Archiv für März 2013

Trainingsplan April

Sonntag, 31. März 2013

Nachstehend der Trainingsplan als PDF. Aufgrund der ungewissen Wetterlage im April kann es zu kurzfristigen Umstellungen kommen. Wann immer es die Witterung zulässt, werden wir draußen trainieren. Mannschaftstermine für Blockwettkämpfe, Sieben-/Zehnkampf, Staffeln und DMM werden nach Ostern bekannt gegeben und sollten als Pflichttermine angesehen werden. Der Sponsorenlauf am 19.04.2013 ist für uns wichtig, also merkt ihn euch vor und macht mit.

Bis Dienstag

TH

Trainingsplan April 2013

Guter Auftakt in die Bahnsaison

Sonntag, 31. März 2013

Bei frischen Temperaturen aber nur wenig Wind gingen doch zahlreiche Läufer auf die Strecken von 800m – 5000m. Erwartungsgemäß waren bei den jüngeren Schülerklassen die Starterfelder am größten, und auch die gezeigten Leistungen waren erfreulich. So erzielte Leo Goldbach bei den 9jährigen eine gute Zeit von 3,17.2Min. und gewann auch seine Konkurrenz. Auch Paul Meinczinger gewann seine Altersklasse in 2,54.9 Min. und musste nur dem ein Jahr älteren Simon Bentivoglio vom TSV Kreuzwertheim in 2,48.9 Min. den Vortritt lassen. Auch die Mädchen zeigten sich sehr engagiert, Sophia Quenzer 3,31.8 und Miriam Ulshöfer 3,42.3 belegten den 3. und 6. Platz ihres Laufes. Jule Ulshöfer 3,10.4 erzielte den 3.Platz insgesamt und den 2. Platz ihrer AK.

Die U14 und U16 weiblich starteten in einem Lauf. Angeführt vom Crailsheimexpress, der mit Zeiten von 2,40 – 2,45Min. ins Ziel kam, konnten sich auch alle LG Hohenlohe Mehrkämpferinnen deutlich steigern. Patrizia Lehr erreichte 2,50.2Lisa Würkner 2,56Min., Melissa Hofmann 2,58.9 Min. und blieben somit unter 3 Minuten. Sarah Tittel kam auf 3,06 Min. Samira Quenzer auf 3,08 und Sarah Quenzer auf 3,09 Minuten. Auch sie zeigten sich klar verbessert und werden mit fortgesetztem Lauftraining auch bald die 2 vor dem Komma haben.

Jonas Heß U20 startete außer Konkurrenz über die 2000m der U16, um einen Vergleich zum letzten Jahr zu haben. Mit guten 6,33.1 Minuten zeigte er sich um 17 Sekunden verbessert, lief die 200m Abschnitte konsequent um die 40 Sekunden und konnte zum Schluß noch deutlich zulegen. Im gleichen Rennen erreichte Simon Würkner U14 8,31 Minuten

Über die 5000m startete Klaus Würkner und hatte nach guter Laufeinteilung Pech, da man ihn durch mißverständliche Rundenansage vor seinem angedachten Schlussspurt aus dem Rennen nahm. Die 23,00.9 Min. sind daher bestimmt noch nicht ausgereizt.

Weitere Ergbnisse unter TV Bad mergentheim, Leichtathletik

Frohe Ostern

TH

P.S. Dienstag ist Training um 17.45 Uhr, Inhalt vom Wetter abhängig, vorzugsweise Wurf und Staffeltraining draußen, aber unbedingt auch Hallenschuhe etc. mitbringen. Sonntag ist Werfertag in Neckarsulm Ku,Di,Sp. Speer und Kugel sind Mehrkampfdisziplinen!

Warnung:   Nachdem gestern einige ohne Mütze auf dem Wettkampf waren herrscht ab sofort erhöhter Schweinemützenalarm! Das heißt: Es werden Bilder und Filme der Träger mit Mütze gemacht, die im Abspann des nächsten Jahresrückblickes gezeigt werden.

 

Wahl des Sportler des Jahres

Sonntag, 24. März 2013

Der Sportkreis hatte Vorschläge zur Wahl des Sportlers/in und Mannschaft der Jahre 2011 und 2012 in den Zeitungen veröffentlicht.

Durch Stimmabgabe konnten die Leser ihre Sportler des Jahres wählen.

Es wurden insgesamt etwas über 400 Stimmen abgegeben. Stark vertreten waren die Turner.
Der TSV Markelsheim stellte die Sieger in allen 3 Kategorien – meinen Glückwunsch. Rebecca Gebert gewann bei den Frauen, Marvin Melzer bei den Männern und die Frauenmannschaft gewann.

