Archiv für November 2015

Trainingsplanung Dezember 2015

Sonntag, 29. November 2015

Hallo zusammen!
Nachfolgend der Trainingsplan für Dezember. Die Entwicklung der allgemeinen Kraft, Ausdauer und weiterer Zubringerleistungen wird fortgeführt, technische Inhalte kommen hinzu. Bei Glatteis und ähnlich ungünstigen Bedingungen beginnen wir das Training in der Halle. Die nächsten Wettkämpfe sind die U18 BaWü Hallenmeisterschaften am 23./24.01.2016 in Karlsruhe. Qualifiziert haben sich (nach Stand Ausschreibung für 2015):
Samira Bopp über 800m/1500m, Sarah Tittl über 1500m, Melissa Hofmann über 200m/400m, Lisa Würkner im Dreisprung, Johanna Marseille, Sophie Stumpf und Matthias Heß, alle mit der Kugel.
So bald die aktuelle Ausschreibung verfügbar ist gehen wir hier in die Detailplanungen. Die Süddeutschen am Wochenende darauf können die KugelstoßerInnen ebenfalls schon einmal einplanen. Da ich in dieser Zeit nicht da bin sind die Anreisen noch zu organisieren.
Gerne würde ich mit 2 Mannschaften der WJU 18 zu den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in der Halle nach Ulm fahren. Dieser Wettkampf ist am 27./28.02.2016.
In Kürze erwarte ich die Terminierung der Igersheimer Winterwurf-Veranstaltungen, an denen wir auch zahlreich teilnehmen sollten, um uns auf die Landesmeisterschaften im Winterwurf gut vorzubereiten. Für unsere Trainingsgruppe liegen die Termine parallel zu den Süddeutschen Hallenmeisterschaften (30./31.01.), hier kommt es also auf die genauen Zeitpläne an um die Starts ggf. koordinieren zu können. Dementsprechend hoffe ich auf eine erste Winterwurf-Veranstaltung bei uns zwischen Dreikönig und dem 17.01.2015.

Allen einen guten Start in den letzten Trainingsmonat 2015 wünscht

TH

Trainingsplan Dezember 2015

Jennifer Seher in der Europäischen Bestenliste

Montag, 16. November 2015

Eine sensationelle Saison geht für Jennifer Seher mit einer kleinen Sensation zu Ende.
Angefangen hatte das Jahr mit insgesamt 5 Württembergischen Titeln in der W15, dann folgten 2 Baden-Württembergische Meister in der Altersklasse W15 und U18. Dann das erste Mal eine Verbesserung des Württembergischen Rekordes auf 44,58 m, was auch den Sieg bei den Süddeutschen U18 bedeutete, eine Woche später nochmals eine Verbesserung des Württembergischen Rekordes der W15 auf 46,02m, dies war zugleich der Sieg bei den Süddeutschen Meisterschaften W15 in Kassel und zum Abschluss noch den Deutschen Meistertitel bei den W15 in Köln und die Aufnahme in den D/C-Bundeskader.
Mit dieser Leistung reiht sich die erst fünfzehnjährige Jenny sogar in der europäischen Jugendbestenliste der Top 20 (www.euproean-athletics-statistics.org) bei der U18 auf einem genialen 16 Platz ein. In diesem Jahr ist

 
Jenny die ZWEITBESTE des Jahrganges 2000 in Europa.

 
Nur Dara Obot aus den Niederlanden war mit 46,42m besser. SUPER!!!

 
Auch in der deutschen Bestenlisten ist sie bei den älteren Jahrgängen vorne mit dabei und steht bei der U18 an 5 Stelle und bei der U20 an 12 Stelle.
In ihrer Altersklasse der W15 führt Jenny die Deutsche Bestenliste an, weiter ist sie hier im Kugel und Hammer wiederzufinden.

 
An diesen Erfolgen hat der Landestrainer Lutz Klemm durch sein Techniktraining, der Trainingsplanung sowie der hervorragenden Wettkampfbetreuung einen großen Anteil.

Auch möchten wir an dieser Stelle Heinz Losert für seine prima Arbeit im Verein, sein stets offenes Ohr und seinen ständigen Einsatz für den Verein einmal danke sagen.

Vielen Dank auch an Bruno Ledwig und Wilfried Hack für die Tipps und die Unterstützung bei Jennys Training.

Danke auch an Prävent Sport für die professionelle Anleitung beim Krafttraining.

Und zum Schluß vielen Dank an Jennys Opa Karl Kern, der den Fahrdienst übernommen hat.

 

Ohne diese tollen Rahmen- und Trainingsbedingungen wären diese Leistungen nicht möglich gewesen. Wir hoffen, dass sich unter diesen tollen Bedingungen Jennifers Leistungsentwicklung weiter fortsetzt und sie noch viele Erfolge hat.

