Weihnachtsgrüße

24. Dezember 2018, 12:50 Uhr von Heinz Losert

Fröhliche Weihnachten

Ein großartiges, bewegungsreiches Jahr voller Leichtathletik mit überragender EM in Berlin, aber auch mit vielen tollen Wettkämpfen und Erfolgen unserer Athleten neigt sich dem Ende. Ein Dank an alle Helfer, Eltern für die Hilfe über das ganze Jahr, den ohne diese Hilfe kann kein Training, Wettkampf usw. durchgeführt werden.

Die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel stehen bevor.

Zeiten der Besinnung und Erholung stärken uns letztendlich auch für die künftigen Aufgaben.

Für diese Zeit wünscht das Trainerteam allen alles erdenklich Gute, Besinnlichkeit und viel Freude im Kreise der Liebsten.

Trainingsabschluss für 2018 am Freitag

20. Dezember 2018, 7:41 Uhr von Heinz Losert

Hallo zusammen,

zum letzten Training in diesem Jahr treffen wir uns am Freitag.

Von 16.00 bis 17.30 Uhr werden sich die jüngsten im Alter 4 – 8 Jahre noch einmal sportlich mit so allerlei Bewegungsspielen aktiv zeigen.

Ab 17.00 Uhr geht es dann für alle ab 10 Jahren in die letzte Trainingseinheit vor der Weihnachtspause.

Der offizielle Trainingsstart ist der Dienstag nach den Ferien. Einzelne Gruppen beginnen bereits wieder am 2. Januar – hierzu auf die Infos der jeweiligen Trainer achten.

Erste Wettkampftermine 2019

13.01. Crosslauf, Flein
27.1. Hallensportfest, Lauda

Viele Grüße
Heinz Losert

Trainingsabschluss 2018

19. Dezember 2018, 12:54 Uhr von Thorsten Heß

Hallo zusammen!

Wir trainieren noch einmal am Donnerstag, den 20.12.2018 von 18.30 – 20.00 Uhr und läuten dann die Weihnachtsruhe ein, zumindest was das Vereinstraining angeht. Um uns den Leckereien mit gutem Gewissen widmen zu können, werden wir morgen noch einmal ein sehr anstrengendes Training absolvieren. Nach den grandiosen Bestleistungen in den Zubringerwerten, besonders mit dem Gewichtsschlitten, die ihr alle in der letzten Traininghseinheit erzielt habt, stehen morgen Kraftausdauer und Rundenläufe auf dem Programm, 3 Durchgänge mit ca. 20 Minuten Dauer. Zum Einsatz kommen Kettlebells, Powerbags, Sprungkiste, Tau, Gymnastikmatten und Sprungreihen, jeweils im Wechsel mit Läufen.

Bis morgen!

TH
P.S. Ihr habt gestern alle eure Zielwerte 2018 weit übertroffen, mit 53, 80, 90 und 100kg Gesamtgewicht im Schlittenschub habt ihr euch in sehr guter Form präsentiert, was wir zu Recht auf Video dokumentiert haben. Jetzt werden wir dieses Niveau stabilisieren und dann kann Sindelfingen kommen.

Trainingsplanung Dezember LG Hohenlohe

03. Dezember 2018, 7:59 Uhr von Thorsten Heß

Jetzt liegen bereits satte 2 Monate Aufbautraining hinter uns und die Leistungsentwicklung ist erkennbar. In allen Zubringerleistungen wurden Verbesserungen erzielt und auch die Zeiten über verschiedene Laufdistanzen entwickeln sich gut. Das Wetter hat bisher viel Training im Freien ermöglicht, doch der Dezember muss diesen Trend ja nicht fortsetzen. Daher enthält der Trainingsplan eine Alternativplanung nur für Innen. Annette und Melissa werden dann die Gruppe informieren wann wir an den Dienstagen das Training beginnen. Das letzte Training ist am 20.12.2018 und wird so gestaltet, dass sich jeder die Weihnachtsruhe verdient hat. Im Januar setzen wir den Aufbau angemessen fort und testen mal in Sindelfingen.

Allen eine schöne Adventszeit!

