Tim Nowak fährt zur WM in Doha

September 16th, 2019

DLV gibt finales WM-Aufgebot mit 71 deutschen Athleten bekannt

Mit Dabei Tim Nowak im 10-Kampf.

Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung.

WM Termin 27.09 – 6.10.

Der Zehnkampf findet am 2. und 3. Oktober statt.

Staffel Buchen, LA-Info September

September 16th, 2019

Hallo,
bisher gingen wenig Rückmeldungen für die Staffel in Buchen.
Hier ein Vorschlag einer möglichen Aufstellung. Weitere Meldungen erwünscht.
Bei den Männern haben wir bereits eine Staffel, bei den Frauen bisher nur ein Meldung – wer möchte da von den Aktiven und den Eltern mitlaufen?
Bitte um Bestätigung der vorgesehenen Läufer( gelb markierte nicht erforderlich) oder um Absage.
Gelb markierte Läufer – hier liegt eine Zusage vor.
Als Fahrer bisher Ledwig, Nowack, Knebel, Losert

Abfahrt Igersheim 16.15 UhrBad Mergentheim p+R Parkplatz gegenüber Esso 16.25 Uhr

Im Anhang auch noch einmal die September-Info. bitte um Rückgabe morgen im Training oder per mail.
Lieber Gruß
Heinz

Staffel Buchen (2.1)

Monatsinfo September

Trainingsauftakt Dienstag 10.09.

September 10th, 2019

Die Igersheimer Leichtathleten beginnen ihr Training nach den Ferien am Dienstag, 10. September um 16.00 für die Altersgruppe 8-12 Jahre. Um 17.00 Uhr steigen dann die Athleten ab 12 Jahre ins Training ein. Eine weitere Gruppe beginnt um 18.00 Uhr.

Am Freitag von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr haben die Jüngsten ab 4/5 Jahre in der Halle und auf dem Platz Gelegenheit die ersten Erfahrungen mit der Leichtathletik zu sammeln. In diesem Bereich geht es nicht um eine abgewandelte Leichtathletik der Erwachsen, sondern um spezielle Formen von Spiel- und Übungsteilen die auf das entsprechende Alter abgestimmt sind.

Das erfahrene Trainerteam, das die Igersheimer Leichtathleten bis zu den Ferien betreute, steht wieder zur Verfügung und ist Garant für ein ausgewogenes Training mit der Möglichkeit sein Können bei vielen Wettkämpfen zu zeigen.

Auch in der neuen Saison wird das bewährte Konzept – Breitensport für alle und Förderung der Talente weiter verfolgt. In allen Gruppen wird es Teilnehmer geben, die nur dem Breitensport zugewandt sind und Athleten die das Ziel haben sich bei Meisterschaften auf Landes mit den anderen zu messen.

Im Bereich der Erwachsenen steht das Training unter dem Motto „Zehnkampf für Jedermann“. Die gemischte Gruppe der Frauen und Männer jeden Alters treffen sich immer Donnerstag ab 19.30 Uhr zum Training.

Auf weiterhin rege Teilnahme am Trainingsbetrieb freut sich das gesamte Trainerteam, das neben dem Training noch einige Wettkämpfe in diesem Jahr im Kalender stehen hat.

Es geht los mit den Vereinsmeisterschaften im Blockwettkampf am Freitag 13.09. um 15.00 Uhr. Dann folgt eine Woche später die Kreismeisterschaft in den Staffelwettbewerben am 20.09 in Buchen. Am 29. September findet dann der Mehrkampf der Schüler mit Rahmenprogramm für Jugend und Aktive statt.

Sophia Quenzer mit neuer Bestleitung im Weitsprung, Carlotta Peppel wieder Top im Hochsprung

August 18th, 2019

Zeitungsbericht vom 19.08.

Die Igersheimer Leichtathleten nutzten die guten Bedingungen beim abendlichen Sprungmeeting des TSV Schrozberg und erzielten zahlreichen persönlichen Bestleistungen.

