dominant war das auftreten der Klasse W14 der LG Mädchen. Im Hochsprung gab es einen dreifach Sieg durch Blanka Herrmann mit 1,44 Meter, Franziska Krauß 1,38 Meter und Nelly Breunig mit 1,31 Meter. Franziska Krauß holte sich auch den Sieg im Weitsprung mit 4,40 Meter.

Beim 80 Meter Hürdenlauf gingen die Plätze 2 bis 4 an die LG. Schon mit sehr guten Techniken beim überqueren der Hürden lief Blanka Herrmann in 14,68 Sekunden auf den 2. Platz vor Franziska Krauß/15,08 Sekunden und Nelly Breunig15,19 Sekunden.

Die Staffelentscheidung über 4×100 Meter ging ebenfalls an die LG. In der Besetzung Herrmann-A. Ghidelli-Krauß-Breunig ging man nach guten Wechseln klar als Sieger vor den Mannschaften der Unterländer LG in 55,91 Sekunden durchs Ziel.

Von Rennen zu Rennen immer bessere Zeiten erzielen Joana Kulka und Alice Ghidelli über die 800 Meter. Alice Ghidelli steigerte sich auf 2;47,82 Minuten und Joana Kulka blieb in 2:56,82 Minuten wiederholt unter der 3 Minuten Grenze

In der Klasse W13 dominierten Martina Ghidelli und Lara Blagojevic die Wurfdisziplinen. Im Speer siegte Martina Ghidelli mit 26,92 Meter vor Lara Blagojevic mit 18,10 Meter. Die selbe Reihenfolge im Ballwurf. Ghidelli mit einem sehr starken Wurf von 41,50 Meter vor Blagojevic mit 32 Meter.

In der Klasse U18 errang Nele Maxima Siegl über 200 Meter in 31,25 Sekunden den 4. Platz und im Weitsprung mit 4,35 Meter den 5. Platz.

(hl)

Die Ergebnislisten unter www.leichtathletik-igersheim.de (Weiterleitung auf LADV.de)

Foto:

Nelly Breuning (16) und Franziska Krauß (23) vom der LG Hohenlohe sorgten mit dem Team für einen Medaillenregen bei den Frankenmeisterschaften in Neckarsulm. Insgesamt holte sich das Team mit Startern vom 1. FC Igersheim und TSV Schrozberg 19 Medaillen.

Bericht Heinz Losert Fotos: Karin Herrmann

 

 

 

Erfahrungen gesammelt – Mädchen U14 bei den württ. Bestenkämpfen

Juli 29th, 2022

.Zeitungsbericht vom 11.07.2022

 

Bei traumhaft schönem Wetter fanden in Pliezhausen die Württ. Bestenkämpfe der U14 statt. Zu diesen hatte sich von der LG Hohenlohe-1. FC Igersheim neben Sophia Götz, die die Norm als Einzelstarterin gemeistert hatte, auch die Mannschaft ergänzt mit Lara Blagojevic, Martina Ghidelli und Mona Menikheim qualifiziert.

Alle vier landeten mit ihrem Mehrkampfergebnis im Bereich ihrer Qualifikationen und bestätigten, damit ihr Leistungsvermögen. Es begann für alle mit dem Weitsprung. Martina Ghidelli legte mit 4,10 Meter eine neue PB vor. Lara Blagojevic/3,34 Meter, Sophia Götz/3,98 Meter und Mona Menikheim/3,64 Meter blieben knapp unter PB. Damit war ein guter Einsteig in den Wettkampf gelungen.

Es folgte der Hochsprung, der traditionell die nervenaufreibendste Disziplin des 4-Kampfes darstellt. Mit übersprungenen 1,32 Meter war Sophia Götz die beste der Mannschaft. Über die folgenden 75 Meter konnten Mona Menikheim mit 11,91 Sekunden und Sophia Götz/12,00 Sekunden ihre PB´s leicht verbessern.

Im abschließenden Ballwurf zeigten Martina Ghidelli mit 38 Metern, Lara Blagojevic und Sophia Götz mit 29 Metern gute Leistungen und Mona Menikheim steigerte ihre PB um 5 Meter auf 21 Meter.