Von unserem Verein war Tim Nowak nominiert. Tim belegte wie vor 2 Jahren den 2. Platz hinter Marvin. Glückwunsch Tim.

In zwei Jahren ist die nächste Wahl – sammelt Erfolge und postet sie hier, damit sie bekannt werden und der Sportkreis aufmerksam wird.

Werfertag Murr

Sonntag, 24. März 2013

Bei Schneegestöber und eisigem Wind wurde der Werfertag in Murr durchgeführt.

Für unsere Athleten gab es nicht nur vordere Plätze sondern auch erfreuliche Weiten unter diesen sehr unangenehmen Wettbedingungen.

Besonders Jennifer Seher, sie warf in der W14 (eine Klasse höher) mit und gewann den Diskuswurf mit rund 1 1/2 Meter Vorsprung mit 28,48 Meter.

Wilfried Hack gewann jeweils Kugel mit 9,88 m und Diskus mit 31,65 m.

Jessica Kraft belegte Platz 3 beim Kugelstoß mit 9,41 m, Platz 2 im diskus mit 25,76 m, und Platz 3 im Speerwurf mit 23,95 m.

Jens Kraft siegte im diskus mit 36,34 m, Platz 5 im Speer mit 42,69m und Platz 6 mit der Kugel mit 11,37 m.

Jahresrückblick

Freitag, 22. März 2013

Heute, 22.03. Jahresrückblick mit Sportlerehrung im Sportheim, 16.00 – 19.00 Uhr

Gruß aus Flagstaff

Mittwoch, 20. März 2013

Hier in 2000m Höhe geht es richtig zur Sache. Und das bei doch recht duenner Luft. Die Temperaturen liegen bei angenehmen 17 Grad am Tage und um die 0 Grad nachts. Der Himmel ist meistens blau und man muss sich vor Sonnenbrand schuetzen. Euch weiter hin viel Spass am Training, bleibt gesund. Freue mich schon auf das Wiedersehen mit euch und natuerlich auf eure Vorstellung am Langstreckentag in Mergentheim. Bin gespannt.

Lieben Gruss

TH

Kristin Albert holt Bronze bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften!

Montag, 04. März 2013

Es begann mit den 60m Hürden. Früher eher eine unterdurchschnittliche Disziplin, dieses Mal ein Punktebringer. Mit 9,82 Sekunden stellte Kristin hier eine prächtige PB auf, einige Zehntel besser als 2012. An, über und zwischen den Hürden zeigte Kristin sich klar verbessert, vom Start bis ins Ziel in gutem Rhythmus laufend. Hier trugen die Extraeinheiten im 130m  langen Versorgungsgang des Caritas-Krankenhauses ihre Früchte. Trainingseinheiten über 5 Hürden im Wettkampfabstand waren so möglich, die sie abends und an Wochenenden durchführte, so wie es ihr Studienaufenthalt in Heilbronn eben zuließ, unterstützt von ihren Vereinskolleginen Janina Staudt und Annika Kolembar.

Es folgte der Hochsprung. Anfänglich noch zurückhaltend springend steigerte sie Anlauftempo und Absprungdruck von Höhe zu Höhe, bis dann ihre magischen 1.60m aufgelegt wurden. Hält der Sprungfuß? Im ersten knapp gerissen, aber an sich sah der Sprung gut aus. Also noch einmal genauso, nur von allem noch ein bißchen mehr. Schneller Anlauf, guter Sprung- und Schwungbeineinsatz. Sie steigt, Bogenspannung und – drüber! Mit 1.60m erzielte sie die zweitbeste Leistung in der Konkurrenz und eine Zwischenplatzierung als 4. im Wettbewerb.