32 neue Vereinsrekorde der LG Hohenlohe im Jahre 2015 – Madeleine Reuther (W10) wieder 7 mal vorne

Mittwoch, 11. November 2015

Madeleine Reuther (2005) ist wie im Vorjahr (2014 – 7 Vereinsrekorde) mit aktuellen 7 Vereinsrekorden wieder die Beste im Jahre 2015.

 

Es ist schon phänomenal, in 2 Jahren 14 Vereinsrekorde aufzustellen, trotz vieler Topathleten in den Jahrgängen W9 & W10, wie Patricia Käppel, Nina Schlehlein, Lisa Nowack, Nadine Kröner, Nadine Hildebrandt, Melissa Hofmann, Janina Staudt, usw. sowie aktuelle Topathleten wie Carlotta Peppel, Anna Hellinger, Sophia Quenzer, Franka Ziegler usw.

Genau mit diesen 4 letztgenannten Athleten geht sie in den nächsten Jahren in den Mannschaftswertungen (mit weiteren Athleten) bei WLV-Meisterschaften auf Titeljagd.

 

Die nachfolgende Statistik zeigt dass wir in den Jahrgängen 2004/2005 eine goldene Generation haben, welche in Zukunft, große Erfolge feiern können.

Auch die Jahrgänge 2006 und 2007 sind sehr stark, und bilden einen guten Übergang für die Zukunft.

Im neugestaltetem Nachwuchstraining (Freitag 5-8Jahre sowie Dienstag 7-10Jahre) haben wir zur Zeit einen großen Zulauf, unter den fast 50 Kindern haben wir aktuell 13 Mädchen des Jahrgangs 2008.

In diesem Jahrgang, haben wir mit Blanka Herrmann, Nelly Breunig, Elisabeth Schütte, usw., Athleten welche mit starken Leistungen und Platzierungen aufwarten.

 

Vereinsrekorde 2015 LG Hohenlohe Igersheim

 

U10 Weiblich:

3-Kampf-Mannschaft: N. Siegl 06; L. Ehrenbrink 06; M. Stegers 06. – 2840 P.

Marlene Stegers (2006) – 3-Kampf – 1056P.

 

U12 Weiblich:

4-Kampf-Mannschaft: M. Reuther 05; A. Hellinger 04; M. Krug 05. – 4501P.

3-Kampf-Mannschaft: C. Peppel 04; A. Hellinger 04; S. Quenzer 04. – 3601P.

4x50m Staffel: C. Peppel 04; M. Reuther 05; F. Ziegler 04; S. Quenzer 04. – 30,36sec.

Madeleine Reuther (2005) – 50m – 7,67sec.

Madeleine Reuther (2005) – Hochsprung – 1,24m

Madeleine Reuther (2005) – Weitsprung – 4,45m

Madeleine Reuther (2005) – 4-Kampf – 1653P.

Madeleine Reuther (2005) – 800m – 2,46.97min.

Carlotta Peppel (2004) – 800m – 2,45.65min.

Anna Hellinger (2004) – Ballwurf – 46m

Carlotta Peppel (2004) – 3-Kampf – 1303P.

 

U14 Weiblich:

Jule Ulshöfer (2003) – Hammerwurf – 27,91m

Jule Ulshöfer (2003) – Speerwurf – 28,49m

Jule Ulshöfer (2003) – Ballwurf 200g – 37,50m

 

U16 Weiblich:

Sophie Stumpf (2000) – Kugelstoßen – 14,39m

Jennifer Seher (2000) – Diskuswurf – 46,02m

Sophie Stumpf (2000) – Speerwurf – 39,93m

Sophie Stumpf (2000) – 3-Kampf – 1578P.

Sophie Stumpf (2000) – Block Wurf – 2619P.

 

U18 Weiblich:

4-Kampf-Mannschaft: S. Quenzer 99; J. Marseille 00; M. Hofmann 99. – 10811P.

3-Kampf-Mannschaft: S. Quenzer 99; J. Marseille 00; M. Hofmann 99. – 6985P.

Melissa Hofmann (1999) – 400m Hürden – 68,66sec.

Samira Quenzer (1999) – Kugelstoßen – 12,12m

 

W45:

Annette Lehr (1970) – 80m Hürden – 16,40sec.

Annette Lehr (1970) – 400m Hürden – 83,68sec.

Annette Lehr (1970) – Speerwurf – 20,30m

 

U10 Männlich:

3-Kampf-Mannschaft: O. Ross 06; L. Bauer 06; M. Östreicher 07. – 2128P.

 

M12:

Lukas Reuther (2003) – 800m – 2,38.45min.