TH

Trainingsplanung Dezember 2018 LG Hohenlohe

Talentfördergruppe, Nikolauslauf, Hallensportfest Ulm

26. November 2018, 15:32 Uhr von Heinz Losert

Hallo zusammen,

hier Info über Talentfördergruppe / Nikolauslauf, / Hallensportfest Ulm

1.12. Training der Talentfördergruppe in Niederstetten (siehe Einladungen von vor 3 Wochen) Zeit 9.45 – 11.45 Uhr

Abfahrt in Igersheim 9.20 Uhr — wer kann fahren? Anmeldung erwünscht

2.12. Nikolauslauf in Ochsenfurt
Lauf 1 – 12:00Uhr – Bambinilauf – ca. 500m

Lauf 2 – 12:20Uhr – Schülerinnen (U10) – 1,0km

Lauf 3 – 12:40Uhr – Schüler (U10) – 1,0km

Lauf 4 – 13:00Uhr – Schülerinnen / Schüler (U12 + U14) – 1,5km

Lauf 5 – 13:25Uhr – Schülerinnen / Schüler / Hobbyläufer (U16 und älter) – 3,0km

Lauf 6 – 14:00Uhr – Alle Altersklassen – Teamlauf – 4,0km

Lauf 7 – 14:40Uhr – Hauptlauf – M+F, alle Altersklassen – 7,5km

Treffpunkt ca. 45 Minuten vor dem Lauf in der Nähe des Starts

Meldeschluss: Mittwoch 28.11. 18.00 Uhr

8.12. Hallensportfest Ulm
https://ladv.de/ausschreibung/detail/20401/Nachwuchs-Hallensportfest-Ulm.htm

Meldeschluss. 2.12.

Lieber Gruß
Heinz Losert

Richtige Trainingskleidung – Guter Schutz vor Erkältung

06. November 2018, 15:20 Uhr von Heinz Losert

Richtig anziehen – Erkältung vermeiden

Kleidung fürs Training – gilt für alle Gruppen
Jetzt sind wir überwiegend in den Hallen. Bei trockenem, aber auch kühlem Wetter werden Läufe im Freien durchgeführt. Bitte entsprechende Kleidung den Kinder mitgeben, bzw. selbst mitnehmen.

Das heißt jeder muss immer eine lange Hose, Pulli, Schal, Mütze event. Handschuhe zum Joggen mit dabei haben.

Die größeren eventl. Wechselwäsche, wenn entsprechende Laufeinheiten auf dem Plan stehen.

Das alles dient zur Vorbeugung von Erkältungen.

Nach dem Training immer Mütze aufsetzten.

Stützpunkt-Training und Training der Talentfördergruppe der LG Hohenlohe

06. November 2018, 15:14 Uhr von Heinz Losert

Zum gemeinsamen Stützpunkt-Training und dem Training der Talentfördergruppe am Samstag 10.11.2018 von 9.45 Uhr bis 11.45 Uhr sind eingeladen:

Anna Hellinger, Carlotta Peppel, Sophia Quenzer, Madeleine Reuther, Marie Krug, Luisa Wolfram, Marlene Stegers, Jana Knebel, Helen Korn, Robin Dreyer, Ian Hochrein, Roman Schermutzki, Lennart Schübel, Breunig Tobias, Carla Hornung, Lea Ehrenbrink, Nele-Maxima Siegl, Alea Menikheim, Marie Brand, Faina Hofmann, Lara Zehnder, Nelly Breunig, Alice Ghidelli, Sofie Berbig, Jule Schwab, Maren Korn.

Leistungstest werden durchgeführt um Entscheidungen wegen Gruppenzugehörigkeit zu treffen. Für die Gruppe Stützpunkt gelten erhöhte Anforderungen, siehe weiter unten.

Hier einige Infos zu Stützpunkt und Talentfördergruppe

Stützpunkt Tauber-Hohenlohe
Igersheim ist wieder Stützpunkt vom Württ. Leichtathletikverband. Christian Hummel als Stützpunktleiter des WLV hat Bettina Fischbeck die Leitung in Igersheim übertragen. Am 27.10. war das erste Training. Ein Trainerteam wird dieses Training durchführen. Unter anderem werden neben den in Igersheim bekannten Trainern (Bettina Fischbeck, Bruno und Bene Ledwig, Ruth Nowack, Steffen Hönig) noch Achim Kaufmann, Claus Hörner und Caroline Schröder mitwirken.

Nächster Termin ist der 10.November, hier startet dann auch wieder die Talentfördergruppe der LG Hohenlohe.

Was ist der Unterschied zwischen Stützpunkt und Talentfördergruppe

Der Stützpunkt wird vom Verband erteilt. Der Verband läd in Zusammenarbeit mit dem Verein die Athleten ein. Kriterien dazu sind
· D-Kadernorm
· F-Kader-Norm
· Ehemalige F-Kaderathleten mit Perspektiven
· Athleten, die Perspektive haben zur F-Kadersichtung eingeladen zu werden, 1 – 2 Jahre jünger wie die aktuellen F-Kaderathleten, zur Zeit sind das dann die Jahrgänge 2006 / 2007
· Regelmäßiges Training

Die Talentfördergruppe ist eine Sache der LG Hohenlohe, hier kommen die Athleten mit Perspektiven zu einem gemeinsamen Training der Vereine der LG zusammen. Es umfasst die Jahre 8/9 bis 12/13. Aktuell die Jahrgänge 2005 bis 2010.

