Erfolgreich in Brackenheim

April 21st, 2024

Letzte Vorbereitungen am Freitag bei leichtem Regen auf die Frankenmeisterschaften in Brackenheim.

Nach den Läufen sah man in Brackenheim auf Grund der zahlreichen Siege und der vielen neunen Bestleistungen durchweg strahlende Gesichter, wie bei der Staffel der weiblichen U10 über 4 x 50 Meter.

In ein paar Tagen folgt dann die Auswertung von Bruno Ledwig.

 

Die Ergebnisliste wird vermutlich im Laufe des Tages auf LADV veröffentlicht.

 

Vorab schon unter

https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Resultoverview/12350#MJU18

 

Heinz

Über 100 Läufer der Igersheimer Leichtathleten beim Stadtlauf in MGH

April 21st, 2024

Sehr erfolgreiche Läufer der Leichtathleten beim Stadtlauf in Bad Mergentheim. Von Kindergarten über Bambinis 1+2 Klasse und Schul-Cup bis 7. Klasse sowie Schülerlauf über 2,2, km ist die Idee die Klassengemeinschaften zu stärken.  Eindrucksvoll präsentierten sich hier unsere Läufer. Durch die Schul-Trikots oder das Stadtlauf-Shirt konnten die Zuschauer keine Vereinszugehörigkeit erkennen. Am Schluss eine Liste der Läufer die bei uns in der Leichtathletik am Training teil nehmen. Sollte einer bei der Suche in den langen Ergebnislisten übersehen worden, bitte kurze Info dann ergänzen wir es.

 

Nachfolgenden die Auswertung bezogen auf unseren Verein. Hierfür Bruno Ledwig vielen Dank.

am Samstag 13.4.  fand in Bad Mergentheim mit neuer Rekordbeteiligung (1922 Teilnehmer) bei sehr guten Bedingungen der 17. Stadtlauf statt.

 

Wieder einmal eine sehr gelungene Laufveranstaltung und vor allem bei den jüngeren Athleten ist ein großer Trend zu mehr Bewegung vorhanden.

Dank einer stimmungsvollen Moderation um Achim Kaufmann und seinem Team, gab es auf dem Bad Mergentheimer Marktplatz wieder einmal viele strahlende Gesichter.

Mit am Start 110 Athleten der LG Hohenlohe, die meisten starteten aber über ihre Schulen bzw. Kindergärten.

 

Halbmarathon:

Im Halbmarathon über 21,1km startete unser starker Langstreckler Alexander Ariskin.

Nach dem ersten Drittel merkte er, das er nicht an seine PB ran kam und nahm ein bisschen das Tempo raus. Dennoch gab es mit 1,31.39h eine tolle Zeit, mit Platz 3 durfte er in seinem Jahrgang auf das Podium.

 

Halbmarathon Staffel Männer:

Wie im Vorjahr belegte die Halbmarathon Männer Staffel der LG Hohenlohe den 4. Platz bei diesmal 24 Staffeln.

Mit 1,30.38h war man über 1 Minute schneller wie im Vorjahr und fürs Podium fehlten nur knapp 1 Minute und 19 Sekunden.

Einzelzeiten:

Roberto Ghidelli – 1,1km (3,47min.) – 5km (21,46min.)

Frank Menikheim – 5km (19,57min.)

Benedikt Ledwig – 5km (22,57min.)

Martin Ochs – 5km (22,11min.)

 

Halbmarathon Staffel Jugend:

Mit 1,48.38h waren unsere 4 Mädels ca. 2 Minuten langsamer wie im Vorjahr.

Leider war es wie im Vorjahr die einzigste Jugendstaffel, dennoch nahmen sie bei der Siegerehrung den Pokal und die Blumenstäuße mit großer Freude entgegen.

Einzelzeiten:

Alea Menikheim – 1,1km (4,38min.) – 5km (27,22min.)

Franziska Herzog – 5km (24,03min.)

Martina Ghidelli – 5km (29,08min.)

Alice Ghidelli – 5km (23,27min.)

 

Schülerlauf 2,2km:

Über die 2 Stadtrunden von insgesamt 2,2km ging der 14-Jährige Lukas Frank als Mitfavorit an den Start. Vom Start an war klar das hier ein Läufer vom Triathlonteam aus Fulda läuferisch dagegen hielt. Auch wenn Lukas nur den zweiten Platz belegte, war die Zeit von 6,37min. Dank eines starken Gegners mehr Wert, als die Platzierung.

