Archive for the ‘Allgemein’ Category

Stadtradeln

Dienstag, September 7th, 2021

Hallo zusammen,

der 1. FC Igersheim ist ein registriertes Team der “Stadtradeln”-Aktion des Main-Tauber-Kreises vom 9.-29. September 2021.

Stadtradeln ist eine Kampagne des Netzwerks Klima-Bündnis.

Alle wesentlichen Informationen können der Website “https://www.stadtradeln.de/igersheim” entnommen werden. Weitere Infos werden nach der Gemeindebote-Sommerpause auch dem Gemeindeboten in der Ausgabe am 10. September von der Gemeindeverwaltung veröffentlicht.

Der Verein hat das Team “1. FC Igersheim” angemeldet. Nun sind alle Mitglieder des Vereins, aber auch die Familienangehörigen aufgerufen, bei dieser Aktion mitzumachen. Hierzu registriert man sich über die o. g. Internetadresse.

Es spielt keine Rolle, ob man mit dem Fahrrad zum Arbeitsplatz fährt, im Urlaub irgendwo auf der Welt die Gegend erkundet oder mit dem Kind von Zuhaus zum Kindergarten oder zur Schule fährt….jede Fahrt zählt.

Wichtig ist die Erfassung der jeweils gefahrenen Kilometer. Hier gibt es verschieden Möglichkeiten:

1) Installation der Stadtradeln-App und Tracken der jeweiligen Fahrt

2) Eingabe der Kilometer nach der Fahrt am PC mit den Login-Daten

3) alternativ Notieren aller gefahrenen Kilometer und Abgabe der Daten bei der Gemeindeverwaltung, die diese Daten dann erfassen würde

Teilnehmen dürfen auch Vereinsmitglieder oder deren Angehörige, die außerhalb der Gemeinde Igersheim wohnen. Lediglich eine Doppelerfassung z. B. eines in Bad Mergentheim, Edelfingen oder auch Künzelsau wohnhaften Mitglieds für die Stadt MGH UND zusätzlich für den 1. FCI sind NICHT möglich.

Bei Fragen wendet ihr euch bitte in erster Linie an die Gemeindeverwaltung (Infos: https://www.stadtradeln.de/igersheim).

Mit sportlichen Grüßen

der Vorstand des

1. FC Igersheim

3x Gold!

Montag, September 6th, 2021

Am 4./5. September fanden in Weinstadt die Landesmeisterschaften in der “Late Season” der Masters (Senioren)  statt. Das waren die ersten BW- Meisterschaften seit 2 Jahren, weshalb ich mich gerne der Konkurrenz meiner Altersklasse W50 stellen wollte.  Am Samstag standen die 300m Hürden auf dem Plan.

Bei strahlendem Sonnenschein stand ich mit männlichen Läufern an der Startlinie. Mein Lauf war flüssig, ich überquerte rhythmisch jede Hürde und konnte bis ins Ziel das Tempo halten. Am Ende standen 59,75 Sek. auf der Uhr und damit war der erste Meistertitel errungen. Am Sonntag startete ich über die 100m. Mein explosiver Start war die Grundlage für den schnellen Lauf. Mit meiner Zeit von 14,85 Sek. erreichte ich nicht nur meinen zweiten Titel, sondern auch eine neue PB.  Zum Abschluss stellte ich mich noch dem Brett

der Weitsprunggrube. Durch die ständig wechselnden Winde war es sehr schwierig. den Absprungbalken zu treffen. Beim ersten Versuch übertraf ich mit 4,04 bereits die ersehnten 4m. Die weiteren Versuche waren dann ungültig. In der Zwischenzeit ist Katharina Kock ( TV Plochingen) auch 4,04m gesprungen und übernahm damit aufgrund der besseren zweiten Versuche die Führung. Im fünften Satz sprang ich dann 4,08m und holte mir die Führung wieder zurück. Der letzte Sprung war leider ungültig und so musste ich zittern bis alle den letzten Versuch absolviert hatten. Aber es kam keiner mehr an meine Weite heran. Somit war das Triple erreicht.