Als Trainerteam stehen die Trainer der Vereine zur Verfügung. Nächster Termin hierzu ist am 10. November in Igersheim.

Geplant ist alle 2 – 3 Wochen dieses Training abzuhalten. Sobald die Hallentermine der anderen Abteilungen bekannt sind, kann der Plan fertiggestellt werden.

3 Titel für die LG Hohenlohe

06. November 2018, 15:02 Uhr von Heinz Losert

Zeitungsbericht von Fleiner Mehrkampf

41. Fleiner Mehrkampfwochenende mit Frankenmeisterschaften bringt 3 Titel für die Igersheimer Starter. Bestes Wetter lockte nochmals viele Teilnehmer an.

Zur Tradition gehört es, dass die Mehrkämpfer in der Region in Flein ihren Abschluss mit dem Mehrkampfwochenende und den Frankenmeisterschaften halten.

Viele Mehrkämpfer zog es auch dieses Jahr wieder zum traditionellen Saisonabschluss nach Flein. Ein Wochenende bei dem für alle Altersklassen vom Drei- bis Zehnkampf alles angeboten wird.

Melissa Hofmann sicherte sich die Titel des Frankenmeisters im 4- und 7-Kampf in der Klasse U20. Sie zeigte durchweg gute Leistungen und hatte mit dem abschließenden 200 Meter Lauf am ersten Tag, die Disziplin, die ihr die meisten Punkte einbrachte. 27,62 Sekunden wurden für sie gestoppt.

Aber auch im Hochsprung mit 1,48 Meter konnte sie gute Punkte einsammeln. Davor stieß sie die Kugel auf 8,68 Meter und hatte mit 18,12 Sekunden über 100 Meter Hürden einen guten Start in den Wettkampf. Dies ergab 2.179 Punkte und den Titel des Frankenmeisters im 4-Kampf.

Auch am 2. Tag lief es für Melissa Hofmann ordentlich. Sei begann mit 4,68 Meter im Weitsprung und warf dann den Speer auf 27,38 Meter. Vor dem 800 Meter-Lauf sammelte sie nochmals alle Kräfte und lief zum Abschluss des 2. Tages mit 2:36,41 Minuten Bestzeit. Damit war auch der Titel des Frankenmeisters im 7-Kampf mit 3.695 Punkten für Melissa Hofmann sicher.

In der selben Altersklasse war auch Johann Marseille im 4-kampf angetreten. 1,44 Meter im Hochsprung war ihr bestes Ergebnis. Es folgten das Kugelstoßen mit 9,33 Meter, der 200 Meter-Lauf mit 31,31 Sekunden und 19,73 Sekunden über die 100 Meter Hürden. Das brachten 1.760 Punkte im 4-kampf und den verdienten 3. Platz.

In der Klasse W45 ging der Titel an Annette Lehr. Mit soliden Leistungen beendete sie den ersten Tag und hier ragten die 16,14 Sekunden über 100 Meter Hürden heraus. Es folgten 1,24 Meter im Hochsprung, 7,34 Meter im Kugelstoßen und 33,58 Sekunden über 200 Meter.

Am 2. Tag freute sich Annette Lehr besonderst über 19,24 Meter im Speerwurf. Dazu kamen 3,63 Meter im Weitsprung und zum Schluss 3:21,24 Minuten über 800 Meter. Dies ergab 2.733 Punkte und en Frankentitel.
(hl)

Zufriedene Gesichter bei den Starterinnen der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim bei den Frankenmeisterschaften im Mehrkampf in Flein. Von links Johanna Marseille, Annette Lehr und Melissa Hofmann. Hofmann und Lehr wurden Titelträger im 7-Kampf

Trainingsplanung LG Hohenlohe November 2018

04. November 2018, 17:52 Uhr von Thorsten Heß

Hallo zusammen!

Wir haben die Uhren auf Normalzeit umgestellt. Daher ist es jetzt schon ab 17.00 Uhr fast dunkel. Wie in den Jahren zuvor beinhaltet auch dieser Trainingsplan Einheiten im Freien, zumindest bei erträglichen Witterungsbedingungen. Um den Saisonaufbau nicht fahrlässig durch Training bei “Sauwetter” zu gefährden und den vorher eingetragenen Gruppen einen ungestörten Trainingsablauf zu ermöglichen, treffen wir uns bei unzulänglichen äußeren Bedingungen an den Dienstagen um 18.30 Uhr. Annette wird das dann der Gruppe mitteilen, so dass jeder den Abend planen kann. Das bedeutet gleichzeitig, dass ausgefallene Laufeinheiten in Eigenregie durchgeführt werden müssen, da sie unerläßlicher Bestandteil des Leistungsaufbaus sind. Hierzu habe ich ja Empfehlungen gegeben, angepaßt an Leistungsvermögen und Trainingsalter. Deren Anpassungen nehmen wir dann im Verlauf vor. Für die Läufe im Freien an den Dienstagen und Freitagen ist unbedingt für eine sichere Erkennung zu sorgen. Reflektoren oder Westen zu tragen dient hier dem Schutz vor Kollisionen mit unbeleuchteten Radfahrern oder gar mit PKW.