Felix Veith aus Fulda stellte mit 6,35min. einen neuen Streckenrekord auf und Lukas lag nur 2 Sekunden dahinter.

Lukas befindet sich nach seiner hartnäckigen Erkältung wieder in Topform und startet am kommenden Wochenende in Rottenburg bei den Württembergischen Langstreckenmeisterschaften über 3000m auf der Rundbahn.

Den 3. Platz erreichte der 15-Jährige Volodymyr Panchenko aus unserer Trainingsgruppe mit 8,13min.

Auch der 13-Jährige Felix Eidmann ließ mit 7,45min. viele ältere Athleten hinter sich und belohnte sich mit Platz 5 von 30 männlichen Teilnehmern.

 

Schul Cup 3. Klasse (1,1km):

Im Schul Cup 3. Klasse weiblich, war klar das der Sieg hier nur über unsere LG Athleten gehen musste. Henriette Ochs (W09) gewann in 3,49min. hauchdünn vor der Sensationszweiten Alvina Tripel (W10) in 3,50min. Dritte wurde Annika Dietzel (W09) nur knapp 4 Sekunden hinter Henriette Ochs. Alle 3 standen ganz Stolz auf dem Siegerpodest und werden 2025 in der 3x 800m Staffel für Furiore sorgen.

Auch die 10-Jährige Rosalie Lanig belegte mit 4,38min. und Platz 10 von 56 Teilnehmern eine sehr gute Leistung.

In der männlichen Klasse gingen 6 Igersheimer Leichtathleten über die Schulen an den Start.

Beste Platzierung erreichte hier der 9-Jährige Julian Muhler in 4,07min. und Platz 10 von 72 Teilnehmern.

 

Schul Cup 4. Klasse (1,1km):

Mit 6 Sekunden Vorsprung gewann unser großes Mehrkampftalent Egor Kerter (M10) in 3,33min. sicher seinen Lauf im Schul Cup 4. Klasse. Mit dieser Zeit hätte Egor auch den Lauf der 6. Klasse gewonnen und in Klasse 7 mit einer Sekunde Rückstand den 2. Platz belegt.

Bei den Mädchen erreichten gleich 5 LG Hohenlohe Athletinnen eine Platzierung unter den Besten 8 von 65 Teilnehmern.

Die 11-Jährige Emma Sackmann kam in 4,07min. als Dritte aufs Podium.

Weitere sehr gute Platzierungen gab es durch

Sophie Braun (W11) – 4,13min. – Platz 4

Greta Willascheck (W10) – 4,22min. – Platz 6

Jana Salch (W10) – 4,28min. – Platz 7

Madeleine Götz (W11) – 4,28min. – Platz 8

 

Schul Cup 5. Klasse (1,1km):

Einen Doppelsieg gab es in der weiblichen 5. Klasse bei 39 weiblichen Startern. Lina Walter (W12) siegte hier deutlich in 3,41min. und hatte auch nur 2 schnellere Jungs vor sich.

Den überraschenden 2. Platz erlief sich die 11-Jährige Antonia Lanig in sehr guten 4,01min..

Bei den Jungs gab es mit 63 Teilnehmern ein großes Starterfeld. Wie im Vorjahr hatte Marlon Lehr (M11) gegenüber Leo Burger (M11) hauchdünn die Nase vorn. Auf den ganzen 1,1km wurde das Tempo enorm hoch gehalten und gefightet. Leo blieb mit einer fantastischen Zeit von 3,17min. nur knapp eine Sekunde hinter dem Sieger. Beide erzielten die mit Abstand schnellsten Zeiten aller Schulklassen über die 1,1km und dieses mit 11 Jahren.

 

Schul Cup 6. Klasse (1,1km):

Mit großem Trainingsrückstand startete die 12-Jährige Lea Brauer in der 6. Klasse über die 1,1km. Mit 3,57min. lief sie dafür eine sehr gute Zeit und durfte somit aufs Podium (Platz 2) bei der Siegerehrung.

 

Schul Cup 7. Klasse (1,1km):

Im Schul Cup 7. Klasse weiblich, war klar das der Sieg hier nur über die Württembergischen 3x 800m Staffelmeisterinnen geht. Mit 3,25min. gewann Lena Knebel (W13) vor Mona Menikheim (W14 – 3,53min.) und der erst 12-Jährigen Ilaria Ghidelli in 4,01min..

Lena ließ wie vor 2 Jahren auch alle Jungs deutlich hinter sich.

