Madeleine & Lukas Reuther sind in Niedernhall (EBM-Papst-Lauf) erneut nicht zu schlagen – beide wiederholen ihre Vorjahressiege

15. September 2014, 21:05 Uhr von Bruno Ledwig

Die erst 9-Jährige Madeleine Reuther siegte überlegen mit 8,35min. über die 2,1km Strecke in Niedernhall.

Mit über 26sec. Vorsprung zur 2. Platzierten ließ sie 30 weitere Läuferinnen im Alter von 7-11 Jahren hinter sich. Auch 40 Jungen des gleichen Alters hatten gegen Madeleine keine Chance, dieses bedeutete das nur 5 Jungen schneller waren.

Einer von ihnen war ihr Bruder Lukas, und dieser ließ niemanden vorbei und gewann seinen Lauf in einem knallhartem Finish um eine Sekunde vor dem Zweiten Nico Wetzel.

Madeleine und Lukas haben in der Nachwuchslaufszene in unserer Region schon einmal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt, und den Namen “LG Hohenlohe- 1.FC Igersheim” in die Geschichtsbücher des EBM-Papst-Lauf als Geschwister-Titelverteidiger eingebrannt. 

Glückwunsch an beiden Athleten – mit ihnen werden wir in Zukunft noch große Freude haben, in einem starken Nachwuchs-Team unserer “LG”

bis morgen im Training

B.L.

Superstart unserer Athleten in Essingen – viele PB’s, aber der Regen danach, machte alles zunichte

14. September 2014, 21:00 Uhr von Bruno Ledwig

Oskar Rückert begann seinen 60m Hürdenlauf mit fantastischen 10,19sec. er verbesserte seine PB um über 1 Sekunde und liegt aktuell auf 8 in der württ. Bestenliste.

Diese Zeit ist noch ausbaubar, da der Start zu den ersten 2 Hürden noch nicht optimal war.

Im Hochsprung hatte Oskar großes Pech da es bei seiner Einstiegshöhe von 1,36m heftig zu regnen begann und dann leider bei 1,48m Schluß war. Bei strömenden Regen blieb er mit 10,68sec. über 75m knapp 3/10sec. über PB.

Danach war es schwierig, sich noch für den Weitsprung groß zu motivieren, bei diesem nasskalten Wetter. Mit nur einem gültigen Versuch über 4,91m vermied er die Nullrunde.

Im Speerwurf begann er mit einem 40m Wurf im ersten Durchgang, leider konnte er die Abwurfphase nicht halten und berührte die Abwurfmarke.

Auch sein zweiter Wurf auf ca. 38m übertrat er leicht. Sein 3. Sicherheitswurf landete dann bei 32,30m und blieb damit deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Mit 2409 P. verbesserte er trotzdem seine PB um genau 100 Punkte und liegt somit auf Platz 13 der aktuellen deutschen Bestenliste.

Was wäre da, bei besseren Bedingungen möglich gewesen.

Sarah Quenzer (2001) begann ebenfalls bei noch guten Bedingen über die 60m Hürden.

Am vergangenen Donnerstag erstmals mit Bruno Ledwig ein Hürdentraining absolviert, und sofort nach einigen Korrekturen den 3er Rhythmus umgesetzt. Diesen zog sie auch in Essingen durch und mit 11,88sec. lief sie neue PB.

Im Diskuswurf wurden die Athleten nach dem Einwerfen im Stadion, dann kurzfristig auf die Nebenanlage verwiesen, eigentlich unverständlich, da im Block Wurf nur 4 Starter im Feld waren und dieser Wettkampf eigentlich bei diesen geringen Wurfweiten in 10 Minuten durchgezogen worden wäre.

Ärgerlich, da Sarah Quenzer sehr gute Würfe weit über die 20m Linie hatte, und ich wegen dem paralell findenden Hochsprung nebenan nich auf die Nebenanlage konnte.

Thea Hesslinger (2001) übersprang mit 1,25m eine neue PB (leider steht in der Ergebnisliste nur 1,20m). Im Hürdenlauf hatte sie Pech, da sie nicht optimal an die erste Hürde kam, musste sie auf den 4-Rythmus wechseln und blieb somit nur knapp über PB.