3x gestartet, 3x den Meistertitel (W50) errungen. Das war für mich ein mehr als erfolgreiches Wochenende.

Danke an Alle die daran beteiligt waren

Annette

Training 23.-27.08. Kids-Marathon, Erw. Training

Montag, August 23rd, 2021

Training 23.-27.8.

Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr

Freitag 16.00 – 18.00 Uhr

jeweils Jahrgang 2011 und älter,

Jahrgang 2012 und jünger Pause bis nach den Sommerferien

Staffelvorbereitung / Erwachsenen-Training (Männer und Frauen)

Die Gruppe trifft sich bis auf weiteres jeden Freitag um 16.00 Uhr zum Training ca. 60 bis 90 Minuten.

Wer noch Interesse hat ist herzlich eingeladen.

Für die Staffelläufe am 25. September suchen wir Erwachsene, die in der 4x 100 Meter Staffel oder in der 3×1000 Meter Staffel laufen möchten.

Über eine rege Teilnahme der Eltern an den Staffelläufen freuen sich ihre Kinder und das Trainerteam.

Es ging eine Anfrage zu Leichtathletik-Training ab Ende September für Frauen ein. Wer hätte noch Interesse?

 

WLV-Kids-Marathon

Bitte macht alle mit. Wir möchten wieder einen der vorderen Plätze in diesem WLV-Projekt belegen.

Alle Infos hierzu gab es vor einer Woche und können auf unserer Homepage, Artikel vom 16.8. nochmals angeschaut werden.

Auch wer erst jetzt beginnen kann, es ist zeit bis Ende September. Ihr schafft das.

Allen eine schöne Woche und wer hat einen schönen erholsamen Urlaub.

hl

LA-Info für die Woche 16. – 20.8. 2021

Montag, August 16th, 2021

Training 16.-20.8.

Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr

Freitag 16.00 – 18.00 Uhr

jeweils Jahrgang 2011 und älter,

Jahrgang 2012 und jünger Pause bis nach den Sommerferien

 

Staffelvorbereitung / Erwachsenen-Training

Es läuft gut an. Die Gruppe trifft sich bis auf weiteres jeden Freitag um 16.00 Uhr zum Training ca. 60 bis 90 Minuten.

Wer noch Interesse hat ist herzlich eingeladen.

Für die Staffelläufe am 25. September suchen wir Erwachsene, die in der 4x 100 Meter Staffel oder in der 3×1000 Meter Staffel laufen möchten.

 

Über eine rege Teilnahme der Eltern an den Staffelläufen freuen sich ihre Kinder und das Trainerteam.

WLV-Kids-Marathon

Einige Rückmeldungen gab es, dass sich die Kids beteiligen. Bitte macht alle mit. Wir möchten wieder einen der vorderen Plätze in diesem WLV-Projekt belegen.

 

Alle Infos hierzu gab es vor einer Woche und können im Artikel weiter unten nochmals angeschaut werden..

Allen eine schöne Woche und wer hat einen schönen erholsamen Urlaub

Heinz

2. Platz bei der WLV Track-Speed Challenge

Montag, August 16th, 2021

Zeitungsbericht vom 14.08.

 

Gemeinsam ist man Stark. LG Hohenlohe auf dem 2. Platz nach Teilnehmern bei der Track-Speed-Challenge des Württembergischen Leichtathletikverbandes.

Mit Nelly Breunig/W13 und Ines Hofmann/AK10, die sich gegen alle Jungs durchsetzte, stellte man zwei Siegerinnen.

840 Teilnehmer aus 38 Vereinen nutzten die BWLA Track-Speed-Challenge als Trainingswettbewerb, um sich nach langer Pause mit wettkampfnahen Testdisziplinen für die anstehenden Wettkämpfe in Schuss zu bringen.

Schnelle Beschleunigung, hohe fliegende Geschwindigkeit, Sprung- und Schnellkraft war gefordert.

Für die Klassen U14 bis U20 gab es Läufe über 30 Meter und 60 Meter, den 5-er Sprunglauf, Standweitsprung und Kugelschocken. Hier nach Geschlechter getrennt gewertet.