Dass auch Sportfeste in den Ferien einen Zulauf haben, zeigte das Sprungmeeting in Schrozberg. Ohne den Druck der Schule kamen die jungen Sportler des 1. FC Igersheim von der LG Hohenlohe fast ausnahmslos zu neuen persönlichen Bestleistungen.

Allen voran die zur Zeit starke Carlotta Peppel. In der Klasse W15 überzeugte sie mit ihren Sprüngen im Hochsprung und überquerte alle Höhen bis 1,58 Meter im ersten Versuch. Über die 1,62 Meter benötigte sie dann drei Versuche, ehe für sie die neue Bestleistung fest stand. An den folgenden 1,66 Meter scheitere sie noch, dies wird im Laufe des Herbstes sicher noch übersprungen.

Im Weitsprung gab es den Zweikampf zwischen Carlotta Peppel und Sophia Quenzer. Zwei mal genau 4,81 Meter wurden für Sophia Quenzer gemessen. Auch dies war eine neue Bestleistung und der Sieg vor Carlotta Peppel, die 4,76 Meter sprang.

In der Klasse W13 konnte sich Nele-Maxima Siegel über ihre Bestleistung von 4,374 Meter freuen, musste aber Marlene Stegers den sieg überlassen. Die es auch schaffte zwei mal 4,55 Meter zu springen.

Mit einer guten Sprungserie steigerte sich Marie Brand/W12 auf 3,72 Meter. Auch Roman Schermutzki/M13 konnte mit 1,37 Meter im Hochsprung eine neue Bestleistung erzielen. Beim Weitsprung landete er bei 4,08 Meter.

In der Klasse W11 zeigten Lara Zehnder und Blanka Hermann ihr Sprungvermögen. Lara Zehnder siegte mit übersprungenen 1,23 Meter und Blanka Herrmann folgte dahinter mit 1,20 Meter. Beim Weitsprung gelang Blanka Herrmann ein Satz auf 3,90 Meter und Lara Zehnder landete bei 3,53 Meter.

In der Klasse W10 steigert sich Lara Blagojevic von Wettkampf zu Wettkampf. Durch regelmäßiges Training schraubte sie ihre Bestleistungen im Weitsprung nun auf 3,50 Meter und im Hochsprung auf 1,05 Meter.

Die 9-jährige Jule Schwab erreichte im Weitsprung 3,17 Meter und im Hochsprung überquerte sie genau 1,00 Meter.
(hl)

Die Ergebnisliste unter www.leichtathletik-igersheim.de (Weiterleitung auf LADV.de)

Gute Form beim Sprungmeeting in Schrozberg zeigten die Springer der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim. Viele persönlichen Bestleistungen war der Lohn des intensiven Trainings vor den Ferien.
Sophia Quenzer konnte beim Weitsprung ihre Bestleistung auf 4,81 Meter steigern.

Bericht: Heinz Losert Foto: Matthias Himmelein

Bronze für Carlotta Peppel bei den Württ. Mehrkampfmeisterschaften

August 18th, 2019

Zeitungsbericht vom 5. August

Carlotta Peppel holt überraschend Bronze bei den Württembergischen Meisterschaften im Vierkampf. Neue Bestleistung mit 1,60 Meter im Hochsprung. Madeleine Reuther Saisonbestleistung im Vierkampf.

Bestnote für die Organisation und optimal vorbereitete Anlagen für Mehrkämpfe, das und bestes Leichtathletikwetter fanden die Athleten bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Pliezhausen vor. Die Athleten geizten nicht mit Leistungen und dies wurde bei den emotional und stilvoll durchgeführten Siegerehrungen gewürdigt.

Carlotta Peppel/W15 und Madeleine Reuther/W14 von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim hatten sich für diese Meisterschaften qualifiziert und konnten an diesem Tag TOP-Leistungen abrufen. Carlotta Peppel konnte sich um 100 Punkte auf die neue Bestmarke von 2.068 Punkten steigern und konnte somit die Siegerehrung voll genießen, denn sie erreichte damit den 3. Platz und den Sprung aufs Treppchen.