Sebastian Rupp (2002) kam erst am frühen Morgen aus England zurück, und sprintete mit 13,32sec. über 60m Hürden in die Top 30 der württ. Bestenliste.

Mit 27,40m im Speerwurf blieb er nur knapp unter PB, auch im Weitsprung hatte er einen 4,40m Sprung, fiel aber bei der Landung unglücklich zurück.

Schade, alle hatten einen guten Start bei noch trockenen Bedingungen, der Regen machte dann alles zunichte.

Abhaken, die Mehrkampfleistungen finden sich trotzdem in der württ. Bestenliste mit Topplatzierungen wieder.

B.L.

Saison 2014 auf der Zielgeraden

14. September 2014, 19:12 Uhr von Thorsten Heß

Mit Beginn der Schule stehen auch wieder Training und die letzten Wettkämpfe bevor. Für Lisa Würkner, Samira Bopp, Jennifer Seher und Ursula Heß geht es bereits am 19.09. nach Garching zum Länderkampf gegen Bayern und Hessen. Sie werden für den WLV ihr Bestes geben. Am 21.09. haben alle noch einmal die Gelegenheit einen guten Mehrkampf hinzulegen, um in der Einzel- und Mannschaftswertung ein gutes Ergebnis zu erreichen. Für die M/W 15 ist es ja der letzte 4-Kampf in dieser Art.
Die Mannschaftsmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd am 27.09. sind dann die letzte große Meisterschaft der Saison. Hier sind alle Mädchen der Jahrgänge 1999/2000 noch einmal gefordert. Die optimale Disziplinverteilung ist nur bei großer Beteiligung möglich und damit auch das beste Ergebnis. Nur gemeinsam können wir um das Treppchen mitkämpfen.
Die Mehrkampfmeisterschaften in Flein am 11./12.10. sind eine gute Möglichkeit sich regional noch einmal zu präsentieren oder schon mal in der nächsten Altersklasse Erfahrungen zu sammeln.
Mit den Werfertagen klingt die Saison 2014 dann endgültig aus, jedoch sind hier gerade die Werfer noch einmal aufgerufen, einen “satten” Schlußakkord aufzuführen.
Unsere Vereinschronisten haben bereits jetzt reichlich Arbeit, um all die guten Ergebnisse aufzulisten. Aus meiner Sicht war es eines der erfolgreichsten Jahre der LG in den letzten 10 Jahren, denn noch nie hatten wir in dieser Zeit 10 Teilnahmen an verschiedenen Deutschen Meisterschaften, verteilt auf 9 Athletinnen und Athleten. Einige davon wechseln jetzt in die U18 über und haben als jüngerer Jahrgang zunächst das Sammeln von Erfahrungen zum Ziel, verbunden mit der Auswahl eines Disziplinblocks, z.B. Lauf, Wurf, Hürden/Hindernis, Sprung. Gesundheit, und weiterhin engagiertes Training voraus gesetzt, haben alle die Chancen sich für Süddeutsche und auch Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren.
Die Trainingseinheiten werden auch weiterhin so gestaltet sein, dass alle regelmäßig Trainierenden mitmachen können, auch wenn sie keine Wettkämpfe bestreiten wollen. Lediglich der Donnerstag, also das Training von 18.00 – 19.30 Uhr ist den Leistungssportlern vorbehalten, die dann auch noch ihr Heimtraining zusätzlich durchführen wollen.
Mit gut geplantem und beharrlich durchgeführtem Training kann die geforderte Leistungsfähigkeit erarbeitet werden, bestandene Trainingskontrollen und Testwettkämpfe sollten dann das Selbstvertaruen vermitteln, diese Leistungsfähigkeit auch in Erfolge umzusetzen.

Auf einen schönen Saisonabschluss und energischen Start in die Vorbereitung der Saison 2015 freut sich

TH

Helfer für 21.09.