In den Altersklassen der Jahrgänge 2010 – 2014 wurden männlich und weiblich Athleten gemischt gewertet und hatten folgende Disziplinen Sprints über 20 und 40 Meter, Standweitsprung und Medizinballstoßen.

Aus Igersheim und Niederstetten nahmen für die LG insgesamt 84 Athleten teil, damit war man hinter den Stuttgarter Kickers, die 135 Athleten an den Start brachten, der zweit stärkste Verein. Wie die Stuttgarter Kickers verbuchte die LG zwei Siege und hatte insgesamt 15 Platzierungen unter den TOP 10 bei Teilnehmerfeldern die in vielen Klassen bei über 100 Athleten lagen.

Ines Hofmann in der AK10 (Jahrgang 2011) überzeugte in den Sprints über 20 Meter betrug ihr Zeit 3,3 Sekunden und die 40 Meter lief sie in 6,2 Sekunden und war ebenfalls im Standweitsprung mit 1,92 Meter stark. In diesen 3 Disziplinen war sie die Beste dieser Klasse. Beim Ballstoßen mit 5,75 Meter lag sie im Mittelfeld.  Mit diesen erzielten Punkten gewann Ines Hofmann die Wertung unter 110 Teilnehmern.

In der Klasse wU14 waren ebenfalls weit über 100 Teilnehmer am Start. Hier hatte Nelly Breunig die schnellste Zeit mit 8,2 Sekunden über die 60 Meter. Die 30 Meter lief sie in 8,2 Sekunden, im 5er Sprunglauf erreichte sie 11,43 Meter und beim Kugelschocken kam sie auf 9,53 Meter. Das ergab ebenfalls den 1. Platz.

In dieser Klasse kamen mit Blanka Herrmann und Lara Zehnder zwei weitere LG- Athleten unter die TOP 10, sie belegten die Plätze sieben und acht,

In der AK8 – Jahrgang 2013 – gelang es den LG- Athleten sich gleich 4 mal unter die TOP 10 zu platzieren. Hier belegte den 2. Platz Lenny Seifert, 3. Platz  Emma, Sackmann, 5. Platz Antonia Lanig, 10. Platz Bruno Heckmann.

Über 60 Teilnehmer beteiligten sich in der AK7, hier belegte Egor Kerter den 3. Platz und Jonas Magdlung kam auf den 9.Platz.

(hl)

 

Ergebnisse_BWLA_Track-Speed-Challenge_2021

 

 

Ines Hofmann Jahrgang 2011 wurde Siegerin bei der  „Track-Speed-Challenge“ des Badische und Württembergische Leichtathletikverbandes. Hier beim Auftakt zum Medizinballstoßen.

 

 

 

 

Sportliches Ferienprogramm: WLV-Kids-Marathon

Montag, August 16th, 2021

Die Sommerferien bieten viel Zeit für besondere Projekte: Kinder von 4-11 Jahren, die gerne Sport treiben, können die Ferienzeit z.B. nutzen, um am WLV-Kids-Marathon teilzunehmen!

Wie funktioniert der WLV-Kids-Marathon?

Im Zeitraum zwischen dem 10. Juli und dem 30. September 2021 sammeln die Kinder Laufkilometer. Egal wann, wo und mit wem sie laufen und auch egal wie weit die Kinder laufen. Wichtig ist nur, dass jeder Kilometer festgehalten wird, um das Gesamtziel von 42,195km zu erreichen.

Zur Dokumentation der Laufkilometer stellen wir im Download-Bereich eine sog. Laufkarte zur Verfügung, die eine virtuelle Reise durch die Landkreise von Baden-Württemberg ermöglicht. Für jeden gelaufenen Kilometer malt das Kind einen Landkreis farbig aus. Es kann dabei im eigenen Landkreis beginnen oder in einem beliebig anderen. Wer den ersten Laufkilometer z.B. am 10./11. Juli 2021 beim virtuellen 28. Stuttgart-Lauf läuft, kann im Kreis Stuttgart mit dem Ausmalen beginnen und für jeden weiteren Laufkilometer die angrenzenden Landkreise ausmalen. Der Reihenfolge und Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die erste bzw. insbesondere auch die letzte „Etappe“ können dabei für die teilnehmenden Kindern auch bei der Teilnahme an einer regionalen bzw. einer örtlichen Laufveranstaltung wie Volks- bzw. Crossläufe absolviert werden. Diese Einbindung eines „echten“ Laufwettbewerbes trägt in jedem Fall zur Motivation der Kinder bei.