Bei den Jungs gab es dann eine große Überraschung durch den Trainingsfleißigen Clemens Pohlan (M14). Mit 3,33min. musste er nur hauchdünn Vincent Sackmann (M14) mit 3,32min. vor sich lassen.

 

Bambinilauf 1. Klasse weiblich (500m):

Diese Bambiniläufe in den Schulklassen waren ohne Wertung.

Da wir mit vielen Athleten am Samstag zu den Frankenmeisterschaften nach Brackenheim gehen und wir die Langstaffeln optimal aufstellen wollen, habe ich Start und Zieleinlauf gefilmt und somit eine Ergebnisliste für die ersten Plätze erstellt.

 

In dieser Wertung der 1. Klasse weiblich über 500m lag Belinda Burger (W08) mit 1,53min. auf Platz 5.

Knapp dahinter auf Platz 7 mit 1,55min. kam Alissa Laska (W08) ins Ziel.

Tolle Leistung bei 103 Teilnehmern.

 

Bambinilauf 1. Klasse männlich (500m):

124 männliche Teilnehmer gingen über die 500m in der Schulwertung 1. Klasse an den Start.

Der 8-Jährige Finn Kaiser ging als dritter in 1,40min. über die Ziellinie.

Noah Malsam (M08 – 1,44min. – Platz 7), Anton Nied (M08 – 1,46min. – Platz 10) und Daniel Lengard (M08 – 1,46min. – Platz 11), sowie Hannes Heckmann (M08 – 1,50min. – Platz 18) folgten mit weiteren sehr guten Ergebnissen.

 

Bambinilauf 2. Klasse weiblich (500m):

Einen überlegenen Doppelsieg gab es für die LG Athleten Lia Herwarth (W08 – 1,34min.) und Lelija Krisciunaite (W09 – 1,40min.) in der weiblichen 2. Klasse. Beide ließen weitere 90 Athleten hinter sich.

Das sehr gute Ergebnis rundete die 8-Jährige Matilda Ettwein mit Platz11 in 1,55min. ab.

 

Bambinilauf 2. Klasse männlich (500m):

Leider konnte ich diesen Lauf nicht filmen, aber hier war Anton Allmann im Zieleinlauf ganz vorne dabei.

 

Fazit:

Von Jung bis Alt gab es tolle Leistungen und unsere Talente dominierten zum Teil ihre Läufe deutlich.

Es gab auch sehr viele Überraschungen durch unsere Nachwuchsathleten, das ist Motivation für Athlet und Trainer gleichzeitig.

Jetzt müssen wir alle den positiven Schub in die nächsten Trainingseinheiten und Wettkämpfe mitnehmen.

 

Ergebnisliste Läufer der Trainingsgruppen

Igersheimer Ergebnisse – MGH_Stadtlauf_Ergebnisse_2024

LG Hohenlohe 2x auf dem Podest: Lukas Frank und Marie Brand in guter Form

April 20th, 2024

Bei den Baden-Württembergischen Langstrecken-Meisterschaften auf der Bahn, die am 20.04.2024 in Rottenburg am Neckar ausgetragen wurden, präsentierten sich die 2 Starter der LG Hohenlohe in guter Frühform.
Den Beginn um 13.30 Uhr machte Lukas Frank, M14, im Rennen der MJ U16 über 3000m. Gemeinsam mit den Läufern der M15 ging es gleich flott los. Die ersten Runden wurden in ca. 80 Sekunden gelaufen, mittendrin Lukas, der sich geschickt an der Innenkante eingereiht hatte und im Windschatten Kräfte sparte. Nach ca. der Hälfte des Rennens setzten sich 4 Läufer der M15 an die Spitze des Feldes, dann folgten vereinzelte Läufer der M14. Lukas folgte dahinter in eine 4er Gruppe, die im Tempo allerdings zusehends abfiel, so dass sich der Abstand nach vorne unerfreulich vergrößerte. 600m vor dem Ziel begann Lukas jedoch sein Tempo zu steigern, verließ die Gruppe und machte sich auf die Verfolgungsjagd. Im langgezogenen Schlussspurt überholte er noch 2 Läufer und kam in 10.27,50 ins Ziel. Erfreulich zeitnah wurden die Siegerehrungen durchgeführt, zu denen Lukas als 3. des Rennens der M14 aufgerufen wurde. Gegen laufstarke Konkurrenz erkämpfte er sich die wohlverdiente Bronzemedaille bei seinem Meisterschaftsdebüt über diese Strecke. Es gewann Mattis Ackermann in 10.14,83 und Vize-Meister wurde Tom Schröder 10.20,99

