Archiv für Mai 2015

Ulmer Mehrkampf-Meeting

Donnerstag, 28. Mai 2015

Tim Nowak auf dem Weg zur U23 EM.

Er bestreitet am 27./28. mai seinen ersten 10-Kampf in der Männerklasse.

Hier die Info von seiner Facebook-Seite

Ein solider erster Tag!
100m – 11,20sek
Weit – 7,10 m
Kugel – 14,13m
Hoch 1,98m
400m 49,73sek
Das ergibt 4003 Punkte. Leider gab es keinen Ausreißer nach oben, was bei 8-14 Grad aber auch schwer fiel!
Für das Ziel, die Qualifikation für die U23 EM bin ich allerdings voll auf Kurs.

Und der Link zur Seite 10-Kampf-Team

http://zehnkampfteam.de/news/news-detailansicht/article/rene-stauss-mit-gutem-ersten-tag/

Heute Abend ab 17.00 Uhr geht es in Ulm weiter.

2 x PB für Patrick Seher und 1 x PB für Sebastian Rupp

Sonntag, 24. Mai 2015

Der Wettkampf in Elsenfeld begann mit dem Diskuswurf und dieser stellte die Geduld der Teilnehmer auf eine harte Probe, denn ein Durchgang dauerte 20 min. Somit war der Wettkampf erst nach 2 h zu Ende, da alle der Altersklassen M und W13 bis hin zu den Senioren am Start waren.

Patrick konnte gleich im 1. Durchgang einen tollen Wurf zeigen und sein Diskus segelte auf 37,23 m. Somit baut er seine Führung in Württemberg weiter aus und verringert den Abstand zum Ersten in Deutschland auf aktuell 68 cm.

Sebastian konnte sich in diesem Wettkampf auf 24,32m steigern.

Auf ihren ersten Wurf musste Jennifer fast 20 min warten, konnte dann aber gleich sehr gute 39,70 m vorweisen. Sie warf den Diskus noch dreimal über 39m, leider war aufgrund der sehr langen Durchgänge keine Steigerung mehr möglich.

Beim Kugelstoßen konnte Patrick zum ersten Mal die 10 m Marke knacken und verbesserte sich auf gute 10,42m.

Sebastian stieß die Kugel auf 6,96m, den Hammer lies er auf 22,33m fliegen und im Speer erzielte er 31,89m.

 

Toll gemacht, weiter so !

Madeleine Reuther (W11) dominiert auch in Ellwangen – Oskar Rückert (M14) mit 4-Kampf Quali für die Ba-Wü-Meisterschaften.

Samstag, 23. Mai 2015

In Ellwangen fand heute das 6. Ellwanger Sparkassen Meeting statt. Mit über 500 Teilnehmern aus dem süddeutschen Raum, zum Teil mit nationalen Spitzenathleten, zählt es zu den best besetztem Meeting in Süddeutschland. Gerade jetzt mitte Mai nutzen viele Athleten diesen Wettkampf, um Trainingsleistungen zu testen, Qualis für diverse Meisterschaften zu erlangen.

Auch 12 Athleten der LG Hohenlohe davon 4 aus Schrozberg stellten sich auf einer hervorragend organisierten Veranstaltung.

Oskar Rückert machte im 4-Kampf am Vormittag den Anfang, seine erste Disziplin der Hochsprung. Beim Einspringen sah man schon das veränderte Anlaufverhalten, Dank der Hochsprungeinheiten dieser Woche.

Oskar kam mit mehr Rhythmus und Dynamik zum Absprung. Bis 1,52m sah es sehr gut aus, dann kamen aber wieder seine Schienbeinschmerzen zum vorschein.

1,56m meisterte er, (Gepuscht von Vater und Trainer) erst im 3. Versuch, aber diesen gewaltig mit gefühlten 1,65m.

Das Kugelstoßen begann für Oskar dann schwach, beim Einstoßen flog die 4kg Kugel noch weit über 11m. Nachdem sein erster Versuch auf knapp 11m knapp ungültig gegeben wurde, folgte ein Stoß auf knapp über 9m.