Wenn alle 43 Landkreise/Felder mit Autokennzeichen ausgemalt sind, hat das Kind sein Marathon-Ziel erreicht! Als Belohnung winken eine Urkunde (Downloadbereich) sowie eine Medaille, die demnächst zum Preis von 1,50€ über den GFLW-Shop bestellt werden kann. Der Medaillenversand erfolgt zum Ende des Projekt-Zeitraums ab 30.09.2021.

Medaille WLV-Kids-Marathon

 

Laufkarte und Urkunde im Anhang. Die Bestellung der Medaillen machen wir als Sammelbestellung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Beteiligung an dem WLV Projekt wieder so stark, wie bei den beiden letzten Projekten ist. Hier konnten wir jeweils 2. Plätze belegen.

Die kompl. WLV-Info unter

https://www.wlv-sport.de/home/details-wlv-home/news/sportliches-ferienprogramm-wlv-kids-marathon

 

hl

 

Laufkarte_WLV_KIDS_Marathon_end

Urkunden_Kids_Marathon

Süddeutsche Meisterschaften U23 und U16 – der Sonntag

Sonntag, August 15th, 2021

Am Sonntag den 15.08.2021 machten die Mittelstrecken den Anfang. Aufgrund der frühen Startzeit und dem am selben Tag stattfindenden Ironman Frankfurt mit zu erwartendem Stau, wurde die Anreise auf den Samstag vorverlegt. Pünktlich um 07.00 Uhr am Sonntag hatte der Trainer zu einem Auftakt geladen. Es galt den Kreislauf anzuregen und sich auf den Renntag einzustimmen.
Um 09.30 Uhr schickte der Starter die 3000m Läufer der M14 und M15 auf die 7.5 Stadionrunden. Vorne weg stürmten die älteren und körperlich überlegenen Läufer der M15, Niclas lief konsequent sein Tempo und ließ sich auch nicht davon irritieren am Ende des Feldes die ersten Runden zu absolvieren. Die Rundenzeiten lagen zwischen 1.21 und 1.24 Minuten, genau im Zielbereich. Der erste km knapp unter 3.30 Minuten, der zweite war nach 6.57 geschafft. Mittlerweile hatte er nicht nur Anschluss zu einer Läufergruppe gefunden sondern sich auch couragiert laufend an deren Spitze gesetzt. Der Schlussabschnitt war der schnellste Kilometer und auf der Zielgeraden konnte ein weiterer Läufer des älteren Jahrgangs niedergerungen werden. Endzeit: 10.23,59 Minuten. Die Bestzeit aus Neckarsulm vom Juli um 10 Sekunden verbessert und damit den Vize-Meistertitel bei den Süddeutschen erworben. Niclas, das war stark!
Für die Mädchen der Altersklassen W14 und W15 stehen die 2000m auf dem Wettkampfplan. Den Beginn machten die Läuferinnen der W15, die anfangs verhalten liefen aber dank einer grandiosen Schlussattacke noch mit einer Zeit von 7.02 Minuten ihre Siegerin kürten. Ganz anders der Jahrgang W14 mit Marie Brand. Von Beginn an wollten die Läuferinnen mit den besten Meldezeiten ihre Lauffertigkeit ausspielen und sich absetzen. In dieser 4er Gruppe dabei Marie Brand auch wenn das Tempo über ihrer PB lag. Die Rundenzeiten lagen im Zielbereich zwischen 1.22 und 1.24 Minuten. 600m vor Schluss zog die spätere und überlegene Siegerin das Tempo deutlich an. Die 3er Gruppe zerfiel und Marie lag 200m vor Schluss auf dem 3. Platz. Doch von hinten rauschte Sina Krebelder mit langen Schritten aus ebensolchen Beinen heran und ging an Marie und auch noch an der bis dato sicher geglaubten Zweitplaztierten Jana Katharina Makatos vorbei. Marie gab auf der Zielgeraden alles Jana Katharina noch zu erwischen, doch die Ziellinie überquerte Jana Katharina Makatos 5/10 vor ihr. Somit verpasste Marie Brand das Treppchen hauchdünn. Ihre 6.55,02 Minuten sind aber die 3. PB auf dieser Strecke in 6 Wochen und damit hat auch Sie alles richtig gemacht. Sie eilt von PB zu PB, auch über die 800m. Heute hat nur das Quentchen Glück gefehlt. In deutscher Jahresbestzeit von 6.41,09 Minuten wurde Sarah Kirchmayer ungefährdet und ebenfalls mit neuer PB Süddeutsche Meisterin. 5 Läuferinnen der W14 waren also schneller als die Siegerin der W15. 2007 ist ein enorm starker Jahrgang und Marie Brand vorne dabei, in Württemberg auf Platz 1.

