Hier gibt man es sich so richtig

24. Juli 2015, 10:59 Uhr von Thorsten Heß

So um 11.00 Uhr täglich begegnen einem die Biathleten und Skilangläufer am Anstieg zur Sportsnaja Basa. Einige prügeln sich den 2km langen Anstieg bis zu 10x am Stück hoch. Aber was ich heute filmen konnte war noch einmal eine Schippe drauf.

Ich hoffe, der Film läßt sich öffnen.

Gruß TH

trim.9BF24A74-5FC4-45D5-AF20-6D34D288305E

P.S. und 3 Minuten später wieder bergab

Hitze-Training-Kampfrichterlehrgang

20. Juli 2015, 18:45 Uhr von Thorsten Heß

Mit Annette ist besprochen, dass alle bis auf die U16 (Werfer) gerne am Lehrgang teilnehmen können, da es danach im Wald für die Läufer deutlich günstigere Trainingsbedingungen gibt. 30-60 Minuten ruhiger Dauerlauf im schattigen Wald sind nach reichlich Input sicher genau das Richtige!

Allen viel Spaß!

TH

Regio-Meisterschaften in Flein Tag 2 – Weitere Medaillen für die LG Hohenlohe

20. Juli 2015, 8:24 Uhr von Thorsten Heß

Sophie Stumpf trat auch am 2. Tag in Flein an. Den Speerwurf gewann sie mit einer guten Weite nur knapp unter PB, und konnte somit alle Wurfdisziplinen der W15 für sich entscheiden. Ergänzend dazu trat sie dann noch im Weitsprung an, den sie mit guten 4.74m beendete und mit der Bronzemedaille belohnt wurde. Ihre Bilanz lautet also 3x Gold und 1x Bronze bei diesen Regio-Meisterschaften.
Auch Samira Quenzer startete erstmals über die 200m Strecke. In guten 27.70 Sekunden kam sie in der Reihenfolge der Zeitläufe auf den 3. Platz, und fügte ihrer Silbermedaille im Hochsprung also noch die Bronzemedaille im Sprint hinzu.
Die Gesamtbilanz der LG Hohenlohe beträgt also 7x Gold, 2x Silber und 2x Bronze. Angesichts der kleinen Mannschaft ein sehr gutes Ergebnis. Allerdings läßt die Durchsicht der Ergebnislisten erkennen, dass weitere Podestplätze sicher hätten erreicht werden können. Leider kam bei einigen eine Erkältung dazwischen, aufgrund derer sie schon auf das Training letzte Woche verzichten mussten.

Nochmals meine Gratulation an alle erfolgreichen Athleten.

Hinsichtlich der anstehenden württembergischen Meisterschaften der U16 wünsche ich allen eine gute Trainingswoche. Annette und Harald werden euch gerne bei der Vorbereitung unterstützen. Bis Dienstag um 18.00 Uhr.

Gruß TH

Regio-Meisterschaften Flein Tag 1 – Medaillenregen für die LG Hohenlohe

19. Juli 2015, 9:51 Uhr von Thorsten Heß

Sophie Stumpf, Samira Quenzer, Patrick Seher, Matthias Heß und Benedikt Ledwig waren die Vertreter der LG Hohenlohe am ersten Tag der Regio-Meisterschaften in Flein und alle kehrten mit Medaillen zurück. Starker Auftritt.
Patrick Seher siegte in überragender Manier im Diskuswurf und konnte erneut eine klasse Weite von über 40m anbieten, auch im Kugelstoßen gewann er Regiogold. Ihm nach tat Matthias Heß, der im Kugelstoß mit neuer PB und guten weiteren Stößen aufsteigende Form bewies. Auch den Diskuswettbewerb konnte er gewinnen, wenn er auch an die guten Einwürfe aufgrund des starken Regens zu Wettkampfbeginn nicht mehr heran kam und nach Sturz die Siegesweite aus dem Stand erzielte. Benedikt Ledwig blieb im 100m Lauf ganz knapp über der 12 Sekunden Grenze und verpasste das Sprintfinale der Männer um ca. eine Zehntel. Im Weitsprung ersprang er sich den Vizemeistertitel.
Sophie Stumpf gewann den Diskuswettbewerb und bestätigte mit 2 Würfen über die 35m ihre Qualifikaton zur DM der U16. Die Kugel beförderte sie auf 12.13m, was ihr ebenfalls die Goldmedaille einbrachte. Samira Quenzer erzielte im Hochsprung ebenfalls die Vizemeisterschaft.

9 Starts – 6 Titel – 2 Vizemeister

Glückwunsch den erfolgreichen Athleten. Das war stark!

Allen die heute angreifen wünsche ich ähnlich schönes Wetter wie hier in Bulgarien, und nicht so unfreundliche Bedingungen wie zum Teil gestern.