Von Disziplin zu Disziplin, es begann für Carlotta mit dem Hochsprung. Beim ersten Versuch über die 1,40 Meter konnte man nicht erahnen, dass es hier eine neue Bestleistung geben sollte. Aber von Sprung zu Sprung steigerte sich Carlotta Peppel. Schnell und dynamisch wurden nun die Anläufe und scheinbar mühelos überquerte sie alle Höhen bis 1,60 Meter, die neue PB war erreicht. An 1,64 Meter scheitere sie knapp.

Nach einer Woche Schullandheim erwartete Trainerin Ruth Nowack nun einen Einbruch. Aber Carlotta Peppel beflügelte die neue PB so sehr, dass sie über die folgenden 100 Meter nur knapp über PB in 13.35 Sekunden das Ziel erreichte.

Der Zwischenstand nach zwei Disziplinen zeigte, völlig unerwartet Carlotta Peppel in Führung liegend. Mit den 4,92 Meter im Weitsprung von Crailsheim im Rücken begann Carlotta Peppel sehr selbstbewusst den Weitsprung. Im 3. Versuch landete sie bei 4,80 Meter – damit war die Erwartung erfüllt. Verlor aber die Führung in der Gesamtwertung, da Amelie Frech/LG Filstal sehr starke 5,51 Meter sprang.

Beim abschließenden Kugelstoßen erreichte Carlotta Peppel 9,39 Meter, im Bereich ihrer Bestleistung. Lynn Vivian Scherka//LG Gäu Athletics konnte sich dank eines Stoßes von 11,66 Meter aber auch noch vor Carlotta Peppel schieben.

Insgesamt kam Carlotta Peppel auf 2.068 Punkte und wurde völlig unerwartet damit Dritte der Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften im Vierkampf. Siegerin wurde Amelie Frech mit 2.179 Punkten und auf dem 2.Platz landete Lynn Vivian Scherka mit 2.107 Punkten.

Madeleine Reuther belegte den 16. Platz in ihrer Altersklasse. 13,63 Sekunden über die 100 Meter und 4,58 Meter im Weitsprung waren die Disziplinen die am meisten Punkte ihr brachten. Dazu kamen 8,352 Meter im Kugelstoßen und 1,36 Meter im Hochsprung. Das ergab zusammen 1.841 Punkte, was Saisonbestleistung bedeutet.
(hl)
Die Ergebnisliste unter www.leichtathletik-igersheim.de (Weiterleitung auf LADV.de)

Foto:
Carlotta Peppel hat nicht nur Trainer sondern auch sich selbst überrascht. Zu beginn der Saison konnte man mit diesem Einzelerfolg nicht rechnen. 2.068 Punkte bei den Württembergischen Meisterschaften im Vierkampf, damit schaffte sie den Sprung aufs Treppchen und gewann Bronze.

Bericht: Heinz Losert Foto: Ruth Nowack

Bronze für Jennifer Seher bei den BaWü Meisterschaften

August 18th, 2019

Zeitungsbericht vom 1. August

Zwei mal Bronze für Jennifer Seher bei den Baden Württembergischen Meisterschaften der Aktiven und U20 in Walldorf. Melissa Hofmann auf dem 6. Platz über 400 Meter Hürden.

Jennifer Seher machte einen Doppelstart. Sie trat in ihrer Altersklasse U20 und bei den Aktiven bei den Baden Württembergischen Meisterschaften in Walldorf an. Mit müden Beinen ging sie in den Ring, was zur folge hatte, dass nicht die erhofften Weiten folgten.

Mit Würfen um die 40 Meter in beiden Altersklassen beendete sie jeweils die Wettkämpfe auf dem 3. Platz. Die Platzierung ist gut, es hätte aber in der Weite etwas mehr sein können. Im Wettbewerb der U20 warf sie im fünften Versuch mit 41,98 Meter die größte Weite. Hier Gewann mit sehr guten 51,85 Meter Antonia Kienzel/SSV Ulm.