Fazit:
Mit 3 Persönlichen Bestzeiten und einer Silbermedaille haben sich die Läuferinnen und Läufer der LG Hohenlohe auf großer Bühne hervorragend präsentiert.

Danke!

TH
P.S. Alle Ergebnisse auf leichtathletik.de

Süddeutsche Meisterschaften U23 und U16 in Frankfurt – der Samstag

Sonntag, August 15th, 2021

Lange war nicht klar, ob diese Meisterschaften überhaupt stattfinden. Doch der hessische Leichtathletikverband übernahm die Ausrichtung vor wenigen Wochen und die Sportler dankten es mit regem Zuspruch und vielen persönlichen Bestleistungen. Meisterschaften finden im August/September statt. Dann werden die Medaillen vergeben, zu diesem Zeitpunkt gilt es die bis dahin beste Leistung abzurufen. Am Samstag machte Melissa Hofmann den Anfang über die Stadionrunde. Saisonziel war die 400m unter 60 Sekunden zu laufen, eine 1.00,22 Minute brachte sie kürzlich aus Nekarsulm als Meldezeit mit. Damit wurde ihr im Finale die Bahn 2 zugeteilt. Vor ihr noch 4 Mitstreiterinnen, teils mit internationaler Wettkampferfahrung. Die erste Hälfte lief Melissa sehr flott in ca. 28 Sekunden, der Sog der Konkurrenz war riesig. Auch bei 300m war sie schneller als je zuvor. Die letzten 100m waren hart und auch die deutlich langsamsten des Rennens. Hat es gereicht, so die bange Frage und die Antwort ließ auf sich warten. Doch dieses Mal war die Zeitnahme mit ihr. Vor Jahren noch um 2/100 an der DM Qualifikation gescheitert blieb die Uhr dieses Mal bei offiziell bestätigten 59.99 Sekunden stehen. Am 5. Platz änderte das nichts, aber bei der höchsten Meisterschaft des Jahres 2021 die PB um satte 2/10 zu verbessern ist ein toller Erfolg. Der Herbst bietet ja noch einige Gelegenheiten, um Renngestaltung und Ergebnis weiter zu entwickeln. Jetzt heißt es sich neue Ziele zu setzen und mit Spaß zu verfolgen.

TH

23 Podestplätze bei den Frankenmeisterschaften

Sonntag, August 8th, 2021

Zeitungsbericht vom 6.8. von den Frankenmeisterschaften in Neckarsulm

Die offenen Frankenmeisterschaften wurden von der  Neckarsulmer Sport-Union ausgerichtet. Rund 270 Teilnehmern sorgten für gut besetzte Teilnehmerfelder. Darunter auch 14 Starter von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim, die bei 36 Starts 23 Podestplätze und davon 11 Titel errangen.

Zu den erfolgreichsten Sportlern der LG zählten Alea Menikheim mit 4 mal Gold und 1 mal Silber,

Blanka Herrmann mit 3 mal Gold und 1 mal Silber sowie Melissa Hofmann, die 2 mal Gold errang. Man spürte bei allen, dass die Sehnsucht nach Wettkämpfen und sich mit anderen zu messen groß ist.

