Posts Tagged ‘Meisterschaften’

8-Kampf-Mannschaft für Deutsche qualifiziert

Montag, Juni 21st, 2010

Doppelsieg für 8-Kampf-Mannschaft bei Regio-Meisterschaften. Janina Staudt, Dennis Seitz und Tim Nowak holen sich die Titel in der Einzelwertung, darunter ein gigantischer Diskuswurf von Nowak auf 55,10 Meter.

Flein sieht rot – bei den Regional Meisterschaften des Bereichs Nord Baden-Württemberg. Die Region erstreckt sich von Mannheim/Heidelberg über Sinsheim, Heilbronn, Mosbach bis zum Main-Tauber-Kreis.

Die Athleten des 1. FC Igersheim von der LG Hohenlohe waren bei den Schülern A ganz klar der dominierende Verein bei den Mehrkampfmeisterschaften in Flein. Das Ziel des Trainers Thorsten Heß, der von Beginn an bis in die Haarspitzen motiviert die Athleten betreute, war klar ausgegeben – Mannschaftsqualifikation für die Deutschen Meisterschaften von 12.500 Punkten zu überbieten.

Dass dies dann aber so deutlich gelingen sollte, damit hatte man nicht gerechnet. Mit der Punktzahl von 13.360 Punkten für die erste Mannschaft mit Nowak, Seitz und Heß zählt man nun zu dem engeren Kreis, der um den Titel eines Deutschen Meisters im August kämpfen wird. 2009 wurde Preußen Berlin mit 13.526 Punkten Deutscher Meister.

Am ersten Tag absolvierten alle Starter gekonnt ihre Disziplinen mit Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen und dem Lauf über 100m. Hier verbesserte Tim Nowak seine Bestleistung auf 11,89 Sekunden, alle anderen kamen in die Näher ihres Lesitungsvermögens.

Beim Hochsprung waren die Steigerungen von Jonas Heß auf 1,52 Meter und von Dennis Seitz auf 1,56 Meter erfreulich. Tim Nowak gewann Sicherheit im Weitsprung mit 6,26 Meter und im Kugelstoßen konnten Nowak, Heß, Landwehr und Seitz die 10 Meter Marke überbieten.

Für die 4-Kampf-Mannschaft bedeutete dies am Ende des 1. Tages, dass sie mit 10.190 Punkten mit 1000 Punkten Vorsprung vor der Unterländer LG Regio-Meister wurde.

Der 2. Tag begann mit einer Schlüsseldisziplin, dem 80 Meter Hürdenlauf. Volle Konzentration erwartet Trainer Thorsten Heß für diesen Lauf von den Athleten. Es sollte jeder mit einer Wertung ins Ziel kommen, damit am Ende nicht entscheidende Punkte fehlen würden. Und dies gelang auch.

Die Aufwärmarbeit wurde gemeinsam und trotzdem individuell durchgeführt. Tim Nowak übernahm hier Vorbildfunktion. Nicht nur vor dem Hürdenlauf ermunterte er alle, auch später im Verlauf des langen Wettkampftages sagte er immer wieder: „Kommt wir packen es.“ Und motivierte seine Team-Kollegen zu Bestleistungen.

Mit dem Stabhochsprung hatte der 2. Tag eine weitere Schlüsseldisziplin, außer Tim Nowak war noch keiner der 7 Starter aus Igersheim an einer Anlage gesprungen. Alle hatten nur Erfahrung mit Sprüngen in den Sand bisher gesammelt.

Tim Nowak half seinen Stabhochsprung-Novizen mit Tipps über die Anfangshöhe von 1,60 Meter. Die alle meisterten und die nächste Höhe von 1,80 Meter ebenso. Stimmung, Teamgeist, Anfeuern – es war phantastisch. Tim Nowak übersprang dann 3,30 Meter.

Im Diskuswurf gelang später Tim Nowak ein gigantischer Wurf auf 55,10 Meter, damit setzte er sich vor den Wurfspezialisten in Württemberg an die Spitze der Diskuswerfer. Dafür lief es beim Speerwurf für Tim nicht so optimal „nur“ 51,90 Meter, damit bleib er weit hinter seiner Bestleistung von 60,30 Meter zurück.

Im abschließenden 1000 Meter Lauf gaben noch mal alle ihr Bestes. An Punkte ergab dies in der Klasse M15 für Tim Nowak 5.55 Punkte (Bestleistung aus 2009 war 4.695 Punkte), damit wurde er Regio-Meister. Den 2. Platz belegte Jonas Heß mit 4.192 Punkten, den 3. Platz belegte Jonas Landwehr mit 3.718 Punkten und Martin Löber kam mit 3.154 Punkten auf den 6.Platz.

In der Klasse M 14 wurde Regio-Meister Dennis Seitz mit 4.113 Punkten, auf Platz drei kam Michael Deißler mit 3.276 Punkten und den fünften Platz belegte Alexander Gramlich mit 2.794 Punkten.