Nun mußte im 3. Versuch alles klappen, und Oskar rettete sich noch auf für ihn guten 10,64m, somit blieb er mit der Ba-Wü Quali im Rennen.

Im 100m Lauf festigte er mit guten 13,19sec. das Ziel.

Mit Schmerzen kam er im Weitsprung auf respektable 4,93m und die Quali war mit 1975Punkten geschafft.

In der U12 gab es einen Lauf 2-Kampf – 50m Sprint & 800m Lauf – hier hatten wir mit Madeleine Reuther (W10), unser größtes Nachwuchstalent am Start.

Madeleine startete in ihrem 50m Sprint richtig durch, mit 7,93sec. blieb die 10-jährige als einzigste bei kräftigen Gegenwind bei allen 10-11 Jährigen Mädchen unter 8 Sekunden.

Im 800m Lauf starteten wieder alle Jahrgänge W10 & W11 durcheinander, und Madeleine wusste nicht gegen wen sie vorne sein musste um ihren Laufzweikampf zu gewinnen.

Im 2. Lauf mit Madeleine ging es richtig zur Sache, es wurde ein hohes Tempo angegangen, und Madeleine ging mit geringen Abstand mit und musste nur der Siegerin Sophie Haarer (2004) mit 2,40.75min einen großen Abstand lassen.

Madeleine lief mit 2,46.97min eine neue “Hammer PB” – den neuen Vereinsrekord von Carlotta Peppel verbessert, und somit ist sie in der deutschen Bestenliste auch in den Top 30 vertreten.

Bei der Siegerehrung in Ellwangen stand sie mit 829 Punkten ganz oben auf dem Treppchen, noch nicht einmal der älter Jahrgang (2004) konnte Madeleine schlagen.

Lukas Reuther (2003) begann seinen 800m Lauf furious, ging das hohes Tempo der Konkurrenz mit, leider wurde er 150m vor dem Ziel absichtlich zum Sturz gebracht.

Schade, Lukas hatte gute Durchgangszeiten, seine Endzeit habe ich nicht.

 

BL

Einige Infos

Freitag, 22. Mai 2015

Hallo,
hier einige Infos

Training in den Pfingstferien
Schuh-Aktion mit Sport Vath
Meldeschluss zu Wettkämpfen
Teilnehmer Elpersheim, 24.5.
Kreiskinderturnfest 14.6., Meldeschluss max. 25.5.
Kreis-Staffelmeisterschaften am 27. Juni in Osterburken

Info Pfingsten usw.

Ein schönes Wochenende

Heinz Losert

Bericht Buchen Teil 3 – Starker “LG Nachwuchs” in der Kinderleichtathletik – Anna Hellinger (2004) auf Platz 1 in der Deutschen Bestenliste

Mittwoch, 20. Mai 2015

Die “U10 Kinderleichtathletik – Mannschaft” um Lea Ehrenbrink (2006), Nele-Maxima Siegl (2006), Marlene Stegers (2006), Pia Mansdörfer (2006), Alea Menikheim (2007) und Lennart Schübel (2007), dominierten in Lauda ihren “KiLa-Wettkampf” und belegten überlegen den 1. Platz.

In Buchen traten alle unsere “KiLa-Teilnehmer” von Lauda bis auf Lennart Schübel an.

Unsere reine Mädchen Mannschaft wurde von einer Athletin von Bettingen verstärkt, dagegen gab es nur einen Gegner, eine Jungen Mannschaft aus 5 Vereine aus unserer Region.

Unsere Mannschaft wurde nur ganz knapp geschlagen, weil 3 unserer Athleten eine Klasse höher starteten, und dann der Mannschaft in einigen Disziplinen fehlten.

Was ich ganz toll fand, war, daß das Mädchen von Bettingen sich in unserer Gruppe mehr als wohl fühlte. Selbst in den Pausen als unsere “Wirbelwinde” auf dem Nebenplatz tobten, war sie mitten drin dabei.