Gleich im Anschluss wurden die Athletinnen der WJ U18 und WJ U20 auf die 12.5 Stadionrunden geschickt. Der Beginn war sehr verhalten, keine Läuferin hatte den Drang nach vorne. Nach 3000m setzte sich Marie Brand an die Spitze des Feldes mit Leni Hirt direkt hinter sich in Lauerstellung. Die Runden wurden gleichmäßig schneller. Die Zwei setzten sich deutlich vom gesamten restlichen Feld ab und es war bis 600m vor Schluss absolut spannend. Bis zum Gong zur letzten Runde konnte Marie allenfalls 3m Vorsprung herauslaufen, gegen eine Läuferin mit bekannt schnellen Beinen, die bisher keinen Meter im Wind gelaufen war also noch keine Vorentscheidung. Doch mit dem Gong schaltete Marie in einen schnelleren Gang und der Vorsprung wuchs gleichmäßig Meter um Meter, Sekunde um Sekunde an. Auf den letzten 100m zog Marie dann noch einmal an und überquerte die Ziellinie in 18.41,84. Leni Hirt kam 5 Sekunden später als 2. in 18.46,47 ins Ziel und die Bronzemedaille sicherte sich Emma Sofie Eisele in 19.09,83.

Nach diesem erfolgreichen Wettkampftag präsentierten Athletin und Athlet der LG Hohenlohe strahlend Urkunden und Medaillen.

Herzliche Glückwünsche nahmen beide vom mitgereisten Anhang sowie vom Landestrainer Jens Boyde entgegen.

TH

3..Fleiner Cross vom 17. März

April 10th, 2024

Noch nachzutragen der Bericht vom 3. lauf in Flein

Mit 4 Siegen in der Tageswertung und 4 Siegen in der Gesamtwertung, dazu ein 3. Platz in der Gesamtwertung ein erfolgreiches Abschneiden der Läufer aus Igersheim beim Fleiner Cross.

 

Die größte Steigerung innerhalb der Serie von 3 Läufen erzielte Alissa Laska/W08. Den 3. Lauf beendete sie in 2:03 Minuten für die 525 Meter und lag damit knapp 30 Sekunden unter der Zeit des Laufs vom Januar. In der Gesamtwertung belegte sie damit den 3. Platz.

Henriette Ochs/W09 dominierte wie in den beiden Läufen davor ihren Lauf mit einem deutlichen Start-Ziel-Sieg in 1:50 Minuten und damit sicherte sie sich neben dem Tagessieg auch ganz klar mit dem bestmöglichen Ergebnis den Gesamtsieg.

Den Rennverlauf kopierte Egor Kerter/M10. Auch er ließ von Beginn des Laufes an keinen Zweifel aufkommen,  wer das Rennen gewinnen wird und führte den Lauf über die komplette Distanz von 750 Meter an und gewann überlegen in 2:51 Minuten und verbesserte damit seine Bestzeit um 3 Sekunden. Auch Egor gewann den 1. Platz der Gesamtwertung in der Altersklasse mit drei Siegen.

Danach startete Lina Walter in der Altersklasse W12. Hier kam es wieder zu dem Duell aus dem 2. Lauf gegen eine starke Läuferin vom LAV Heilbronner Unterland. Im zweiten Lauf kamen die beiden zeitgleich ins Ziel und Lina gewann im Februar im Foto-Finish.

Diesmal konnte Lina sich zur Hälfte des Rennens von ihrer Konkurrentin absetzen und lief in einer Gruppe mit drei Läuferinnen der W13 an der Spitze mit. 50 Meter vor dem Ziel überholte sie dann noch die führende Läuferin und gewann ihren Lauf in einer Zeit von 2:47 Minuten.  Damit verbesserte sie ihre Bestzeit aus dem Februarlauf nochmal um 7 Sekunden.

 

Mit einem Platz 2 und zwei Tagessiegen gewann auch Lina Walter die Gesamtwertung.

 

Am Nachmittag startete dann noch Marie Brand über 3225 Meter bei der U18. Auch sie gewann ihren Lauf und erreichte damit den dritten Tagessieg der Laufserie und gewann damit auch die Gesamtwertung.

(hl)

Foto: In strahlende Gesichter bei den Läufern der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim blickten Trainer und Betreuer bei der Fleiner Crosslauf Serie. Hier die Schüler des 1. FC Igersheim mit ihren Urkunden von linke Henriette Ochs, Lina Walter, Egor Kerter und vorne Alissa Laska.