Unter den jeweils rund 40 Teilnehmern je Jahrgang belegten in der Klasse W13 Martina Ghidelli den 32. Platz, Lara Blagojevic den 36. Platz. Im Jahrgang W12 kam Sophia Götz auf den 19. Platz und Mona Menikheim auf den 29. Platz.

(hl)

Foto:

Erfahrung sammeln galt es für die Mannschaft der LG Hohenlohe-1. FC Igersheim. Man hatte sich für die Württ. Bestenkämpfe im 4-Kampf qualifiziert und bestätigte bei der Meisterschaft die bisher erbrachten Leistungen. Von links Lara Blagojevic, Martina Ghidelli, Mona Menikheim und Sophia Götz

 

Lia-Luisa Markert Zeit aus USA bestätigt

Juli 29th, 2022

Zeitungsbericht vom 19.7.22

 

Auf zwei Tage erstreckte sich das Nationale Waiblinger Leichtathletik Meeting. Bei guten äußeren Bedingungen nutzen dies Lia Luisa Markert und Lea Ehrenbrink von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim und zeigten mit neuen Bestleistungen ihr Können.

Lia Luisa Markert/U20 hat als Ziel die Deutschen in zwei Wochen. Die Quali dazu hatte sie bereits in der Tasche. Durch ihr Sportstipendium an der Universty of Charleston in den USA gelangte sie in eine gute Trainingsgruppe.

Im Herbst 2021 begann die Vorbereitung auf die Saison 2022 mit Läufen im Cross Country, die schon gut für Markert liefen. In der Trainingsgruppe die 7-10 mal pro Woche trainiert, konnte sie ständig ihre Leistung steigern.

Bei ihrem ersten Rennen über 3000 Meter Hindernis im Mai in Glenville/USA unterbot sie mit 11:43,07 Minuten bereits die Norm zu den Deutschen. Deswegen hatte sich Markert entschlossen die Saison in Deutschland mit zunehmen.

Bei Temperaturen über 30 Grad ist Markert das Rennen in Waiblingen zurückhaltend angegangen. Der erste Wassergraben lief sehr gut, dadurch wurde Markert entspannter. In den ersten beiden Runden lag Markert hinter der Läuferin aus Straßburg.

Nach 2 Runden war das Tempo der Führenden aber zu langsam und Markert übernahm die Spitze und gab sie bis zum Ziel nicht mehr ab. Alle Hindernisse liefen gut, nie musste sie den Fuß aufsetzen.

Nach einem guten Schlusssprint blieb die Uhr für sie bei 11:37,10 Minuten stehen. Dies war eine deutliche Verbesserung ihrer bisherigen Bestleistung. Nun ist der Fokus auf die Deutschen in 2 Wochen gerichtet bevor es dann wieder in die USA zur Vorbereitung auf die Cross Country geht.

Von den Werfern ging Lea Ehrenbrink/U18 in den Ring. Mit ihrem 3 Kilogramm schweren Hammer gelangen ihr Würfe um die 40 Meter. Im dritten Durchgang warf sie mit 40,83 Meter Bestleistung.

(hl)

Foto:

Lia Luisa Markert überzeugte beim Nationalen Meeting in Waiblingen über die 3000 Meter. Mit neuer Bestzeit von 11:37,10 Minuten bestätigte sie die in den USA erzielte Zeit und freut sich nun auf die Deutschen in Bochum-Wattenscheid.

 

Bericht Heinz Losert  Fotos: Roman Böhnke

 

Deutsche Meisterschaften der U23 in Bochum-Wattenscheid – Lia Markert mit PB auf Platz 8

Juli 29th, 2022

Lia-Luisa Markert von der LG Hohenlohe hat ihren Lebensmittelpunkt in die USA verlegt und startet dort als Stipendiatin Leichtathletik für die Universität von West Virginia. Mit ihrer Mannschaft hat sie dieses Jahr alles gewonnen was es in ihrer Conference zu gewinnen gab: Cross, Indoor und Outdoor. Sie hat den Hausrekord der Universität über 3000m Hindernis gebrochen und sich mit dieser Zeit für die DM U23 qualifiziert.