 

Anna Hellinger (2004) warf sich in Buchen mit dem 200g (40m) auf Platz 1, der Deutschen Bestenliste.

Im Vorjahr hatte sie mit dem 80g Ball eine PB von 33m.

Sie war selber sehr überrascht wie weit die 200g Bälle flogen, technisch hat sie Fortschritte gemacht, dank einem guten “Technik-Wintertraining”.

Die Platzierung ist nur eine “Momentaufnahme”, sie macht noch technische Fehler im Abwurf.

Ihr Potenzial auf 45m+ ist da, denn ihr 2. Versuch flog auf ca. 4m Höhe auf 40m.

 

BL

Bericht Buchen Teil 2 – Viele PB’s und Bestenlisten Platzierungen

Montag, 18. Mai 2015

Sophia Quenzer (2004) lief die 60m Hürden in 12,51sec., mit dieser Zeit läge sie bei den ein Jahr älteren Athleten auf Platz 8 in der württ. Bestenliste.

Ihre 1,32m im Hochsprung wären sogar Platz 6 in der württ. Bestenliste.

Lukas Reuther (2003) sprintete über 75m in 11,05sec. auf Platz 10 in die württ. Bestenliste.

Über 800m verbesserte er seine Zeit um über 15 Sekunden auf 2,40.01min., dies bedeutet aktuell Platz 6 in der württ. Bestenliste.

Auch die erst 9-Jährige Marie Krug (2005) zeigte über 60m Hürden eine klasse Leistung, 13,09sec. wären aktuell Platz 12 in der württ. Bestenliste, welche 2 Jahre älter sind als Marie.

Leider musste sie danach krankheitsbedingt ihren Endlauf sowie alle anderen Wettkämpfe abbrechen.

Für Oskar Rückert (2001) gab es über 80m Hürden in 13,41sec. eine neue PB, auch im Weitsprung verbesserte er sich auf 5,29m sowie auf Platz 7 in der württ. Bestenliste.

Hagen Weigand (2000) stieß die 4 Kugel in seinem letzten Versuch auf eine neue PB, mit seinen 10,54m liegt er in den Top 30 der besten Württembergischen Kugelstoßer in seinem Jahrgang. Auch über 80m Hürden gab es mit 14,20sec. eine neue PB. Leider mußte Hagen wegen einer Wadenverletzung seinen Wettkampftag vorzeitig abbrechen.

Unser bester männlicher Athlet des Jahrgangs 2005 reiste ebenfalls Grippegeschwächt an, Robin Dreyer holte im Ballwurf mit 29m und im 50m Sprint (8,58sec.) jeweils den 3. Platz.

Im Weitsprung erreichte er mit 3,77m den Vizetitel.

Leider mußte er seine Parade Disziplin über 800m krankheitsbedingt absagen.

Jule Ulshöfer (2003) begann mit guten 13,15sec. über 60 Hürden, aktuell Platz 12 in der württ. Bestenliste. Im Speerwurf warf sie im letzten Versuch auf 21,63m und belegt aktuell Platz 3 in der württ. Bestenliste.

Auch die 40m von Anna Hellinger (2004) im Ballwurf (200g) wären aktuell in der wü. Bestenliste des Jahrgangs 2003 – Platz 3 – und Anna verschenkte noch viele Meter.

Unser Hammerwerfer Leo Geldbach (2004), sprang im Hochsprung 1,16m und warf den 400g Speer auf 18,61m.

Für Miriam Ulshöfer (2005) gab es bei 4 Starts, 4x PB

Mein Dank gilt allen Eltern und Betreuern, sowie Christine Geldbach, Anja und Hendrik Ehrenbrink, vor allem die 2 letzt genannten hatten viel Arbeit in der medizinischen Abteilung.

Nicht zu vergessen auch Sina Ehrenbrink, welche sich sehr um Marie Krug gekümmert hat.