Weitere Infos und Ergebnislisten unter www.leichtathletik-igersheim.de (Weiterleitung auf LADV.de)

Bericht Heinz Losert    Fotos:  LG Hohenlohe

Trainingslager 2024 – Impressionen einer tollen Woche

April 8th, 2024

1 Woche Trainingslager in Kienbaum liegt hinter uns. Wir haben gut trainiert und hatten jede Menge Spaß!

Aqua-Zumba. Dank Franziska blieben weder Haare noch Augen trocken!

Auch an Land wurde beim Zumba voller Einsatz gezeigt.

Ausdauereinheiten auf der Asphaltrunde / ein bisschen Regen macht da doch nichts aus.

Hendrik und Lea genossen die perfekten Bedingungen im Werferhaus.

Nach einer ausgiebigen Vorbereitung wurden flotte Runden auf der blauen Bahn absolviert.

Wir waren dabei! Bestimmt nicht zum letzten Mal!

Wir trainieren dienstags und freitags von 17.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr im DO-Stadion. Unser Schwerpunkt liegt auf allen Laufdisziplinen, von 200m bis 3000m. Lust am schnellen und ausdauernden Laufen? Komm einfach dazu!

TH

LA-Info 8.4.2024, Stadtlauf, Buchen, Brackenheim, Trainingszeiten

April 8th, 2024

Hallo,

Ab dieser Woche ist für alle Gruppen das Training auf dem Sportplatz. Bitte entsprechende Kleidung und Sitzunterlagen mitbringen. Der Boden ist noch kalt. Wir wollen gesund in die Freiluftsaison starten.

Stadtlauf am Samstag 13.4.

ACHTUNG neue Startzeiten

14:15 Uhr           Kindergartenlauf 1

14:20 Uhr           Kindergartenlauf 2

14:35 Uhr           Halbmarathon und Staffel

14:45 Uhr           10 km Lauf

14:50 Uhr            5 km Lauf und Jugendlauf

16.30 Uhr            Bambini Lauf 1.Klasse Mädchen

16.35 Uhr            Bambini Lauf 1.Klasse Jungen

16:40 Uhr            Bambini Lauf  2.Klasse Mädchen

16:45 Uhr            Bambini Lauf  2.Klasse Jungen

17:00 Uhr            Voba Schul Cup 3. Klasse

17:10 Uhr            Voba Schul Cup 4. Klasse

17:20 Uhr            Voba Schul Cup 5. Klasse

17:30 Uhr            Voba Schul Cup 6. Klasse

17:40 Uhr            Voba Schul Cup 7. Klasse

17:50 Uhr            Schülerlauf 2,2 km

Neben den Kiga- und Schulmeldungen sind noch gemeldet – Diese Start-Nr. Organisiere ich, Treffpunkt zwischen Zwillingshaus und Kirche jeweils 45 Minuten vor dem Lauf

Start. Nr. 3 Alexander Ariskin, Halbmarathon 14.35 Uhr

3249 Magalie Bulling, Lauf 1. Klasse 16.30 Uhr

1105  Felix Eidmann – Schülerlauf 2,2 km 17.50 Uhr

584  Brauer, Lea Yamina, Schul-Cup 6.Klasse 17.30 Uhr

Staffel Männer  14.35 Uhr

Menikheim, Frank – Ledwig, Benedikt – Ghidelli, Roberto – Ochs, Martin

Staffel weibl. Jugend  14.35

Menikheim, Alea -Herzog, Franziska – Ghidelli, Martina – Ghidelli, Alice

 

Frankenmeisterschaften Sprint-Zweikampf und Staffeln am 20.4.

Anmeldungen Stand 7.4. im Anhang, zahlreiche Rück-Meldungen auf direkte Anfragen fehlen noch.

Kreismeisterschaften 4. Mai in Buchen

Aktuell liegt die Ausschreibung für 2024 noch nicht vor. Geht man auf die Seite des TSV Buchen erscheint diese Ausschreibung

https://www.tsv-buchen.de/wp-content/uploads/2019/10/2019-Ausschreibung-KM-Buchen.pdf

Da sich zwischen 2019 und 2023 nichts an der Ausschreibung geändert hat, gehen wir davon aus, dass es auch 2024 so sein wird.

Rückmeldung wegen Terminen

Die Monatsinfo Termine April-Mai 2024 wurde aktualisiert.

 

Wer hilft bei der Maiwanderung. Eine Station betreuen und bei Verkauf bzw. bedienen.