Bei höchsten Temperaturen ging das Feld auf die 7.5 Stadionrunden. Das Tempo von 3.50 Minuten pro Runde mit Hindernissen hielt Lia-Luisa konsequent ein und durch. Sie verschaffte sich stets rechtzeitig freien Blick und Anlauf auf die Hindernisse und den Wassergraben und sparte so viel Zeit und Kraft. Auf der Zielgeraden konnte sie noch einmal eine Beschleunigung realisieren und erzielte eine Zeit von 11.25,38 Minuten.

Damit erzielte sie zum Saisonhöhepunkt eine neue PB und steigerte diese bei ungünstigsten Bedingungen um rund 10 Sekunden.

Lia-Luisa entstammt dem Jahrgang 2003 und gehört noch der U20 an. Die Urkunde vom 8.Platz einer U23 DM hat somit einen noch höheren Wert, bleiben ihr ja noch 3 Jahre der Entwicklung für diese Altersklasse. Dieses große Potential haben auch die Rekrutierer ihrer Universität erkannt und Lia-Luisa für ein weiteres Jahr zu deutlich besseren Konditionen unter Vertrag genommen.

Bevor sie am 10.08.2022 wieder in die USA fliegt um dort den Semesterbeginn vorzubereiten, sie gehört ja schließlich zum Team der Titelverteidiger, werden wir sie im Training tüchtig drücken und ihr alles Gute für ihr 2. Jahr in USA wünschen.

Als ihr Trainer, der sie nach USA gebracht hat und mit ihr die Vorbereitung in Deutschland gesteuert hat darf ich dies schon hier vorwegnehmen.

Herzlichen Glückwunsch und Danke für die tolle Leistung!

Thorsten Hess

Melissa Hofmann schrammt bei den Süddeutschen Meisterschaften knapp am Treppchen vorbei

Juli 29th, 2022

Letztes Wochenende fanden in Ludwigshafen am Rhein die Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven statt. Über 400m Hürden war von der LG Hohenlohe Melissa Hofmann am Start. Auf der Außenbahn hatte sie wenig Orientierung und musste so allein auf ihr Tempogefühl vertrauen. Die ersten 5 Hürden überlief sie geschmeidig, die Umstellung des Rhythmus gelang gut für die letzten Hürden. Ab Hürde 8 waren 2 Läuferinnen enteilt, Melissa und die spätere drittplatzierte Johanna Sturm lagen gleichauf. Auch an Hürde 10 war keine Favoriten für Bronze auszumachen. Die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern ins Ziel zu Gunsten von Johanna Sturm, die das etwas bessere Finish hatte.

Melissa erzielte eine Zeit von 65,32 Sekunden und somit ihre drittbeste Zeit überhaupt und SB in 2022.

Herzlichen Glückwunsch!

Th

Moritz Weber beim Läufertag der LG TOP

Juli 11th, 2022

2. Läuferabend des Jahres im Stadion von Niederstetten. Im Mittelpunkt starke Zeiten über 2000 Meter von Alice Ghidelli und Alea Menikheim. Rund 50 Läufer stellten sich wieder wie im Frühjahr dem Starter.

Nach dem erfolgreichem Auftakt im April veranstalteten die Vereine der LG Hohenlohe nun den 2. Läuferabend des Jahres. Läufer aus den Vereinen 1. FC Igersheim, TV Niederstetten und TSV Schrozberg liefen bei großer Hitze ihre Runden.

Im Programm standen 800 Meter, 2000 Meter und 3000 Meter. Die Läufe wurden nach Zielzeiten unbeachtete der Altersklasse eingeteilt, den das Ziel aller war eine persönliche Bestleistung zu laufen und das gelang vielen trotz Temperaturen von über 30 Grad.

Die schnellste 800 Meter Zeit lief Alexander Deppisch/M15 in 2:40,8 Minuten. Um ganze 4 Sekunden verbesserte sich Lena Knebel/W11 auf 2:44,3 Minuten und war damit das schnellste Mädchen über die 2 Runden.