Die Konkurrenz der Frauen war schwach besetzt. Die Siegesweite von 41,82 Meter durch Katharina Mähring/TSG Heilbronn hätte im Wettbewerb der U20 nur zum 5. Platz gereicht. Auch hier brachte der fünfte Versuch für Jennifer Seher das beste Ergebnis. Dieses mal landete der Diskus bei 401,88 Meter und bedeutete am Ende auch den 3. Platz.

Melissa Hofmann ging über 400 Meter Hürden an den Start. In zwei Zeitläufen wurde die Meisterin ermittelt. Melissa Hofmann wurde in den ersten Lauf gelost. Gekonnte überlief sie die Hürden und bestätigte die guten eindrücke des Trainings.

65,60 Sekunden wurden für sie gestoppt. Damit konnte sich Melissa Hofmann ihre Saison-bestleistung leicht verbessern. Mit dieser Zeit belegte sie in der Rangfolge den 6. Platz.

Regio-Meisterschaften in Stuttgart

Jennifer Seher nutzt die Gelegenheit bei den Regio-Meisterschaften in Stuttgart außer Konkurrenz zu starten. Auch hier machte sie den Doppelstart in den Klassen U20 und bei den Aktiven. Unter den Augen von DLV-Bundesstürzpunkttrainer Arthur Hoppe lief es hier besser.

Die Drehungen waren schneller und es folgte jeweils ein explosiver Abwurf. Im Wettbewerb der U20 warf sie den Diskus auf 46,35 Meter und bei den Aktiven auf 44,41 Meter. Dies war in beiden Wettbewerben jeweils die größte Weite.
(hl)

August 18th, 2019

Zeitungsbericht vom 31. Juli über die RegioMeisterschaften in

Bericht der LG Hohenlohe / 1. FC Igersheim von den Regiomeisterschaften in Neckarsulm,

Sportler aus Heidelberg, Mannheim, Heilbronn, den Landkreisen Schwäbisch Hall, Hohenlohe, Neckar Odenwald, Main-Tauber und Rhein-Neckar ermittelten in Neckarsulm ihre Regio-Meister.

Durch viele parallel ausgetragene Wettkämpfe, so fand in unmittelbarer Nähe in Heilbronn am selben Tag das Landeskinderturnfest statt, war die Beteiligung in einigen Klassen sehr gering.

So waren auch die Igersheimer von der LG Hohenlohe nur mit wenigen Athleten vertreten. Sophia Quenzer/W15 hatte im Weitsprung mit 9 Teilnehmern die größte Konkurrenz. 4,68 Meter waren nicht ganz die erhoffte Weite, was aber zum 2. Platz reichte. Die Siegerin Pia Klapproth/SC Ilsfeld sprang 4,82 Meter weit.

Auch im Hochsprung konnte nicht die erhoffte Höhe überquert werden. Bei 1,43 Meter begann sie den Wettbewerb, übersprang diese Höhe und die beiden weiteren jeweils im ersten Versuch scheiterte aber an 1,52 Meter. Mit 1,49 Meter wurde sie Regio-Meisterin.

Über 400 Meter gab es einen gemischten Lauf der Männer, Frauen, weibl. Jugend U18 und U20, da nur je ein Teilnehmer gemeldet war. Erwartungsgemäß war dann auch Peter Wölfel/Neckarsulm in 51,64 Sekunden der Schnellste, dann folgte aber Melissa Hofmann von der LG. Mit einem guten Endspurt konnte sie ihre Zeit um fast ½ Sekunden auf 60,91 Sekunden verbessern.

Über 800 Meter gab es auch einen gemischten Lauf von Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2006 und 2007 mit dabei Marie Brand/W12.Tempo machten die beiden Jungs des Jahrgangs 2006 aus Schw. Hall und Heinriet. Dahinter kämpften Marie Brand von der LG und Elina Göcken/Heinriet um die Plätze.

Elina Göcken mit 2:34,34 Minuten hatte am Ende die größeren Reserven und kam vor Marie Brand, für die die Zeit bei 2:37,72 Minutenstehen blieb, ins Ziel. In der Jahrgangswertung belegte Marie Brand den 2. Platz hinter Elina Göcken.