14. September 2014, 5:24 Uhr von Heinz Losert

Viele haben die letzte Ferienwoche noch für Urlaub genutzt,deswegen hier noch einmal die Monatsinfo September.

Rückmeldung an Harald Michel bitte bis 16.09. um den Wettkampf gut planen zu können.

Monatsinfo 09 September

Die Meldung für Essingen steht: 4 Athleten starten in der U14 – Blockmehrkampf Wertung

09. September 2014, 21:14 Uhr von Bruno Ledwig

Oskar Rückert (2001) führt das LG Hohenlohe Team an, das Ziel: 2434 Punkte zu überbieten

um in die Top 10 der deutschen Bestenliste zu gelangen.

Da ist Potenzial zu noch viel mehr, Oskar (ein sehr ruhiger und sensibler Athlet) hat sich in den letzten Monaten sehr entwickelt und viel Vertrauen in seine Förderer Ruth Nowack und Bruno Ledwig entwickelt.

Im Training sieht man wie er gelernt hat, an sich selber zu arbeiten, sowie Korrekturen der Trainer schnell umzusetzen.

Sarah Quenzer (2001) hat in der Trainingsgruppe Seher-Kern in den letzten Wochen enorme Fortschritte gemacht, sie wird im Block Wurf in Essingen sich mit ihren Leistungen für die F-Kader Sichtung präsentieren.

Thea Hesslinger (2001) hat großes Potential im Wurfbereich, sie wirft den Hammer aus dem Stand weit über 20m, auch ihre Zeiten über 75m (10,6sec.) und über 60m Hürden 12,9sec. können sich sehen lassen.

Sie wird in Essingen trotzdem im Sprint-Sprung an den Start gehen.

Unser Nachwuchsathlet Sebastian Rupp (2002) wird direkt aus seinem England-Urlaub  ebenfalls im Sprint-Sprung an den Start gehen. Seine gute Hochsprungleistung aus Rottershausen und die letzten Trainingsergebnisse im Speerwurf lassen hier ein sehr gutes

Ergebnis erwarten.

B.L.

Der letzte Blockwettkampf – 13.09.2014 in Essingen

06. September 2014, 23:28 Uhr von Bruno Ledwig

Für die Jahrgänge 2000 & 2001 besteht nochmals die Möglichkeit einen Blockwettkampf zu absolvieren.

Vor allem für den Jahrgang 2001 ist es wichtig einen Blockwettkampf gemacht zu haben, da dieser Jahrgang, dieses Jahr in die F-Kader-Sichtung fällt.

Ein Blockwettkampf wirkt immer positiv auf unsere Landestrainer und können das Zünglein auf der Waage sein für eine Einladung für die F-Kader-Sichtung, sowie einem weiteren Leistungstest auf dem Landesstützpunkt in Albstadt-Thailfingen.

Nachdem in der württ. Bestenliste der Jahrgänge 2001/2002 nur 3 Athleten (Block Wurf – 2001) in den Blockwettkämpfen auftauchen, sollten wir mit einer starken Mannschaft in Essingen antreten, um unser Vielseitigkeitstraining zu beweisen.

Der Erfolg spiegelt sich dann in der württ. Bestenliste wieder.

Die aktuelle Meldeliste sowie Trainings-Eindrücke für Essingen sieht folgendermaßen aus:

Sarah Quenzer – 2001 – Block Wurf

Oskar Rückert – 2001 – Sprint-Sprung

Thea Hesslinger – 2001 – Sprint-Sprung

Anna Boerakker – 2001 – Block Lauf

Anna-Joy Desch – 2001 – Sprint-Sprung

Sebastian Rupp – 2002 – Sprint-Sprung

Die Disziplinen der Blöcke und mehr Infos über Essingen gibt es unter

https://ladv.de/ausschreibung/datei/12229

die Meldung erfolgt am Dienstag Abend, nutzt die Chance in der württ. Bestenliste eine Topplatzierung zu erreichen.

B.L.

Newsletter September

05. September 2014, 18:12 Uhr von Heinz Losert

Hallo,

teilweise ist das Training wieder aufgenommen. Bitte die Einträge der einzelnen Trainer hier beachten.