 

Die Trainingszeiten   ab. 8.04.2024

Dienstag 

15.45 – 17.30 Jahrgang 2010 – 2013/2014 – Gruppe Fatouma 

15.45 – 17.30 Jahrgang 2014 – 2016 Gruppe Martin und Yulia Laska 

16.15 – 18.15 Jahrgang 2012 und älter – Gruppe Bruno

 

Mittwoch Wurftraining mit Martina und Helmut Seher – Zeit auf Anfrage

Donnerstag

18.00 – 19.30 Uhr Training Erwachsene

Freitag 

15.30 – 17.00 Uhr  Löwen und Leoparden – Treffpunkt Start 100 Meter Bahn, selbst in der Anwesenheitsliste abhaken

15.30 – 16.30 Uhr Grashüpfer und Wildkatzen – Anmeldung, dann Treffpunkt am Baum

15.30 – 16.45 Uhr Antilopen , Anmeldung , dann Treffpunkt Treppe Kleinspielfeld

16.30 – 18.30 Jahrgang 2011 und älter –  Gruppe Bruno

17.00 – 18.30 Jahrgang 2010 – 2013/14 Gruppe Fatouma

Samstag

Aktuell kein Training – Wettkampfsaison

Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Training und Wettkampf

Heinz

Monatsinfo – Termine April – Mai , Stand 8.4. (1)

 

04.20. Brackenheim Entwurf docx

 

Ostergrüsse aus dem Trainingslager in Kienbaum

April 1st, 2024

Im „Olympischen und Paralympischen Zentrum in Kienbaum“ machen sich die Trainingsgruppe Lauf/Mehrkampf von Thorsten Hess und die Hammerwerferin Lea Ehrenbrink bereit für die anstehende Saison. Ruhige Dauerläufe, flotte Intervalle, reichlich Stabilisation und zum Ausgleich Zumba, Gymnastik, Faszien-Pflege mit der Black Roll und Aqua-Jogging stehen auf dem Programm. Dazu noch reichlich Schwimmkilometer und für Lea viele, viele Hammerwürfe. Wer 4/5x am Tag den Körper fordert freut sich über die abwechslungsreiche und stets leckere Verpflegung. Noch bis Samstag heißt es Schwitzen für Erfolge in 2024.

Kein Wunder, dass die Einhaltung der Nachtruhe so gar kein Problem darstellt. 😂😂😂

Warten auf den Startschuss zur Saison 2024

Th

Silber für Lea in Oberkirch

März 17th, 2024

Bei den diesjährigen BW- Winterwurfmeisterschaften in Oberkirch war Lea für die LG am Start.

Mit einer stabilen Serie von 6 gültigen Versuchen erreichte sie am Ende den zweiten Platz.

Lea startet mit einem Wurf mit etwas über 37 Metern. Nach dem ersten gültigen konnte sie nun in den noch ausbleibenden 5 Versuchen mehr riskieren. Im zweiten gelang ihr dann ein Wurf auf 40,35 Meter. Dieser Versuch war auch ihr Weitester am heutigen Tag. Mit drei weiteren Würfen auf über 39 Meter und ein weiterer auf über 38 Meter konnte sie eine gute Serie zeigen.

Herzlichen Glückwunsch Lea IMG_0571

3-fach Siegerin Henriette Ochs in Rimpar

März 12th, 2024

Auswertung von Bruno Ledwig

Rimpar 9.3.2024

 

Hallo zusammen,

Am 9.3. fand in Rimpar (bei Würzburg) ein Hallensportfest statt.

Angeboten wurden 30m Sprint, 30m Hindernissprint, Hochsprung und Rundenstaffeln.

Da es für die Altersklasse U12 sehr wenig Hochsprungwettkämpfe gibt,

bietet sich Rimpar jedes Jahr für die 10 – 11 Jährigen an,

um hier erste Wettkampferfahrung zu erlangen.

 

Mit insgesamt 5 Athleten fuhren wir nach Rimpar und dieses mit großem Erfolg.

122 Athleten aus 4 teilnehmenden Vereinen füllten die 3-fach Sporthalle in der Würzburger Vorstadt.

 

30m Hindernissprint:

 

Der 30m Hindernissprint begann mit einem Paukenschlag durch Henriette Ochs (W09).

Da es erst ab 10 Jahre diese Disziplin gab musste Henriette gegen die 1 Jahr älteren Athleten antreten. 7 Athleten traten in 2 Zeitläufen gegeneinander an.

Henriette startete fulminant, überquerte ihre Hindernisse perfekt und siegte in ihrem Lauf mit großem Vorsprung.