Aus der Ferne drücke ich die Daumen.

image

TH

Monatsinfo vor den Ferien

19. Juli 2015, 6:07 Uhr von Heinz Losert

Hallo,

hier die Monatsinfo vor den Ferien.

Monatsinfo, Juli, vor den Ferien

Besondere Beachtung auf die Kampfrichterschulung am 21.07.2015

Die meisten Anregungen kamen für folgenden Termin: Dienstag 21. Juli, Beginn 17.30 Uhr. Wer es nicht schafft um 17.30 Uhr da zu sein, kann gerne etwas später kommen. Vom Kampfrichterwart wurde nun der Termin nach seinem Urlaub bestätigt.

Auch neue Helfer/Kampfrichter sind dazu gerne gesehen.

Allen einen schönen Sonntag.
Lieber Gruß
Heinz

Tsenov Mitko, oder was es braucht…

17. Juli 2015, 11:23 Uhr von Thorsten Heß

image
um erfolgreich zu sein!

Der Bulgare Tsenov Mitko, der in Tallin beider U23 EM Gold über 3000m Hindernis in 8.37 Minuten gewonnen hat, war bis kurz vor seinem Start hier in Belmeken. Da ich die Trainingsbedingungen hier oben in Augenschein nehmen konnte (siehe Bilder) bleibt festzuhalten, dass alles, was ein Läufer zum Erfolg braucht wohl ausnahmslos in ihm stecken muss. Leidenschaft, Fleiß und die Gier nach Erfolg. Alles andere ist allenfalls nett, mehr aber auch nicht!

Allen heute ein gutes Training und viel Erfolg in Flein. Th
image

DM U18 in Jena – Sina Ehrenbrink ist im Hammerwurf dabei

16. Juli 2015, 10:00 Uhr von Thorsten Heß

Am Dienstag beim Abendsportfest in Igersheim gelang Sina Ehrenbrink gleich im ersten Versuch eine neue PB von 49.64m. Damit kratzt sie nicht nur an der 50m-Marke, sondern hat auch die geforderte Qualifikationsweite zur DM U18 von 47.00m satt überboten. Weitere Würfe bestätigten ihr aktuell hohes Niveau. Nach Melanie Ledwig und Ursula Heß ist sie jetzt die dritte aus den Reihen der LG Hohenlohe, die auf höchster deutscher Bühne antreten darf.

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch dazu.

Gratulation auch an ihren Vater und Trainer Hendrik Ehrenbrink.

Alles Gute für die weitere Vorbereitung.

Hervoragende Leistung als Ergebnis beständiger Trainingsarbeit.

Vorbildlich!

TH

Lukas Reuther (2003) wird mit 7,11.4min. Frankenmeister über 2000m

15. Juli 2015, 23:49 Uhr von Bruno Ledwig

Lukas Reuther hatte in Untergruppenbach bei den Frankenmeisterschaften der Langstrecken Pech, dass er in den ersten langsamen Lauf über 2000m gesetzt wurde.

In diesem Lauf waren etwa die 15 langsamsten gemeldeten Läufer und Läuferinnen aller Altersklasse.

Lukas Reuther ging mit der Spitze mit und durchlief in 41 Sekunden die ersten 200m.

Aber danach wollte keiner mehr die Führungsarbeit leisten, und das hohe Anfangstempo (47sec.) wurde wieder verbummelt. Nach 400m begann ein Steigerungslauf von Lukas, so habe ich ihn noch nie laufen gesehen. 1600m im Alleingang, erst dachte ich was macht er denn jetzt, es sind doch noch 1500m bis zum Ziel.

Als er wieder an meinem Platz vorbei lief, sah ich ein leichtes Lächeln auf den Lippen und seinen großen Willen in den Augen.

In diesem Moment war mir klar, „der zieht das Ding durch“ und Lukas lief wie ein Uhrwerk seine Abschnittszeiten (von 800m bis1600m, alle 200m in 43sec.).

400m vor dem Ziel hatte Lukas schon über 100m Vorsprung herausgelaufen und sein Mut für diesen Alleingang (mit seiner Art der hohen Schrittfequenz) wurde von den Zuschauern mit viel Beifall belohnt und er wurde sogar von fremden Trainern angefeuert.

Dieses motivierte in so sehr, das er die letzten zwei 200m Abschnitte in 40 Sekunden durchlief und somit in 7,11.4min. überlegen diesen Lauf gewann.

Nach 2 Minuten eine 0,5 Liter Wasserflasche getrunken, begann Lukas schon seinen Lauf zu analysieren, vor allem über die verbummelten zweiten 200m, diese ärgerten ihn sehr.