Ab 16.09. geht es wieder richtig los und dann ist gleich am 21.09. unser Mehrkampf. Hier haben wir die Ausschreibung um Dreisprung für alle Klasse M/W15 – Aktive ca. um 16.10 Uhr und Kugel, Weitsprung 100 Meter (Handzeitnahme) für Aktive zu den den Zeiten der Jugend erweitert.

Allen einen guten TrainingsbeginnMonatsinfo 09 September

Tim Nowak am 2.9. zu Gast

29. August 2014, 10:17 Uhr von Heinz Losert

Bronzemedaille bei der U20 WM in Eugine, das war bisher der größte Erfolg von Tim Nowak. Tim Nowak, der seine ersten Erfolge in der Leichtathletik im Trikot der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim errang, ist am Dienstag 2. September ab 17.30 Uhr Gast im Sportheim des 1. FC Igersheim.

In einer lockeren Runde wird Tim Nowak einiges über seinen Wettkampf bei der WM sowie dem veränderten Training berichten. Tim sagte in einem Interview nach der WM: „Ich bin im Profisport angekommen“.

Mehr dazu und weitere interessante Veränderungen, die der Wechsel von der Tauber zum SSV Ulm brachten sind interessante Informationen für einen spannenden Abend mit Tim Nowak.

Alle die mehr zu dem WM-Wettkampf erfahren möchten, oder nur um Tim wieder zu sehen sind willkommen. Ob ehemalige Trainingskollegen/innen, Nachwuchssportler, Eltern oder einfach Freunde – alle sind angesprochen.

Zeit zum Säge schärfen!

22. August 2014, 21:16 Uhr von Thorsten Heß

Von heute bis einschließlich 08.09.2014 nehme ich mir eine Auszeit. Es findet also kein Vereinstraining Dienstags (17.45 – 20.00 Uhr) Donnerstags (18.00 – 19.30 Uhr) und Freitags (16.30-19.00 Uhr) bei mir statt. Auch den Athleten empfehle ich diese Zeitspanne zur aktiven Erholung, zur Rückschau auf die gute Saison und Beschäftigung mit anderen Dingen. Es ist langfristig aussichtsreicher sich regelmäßig zu erholen, als ständig ohne Pausen zu arbeiten. Als Beispiel dient hier die Überschrift. Wer schon mal Holz gemacht hat weiß, dass man auch schon mal Steine und Waldboden erwischt. Wer dann mit stumpfer Säge aber doppeltem Fleiß weiter schuftet, plagt sich und das Material und die Leistung fällt und fällt. Dann lieber mal raus aus dem Wald, die Säge geschärft, ein Vesper genommen, und dann mit neuem Elan und aufbereitetem Gerät wieder ans Werk. Dann geht alles wieder viel leichter von der Hand.

In diesem Sinne

bis bald,

TH

27. September WLV Finale U16

20. August 2014, 13:24 Uhr von Heinz Losert

WLV Finale im Wettbewerb DSMM in Schw. Gmünd

Die Mannschaft der der weiblichen Jugend U16 liegt zur Zeit auf dem 3. Platz der Wertung.

Die vorderen 5 Mannschaften liegen dicht zusammen:

8.722 LG Staufen
8.675 LAZ Salamander Kornwestheim
8.639 LG Hohenlohe
8.523 LG Neckar-Enz
8.488 StG Eltingen Renningen

Alle Mädchen der Jahrgänge 1999/2000 sollten mitgehen um eine schlagkräftige Mannschaft aufzubieten.

Modus: Jede Teilnehmerin darf 3 Wettbewerbe incl. Staffel bestreiten, pro Disziplin dürfen 4 Starterinnen antreten – die beiden Besten kommen in die Wertung. Um erfolgreich zu sein muß jede Disziplin mindesten mit 3 Athletinnen und 2 Staffeln gemeldet werden.

Hier der Link zum Zeitplan (wegen Disziplinplanung)

http://www.wlv-sport.de/filerepository/wlvfile53e097c46f94b.pdf