Nächster Zwischenstopp auf dem Weg in die Freiluftsaison 2019 ist bei den Veranstaltungen in Sindelfingen (Glaspalast). Der 19.01.2019 ist für die Aktiven bitte unbedingt vorzumerken, der 16.02.2019 für die NachwuchswettkämpferInnen. Die Disziplinen werden rechtzeitig festgelegt und im Training vorbereitet, ohne jedoch als Höhepunkt angesteuert zu werden.

Bis zum Dienstag

TH
Trainingsplanung November 2018

“Flugwetter” lässt gute Weiten zu

24. Oktober 2018, 6:37 Uhr von Heinz Losert

Bericht des 1. FC Igersheim von den Vereinsmeisterschaften und dem Werfertag

Igersheimer Vereinsmeisterschaft und Landesoffener Werfertag mit gutem Flugwetter. Der weiteste Wurf gelang Tizian Noah Lauria mit dem Diskus in der Klasse U16 mit einer Weite von 56,55 Metern. Teilnehmer aus 39 Vereinen waren am Start.
Ideales Wettkampfwetter erwischten zum Saisonabschluss die Igersheimer für ihren Werfertag. Über 70 Teilnehmer aus 39 Vereinen verteilten sich an die bestens hergerichteten und betreuten Wurfanlagen, und dankten den unermüdlich im Einsatz befindlichen Kampfrichtern, Helfern, EDVlern und dem Küchenteam mit guten Leistungen und anerkennenden Worten.
Insgesamt traten die Werfer über 200 mal in die Ringe was über 1000 Würfe und Stöße ergab, die von den Kampfrichtern gemessen werden mussten.
Landestrainer Arthur Hoppe Diskus war mit anwesend um spezielle die Wettkämpfe im Diskus und Kugelstoß der männlichen Jugend U16 und U18 zu verfolgen. Zufrieden konnte er die Heimreise wieder antreten, den seine Kaderathleten Tizian Noah Lauria/LG Filder und Patrick Seher/Igersheim brachten überzeugende Leistungen zum Saisonabschluss.
Patrick Seher gewann im Diskus der Klase U18 mit 47,09 Meter. Die Tagesbestleistung gelang aber Tizian Noah Lauria im Kugelstoß. Der 15-jährige stieß die 4 kg schwere Kugel auf 18,52 Meter und warf den Diskus auf 56,55 Meter. Damit unterstrich er eindruckvoll, dass er zur Zeit bester Werfer dieser Altersklasse in Württemberg ist.
Mit Luisa Wolfram vom Ausrichter baute ihre Führung in der Württembergischen Bestenliste mit 37,25 Meter aus. Überzeugen konnten auch Jule Ulshöfer mit 33,40 Meter und Marlene Stegers mit 27,77 Meter jeweils mit dem Speer.
Weite Anreisen hatten einige der Senioren auf sich genommen um am Werfertag in Igersheim teilzunehmen. Darunter waren etliche Teilnehmer der Senioren WM von Malaga, darunter auch Helmut Hessert/TSV Schott Mainz. In Malaga warf er den Speer auf 41,08 Meter und sicherte sich damit die Bronzemedaille. In Igersheim bestätigte er die Leistung und kam auf 41,06 Meter.
Tage davor hatten die Igersheimer ihre Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Hier waren über 90 Teilnehmer am Start. Insgesamt rund 160 Werfer bei dieser Doppelveranstaltung, eine gewaltige Leistung für die Kampfrichter.
Unter den 90 Werfern bei den Vereinsmeisterschaften hagelte es nur so von Bestleistungen in allen Bereichen, sehr erfreulich für alle Werfer und Trainer. In der Klase W12 gingen die Siege im Hammerwurf mit 23,08 Meter und Ballwurf mit 22,50 Meter an Lea Ehrenbrink. Wurfgewaltig bei W10 zeigte sich Faina Hofmann, die im Ballwurf 28.00 Meter erzielte.

Madeleine Reuther sicherte sich bei den Vereinsmeisterschaften die titel im Kugelstoßen sowie im Diskus, Speer- und Ballwurf.

Marlen Stegers hier beim Kugelstoßen, auch mit dem Speer konnte sie überzeugen.

Lothar Weiss vom ETSV Lauda – noch immer in guter Form