Als dritte Disziplin folgte das Kugelstoßen. Hier hat Kristin an guten Tagen immer die Chance weiter Punkte und Platzierungen gut zu machen. nach verhaltenem Auftakt mit 10.irgendwas, folgte ein nur etwas besserer Versuch mit 10,sonstwas. Die 11 vor dem Komma sollte schon sein. Vor dem letzten Versuch steigerte Kristin noch einmal ihre Vorbereitungsintensität, ging “geladen” in den Ring und konnte die Kugel deutlich besser treffen und endbeschleunigen, so dass eine 11.32m Eingang in die Wertungsliste fand. Stärke abgerufen, Topplatzierung abgesichert. Weiter ging es zum Weitsprung. 3 gültige Versuche, die 4,96m waren gut im Verhältnis zur Leistung der Mitbewerber, aber nicht gut genug für Kristin. Erstens keine 5 vorne dran (keine 10 Punkte Unterschied) und zweitens das Gefühl, sich in dieser Disziplin zur Zeit nicht so richtig weiter zu entwickeln, verströmten dann selbst für unsensible Personen spürbar ungute Schwingungen. Kristin war sauer! Jetzt galt es diese “Energie” zu kanalisieren. Der Trainer überbrachte dann die Botschaft, dass Kristin auf dem geteilten 2.Platz liegt, 90 nach vorne und 60Punkte Abstand zur aktuell 4.. Die Aussicht, mit einer engagierten Leistung über die 800m mit etwas um dem Hals nach Hause zu fahren, zum ersten Mal in ihrer Karriere, führten zu einer für Mehrkämpfer eher unüblichen, gründlichen Erwärmung vor dem Lauf. Im Lauf der Besten zog sich das Feld rasch auseinander, Kristin mittendrin. Die auf 4 liegende Läuferin fiel zusehends zurück, aber die 5. zog an zweiter Stelle eiligst um die Bahn. Anfeuern wechselte sich mit rechnen ab. Wieviel Abstand bedeuten welche Punktverluste, wird es knapp oder reicht es. Am Ende waren es rund 13 Sekunden, die Kristin abgeben musste, die 1. und 2. waren durch. Dann die Siegerehrung: 8., 7., 6., 5., 4.Platz – die Ohren gespitzt, die künstlerische Pause schier nicht enden wollend – und dann fiel ein anderer Name, der im Jubel unterging. Bronze für Kristin. Endlich mal auf dem Treppchen! Riesig die Freude bei Trainer und Anhang.

Bedenkt man den Umstand, dass Kristin erst ab Mai wieder regelmäßig im Heimverein trainieren kann, lange Studientage hat und in Neckarsulm in neuer Trainingsgruppe mittrainiert, dann darf man für den Sommer optimistisch sein. Gesundheit vorausgesetzt, kann die Quali für die Deutschen Meisterschaften beherzt angegangen werden.

Glückwunsch zu Bronze!

TH

In der Mannschaftswertung guter 5.Platz bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften

Montag, 04. März 2013

Wie erwartet platzte die Ulmer Messehalle beinahe aus allen Nähten, als sich am Sonntag 260 Athleten, zuzüglich Eltern und Trainer einfanden, um die jeweils Besten aller Altersklassen unter sich auszumachen. Auch die LG Hohenlohe war mit  Teilnehmerinnen in der U16 vertreten, und Melissa Hofmann, Patrizia Lehr, Lisa Würkner und Samira Quenzer präsentierten sich weiter verbessert im Vergleich zu den Einzelmeisterschaften an gleicher Stelle vor drei Wochen.

Alle begannen mit dem Hochsprung. Hier konnte Samira erneut 1.60m überspringen. Melissa und Lisa erreichten gute 1.40m, die 1.44m waren nur ganz knapp zu hoch. Patrizia konnte ihre Sprungkraft diesmal nicht über die Latte bringen, der Anlauf wollte einfach nicht passen. So blieb es bei der Einstiegshöhe von 1.24m. Im Anschluss ging es zum Hürdensprint. Hier zeigten alle vier tolle Leistungen, Patrizia zeigte sich blendend und stellte eine gute neue PB von 10.16Sek. auf. Melissa und Lisa erzielten 10.25 und 9.94Sek.. Samira eilte von der Hochsprungmatte direkt in den Startblock, hatte keine spezielle Vorbereitung, und lief dann ebenfalls PB in 10.50Sek. Damit fast eine Sekunde besser als ihre Freiluftleistung aus 2012. Klasse!

Jetzt gab es eine kleine Pause bis zum Weitsprung. Ab diesem Jahr wird vom Brett gesprungen. Im Vergleich zum Absprung aus der Zone wird hier nicht effektiv vom Absprung, sondern immer von der Brettkannte gemessen. Somit kommt der Anlaufpassung zum Brett eine hohe Bedeutung zu. Diese ist bei den ersten Wettkämpfen mit Spikes gar nicht so leicht herzustellen, denn es gab hier insgesamt sehr viele ungültige Versuche. Im Mehrkampf hat man aber nur 3 Durchgänge, daher gilt die Devise “erst mal einen haben”. Alle hatten nach dem ersten einen brauchbaren stehen und kamen abschließend mit 4,19m, 4,45m, 4,59m und 4,87m aus der Grube. Da zum Teil sehr “brettschonend” gearbeitet wurde, sind die Aussichten mit mehr Sprungtraining an der Anlage im Sommer richtig gut.