Im Gesamtergebnis lag sie mit 6,7sec. 6/10sec. vor der Zweitplatzierten und 1-Jahr älteren Edda Ayata vom TSV Eibelstadt.

Im Jahrgang 2012 starteten 15 Athleten in 5 Zeitläufen über die Hindernisse im 30m Sprint.

Lina Walter (W12) und Lea Brauer (W12) lagen im Endklassement mit jeweils 6,6sec., beide auf dem 4. Platz. Lina war somit 0,9sec., und Lea 0,6sec. schneller als im Vorjahr, an gleicher Stelle.

 

Hochsprung:

 

Auch im Hochsprung musste die 9-Jährige Henriette Ochs bei den 1-Jahr älteren Athleten antreten.

In ihrem ersten Hochsprungwettkampf gewann sie mit 0,95m ihren nächsten Wettkampf.

In einer Wettkampfpause probierte sie mit ein paar anderen Athleten nochmals den Hochsprung, hier übersprang sie sogar die Höhe von 1,05m.

Die 12-Jährigen Lina Walter und Lea Brauer mussten gegen 7 weitere Hochspringerinnen antreten.

Lina Walter übersprang 1,20m im Ersten und die 1,25m im dritten Versuch. Die 1,28m (1cm unter PB) im ersten Versuch übersprang sie deutlich und belegte den 4. Platz.

Lea Brauer überquerte alle Höhen bis 1,25m auf Anhieb und die 1,28m im dritten Versuch und stellte somit ihre PB ein. Eine neue PB gab es dann mit 1,31m im 2. Versuch.

Einen sehr guten Versuch hatte Lea dann über 1,34m, nur eine leichte Fersenberührung verhinderte diese Höhe. Dennoch gewann sie diesen Wettkampf vor der Höhengleichen Lina Rombach (LAZ Würzburg) auf Grund der geringere Anzahl von Fehlversuchen.

 

30m Sprint:

In den 30m Sprint Wettbewerben gab es in den jüngsten Klassen nur finale Zeitläufe.

 

Auch wenn der 6-Jährige Maximilian Laska der einzigste Starter in seinem Jahrgang war,

stand er ganz Stolz oben auf dem Siegerpodest.

12 Athleteninnen des Jahrgangs 2016 starteten in 4 Zeitläufen um den Sieg.

Unsere nächste große Nachwuchshoffnung Alissa Laska (W08) gewann mit 6,6sec. diesen Sprintwettkampf vor Nele Gerber (W08) von der DJK Rimpar in 6,8sec.

Auch Henriette Ochs (W09) gewann ihren 30m Sprintwettkampf, dieses mal gegen gleichaltrige Konkurrenz mit 6,0sec. mit 1 Sekunde Vosprung vor Lisa Hinrichs (DJK Rimpar) in 7,0sec..

Lea Brauer (W12 – 6,1sec.) und Lina Walter (W12 – 6,3sec.) verpassten nur knapp das Finale der besten 4 Sprinterinnen von 16 Teilnehmerinnen.

 

Rundestaffel:

Kurzfristig entschlossen sich unsere 4 Mädchen das sie an den Rundenstaffeln teilehmen möchten. Außer Konkurrenz starteten sie in der Reihenfolge Lina Walter (W12), Henriette Ochs (W09), Alissa Laska (W08) und Lea Brauer (W12). Mit 1:10,9min. waren sie nur 1,5 Sekunden langsamer als unsere reine U12 Staffel (Ilaria Ghidelli, Lina Walter, Lea Brauer, Nele Manowski) aus dem Vorjahr.

Fazit:

Die 6 Tagessiege (Staffel nicht mitgerechnet) und guten Hochsprungleistungen machen große Hoffnungen auf die Freiluftsaison.

 

Auf der Heimfahrt gab es dann noch ein bisschen Erdkundeunterricht. Etwa 5km von Rimpar entfernt, in Gadheim, ist der Mittelpunkt der Europäischen Union.

 

 

 

 

LG Bruno

 

Winterwurf bei Frühlingshaften Temperaturen in Igersheim

März 5th, 2024

Auswertung von Bruno Ledwig

Am Samstag, 2.3.  fand in Igersheim bei frühlingshaften Temperaturen der erste Werfertag des Jahres 2024 statt.

Angeboten wurden Speer, Diskus und Hammer.

Mit insgesamt 17 Athleten, davon 15 aus Igersheim war dieser Wettkampf sehr überschaubar,

aber dennoch sehr erfolgreich.

 

 

Speerwurf:

Pünktlich um 11,00Uhr begann mit dem Speerwurf in Igersheim die erste Disziplin.