 

M13:

Patrick Seher (2002) – Diskuswurf – 42,80m

 

M45:

Helmut Seher (1970) – Diskuswurf – 37,00m

 

 

Beachtenswert

 

U10 Weiblich:

3-Kampf-Mannschaft: N. Siegl 06; A. Menikheim 07; M. Stegers 06. 2757P. – Platz 2

Nele-Maxima Siegl (2006) – 3-Kampf – 1033P. – Platz 2

 

U12 Weiblich:

Madeleine Reuther (2005) – 800m – 2,49.94min. – Platz 2

Madeleine Reuther (2005) – 2000m – 8,09.2min. – Platz 2

Marie Krug (2005) – Hochsprung – 1,20m – Platz 2

Madeleine Reuther (2005) – Ballwurf – 34m – Platz 3

Carlotta Peppel (2004) – 50m Sprint – 7,6sec. – Platz 2

Franka Ziegler (2004) – 800m – 2,46.94min. – Platz 2

Sophia Quenzer (2004) – Hochsprung – 1,32m – Platz 2

Anna Hellinger (2004) – Hochsprung – 1,31m – Platz 3

Carlotta Peppel (2004) – Weitsprung – 4,28m – Platz 2

Anna Hellinger (2004) – 3-Kampf – 1252P. – Platz 2

Anna Hellinger (2004) – 4-Kampf – 1607P. – Platz 2

 

U16 Weiblich

Sara Quenzer (2001) – Hammerwurf – 34,92m – Platz 2

Thea Heßlinger (2001) – Hammerwurf – 33,37m – Platz 4

Jennifer Seher (2001) – Kugelstoßen – 13,02m – Platz 2

Johanna Marseille (2000) – Kugelstoßen – 12,20m – Platz 4

Sophie Stumpf (2000) – Diskuswurf – 37,05m – Platz 3

Johanna Marseille (2000) – 4-Kampf – 2068P. – Platz 3

Jennifer Seher (2000) – Block Wurf – 2508P. – Platz 3

 

U18 Weiblich

Sina Ehrenbrink (1999) – Hammerwurf – 49,64m – Platz 2

 

M12:

Paul Meinzinger (2003) – Hammerwurf – 22,75m – Platz 2

 

M14:

Oskar Rückert (2001) – Block Sprint-Sprung – 2542P. – Platz 2

Oskar Rückert verpasst den Vereinsrekord im Block Sprint-Sprung von Dennis Seitz um nur 18 Punkte

 

B.L.

 

Trainingsplanung November

Montag, 09. November 2015

Nachstehend die Trainingsplanung für November und noch einmal der Rahmentrainingsplan bis Weihnachten, aus dem die Heimtrainingsanforderungen klar hervorgehen. Gelingt hier eine konsquente Umsetzung, dann wird sich auch der Leistungsfortschritt einstellen. Detailfestlegungen erfolgen individuell.