Kugelstoßen! Eine nicht so sehr geliebte Disziplin, kam nach einer längeren Pause dran. Hier haben sich alle mit Medizinbällen warm gemacht und die technischen Abläufe gefestigt. Lisa konnte mit 9,40m bis auf 7cm an ihre PB herankommen, Melissa, Patrizia und Samira hatten auch eine 7 vor dem Komma stehen, was als ordentlich einzustufen ist. Es dauerte etwas, dann wurden die Platzierungen nach den 4 Disziplinen ausgehängt. Samira auf 7, Lisa auf 8, Melissa auf 17 und Patrizia 21. Durch den abschließenden 800m Lauf kam es dann wie erwartet noch zu Verschiebungen, die allerdings aufgrund eines deutlich freundlicheren Sekunden/Punkte-Rhythmus als befürchtet noch im Rahmen blieben. Dennoch konnte die Laufleistung keineswegs überzeugen, auch wenn man Erkältungen und Seitenstechen einpreist. Dementsprechend gedrückt war die Stimmung zwischen Wettkampfende und Siegerehrung. Völlig überrascht wurden dann Trainer und Athletinnen vom 5.Platz in der Mannschaftswertung. Freudig und stolz stand man in der Nähe des Treppchens. Mit Recht!

Die Auswertung der Ergebnisliste heute brachte die Erkenntnis, dass auch Zeiten unter 3 Minuten nicht nach vorne gereicht hätten, allerdings das Kämpfen bis zur Ziellinie den knappen Vorsprung auf Rang 6 gesichert hat. Für das Ziel DM Siebenkampf in der Mannschaft muss allerdings eine deutlich bessere Laufleistung aller her. Da es auch den Mädchen keinen Spaß gemacht hat, so weit hinterher zu laufen, war der Trainer erfreut zu hören, dass sie jetzt alle mehr für die Ausdauer tun werden. Werden, nicht nur wollen!!!

Als bei Sonnenuntergang dann die Heimreise angetreten wurde, war die Laune gut, Musik wurde lauter eingefordert und mitreißend selbst interpretiert.

TH

Ulm – Kristin Albert holt Bronze

Sonntag, 03. März 2013

Erste Infos aus Ulm liegen vor

3. Platz für Kristin Albert im 5-kampf

5. Platz für Mannschaft U16
Samira 1,60 Hoch
Lisa 9,40 Kugel
Patrizia Bestzeit über Hürden

Das kam per Telefon von der Autobahn.

Nun warten wir gespannt auf die ausführliche Berichterstattung von Thorsten.

Württembergische Mehrkampfmeisterschaften in Ulm

Sonntag, 03. März 2013

Heute starten Kristin Albert in der Frauenwertung und Samira, Lisa, Patrizia und Melissa bei der weiblichen U16 bei den Mehrkampfmeisterschaften in Ulm. Die Anmeldezahlen lagen weit über den ursprünglichen Erwartungen, so dass der ausrichtende SSV Ulm sich dazu entschlossen hat, allen startwilligen den Start auch zu ermöglichen. Dies bedeutet einen großen Mehraufwand aller Kampfrichter, Datenverarbeiter, Organisatoren und Helfer. Dafür mein herzliches Dankeschön. Die Halle 4 des Messegeländes wird also prall gefüllt sein, die Stimmung gut und die Wettkämpfe selbst in 20iger Riegen organisiert. Alles Voraussetzungen, um die jeweiligen Hausrekorde anzugreifen, sich also weiter zu entwickeln und einen weiteren Entwicklungsschritt in Richtung Sommer zu gehen. Um 7.00 Uhr startet der LG Hohenlohe Bus in Richtung Ulm, gegen 9.00 Uhr ist die Ankunft geplant, um 10.00 Uhr beginnen die Wettkämpfe mit 60m Hürden (Kristin) und Hochsprung (U16). Um 16.20 Uhr enden die Wettbewerbe mit dem 800m Lauf. Gegen 19.00 Uhr sollten wir dann wieder hier sein. Ein langer Tag also, aber wir freuen uns darauf.

Ergebnisse und mehr dann erst danach.

Gruß TH

P.S. Am 29.03.2013 ist Feiertag. Das im Trainingsplan März aufgeführte Training findet dann natürlich nicht statt. Sollte mir wirklich angewöhnen, einen Terminkalender neben den Rechner zu legen.