Bei den Schülerinnen W14 gewann Janina Staudt, vor engagierter Konkurrenz, und dies trotz einem Sturz im Hürdensprint. Bis zur 4. Hürde war dies ihr bisher bester Lauf, geschmeidig über die Hürden und schnell und aktiv zwischen den Hürden. Leider blieb sie dann hängen, kam zu Fall, realisierte die Situation blitzschnell und vollendete den Lauf, nur 2 Sekunden über Bestzeit.

Das Kugelstoßen mit 9,05 Metern war ihre beste Leistung innerhalb des 7-Kampfes. Der Hochsprung, ihre eigentliche Paradedisziplin, wurde deutlich von organisatorischen Irritationen geprägt, dauerte über 2 Stunden und ließ so eine bessere Höhe als 1,48 Meter diesmal nicht zu. Aber keine andere sprang höher. Eine solide Leistung im Speerwurf und über 800 Meter rundeten den Siebenkampf ab und stolz konnte sie Meisterurkunde und Medaille in Empfang nehmen.

Annika Kolembar belgte den 4. Platz mit 2.892 Punkten. Die zierliche Athletin überzeugte wieder einmal mit guter Hürden- und Sprungtechnik. Im Hürdenlauf mit 15,26 Sekunden war Annika die schnellste Läuferin über 80 Meter Hürden und warf mit 27,90 Metern den Speer am weitesten.

Foto:

Teamgeist, Stimmung, Anfeuern – alles passte für die Sieben- und Achtkämpfer aus Igersheim von der LG Hohenlohe bei den Regio-Meisterschaften in Flein. Die Achtkampf-Mannschaft mit Tim Nowak, Jonas Heß und Dennis Seitz erreichte mit 13.360 Punkten ein nationales Spitzenergebnis.

Ergebnisse aus Flein in der Kreisbestenliste

Sonntag, Juni 20th, 2010

Gestern sind die entgültigen Ergebnisse von den Regiomeisterschaften in Flein gekommen.

Da ich im Training schon drauf angesprochen wurde, wann die Ergebnisse in der Kreisbestenliste kommen, hier der Hinweis, dass die Kreisbestenliste mit den Ergebnissen aktualisiert ist. 🙂

Regio Flein

Sonntag, Juni 13th, 2010

Flein sieht rot. Die LG auf Erfolgskurs!
Mit dem Mannschaftsergebnis wären die Jungs letztes Jahr bei den Deutschen auf dem Treppchen gewesen. Weiter so. Ergebnisse gibt es sicher erst nach dem Fußball. Geduld.

Klasse Ergebnisse – Glückwunsch – Kribbeln für Deutsche

Montag, Mai 24th, 2010

Was man da so liest, das ist ja genial.

Erst mal meinen Glückwunsch allen zu den Guten Leistungen in Bernhausen udn Heidelberg.

Kristin bei den BA Wü den 6. Platz im 7-Kampf.

Heidelberg brachte Bestätigung, der bisher schon guten Ergenisse – beachtlich wie sich Jens entwickelt. 1,72 m im Hochsprung.

Aber allen Startern von Heidelberg meinen Glückwunsch.

Auswertung/Zahlenspiel von Thorsten, ja das ist es was man schon vor dem Wintertraining gesagt hatte, die Voraussetzung sind da, es ist nur die Frage ob “Ihr” Athleten/inne es wirklich wollt und euch zutraut bei den Deutschen zu Starten.

Ein “Wollen” heißt auch zu trainieren und manche Dinge so zu planen, dass sie nicht zu Trianings- oder Wettkampfzeiten sein müssen.

Wenn das Ziel: Teilnahme an Deutschen Meisterschaften heißt – dann hat findet das “Ziel” Mitte August statt. Und bisdahin ist jeder Wettkampf nur Zwischenstation auf dem Weg dorhin, und wird überwiegend aus dem vollen Training absolviert, denn die “Beste Leistung” will man ja bei den Deutschen oder manche bei den Württ. Meisterschaften abrufen.

Wir bieten auf dem Weg dahin – Vereinstraining mit intesiver Gymnastik, Kader/Fördertraining mit Dieter Dornseif und und.

Aber das entscheidende ist “Ihr” Athelten müsst Wollen, die vielseitigen Trainingseinheiten annehmen und das gesagte umsetzten.

Also das Ziel steht. Wer will den Weg bis dahin gehen?

Das Rechenbeispile von Thorsten – Teilnahme mit der 8-Kampfmannschaft ist möglich. Jens, Dennis, Jonas L. und Jonas H. ihr habt das Zeug dazu. Wenn nicht jetzt (in diesem Jahr) wann dann?

Auch bei den Mädels – eine 7-Kampfmannschaft – warum den nicht. Mädels traut euch doch.

