Archiv für September 2017

Niedernhall EBM Papst Lauf: Nico Schmieg (M14) wird zweiter über die 4,2km

Sonntag, 10. September 2017

Heute fand in Niedernhall das traditionelle EBM Papst Lauf Event statt.

 

Über die 4,2km hatten wir mit Nico Schmieg (M14) einen Top Läufer am Start, welcher erst seit knapp 3 Monaten bei uns trainiert.

Mit 16,26min. verbesserte er seine Zeit aus dem Vorjahr um 26 Sekunden und belegte einen hervorragenden 2. Platz in einem großen Teilnehmerfeld. Somit verbesserte Nico sein Ziel, die 5km erstmals unter 20 Minuten zu laufen. Vielleicht klappt es schon am 1. November 2017 auf dem Hockenheimring, ein großes Event auf einer Formel 1 Rennstrecke.

 

Mit dabei in Niedernhall auch Klaus-Dieter Schnabel (M50), er erreichte im Halbmarathon nach 2,15 Stunden das Ziel.

 

Glückwunsch an unsere beiden Athleten

 

Die nächsten Wettkämpfe stehen an, mehr dazu im Training am Dienstag.

 

BL

Kreisbestenliste 2017

Sonntag, 10. September 2017

Hallo,

ich habe die aktuelle Version der Kreisbestenliste 2017 online gestellt. Bitte prüft eure Leistungen und schickt mir eventuelle Ergänzungen / Korrekturen per E-Mail an mail@julianmichel.de.

Bitte prüft auch die Leistungen in der Württembergischen Bestenliste. Ergänzungen / Korrekturen bitte ebenfalls per E-Mail an mich.

Viele Grüße
Julian Michel

Mit Stil ins Ziel – Olympisches Gehen

Sonntag, 10. September 2017

Nele Maxima Siegl, Jonas und Thorsten Heß nahmen gestern an den Geh-Wettbewerben in Bühlertal teil. Nele-Maxima Siegl machte den Anfang über 1000m Bahngehen. Ihre Aufregung war schon während der langen Anreise ins Badische spürbar. Zum ersten Mal hieß es die noch neue Technik den kritischen Augen von 4 Gehrichtern zu präsentieren, die sich noch dazu auf nur 3 Teilnehmerinnen konzentrieren konnten. Entsprechend kontrolliert begann Nele um ja keine Kelle zu sehen, denn sie wollte ja unbedingt ins Ziel kommen. Technisch überkorrekt absolvierte sie daher die ersten 2 Runden, wurde dann aber auf der Zielgeraden lockerer und auch mutiger und kam in 7.30,99 Minuten ins Ziel. Jonas Heß, der erfahrenste und schon meisterschaftserprobte Geher der LG hatte sie gut auf den Wettkampf vorbereitet und auch während des Wettkampfes beständig unterstützt. Gut gemacht Nele!
Um 15.15 Uhr starteten dann die 5000m Gehen. Über 30 Geher standen an der Startlinie, denn gleichzeitig zum Gehermeeting fanden auch die Baden-Württembergischen Meisterschaften im 5000m Bahngehen statt. Angeführt und ständig überrundet wurde das Feld von Nathaniel Seiler, der dann auch in etwas über 21 Minuten seine Strecke vollendet hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren Jonas und Thorsten Heß gerade bei der 3000m Marke durch und hatten also noch 5 Runden vor sich. Während Jonas in lockerem guten Stil um das Oval zog, zeigte sich sein Vater deutlich “konservativer” in der Stilanlage. Lediglich wenn er durch Geher, welche ihn überrundeten, kurz vor den kritischen Blicken der Gehrichter geschützt war, erprobte er die flottere Gangart, um etwas Zeit gut zu machen. Den Vorsprung von Jonas konnte er zwischendurch auf etwa 70m verkürzen, bevor er dann jedoch wieder auf 150m anwuchs. Mit dem Läuten der Glocke für die letzte Runde begann der Endspurt, der ihn dann mit 32.48 Minuten ins Ziel brachte. Damit blieb er gut 2 Minuten unter seiner Zeit beim Formtest im DOG-Stadion vor 2 Wochen. Die Tafel zeigte keinen Antrag und auch unterwegs erhielt er weder Ermahnung noch Kelle. Premiere also mit absolut reiner Geherweste. Da in seiner Altersklasse nur 2 Teilnehmer gemeldet hatten bedeutete dies die Silbermedaillie. Jonas Heß kam bei den Männern auf den Bronzerang. Der Veranstalter überreichte nicht nur die Medaillien und Urkunden, sondern die Geehrten erhielten auch noch Präsente.
Alles was im Gehsport in Baden-Württemberg Rang und Namen hat war in Bühlertal anwesend. Darunter der Landestrainer Jens Boyde, der ein Programm zur Förderung des Gehens im Verband voran treibt, der WM-Zehnte Carl Dohmann, der das Rennen fachgerecht kommentierte sowie der schon erwähnte Nathaniel Seiler, der sich auf die DM über 50km vorbereitete und sich nach dem Wettkampf noch einmal locker 5km ausging.

