Mit Stil ins Ziel – Olympisches Gehen

10. September 2017, 13:36 Uhr von Thorsten Heß

Nele Maxima Siegl, Jonas und Thorsten Heß nahmen gestern an den Geh-Wettbewerben in Bühlertal teil. Nele-Maxima Siegl machte den Anfang über 1000m Bahngehen. Ihre Aufregung war schon während der langen Anreise ins Badische spürbar. Zum ersten Mal hieß es die noch neue Technik den kritischen Augen von 4 Gehrichtern zu präsentieren, die sich noch dazu auf nur 3 Teilnehmerinnen konzentrieren konnten. Entsprechend kontrolliert begann Nele um ja keine Kelle zu sehen, denn sie wollte ja unbedingt ins Ziel kommen. Technisch überkorrekt absolvierte sie daher die ersten 2 Runden, wurde dann aber auf der Zielgeraden lockerer und auch mutiger und kam in 7.30,99 Minuten ins Ziel. Jonas Heß, der erfahrenste und schon meisterschaftserprobte Geher der LG hatte sie gut auf den Wettkampf vorbereitet und auch während des Wettkampfes beständig unterstützt. Gut gemacht Nele!
Um 15.15 Uhr starteten dann die 5000m Gehen. Über 30 Geher standen an der Startlinie, denn gleichzeitig zum Gehermeeting fanden auch die Baden-Württembergischen Meisterschaften im 5000m Bahngehen statt. Angeführt und ständig überrundet wurde das Feld von Nathaniel Seiler, der dann auch in etwas über 21 Minuten seine Strecke vollendet hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren Jonas und Thorsten Heß gerade bei der 3000m Marke durch und hatten also noch 5 Runden vor sich. Während Jonas in lockerem guten Stil um das Oval zog, zeigte sich sein Vater deutlich “konservativer” in der Stilanlage. Lediglich wenn er durch Geher, welche ihn überrundeten, kurz vor den kritischen Blicken der Gehrichter geschützt war, erprobte er die flottere Gangart, um etwas Zeit gut zu machen. Den Vorsprung von Jonas konnte er zwischendurch auf etwa 70m verkürzen, bevor er dann jedoch wieder auf 150m anwuchs. Mit dem Läuten der Glocke für die letzte Runde begann der Endspurt, der ihn dann mit 32.48 Minuten ins Ziel brachte. Damit blieb er gut 2 Minuten unter seiner Zeit beim Formtest im DOG-Stadion vor 2 Wochen. Die Tafel zeigte keinen Antrag und auch unterwegs erhielt er weder Ermahnung noch Kelle. Premiere also mit absolut reiner Geherweste. Da in seiner Altersklasse nur 2 Teilnehmer gemeldet hatten bedeutete dies die Silbermedaillie. Jonas Heß kam bei den Männern auf den Bronzerang. Der Veranstalter überreichte nicht nur die Medaillien und Urkunden, sondern die Geehrten erhielten auch noch Präsente.
Alles was im Gehsport in Baden-Württemberg Rang und Namen hat war in Bühlertal anwesend. Darunter der Landestrainer Jens Boyde, der ein Programm zur Förderung des Gehens im Verband voran treibt, der WM-Zehnte Carl Dohmann, der das Rennen fachgerecht kommentierte sowie der schon erwähnte Nathaniel Seiler, der sich auf die DM über 50km vorbereitete und sich nach dem Wettkampf noch einmal locker 5km ausging.

Fazit: Es hat genauso viel Spaß gemacht wie es anstrengend war- und es
war richtig anstrengend. Wie ist das erst über 10km, 20km oder
gar 50km?

Danke an den TV Bühlertal für die Ausrichtung! Ein Wiedersehen ist sehr wahrscheinlich!

Jonas Heß, Nele-Maxima Siegl, Thorsten Heß

TH