Trainingslager Kienbaum 2015 – Ein voller Erfolg

08. November 2015, 15:46 Uhr von Thorsten Heß

Melissa Hofmann, Johanna Marseille, Sophie Stumpf, Lisa Würkner und Matthias Heß verbrachten eine fordernde Trainingswoche in Kienbaum. Die Anreise am 31.10.2015 gestaltete sich entspannt, da aufgrund des Feiertages nur wenig Verkehr war. So erreichten wir bereits gegen 14.30 Uhr das Bundesleistungszentrum Kienbaum in der Nähe von Berlin, erledigten die Formalitäten, bezogen die Unterkünfte und brachen nach einer Ruhephase zur Orientierungsrunde auf. Viel gab es zu bestaunen. Ballspielhallen, Turnhallen, Trainingsplätze, Asphaltrunde und insbesondere die Wurfhalle, Schwimmhalle und den Kraftraum, denn diese Örtlichkeiten waren ja für die LG Hohenlohe zu bestimmten Zeiten fest reserviert. Nach dem Abendessen trafen sich Sportler und ihr Trainer im Gruppenraum zur Lehrgangseröffnung. Der Rahmentrainingsplan war zwar bekannt, doch die einzelnen Inhalte wurden jetzt besprochen und festgelegt. Die besondere Herausforderung bestand darin, Werfer, Springer und 400m Hürden-Läuferin unter einen Hut zu bringen. Aufgrund der räumlichen Nähe von Rundbahn mit Hürden und Wurfhalle, in der auch die allgemeine Athletik stattfand, war es dem Trainer möglich bei wichtigen Trainingsbestandteilen allen gerecht zu werden, während die Athleten allgemeinere Inhalte eigenverantwortlich absolvierten. Dies gelang hervorragend.
4 Trainingseinheiten standen von Sonntag bis Dienstag täglich auf dem Programm. Um 07.00 Uhr begann der Tag mit einer 30 minütigen Ausdauereinheit, um 09.30 Uhr ging es dann zum Lauf-, Sprung- oder Wurftraining. Nach der Mittagspause, in der nicht nur geruht sondern auch gelernt wurde, folgte gegen 15.30 Uhr eine Einheit im Kraftraum oder auf der Laufbahn, und nach dem Abendessen standen 40 Bahnen Schwimmen oder Tischtennis an. Verständlich, dass es bei so einem Programm keine Probleme mit der Nachtruhe gab :-). Nach zwei Einheiten am Mittwoch starteten die 4 Musketierinnen einen Ausflug nach Berlin. Erkennbar bepackt und auch voller Eindrücke kehrten sie gut gelaunt zurück. Den Donnerstagabend verbrachten wir gemeinsam mit Tony Zeuke (Diskus) und Patrick Müller (Kugel) im Sportlertreff. Beiden konnten wir zuvor mehrfach im Training zuschauen, sei es im Techniktraining oder an der Langhantel. Beide gehören der Leistungssportabteilung der Bundespolizei an, die in Kienbaum ihren Ausbildungsstützpunkt.
Nach einem abschließenden Ausdauertest über 2.5km am Freitag hieß es gegen 12.30 Uhr Abschied nehmen und die Heimreise antreten. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht, haben voll mitgezogen, so dass eine Wiederholung durchaus wahrscheinlich ist. Dieses Trainingslager war der Auftakt in die Vorbereitung der Saison 2016. Alle haben 20 Trainingseinheiten absolviert, sind in neue Belastungsdimensionen vorgestoßen, konnten mit Spitzenpsortlern und ihren Trainern gemeinsam trainieren und auch Erinnerungsfotos und Unterschriften ergattern. Viele neue Eindrücke können jetzt verarbeitet werden. Auf der Bahn, in der Wurfhalle oder im Kraftraum wurde gezeigt, dass die Spitzensportler gar nicht so viel Besonderes machen. Läufer laufen und machen Stabilisation, Werfer werfen, üben Technik und heben Gewichte und auch die Springer können Gewichtheben, machen Sprinttraining und Sprungserien. Alles natürlich auf einem anderen Niveau, dafür sind sie aber auch schon 5-7 Jahre länger im Training. Wie so oft gilt auch hier der Spruch: Gekocht wird mit Wasser, nur die Töpfe sind größer und die Rezepte verfeinert.
Absichtlich wurden in Kienbaum nur die Trainingsmittel eingesetzt, über die wir in Igersheim auch verfügen, so dass eine kontinuierliche Weiterführung und Entwicklung des Trainings gewährleistet ist. Der Trainingsplan November führt die athletische und koordinative Reizsetzung fort, und auch die Heimtrainingseinheiten gewinnen an Wichtigkeit. Eine gezielte Belastung pro Tag, ob im Verein unter Anleitung oder daheim nach Plan wird angestrebt.

TH
P.S. Nochmals vielen Dank für euer Geschenk. Petra und ich werden voll guter Erinnerungen unseren Tee aus diesen Tassen trinken. Und das die Ampel jetzt auf Grün steht, dafür habt ihr gesorgt und sie zeigt klar nach oben! Danke!
Kienbaum2015