Blanka Herrmann/W13, auch als Sprungfloh von ihrem Trainer bezeichnet, sicherte sich den Titel des Frankenmeisters im Hochsprung mit 1,36 Meter, über die 60 Meter Hürden in 10,85 Sekunden. War erfolgreich mit der 4×100 Meter Staffel bei U16 und konnte im Weitsprung mit 4,61 Met4er den 2. Platz erringen.

Alea Menikheim/W14 gehörte ebenfalls zu der erfolgreichen Staffel, dazu kam mit deutlichem Vorsprung der Titel über die 100 Meter in 14,35 Sekunden. Zum ersten mal unter der 14 Sekunden Grenze blieb sie über die 80 Meter Hürden, 13,96 Sekunden ihre Siegerzeit. Dazu kam noch der Titel im Weitsprung mit 4,12 Meter.

Über 800 Meter lieferte Niclas Haak/M14 von Beginn an ein beherztes gleichmäßiges Rennen und konnte in einer beherzten Schussoffensive mit 2:25,16 Minuten sich über den 2.Platz freuen.

Bei den Aktiven starteten Melissa Hofmann und Annette Lehr. Beide traten über die Stadionrunde an . Melissa Hofmann lief die die ersten 200 Meter in 30 Sekunden und gab auf der Zielgeraden nochmal alles. Der Titel des Frankenmeisters und eine neue PB von 60,22 Sekunden  als Lohn vor Annette Lehr/73,33 Sekunden.

Den zweiten Titel errang Melissa Hofmann im Weitsprung mit 4,83 Meter, genau einen Meter dahinter kam Annette Lehr auf den 3. Platz.

In der Klasse U18 gab es einen Doppelsieg über die 100 Meter Hürden mit neuer PB siegte Carlotta Peppel in 15,88 Sekunden knapp vor Sophia Quenzer/15,89 Sekunden. Der Titel Frankenmeister im Weitsprung ging mit 4,68 Meter an Sophia Quenzer. Beim Hochsprung überquerte Carlotta Peppel bis 1,52 Meter alle Höhen im ersten Versuch, scheiterte dann aber an 1,56 Meter.

Für Läufe über 300 Meter hatten sich Marie Brand/W14 und Nele Maxima Siegl/W15 entschieden. Marie lieferte 3 zeitgleiche 100 Meter Abschnitte ab und konnte sich bei ihrem Debüt über diese Strecke über 46,42 Sekunden freuen. Nele-Maxima Siegl kam mit neuer PB auf 46,85 Sekunden. Für Nele-Maxima Siegl folgte noch der Weitsprung, mit 4,44 Meter erzielte sie die beste Weite der Konkurrenz.

Lara Blagojevic/W12  hatte in ihrer Klasse die größten Teilnehmerfelder. 22 Mädchen traten zum Weitsprung an. Mit 4,10 Meter blieb sie nur knapp unter PB, was in der Meisterschaftswertung den 2. Platz brachte. Den Platz konnte sie im Hochsprung toppen. Übersprungene 1,28 Meter brachten bei Regen den Titel des Frankenmeisters.

(hl)

 

 

Mit sehr harmonischen Wechsel gelang es dem Quartett mit glatten 57,00 Sekunden deutlich unter 60 Sekunden zu bleiben und sich den Titel des Frankenmeisters zu sichern. Von links Blanka Herrmann, Lara Zehnder, Marlene Stegers und Alea Menikheim.

 

 

 

Neun Mädchen der LG feierten Meisterschaftspremiere

Sonntag, August 8th, 2021

Zeitungsbericht vom 31. Juli 2021

Württ. Bestenkämpfe der U14 in Dagersheim

Meisterschaftspremiere auf württembergischer Ebene für 9 Mädchen der Jahrgänge 2008 und 2009 von der LG Hohenlohe. Die Qualifikation zu den Bestenkämpfen im Vierkampf hatten 8 Mädchen des 1. FC Igersheim und eine vom TSV Schrozberg erreicht.