Fazit: Es hat genauso viel Spaß gemacht wie es anstrengend war- und es
war richtig anstrengend. Wie ist das erst über 10km, 20km oder
gar 50km?

Danke an den TV Bühlertal für die Ausrichtung! Ein Wiedersehen ist sehr wahrscheinlich!

Jonas Heß, Nele-Maxima Siegl, Thorsten Heß

TH

Trainingsplanung September LG Hohenlohe

Montag, 04. September 2017

Der Herbst ist da und damit der Übergang von der Saison 2017 in die Vorbereitung der Saison 2018. Der September baut wieder die Brücke zwischen der ausklingenden Saison mit ihren Sportfesten und dem Einstieg in das Grundlagentraining. Sofern das Wetter mitspielt werden wir draußen das Training beginnen und hier noch intensive Reize setzen.
In der 2.Monatshälfte zeichnet sich die Grundstruktur des Neuaufbaus ab Oktober ab. An den Dienstagen werden wir vermehrt mit dem Slingtrainer arbeiten, den Einstieg in das Zirkeltraining am Donnerstag vornehmen und die Läufe am Freitag ausweiten, denen dann noch ein sehr anspruchvolles Konditionstraining folgen wird und zwar “Strong by Zumba”. Die Urheber dieses Trainingskonzepts weisen gerne darauf hin, dass es kein Tanzkurs ist. Stimmt!!

Wir sehen uns morgen im Training.

Gruß
TH

Trainingsplanung September 2017 LG Hohenlohe

DM Mehrkampf Senioren Zella Mehlis 2017

Samstag, 02. September 2017

Annette Lehr vertrat heute die Farben der LG im Fünfkampf der Seniorinnen W45. Pünktlich um 09.00 Uhr schickte der Startschuss die 3 Wettkämpferinnen dieser Altersklasse auf die 100m. Annette kam gut aus den Blöcken und konnte auch über die gesamte Distanz mit hoher Frequenz und Zugkraft das Tempo hochhalten und mit sehr guten 15.07 Sekunden auf Rang 2 einkommen. Im direkt nachfolgenden Weitsprung passten Anlauf und Brettorientierung gut, so dass im 2. Versuch wiederum sehr gute 4.13m Eingang in das Wertungsprotokoll fanden. Dann wurde die Riege geteilt und die W35-W45 begaben sich zum Hochsprung. Hier war die Pause mit knappen 15 Minuten zwischen Sand abbürsten und Einspringen schon etwas knapp, daher blieben alle etwas unter ihren anvisierten Zielhöhen. 1.27m waren aber in Ordnung und die 3 Wettstreiterinnen lagen nur wenige Punkte auseinander. Im Kugelstoß lief es dann nicht überragend, mit ihren 7.70 büßte Annette entscheidende Punkte im Kampf um die Silbermedaillie ein, da ihre Kontrahentin die Kugel einen guten Meter weiter wuchtete.
Im abschließenden 800m Lauf ging es also nur noch um eine Bestätigung der Mehrkampfleistung des Vorjahres, was mit 3.10 Minuten auch bis auf wenige Pünktchen gelang. An der Spitze gab es noch einmal einen Wechsel, die gute Lauffähigkeit der bis dato Zweitplatzierten brachte ihr den Sieg. Das Zeremoniell der Siegerehrung mit Hymne, Bäumchen am Podest und Medaillienübergabe würdigte die Leistungen der Athletinnen und zauberte allen ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht.

Glückwunsch Annette!

Nachstehendes Bild zeigt Annette mit der neuen Deutschen Meisterin!

Ich bin mir sicher, das Urkunde und Medaillie für Annette ganz besondere Erinnerungsstücke bleiben werden, wie auch das aufregende Wochenende insgesamt, dass dann für alle Beteiligten zu einem guten Ende gekommen ist.

TH
P.S. Liebe Grüße nach Suhl und weiterhin rasche Genesung!