 

B L

35 Nationen bei den Halplus Werfertagen in Halle

Sonntag, 17. Mai 2015

In Halle waren über 500 Sportlerinnen und Sportler aus 35 Nationen (Australien, Mexiko, China, Portugal, Polen, Chile, Kuba, Moldawien, Costa Rica, Argentinien, Ungarn, Norwegen, Griechenland, …) am Start. Dieses Meeting dient den Weltklasse-Athleten zur Vorbereitung für die im August beginnenden Weltmeisterschaften in Peking und wird somit auch in über 30 Länder medial berichtet. Auch dieses Jahr wurden wieder an die 5000 Zuschauer an den Wurfplätzen erwartet und Spitzenleistungen erhofft.
Fast selbstverständlich gab es auch dieses Jahr wieder Weltjahresbestleistungen. Christoph Harting, der im Diskuswurf mit 67,93m beeindruckte, und David Storl, der die 7,25 kg Kugel auf 21,88m stieß.
Die Veranstalter wollen in dieser sehr beeindruckenden Kulisse der Spitzensportler auch den Nachwuchs fördern und so dürfen auch die jungen Sportlerinnen und Sportler ihr Können in bester Atmosphäre unter idealen Bedingungen zeigen.

Jennifer durfte dieses Jahr das erste Mal teilnehmen und so konnte sie schon frühs im Sportlerhotel viele Sportlerinnen und Sportler der verschiedensten Nationalitäten sehen und bekam einen Vorgeschmack auf den anstehenden Wettkampf.
Die Zuschauer, die bis auf ca. 1 ½ m an den Diskuskreis herankamen, konnten auch schon bei den jüngsten Athleten die Würfe ganz genau beobachten. Nach guten Weiten beim Einwerfen ging Jennifer motiviert in den Wettkampf. Sie drehte schön und der Diskus flog weit, doch leider war der Versuch ungültig, da sie beim Andrehen leicht die Kante des Wurfringes gestrichen hat. Im 2 Versuch wollte sie jetzt alles geben und drehte zu schnell an, sodass der Diskus ins Netz ging. Jetzt musste Jenny zeigen, ob sie die Nerven behalten kann, denn noch ein ungültiger Versuch hätte das Aus für den Wettkampf bedeutet.
Doch Jenny konnte im entscheidenden drittem Versuch ihre Stärke zeigen und warf gute 39,68 m. Bei den folgenden drei Versuchen wollte Jenny zu viel, warf aber nochmals Weiten von 38-39 m. Das bedeutete den dritten Platz, zwischen ihr und der Siegerin lagen nur knappe 60 cm.
Es war ein tolles Erlebnis mit den besten der Besten auf dem gleichen Wettkampf sein zu dürfen und sie hautnah zu erleben.

Madeleine Reuther (W10) sprintet mit 7,67sec. auf Platz 2 in die Deutsche Bestenliste über 50m

Samstag, 16. Mai 2015

Die 10-Jährige Madeleine Reuther verbesserte schon im Vorlauf mit 7,87sec. über 50m, den Vereinsrekord von Carlotta Peppel um 1/100sec.

Hier war nur eine Läuferin aus Lauda mit 7,86sec. schneller.

Im Endlauf ließ Madeleine nichts anbrennen, mit hoher Schrittfrequenz löste sie sich schnell von der Konkurrenz und die elektronische Zeitmessung blieb bei 7,67sec. stehen.

Dies bedeutet Platz 2 in der Deutschen Bestenliste von 1830 Sprinteinträgen aller 10-Jährigen Mädchen.

Nach 3 Durchgänge im Weitsprung führte Madeleine mit 3,90m das große Teilnehmerfeld an, mußte aber zu ihrem 800m Lauf.

Ca. 8 Läuferinnen waren am Start und eine Läuferin aus Lauda machte von Anfang an mächtig Dampf, und nur Madeleine Reuther konnte ihr mit 3-4m Abstand folgen.

So ging es bis 150m vor dem Ziel, und dann kam der gewaltige Antritt von Madeleine Reuther, sie flog regelrecht an ihrer Kontrahentin vorbei, und begeisterte das Publikum, selbst “Buchen Chef” Alex Kull klatschte unsere Ausnahmeathletin nach dem Zieldurchlauf ab.