Nele-Maxima Siegl startete eine Klasse höher in der Klasse W14. Über 300 Meter erreichte sie eine Zeit von 49,43 Sekunden und belegte damit den 4. Platz in der Klasse W14.

Über 300 Meter Hürden gab es in der Klasse W14 keine Starterinnen, so musste Nele-Maxima Siegl mit einer Läuferin der Klasse W15 an den Start. In einer guten Zeit von 54,34 Sekunden beendete sie das Rennen erfolgreich.

Durch den Start in der höheren Altersklasse musste dann Nele-Maxima Siegl mit dem 500 Gramm Speer (bei W13 hat er ein Gewicht von 400 Gramm) werfen. Mit 14,18 Metern belegte sie hier den 3. Platz.

Fünf Titel für Carlotta Peppel

Juli 28th, 2019

Zeitungsbericht vom 11. Juli von den Frankenmeisterschaften in
Crailsheim

15 Titel bei Frankenmeisterschaften. Carlotta Peppel 5-fache Meisterin mit zwei neuen PB´s, gefolgt von Madeleine Reuther und Anna Hellinger mit je 3 Titeln.

An der gut besuchten Frankenmeisterschaft (275 Teilnehmer aus 46 Vereinen) in Crailsheim nahmen auch die Athleten der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim erfolgreich teil. Sehr dominat das Auftreten in der Klasse W15, hier gingen 8 der 9 Titel nach Igersheim.

Vor allem Carlotta Peppel/W15 trumpfte so richtig auf. 5 Starts und 5 mal den Titel des Franken-meinsters errungen. Dabei gab es noch PB´s im Hochsprung mit 1,58 Meter und Weitsprung mit 4,92 Meter. Beim Weitsprung war es eine gute Serie und auch beim Hochsprung, mit wenig Fehlversuchen kam sie bis zur Siegeshöhe aus. Erstmals über die 300 Meter am Start, hier zog Carlotta Peppel mit ihrem Antritt 120 Metern vor dem Ziel alle Blick auf sich und siegte ganz klar in 45,84 Sekunden.

Mit den Titeln in Diskus mit 24,58 Meter, Speer mit 37,97 Meter und Kugelstoßen mit 9,99 Meter sorgte dann Anna Hellinger für weitere drei Frankenmeistertitel in der Klasse W15. Ebenso eine stabile Leistung zeigte Sophia Quenzer/W15 beim Weitsprung. Am Ende dann mit 4,75 Meter der 2. Platz. Gut startete sie in den Hochsprungwettbewerb und musste dann leider verletzungsbedingt nach 1,49 Meter aussteigen, belegte damit den 3. Platz.

In der Klasse W14 machte Luisa Wolfram mit einem deutlichen Sprung in der Bestleistung den Titel des Frankenmeisters im Hammerwurf perfekt. 32,46 Meter ist nun die neue Bestleistung. Damit liegt sie auf dem 3. Platz der Württembergischen Bestenliste.

Ebenso in W14 war Madeleine Reuther am Start. Mit den neuen PB´s über die 80 Meter Hürden in 13,27 Sekunden und 100 Meter in 13,44 Sekunden zeigte sie ihre Sprint stärke. Dies kam ihr auch beim Weitsprung zu gute, hier siegte sie mit 4,68 Meter. Mit großem Abstand gewann sie die 300 Meter in 48,32 Sekunden.

Mit einer Startaufstellung ganz außen hatte Marie Brand/W12 eine ungünstige Ausgangsstellung über die 800 Meter. Da alle Läuferinnen ein sehr hohes Anfangstempo anschlugen musste sie die erste Kurve auf Bahn 4 durchlaufen bevor sie sich im vorderen Feld einsortiren konnte. Im Verlauf des Rennen arbeitete sich sie immer weiter nach vorne und wurde in 2:40,76 Minuten Frankenmeisterin.

Melissa Hofmann bei den Aktiven lief dieses mal die 400 Meter flach. 61,35 Sekunden benötigte sie und belegte damit den 2. Platz. Bock auf Weitsprung hatte sie und das zahlte sich aus. 4,89 Meter reichten zum Titel des Frankenmeisters.

