Madeleine Reuther (W11) dominiert auch in Ellwangen – Oskar Rückert (M14) mit 4-Kampf Quali für die Ba-Wü-Meisterschaften.

23. Mai 2015, 21:05 Uhr von Bruno Ledwig

In Ellwangen fand heute das 6. Ellwanger Sparkassen Meeting statt. Mit über 500 Teilnehmern aus dem süddeutschen Raum, zum Teil mit nationalen Spitzenathleten, zählt es zu den best besetztem Meeting in Süddeutschland. Gerade jetzt mitte Mai nutzen viele Athleten diesen Wettkampf, um Trainingsleistungen zu testen, Qualis für diverse Meisterschaften zu erlangen.

Auch 12 Athleten der LG Hohenlohe davon 4 aus Schrozberg stellten sich auf einer hervorragend organisierten Veranstaltung.

Oskar Rückert machte im 4-Kampf am Vormittag den Anfang, seine erste Disziplin der Hochsprung. Beim Einspringen sah man schon das veränderte Anlaufverhalten, Dank der Hochsprungeinheiten dieser Woche.

Oskar kam mit mehr Rhythmus und Dynamik zum Absprung. Bis 1,52m sah es sehr gut aus, dann kamen aber wieder seine Schienbeinschmerzen zum vorschein.

1,56m meisterte er, (Gepuscht von Vater und Trainer) erst im 3. Versuch, aber diesen gewaltig mit gefühlten 1,65m.

Das Kugelstoßen begann für Oskar dann schwach, beim Einstoßen flog die 4kg Kugel noch weit über 11m. Nachdem sein erster Versuch auf knapp 11m knapp ungültig gegeben wurde, folgte ein Stoß auf knapp über 9m.

Nun mußte im 3. Versuch alles klappen, und Oskar rettete sich noch auf für ihn guten 10,64m, somit blieb er mit der Ba-Wü Quali im Rennen.

Im 100m Lauf festigte er mit guten 13,19sec. das Ziel.

Mit Schmerzen kam er im Weitsprung auf respektable 4,93m und die Quali war mit 1975Punkten geschafft.

In der U12 gab es einen Lauf 2-Kampf – 50m Sprint & 800m Lauf – hier hatten wir mit Madeleine Reuther (W10), unser größtes Nachwuchstalent am Start.

Madeleine startete in ihrem 50m Sprint richtig durch, mit 7,93sec. blieb die 10-jährige als einzigste bei kräftigen Gegenwind bei allen 10-11 Jährigen Mädchen unter 8 Sekunden.

Im 800m Lauf starteten wieder alle Jahrgänge W10 & W11 durcheinander, und Madeleine wusste nicht gegen wen sie vorne sein musste um ihren Laufzweikampf zu gewinnen.

Im 2. Lauf mit Madeleine ging es richtig zur Sache, es wurde ein hohes Tempo angegangen, und Madeleine ging mit geringen Abstand mit und musste nur der Siegerin Sophie Haarer (2004) mit 2,40.75min einen großen Abstand lassen.

Madeleine lief mit 2,46.97min eine neue “Hammer PB” – den neuen Vereinsrekord von Carlotta Peppel verbessert, und somit ist sie in der deutschen Bestenliste auch in den Top 30 vertreten.

Bei der Siegerehrung in Ellwangen stand sie mit 829 Punkten ganz oben auf dem Treppchen, noch nicht einmal der älter Jahrgang (2004) konnte Madeleine schlagen.

Lukas Reuther (2003) begann seinen 800m Lauf furious, ging das hohes Tempo der Konkurrenz mit, leider wurde er 150m vor dem Ziel absichtlich zum Sturz gebracht.

Schade, Lukas hatte gute Durchgangszeiten, seine Endzeit habe ich nicht.

 

BL