HALPLUS- 4 LGler treffen auf Werferweltklasse in Halle

27. Mai 2016, 10:41 Uhr von Martina Seher

571 Sportler aus 39 Nationen, dass lässt schon aufhören. Denn das sind zwei durchaus beeindruckende Zahlen von den Halleschen Werfertagen. Die HALPLUS Werfertage geniessen die größte Beliebtheit bei den Spitzensportlern und Zuschauern. Denn diese Veranstaltung ist eines der besten Spezialmeetings der Welt und somit genießt das „Familientreffen“ der Werfer seit vielen Jahren national und international hohes Ansehen. Auch dieses Jahr war fast die gesamte deutsche Spitze und viele internationale Größen am Start, um die Normen für die EM, WM bzw. Olympischen Spiele zu erreichen.

 

Internationale Konkurrenz aus Norwegen, Schweden, Tschechische Republik, Dänemark,Schweiz, Luxemburg,Niederlande, China, Portugal,Polen,Island, Großbritanien, Serbien,Finnland, Rumänien, Kolumbien, Montenegro, Estland, Südafrika, Italien,…waren am Start und brachten auch ihre Nachwuchswerfer mit, sodass in jedem Wettbewerb internationale Konkurrenz anzutreffen war.

 

Von der LG Hohenlohe waren Jennifer und Patrick Seher, sowie Sophie Stumpf als auch Matthias Hess mit am Start.

 

Den Auftakt am Samstag vor dem Start der Weltklasse der Diskuswerfer machte Jenny, die bei der U20 startete. Bei den sehr großen Teilnehmerfeldern und internationaler Konkurrenz war das höchste Ziel den Endkampf zu erreichen, was aufgrund der starken Werferinnen nach der Meldeliste fast nicht realistisch erschien. Doch Jenny zeigte sich Nervenstark und warf sich mit sehr guten 44,42m und nur 20 cm hinter der Österreicherin auf den 8 Platz und erreichte somit das Ziel unter die Besten 8 Werferinnen der bis zu drei Jahren älteren Konkurrenz zu kommen.

 

Am Sonntag startete der vierzehnjährige Patrick Seher in der Altersklasse U16 und warf das erste Mal mit der gesamten deutschen Spitze dieser Altersklasse und zwei ungarischen Nachwuchstalente. Für Patrick ging es bei diesem Start darum Wettkampferfahrung zu sammeln, da er es als jüngerer Jahrgang bei der U16 sehr schwer haben sollte. Etwas eingeschüchtert ging Patrick zum ersten Versuch und warf den Diskus auf 38,52m. Im zweiten Versuch konnte er sich auf 39,45m steigern und lag auf dem 7 Platz. Im letzten Versuch konnten die routinierteren Fünfzehnjährigen noch einen drauf legen und da Patricks 3.Versuch leider ungültig war , verpasste er den Endkampf und kam aber auf einen guten 10 Platz.

 

Zeitgleich mit Patrick ging es für Matthias Hess zum Kugelstoßen mit der 5 kg Kugel. Mit seinen erreichten 14,30m zeigte Matthias, dass er die 14m voll im Griff hat und die 15m Marke nicht mehr lange auf sich warten lässt. Er belegte in einem ebenfalls sehr starken Feld den 14. Platz.

 

Mit dem 1,5kg schweren Diskus kam Matthias an diesem Tag nicht so gut zurecht und warf 38,86m und belegte den 20. Platz.

 

Dannach ging es für Sophie Stumpf und Jennifer Seher zum Diskuswurf der U18. Wie fast in jedem Teilnehmerfeld waren auch hier die nationale Spitze zusammen mit internationalen Athletinnen am Start. Beeindruckend für die jungen Werferinnen war mit Sicherheit der Start der Niederländerin, der Tschechin und der Chinesin, die am Ende auch noch Anstecker der Chinesischen Nationalmannschaft verteilte. Jenny warf sich mit guten 44,34m auf den 5. Platz. Sophie erreichte mit guten 36,52m den 15. Platz.

 

Sophie beendete die Wettkämpfe mit dem Kugelstoßen und erreichte mit gestoßenen 13,05m den 15. Platz.

 

Da alle Vier dem jüngeren Jahrgang ihrer Altersklasse angehören, darf man auf das nächste Jahr richtig gespannt sein und sich schon jetzt freuen.