Beeindruckend auch die Leistung des erst 7-jährigen Moritz Weber aus Schrozberg. Leichtfüssig lief er in 3:06.9 Minuten aktuell auf Platz 2 der Deutschen Bestenliste in der nun kanpp 40 Läufer erfasst sind und verbesserte dabei seine PB um 14 Sekunden.

Jonathan Losert (M12 – 2;57,9) und Fredric Endres (M10 – 2;59,0) blieben erstmals über 800 Meter unter der magischen 3 Minuten Marke.

Zm Abschluss gab es einen lauf über 2000 Meter. Die angepeilte Zeit der Spitzengruppe von 8 Minuten wurde durch die große Hitze verhindert. Nur Benedikt Deppisch/M15 konnte mit7:30,2 Minuten die 8 Minuten Marke unterbieten und das sogar sehr deutlich.

Knapp verfehlten dies Alea Menikheim mit 8:03,5 Minuten und Alice Ghidelli mit 8;07,5 Minuten.

(hl)06.23.

Ergebnisliste

Niederstetten_ Läufertag_KW25

 

Einmal Bronze und zweimal PB

Juni 26th, 2022

Bei den BW-Finals U18/U20 an diesem Wochenende, waren auch 3 Athleten der LG vertreten.
Alle 3 gingen im Hammerwurf an den Start.

Bronze gab es bei der männlichen Jugend U-20. Leo Geldbach gelang im dritten Durchgang eine Weite von 42,76 Metern, mit dem 6 kg schweren Wurfgerät.

Bei der weiblichen Jugend U18 waren wir mit 2 Athleten vertreten.

Luisa Wolfram gelangen mit dem 3 kg schweren Wurfgerät 44,18 Meter. Nach dem 4.ten Durchgang war sie mit dieser Weite ( PB um ca. 40cm gesteigert) noch auf Rang 2. Am Ende reichte es zu einem sehr guten 4ten Platz.

Mit Lea Ehrenbrink ging die Jüngste der drei in den Wettkampf. Mit bisher 38,16 Metern gemeldet, ging es für sie darum, das Finale der besten 8 zu erreichen. Gleich im ersten Versuch konnte sie ihre PB auf 38,44 Meter steigern. Im zweiten Versuch gelang ihr eine noch bessere Weite. Mit 40,69 Metern gelang ihr der Sprung in den Endkampf. Hier konnte sie sich leider nicht weiter verbessern und beendete den Wettkampf auf einem sehr guten 6ten Platz.

Gratulation an alle 3. Es war mir eine Freude mit euch unterwegs gewesen zu sein.

Baden-Württembergische Langstrecken-Meisterschaften 2022

April 15th, 2022

Am 10.04.2022 fanden in Gerlingen die Langstreckenmeisterschaften des Landes statt. Bei kühlem aber trockenem Wetter ohne störenden Wind starteten die Wettkämpfe um 13.00 Uhr. Niclas Haak von der LG Hohenlohe startete über die 3000m der M15. Bei Meisterschaften gleich das erste Bahnrennen der noch sehr jungen Freiluft-Saison zu absolvieren ist eine besondere Herausforderung. Niclas hatte aber den Winter sehr viel und abwechslungsreich trainiert, so dass wir mit dem Ziel „Bestätigung der Bestzeit aus 2021“ ins Rennen gingen und für die Runden 1.24 Minuten festlegten. Das Feld schlug gleich ein gutes Tempo an, 1.20 Minuten für die erste Runde, doch Niclas hielt sich hinten im Feld auf und lief sein Tempo. Nach 1000m hatte er sich auf den 3. Platz seiner Altersklasse vorgearbeitet und lief in einer Gruppe, gemeinsam mit Läufern des jüngeren Jahrgangs, windgeschützt seine Runden. Nach weiteren 1000m waren die Ränge 1 und 2 enteilt, Mitbewerber um den Bronzerang sicher distanziert, so dass es jetzt darum ging das Tempo hoch zu halten und einen langen Schlussspurt einzuleiten. Nach 10:21,75 Minuten, gleichbedeutend mit einer persönlichen Bestzeit, war die Ziellinie erreicht. Herzlichen Glückwunsch zur ersten Medaillie für Niclas Haak in 2022.

TH