Helmut Seher startete bei den Männern, obwohl er schon der Altersklasse M45 angehört. Alle Würfe mit seinem Diskus lagen über 30 Meter. 33,75 Meter im fünften Durchgang brachten den Titel des Frankenmeisters.

Nelly Breunig und Faina Hofmann vertraten die Klasse W11 der LG. In allen Disziplinen erreichten sie jeweils den Endkampf und sammelten wichtige Wettkampferfahrung bei der großen Veranstaltung. Nelly Breunig hatte mit 1,20 Meter und dem 4. Platz im Hochsprung das beste Ergebnis der beiden. Dann folgten mit je 25 Meter die Platze fünf und sechs für Nelly Breunig und Faina Hofmann.

Faina Hofmann überraschte im Weitsprung, in dem sie mit 3,70 Meter vor Nelly Breunig (3,62 Meter) auf dem 6. Platz landete..
(hl)

Foto:
Eine neue Bestleistung von Carlotta Peppel im Hochsprung mit 1,58 Meter, dies brachte einen der 15 titel für die LG Hohenlohe/1. FC Igersheim bei den Frankenmeisterschaften in Crailsheim. Carlotta Peppel mit 5 Titeln war die erfolgreichste Starterin der LG.

Bericht Heinz Losert Fotos: Heinz Losert

Mannschaft am Ende im Mittelfeld, weibl. U14 bei den Württembergischen Bestenkämpfen

Juli 28th, 2019

Zeitungsbericht vom 18. Juli über die Bestenkämpfen der U14 in Schmiden

Im Sportpark Schmiden trafen sich rund 200 junge Leichtathleten und Leichtathletinnen aus 43 Vereinen um die Württembergischen Meister im Vierkampf zu ermitteln. Nach 2015 und 2017 war der TSV Schmiden bereits zum dritten Mal binnen weniger Jahre Gastgeber der württembergischen U-14-Bestenkämpfe im Vierkampf.

Die Mannschaft der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim erreichte unter 24 Mannschaften den 14. Platz mit 4.941 Punkten und konnte damit das Ergebnis der Qualifikation überbieten. Beste Punkte-sammlerin der Igersheimer war Marlene Stegers mit 1.789 Punkten. Sie belegte damit den 23. Platz unter über 60 Athleten der Klasse W13.

Für die Igersheimer begann der Wettbewerb mit dem Hochsprung. Nach Schwierigkeiten beim Einspringen stieg Alea Menikheim früh in den Wettkampf ein – am Ende übersprang sie noch 1,20 Meter.

Für Jana Knebel war es erst ihr zweiter Hochsprungwettkampf in diesem Jahr. Sie schraubte ihre Bestmarke gleich um 8 Zentimeter nach oben auf 1,32 Meter. Dies war auch die Höhe von Marlene Stegers. Helen Korn überquerte 1,28 Meter.

Beim Weitsprung gab es innerhalb der Absprungzone kein Brett, was viele irritierte und somit auch viele nicht ihre gewohnten Weiten sprangen. Von den Igersheimer war nur Alea Menikheim mit 4,24 Meter im Bereich ihrer Bestleistung, Marlene Stegers mit 4,38 Metern, Helen Korn mit 4,18 Meter und Jana Knebel mit 3,80 Meter brachten nicht die erhofften Punkte auf ihr Konto.

Bei den Läufen über die 75 Meter konnte Alea Menikheim eine neue PB mit der Zeit von 11,36 Sekunden aufstellen. Marlene Stegers sprintet die Distanz in 10,99 Sekunden, Jana Knebel benötigte 11,83 Sekunden und Helen Korn 11,56 Sekunden.

Beim abschließenden Ballwurf hatten alle Grund zur Freude. Jana Knebel blieb mit 25 Meter nur ½ Meter unter ihrer Bestleistung, für alle anderen gab es neue Bestleistungen. Alea Menikheim warf 29 Meter, Helen Korn 30,50 Meter und Marlene Stegers 42 Meter.