Unter der Betreuung von Bruno Ledwig schafften es 7 Mädchen bei diesen Meisterschaften neue Bestleistungen im Vierkampf aufzustellen. Damit waren sie zum Höhepunkt des Jahres Topf fit.  Den größten Sprung in der Punktzahl gegenüber der Meldeleistung machte Joana Kulka, sie konnte sich um rund 200 Punkte steigern.

Für die Riege mit den Mädchen der LG begann es mit dem Hochsprung. Wie bei Mehrkämpfen üblich wurde mit einer eher niedrigen Höhe begonnen um in den Wettkampf zu kommen und einen gültigen Versuch stehen zu haben.

Joana Kulka und Faina Hofmann übersprangen jeweils 1,20 Meter. Die Schrozbergerin Franziska Krauß kam auf eine neue Bestleistung von 1,24 Meter. Diese Höhe gelang auch Martina Ghidelli und Lara Blagojevic überquerte 1,28 Meter. Ganz unauffällig sprang Lara Zehnder bis 1,32 Meter in dem Wettbewerb mit.

Dann begann es erst richtig für Blanka Herrmann und Nelly Breunig. Beide hatten bis dahin eine Bestleistung von 1,40 Meter stehen. Beide überquerten diese Höhe auch an diesem Tag. Auch die 1,44 Meter wurden von beiden sicher übersprungen, damit Bestleistung für den Hochsprung

Ohne Pause ging es gleich zu den 75 Meter. Nelly Breunig kam etwas schwach aus den Startblöcken. Sie hatte da Franziska Krauß und Laura Knödlcer7/LG Filstal  vor sich. Nach rund der Hälfte der Strecke hatte Nelly zu den beiden aufgeschlossen und konnte auf den letzten 20 Meter noch an beiden vorbeiziehen. Mit 10,64 Sekunden war Nelly Breunig die Schnellste der LG-Mädchen, dahinter Franziska Krauß mit 10,69 Sekunden.

Bestleistungen gab es dann noch von Blanka Herrmann/11,16 Sekunden, Alice Ghidelli/ 11,33 Sekunden, Lara Zehnder/11,42 Sekunden und Joana Kulka/11,96 Sekunden.

Beim Ballwurf gab es für die LG Mädchen zwar viele neue Bestleistungen, damit lagen sie aber deutlich hinter der Konkurrenz. Franziska Krauß mit 32 Meter und Faina Hofmann mit 31 Meter hatten hier die weitesten Würfe.

Stärker zeigten sich wieder alle LG Mädchen beim Weitsprung und konnten wieder einige Punkte die beim Ballwurf verloren gegangen waren aufholen. Mit 4,62 Meter sprang Blanka Herrmann von der LG am weitesten.

Im Gesamtergebnis der Klasse W13 landete Nelly Breunig mit 1.776 Punkten auf dem 10. Platz. 18. Franziska Krauß/1.701 Punkte, 20. Blanka Herrmann/1.682 Punkte, 31. Lara Zehnder/1.493 Punkte, 36. Faina Hofmann/1.434 Punkte, 27. Alice Ghidelli/1.430 Punkte, 41. Joana Kulka/1.331 Punkte.

In der Klasse W12 erreichte den 13. Platz Lara Blagojevic/.1549 Punkte, 15. Platz Martina Ghidelli/1.507 Punkte. In der Mannschaftswertung belegten den 5. Platz Breunig-Krauß-Herrmann mit 5.159 Punkten. Den 11. Platz belegten Blagojevic-Gidelli,M.-Zehnder mit 4.549 Punkten und den 13. Platz belegten Hofmann-Ghidelli,A.-Kulka mit 4.195 Punkten.

(hl)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Bei den Württembergischen Bestenkämpfen im Vierkampf erzielten die Mädchen der LG Hohenlohe über 20 Bestleistungen, mit der Mannschaft Breunig-Krauß-Herrmann belegten sie den 5. Platz. Hintere Reihe von links Nelly Breunig. Lara Zehnder, Alice Ghidelli, Blanka Herrmann, Faina Hofmann vorne von links Joana Kulka, Lara Blagojevic, Martina Ghidelli alle Igersheim und Franziska Krauß/Schrozberg.