Den weitesten Speerwurf des Tages, gab es für den 14-Jährigen Elias Ruess mit 39,40m.

Im Vorjahr warf Elias den 400g Speer noch auf 34,50m und heute den 600g Speer um 5,40m weiter. Die D-Kadernorm von 46,00m werden dieses Jahr auf jedem Fall noch fallen.

 

Um über 3m verbesserte auch die erst 13-Jährige Ines Hofmann ihre Speerwurf PB auf 27,35m. Ihre Würfe wirken noch ein bisschen zaghaft, wenn wir hier noch mehr Dynamik hin bekommen geht es auch schnell, deutlich über 30m.

 

Einen guten Eindruck hinterließ auch die 14-Jährige Sophia Götz. Mit 27,63m verbesserte sie ihre PB mit dem 500g schweren Speer aus dem Vorjahr.

 

Trotz großem Trainingsrückstand, hat Lea-Yamina Brauer (W12) mit 20,92m (4 Würfe über 20m) einen tollen Eindruck hinterlassen. Mit dieser Leistung wäre sie 2023 auf Platz 10 gelandet.

 

Weitere Leistungen:

Lara Blagojevic (W15) – 25,60m

Heinz Unkelbach (M70) – 24,45m

Martin Laska (M35) – 24,24m

Lena Knebel (W13) – 21,60m

Maximilian Schaaf (M14) – 20,85m (erstmals mit einen Speer geworfen)

Yulia Laska (W35) – 19,28m

Lina Walter (W12) – 18,69m

Ilaria Ghidelli (W12) – 15,55m (PB um 5m verbessert)

Fatouma Chikh Sad (W45) – 16,25m

Amrita Bulling – 12,09m

 

Diskuswurf:

Auch im Diskuswurf hatte Elias Ruess (M14) mit 25,73m den weitesten Wurf, auch wenn hier das Potenzial deutlich höher liegt. Bei allen Versuchen hatte er den Diskus zu steil angestellt.

 

Mit 21,56m verbesserte Lara Blagojevic (W15) ihre PB um über 4m.

 

Die 20m Marke übertraf auch Martin Laska (M35) mit 21,33m.

 

Auch Sophia Götz (W14 – 21,02m) und Heinz Unkelbach (M70 – 20,30m) warfen den 1kg schweren Diskus über 20m.

 

Weitere Leistungen:

Ines Hofmann (W13) – 17,80m

Lina Walter (W12) – 14,15m

Lea Brauer (W12) – 14,10m

Maximilian Schaaf (M14) – 13,40m (erstmals einen Diskus geworfen)

 

Hammerwurf:

Den weitesten Hammerwurf unserer Athleten erreichte Lea Ehrenbrink (U20W) mit 42,73m.

Sie verbesserte ihre PB von Langenbrand von vor 3 Wochen um über 7m.

 

Nach nur einer Trainingseinheit mit dem Hallenhammer gegen das Wurfnetz letzte Woche, gab es durch Sophia Götz und Lina Walter gute Leistungen.

Die 14-Jährige Sophia Götz warf erstmals den 3kg schweren Hammer auf gute 24,64m.

 

Lina Walter (W12) hatte gestern erstmals einen 2kg schweren Wettkampfhammer in der Hand.

Sie entwickelte sehr schnell ein Gefühl mit dem Wurfgerät, der Lohn waren dann gute 21,67m.

 

Weitere Leistungen:

Heinz Unkelbach (M70) – 21,72m

Lara Blagojevic (W15) – 19,01m

 

Sehr gute Weiten erzielten auch unsere 2 Gäste von der MTG Mannheim.

Omar Alqawati (M) hatte mit 52,70m die Tagesbestweite aller Teilnehmer.

Auch für Laura Kellner hat sich die weite Anreise gelohnt, mit 42,59m stellte sie eine neue PB auf.

 

Fazit:

Die meisten Athleten hatten vor 4 1/2 Monaten das letzte mal ein Wurfgerät in der Hand.

Dafür waren die Leistungen gestern sehr gut, viele Leistungen garantieren jetzt schon einen Bestenlisteneintrag Ende des Jahres und dieses am Anfang der Saison.

Dank unserem sehr guten Wintertraining, gab es auch viele Bestleistungen.

Die nächste Wurfmöglichkeiten gibt es am 20. April in Schrozberg und am 04. Mai in Buchen.

In Buchen gilt dies aber nur für Schülerklassen M/W13 bis M/W15.

 

LG Bruno