Insgesamt ergab es für Marlene Stegers 1789 Punkte, knapp unter Bestleistung. Damit belegte sie in der Klasse W 13 den 23. Platz. Für die anderen drei gab es neue Bestleistungen im Mehrkampf. Jana Knebel ebenfalls W13 kam auf 1.504 Punkte und belegte den 55. Platz.

In der Klasse W12 kam Helen Korn auf den 22 Platz mit 1.595 Punkten und Alea Menikheim belegte mit 1.555 Punkten den 30. Platz. In der Mannschaftswertung belegten sie den 14. Platz mit 4.941 Punkten.
(hl)

Foto:
Zusammen belegten die Mädchen in der Teamwertung der U14 den 14. Platz mit 4.941 Punkten bei den Württembergischen Bestenkämpfen. 24 Mannschaften mit über 100 Mädchen waren am Start. Von links Jana Knebel, Marlene Stegers, Alea Menikheim und Helen Korn.

Bericht Heinz Losert Fotos: Bettina Fischbeck

Im Terminkalender der Vereine angekommen – Läuferabend in Niederstetten

Juli 28th, 2019

Zeitungsbericht vom 23. Juli über den Läuferabend in Niederstetten

Läuferabend in Niederstetten mit guter Beteiligung. Schnelle Bahn sorgt für gute Zeit über 3000 Meter. Teilnehmer aus 9 Vereinen am Start. TV Niederstetten mit den meisten Läufern am Start.

Man kann den Aufschwung der Leichtathletik in Niederstetten spüren. Caroline Schröder und Oliver Florek zeichnen für einen beständigen Aufbau und führten nun zum 3. Mal nach 2017 und 2018 in Kooperation mit dem Team aus Igersheim, vertreten durch Bruno und Benedikt Ledwig, einen Läuferabend durch.

Mit rund 40 Läufern aus 9 Vereinen war das Team des Veranstalters mit der Beteiligung durchweg zufrieden. Sehr erfreut waren sie, dass die Teilnehmer aus so unterschiedlichen Vereinen kamen. Dies zeigt, dass der Läuferabend im Terminkalender der Vereine angekommen ist.

Über die 3000 Meter stellten sich 11 Läufer dem Starter, darunter Jens Amthor vom TV Ochsenfurt. Und Amthor bestimmte dass Tempo über die gesamte Zeit. Nach 2 Jahren Bahn- und Spike-Abstinenz wollte Amthor wieder ein Gefühl für die Bahn bekommen und unter 10 Minuten bleiben.

Das gelang ihm auch sehr deutlich mit starken 9:46,2 Minuten siegte er klar vor Harald Bauer/Steide Runners, der 10:36,8 Minuten benötigte. Auf dem 3. Platz kam Reinhold Balbach/TV Niederstetten in 11,46,3 Minuten ins Ziel.

Die beiden 800 Meter-Läufe dominierten die Läuferinnen aus Igersheim. Im ersten Lauf der Jahrgänge 2010 und jünger lies sich Lena Knebel vom hohen Anfangstempo einiger Läufer nicht beirren und lief zwei gleich schnelle Stadionrunden.

Nach der ersten Rund lag sie in Führung und siegte sicher in 3:10,2 Minuten. Auf dem 2.Platz kam Maike Habel/Niederstetten in 3:52,1 Minuten ins Ziel.

Die Klassen U16 und U14 starteten zusammen. Marlene Stegers/1. FC Igersheim war die schnellste Läuferin bei W13 in 2:46,8 Minuten und Lara Blagojevic/1. FC Igersheim sicherte sich den Sieg in der Klasse W10 in 3:09,9 Minuten.
(hl)

Foto:

Startvorbereitungen zum Lauf. Nach 2017 und 2018 wurde nun zum 3. Male in folge in Niederstetten wieder ein Läuferabend ausgetragen. Rund 40 Teilnehmern aus 9 Vereinen stellten sich dem Starter.

Bericht Heinz Losert, foto: Caroline Schröder