Nach ihren sehr guten 2,55min. und 3 Minuten Pause, ging es zurück zum Weitsprung, dieser war überraschenderweise abgebaut, obwohl den Läufern zugesagt wurde das sie nachspringen durften.

Eine energische Christine Geldbach berief das Kampfgericht wieder zurück, und die Läufer durften Dank Christine nachspringen.

Trotz ihres 800m Lauf in den Knochen, setzte Madeleine alle Tips ihres Trainers um, um in ihrem letzten Versuch auf fantastische 4,18m zu fliegen.

Nur Patrica Käppel sprang im Jahr 2001 mit 4,21m weiter als Madeleine, ihr 7. Vereinsrekord (in ihrem erst 2. LG Jahr), ist in diesem noch jungen Wettkampfjahr eine Frage der Zeit.

 

Sophia Quenzer (W11) ist im Hochsprung auf dem gleichen Weg wie ihre großen Schwester Samira.

Mit 1,32m gab es eine neue PB, und nur ihre Schwester steht mit mit 1,40m in der Vereinsbestenliste noch vor ihr, und ihre 3 Versuche über 1,36m sahen gar nicht schlecht aus.

 

Anna Hellinger (W11) dominierte mit ihren Würfen, (erstmals mit dem 200g Ball – Regeländerung) 2x auf 40m, ihre Konkurrenz.

Hier macht sich das neue Traingskonzept, Techniktraining mit dem Speer und Bene – mit den Jüngsten, bemerkbar.

 

Mehr Info demnächst

 

BL

 

Bönnigheim – 14.05.2015

Freitag, 15. Mai 2015

bönni (1 von 1)

Hier ein paar Bilder von Bönnigheim.

Bönnigheim Teil 2: Sophie und Melissa mit tollen PBs

Donnerstag, 14. Mai 2015

Gegen 15.00 Uhr traf Melissa ein, die sich für die 400m Hürden angemeldet hatte. Im zweiten Lauf auf der günstigen Bahn 3 führte sie das Feld an, ging um die 31s bei 200m durch, und auch die Kurve brachte nur wenig Zeitaufschlag. Eingang der Zielgerade musste sie dann heftig knautschen, biss sich aber durch und kam knapp hinter der Ersten ins Ziel. Hocherfreut waren Athletin, Vater und Trainer, als die Ergebnisliste eine 68.9s bescheinigte. Damit hat sie die Qualifikation zu den Süddeutschen in der Tasche und kann ihr Training jetzt gezielt fortsetzen. Herzlichen Glückwunsch!
Matthias griff dann noch zur 4kg Kugel des U16 Wettkampfes. Diesen nutzte er unter der fachkundigen Anleitung von Peter Salzer dazu wichtige Technikelemente im Wettkampf umzusetzen. Die Fortschritte waren deutlich erkennbar, so dass im 6. Versuch ordentliche 13.80m erzielt werden konnten. Weitere Trainingseinheiten während des Lehrgangs nächste Woche in Albstadt kommen da gerade recht.
Auch Sophie Stumpf startete noch einmal im Kugelstoßen der U16 (3kg). Hier konnte sie ebenfalls mit über 12m eröffnen. Wenig später sah der Trainer die Betreuerin Frau Preß wild gestikulieren. Auf dem Weg zur Anlage kam dann auch schon Sophie angehüpft, und verkündete strahlend die soeben erziete Weite von 13.12m Damit hat sie sich endgültig für Köln qualifiziert (13.00m sind gefordert), da sie mit 4.91m im Weitsprung die Zusatzqualifikationshürde (4.85m) bereits in Crailsheim genommen hat. Herzlichen Glückwunsch!
Im abschließenden Speerwurf war die Luft dann etwas raus, dennoch konnte sie sich wiederum bei den U18-Werferinnen auf dem 2. Platz einreihen und mit 37.80m ein gutes Ergebnis mitnehmen.

Ein langer Tag wirkt deutlich kürzer, wenn er derart gute Ergebnisse gebracht hat. Das war richtig gut!

Bis morgen im Training

TH