Allen eine schönen Feiertag.

lg

Heinz

Bernhausen teil 2

Sonntag, Mai 23rd, 2010

hii
Tag 2 hat erst mal ganz gut angefangen. Hab mich richtig gut gefühlt, einspringen war auch ok. dann erster sprung 5.02 noch nicht so ganz das was ich wollte aber ok, der 2. war dann besser ich glaub der war 5,21 (bin mit aber nichtmehr ganz sicher) der letzte war dann vom anlauf supper, brett perfekt getroffen und dann beim absprung umgeknickt. Dann musste ich erst einmal meinen Fuß kühlen damit er nichtmehr weh getan hat. Speer ist dann nicht so gut gelaufen, nur 27,56m. Am Ende dann noch der 800m lauf, den ich wie schon vor 2 wochen verhauen hab. Nur 2.46 min. erste runde diesmal langsamer in genau 1.23 aber dann ging in der 2. runde auch wieder nichts. Neija am ende gott sei dank wenigstens über 4000 Punkte und platz 6 in der gesamt wertung

Spielerei am Sonntag – aber nicht nur!

Sonntag, Mai 23rd, 2010

Hallo!

Wenn man so vor dem Rechner sitzt, mal Zeit hat, und Internet, und so die Live-Ergebnisse aus Heidelberg verfolgt, und zufällig den Mehrkampfrechner der FTSV Straubing offen hat kommt einem plötzlich was in den Sinn!

!!! Deutsche 8-Kampf Mannschaftsmeisterschaft in Hannover !!!

Nur mal so als Rechenspiel:

Tim verbuchen wir mal mit 4.800 Punkten (Nicht böse sein Tim)

Es verbleiben dann noch 7.701 Punkte für zwei weitere LG Athleten, da die Quali bei 12.500 Punkte liegt

Im Durchschnitt heißt das:

1000m in 3.10
80 H in 13.5
Kugel in 11.0
Diskus in 35.0
Hoch in 1.50
Weit in 5.10
Speer in 35.0
Stab in 1.60

Das sind dann 3.882 mal 2 = 7.764:happy:

Wenn man liest was die Jungens heute so abliefern, dann bekommt man doch ein Kribbeln in den Ohrläppchen.

Also, in den Pfingstferien gut trainieren und in Flein die Sache perfekt machen.

Bin gespannt auf die nächsten Einträge.

TH

Das liest sich ja gut!

Samstag, Mai 22nd, 2010

Hallo Kristin!

Schwerpunkt Hürden ist selbstverständlich möglich, in den Ferien können wir damit gleich anfangen. Über das Kugelergebnis freue ich mich, ebenso über den Hürdenlauf im 3er. Die 26 tief über 200m lassen mich durchschnaufen, da die Schnelligkeit wohl nun doch auf das Training reagiert. Die 1.62 hätte ich dir gegönnt, aber 1.59 sind auch vielversprechend. Für Speerwurf, Weitsprung und 800m wünsche ich dir einen ausgeruhten Körper, dann kannst du auch hier voll angreifen. Ich drück´dir die Daumen und weiß, dass du alles geben wirst. Viel Erfolg dabei!

Danke für deinen Eintrag

TH

Baden-württembergische

Samstag, Mai 22nd, 2010

Hallo
Hier mein Bericht von Bernhausen von den ba-Wü Meisterschaften.
Wetter war ja Gott sei dank wieder besser und sogar richtig warm =) Zu beginn hatte ich Hürden, wobei da der 3er Rythmus gar nicht geklappt hat. Erst nachdem ich einige Läufe gemacht hatte, klappte es dann doch. Der Lauf hat dann richtig gut funktioniert. Nur die letzten 3 Hürden waren dann nichtmehr im 3er. PB mit 18.00 Ich hab am Ende bemerkt das Hürden echt mit abstand meine schlechteste Disziplin ist und ich wollte mal fragen ob ich das deshalb im Training vielleicht ein paar mal öfter machen kann. Anschließend dann der Hochsprung, ich war eigentlich beim einspringen richtig gut drauf. Da hat alles prima geklappt, dann aber die lange wartezeit bis ich endlich springen durfte, da die Anfangshöhe bei 1,20m war. Ich hab dann bei 1,47 angefangen und gleich mal gerissen. Neija im 2. versuch war es dann locker drüber aber ich hab dann so gut wie bei jeder Höhe 2 versuche gebraucht, da der anlauf irgentwie nicht so ganz geklappt hat. Am ende standen immerhin 1,59m und die 1,62 wären auch fast drin gewesen. Kugel hat dann auch super funktioniert am Ende 10.82m Mein Problem vor der letzten Disziplin Bauchweh, weil ich vor Kugel zu viel gegessen hab *lach*. Dann gab es noch verzögerungen weil eine Athletin noch nicht am Start war. Ich im letzten lauf auf Bahn drei und mit super lauf war ich nach 26,39 sec im Ziel, das war auch PB.
Zu Ende des 1. Wettkampftages war ich dann mit 2558 Punkten auf platz 5. In meiner Riege war ich erste, da die ersten 4 alle Kaderathleten sind. Zu Platz 4 fehlen mit noch knapp 100 punkte.. mal schaun was morgen noch drinne ist
Bin insgesamt mit meinem ersten tag ganz zufrieden =))))

Gruß Krissi