Bis Dienstag

TH
Rahmentrainingsplaung KW 38-50
Trainimngsplan November 2015

Trainingslager Kienbaum 2015 – Ein voller Erfolg

Sonntag, 08. November 2015

Melissa Hofmann, Johanna Marseille, Sophie Stumpf, Lisa Würkner und Matthias Heß verbrachten eine fordernde Trainingswoche in Kienbaum. Die Anreise am 31.10.2015 gestaltete sich entspannt, da aufgrund des Feiertages nur wenig Verkehr war. So erreichten wir bereits gegen 14.30 Uhr das Bundesleistungszentrum Kienbaum in der Nähe von Berlin, erledigten die Formalitäten, bezogen die Unterkünfte und brachen nach einer Ruhephase zur Orientierungsrunde auf. Viel gab es zu bestaunen. Ballspielhallen, Turnhallen, Trainingsplätze, Asphaltrunde und insbesondere die Wurfhalle, Schwimmhalle und den Kraftraum, denn diese Örtlichkeiten waren ja für die LG Hohenlohe zu bestimmten Zeiten fest reserviert. Nach dem Abendessen trafen sich Sportler und ihr Trainer im Gruppenraum zur Lehrgangseröffnung. Der Rahmentrainingsplan war zwar bekannt, doch die einzelnen Inhalte wurden jetzt besprochen und festgelegt. Die besondere Herausforderung bestand darin, Werfer, Springer und 400m Hürden-Läuferin unter einen Hut zu bringen. Aufgrund der räumlichen Nähe von Rundbahn mit Hürden und Wurfhalle, in der auch die allgemeine Athletik stattfand, war es dem Trainer möglich bei wichtigen Trainingsbestandteilen allen gerecht zu werden, während die Athleten allgemeinere Inhalte eigenverantwortlich absolvierten. Dies gelang hervorragend.
4 Trainingseinheiten standen von Sonntag bis Dienstag täglich auf dem Programm. Um 07.00 Uhr begann der Tag mit einer 30 minütigen Ausdauereinheit, um 09.30 Uhr ging es dann zum Lauf-, Sprung- oder Wurftraining. Nach der Mittagspause, in der nicht nur geruht sondern auch gelernt wurde, folgte gegen 15.30 Uhr eine Einheit im Kraftraum oder auf der Laufbahn, und nach dem Abendessen standen 40 Bahnen Schwimmen oder Tischtennis an. Verständlich, dass es bei so einem Programm keine Probleme mit der Nachtruhe gab :-). Nach zwei Einheiten am Mittwoch starteten die 4 Musketierinnen einen Ausflug nach Berlin. Erkennbar bepackt und auch voller Eindrücke kehrten sie gut gelaunt zurück. Den Donnerstagabend verbrachten wir gemeinsam mit Tony Zeuke (Diskus) und Patrick Müller (Kugel) im Sportlertreff. Beiden konnten wir zuvor mehrfach im Training zuschauen, sei es im Techniktraining oder an der Langhantel. Beide gehören der Leistungssportabteilung der Bundespolizei an, die in Kienbaum ihren Ausbildungsstützpunkt.
Nach einem abschließenden Ausdauertest über 2.5km am Freitag hieß es gegen 12.30 Uhr Abschied nehmen und die Heimreise antreten. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht, haben voll mitgezogen, so dass eine Wiederholung durchaus wahrscheinlich ist. Dieses Trainingslager war der Auftakt in die Vorbereitung der Saison 2016. Alle haben 20 Trainingseinheiten absolviert, sind in neue Belastungsdimensionen vorgestoßen, konnten mit Spitzenpsortlern und ihren Trainern gemeinsam trainieren und auch Erinnerungsfotos und Unterschriften ergattern. Viele neue Eindrücke können jetzt verarbeitet werden. Auf der Bahn, in der Wurfhalle oder im Kraftraum wurde gezeigt, dass die Spitzensportler gar nicht so viel Besonderes machen. Läufer laufen und machen Stabilisation, Werfer werfen, üben Technik und heben Gewichte und auch die Springer können Gewichtheben, machen Sprinttraining und Sprungserien. Alles natürlich auf einem anderen Niveau, dafür sind sie aber auch schon 5-7 Jahre länger im Training. Wie so oft gilt auch hier der Spruch: Gekocht wird mit Wasser, nur die Töpfe sind größer und die Rezepte verfeinert.
Absichtlich wurden in Kienbaum nur die Trainingsmittel eingesetzt, über die wir in Igersheim auch verfügen, so dass eine kontinuierliche Weiterführung und Entwicklung des Trainings gewährleistet ist. Der Trainingsplan November führt die athletische und koordinative Reizsetzung fort, und auch die Heimtrainingseinheiten gewinnen an Wichtigkeit. Eine gezielte Belastung pro Tag, ob im Verein unter Anleitung oder daheim nach Plan wird angestrebt.

TH
P.S. Nochmals vielen Dank für euer Geschenk. Petra und ich werden voll guter Erinnerungen unseren Tee aus diesen Tassen trinken. Und das die Ampel jetzt auf Grün steht, dafür habt ihr gesorgt und sie zeigt klar nach oben! Danke!
Kienbaum2015

Sina Ehrenbrink mit dem Hammer in Deutschland auf Platz 22

Sonntag, 08. November 2015

Die 49,64m mit dem Hammer, geworfen am 14.07.2015 in Igersheim sortieren Sina Ehrenbrink auf einem guten 22. Platz ein. Damit hatte sie sich das Startrecht für die Deutschen in Jena erkämpft und dort diese Leistungsfähigkeit bestätigt. Die Top 20 beginnen mit 50m, eine Weite, die Sina schon mehrfach im Training überworfen hat. Für die neue Saison arbeitet sie gemeinsam mit ihrer Trainingspartnerin Sara Quenzer an der technischen und athletischen Weiterentwicklung. Beide haben die Normen des Landeskaders klar erfüllt. Ich wünsche beiden und ihrem Heimtrainer Hendrik Ehrenbrink weiterhin viel Erfolg.

TH

U18 Siebenkampf-Mannschaft in Deutscher Bestenliste

Sonntag, 08. November 2015

Johanna Marseille, Melissa Hofmann und Samira Quenzer sind in der Deutschen Bestenliste der WJU18 vertreten. Mit ihrem gemeinsamen Auftritt, der Ihnen ja auch den Mannschaftstitel des Frankenmeisters eingebracht hat, erreichten Sie 10811 Punkte und damit den 26. Platz von 50 Mannschaften. Dieses Jahr hätten 8928 Punkte für Platz 50 gereicht. Wenn wir nächstes Jahr alle gesund an den Start bringen sind sogar 2 Nennungen gut möglich. Weitere Mannschaftsleistungen wie z.B. 4x 400m oder 3x 800m konnten wir dieses jahr nicht anbieten, können wir aber vielleicht nächstes Jahr mal ins Auge fassen.

Gut gemacht

TH