In einem der anderen 2 schnelleren Läufe hätte Lukas besser ausgesehen, denn er liebt den Kampf Mann gegen Mann auf der Bahn (siehe Ellwangen 2015 über 800m oder Buchen 2014 gegen Paul Meinczinger ebenfalls über 800m).

Seine Zeit von 7,11.4min. sind aktuell Platz 2 in der württ. Bestenliste, es fehlen nur 5 Sekunden auf Platz 1, und diese wären heute möglich gewesen.

In der Vereinsbestenliste waren nur Simon Wörrlein (6,20.1min.), Marco Kröner (6,58.29min.), Christian Huck (7,08.3min.) und Tim Nowak (7,10.9min.) jemals schneller,

und diese sind alle Teilnehmer an sehr vielen Landes- und deutschen Meisterschaften.

Madeleine Reuther ging gesundheitlich geschwächt in den gleichen Lauf wie Lukas, geplant war ihre Konkurentinnen in Schach zu halten, um im langen Schlußspurt ihre Konkurrenten auszuschalten.

Leider war es durch die gemischten Läufe nicht möglich gegen ihre direkten Konkurentinnen zu laufen.

Madeleine Reuther verbesserte trotzdem ihre 2000m Zeit um über 30 Sekunden auf 8,09.2min, und war wieder einmal bei Frankenmeisterschaften auf dem Podium.

Es war in der Vereinsbestenliste nur Luisa Scheidel (Fussballerin) von Wachbach besser (7,44.7min.), und diese spielt aktuell in der 2.Bundesliga in Crailsheim.

Glückwunsch an beide Athleten für ihre Erfolge, welche leider die einzigsten von der LG Hohenlohe bei diesen Frankenmeisterschaften waren.

 

bis morgen im Training mit weiteren Informationen von Untergruppenbach

 

B.L.

Ergebnisse des Abendsportfestes vom 14.07.

15. Juli 2015, 10:47 Uhr von Heinz Losert

Hier die Ergebnisliste von gestern Abend

07.14. Abendsportfest, Ergebnisse Gesamt

LG Hohenlohe vom Nachwuchs bis zur deutschen Spitze gut aufgestellt

14. Juli 2015, 10:18 Uhr von Thorsten Heß

Wenn man die guten Leistungen aus der Ferne Bulgariens so liest, stellt man mit Freude fest, dass wir von der U10 bis zu den Senioren sehr gut dabei sind. Angefangen mit Bruno Ledwigs Trainingsgruppe, deren Leitungsfähigkeit er hier erfreulich hoch einsortieren konnte. Die U16 zeigt mit Qualifikationen für die DM, Meistertiteln und Medaillen auf Süddeutscher Bühne und sogar mit Allzeit-Rekorden auf Verbandsebene, dass in Igersheim in allen Trainingsgruppen erfolgreich gearbeitet wird. Auch hier hat Bruno Ledwig seinen Anteil, doch auch Ruth Nowack,Annette Lehr, Martina Seher, Bernd Pöhlmann,Harad Michel, Karl Kern, Wilfried Hack, Anja und Hendrik Ehrenbrink, Michael Nowak, Frau Geldbach und Herr Ulshöfer, stehen den Athleten mit Engagement zur Seite. Wenn es uns jetzt noch gelingt, die im Winter knapperen Ressourcen mit allen Trainern so zu strukturieren, dass losgelöst von den jeweiligen Haupttrainern der Gruppen, ein kontinuierliches Trainingsangebot für alle Disziplinen und Jahrgänge gesichert ist, werden wir nicht nur Trainingsausfälle durch Schichtdienst, Urlaub oder Krankheit minimieren, sondern auch die Dichte von Trainingsreizen anbieten, die unsere Athleten brauchen um das Niveau zu halten und sich weiter zu entwickeln. Als Trainer verstehen wir uns doch alle als Dienstleister an den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, welche in unserem Verein Breiten- und Leistungssport ausüben wollen.
Noch läuft die heiße Phase der Saison 2015, doch mit Beginn der Sommerferien sollten sich alle Trainer mit unserem Abteilungsleiter Heinz Losert an einen Tisch setzen, um ein großes Maß an gemeinsamen Trainingseinheiten zu planen, welche, ungeachtet der disziplin- und altersspezifischen Anforderungen, häufig durchgeführt werden können, gibt es doch gerade im Grundlagentraining des Winters große Schnittmengen. Miteinander trainieren, von einander lernen, eigenes Wissen anbieten und zur Diskussion stellen, wie auch erfolgreiche Konzepte der Kollegen ins eigene Trainingsschaffen integrieren. Hier kann, nein hier muss jeder sich weiter entwickeln, wollen wir keines unserer Talente verlieren und optimal zur vollen athletischen Reife führen.

Nehmen wir den Schwung der bisher ausnehmend guten Saison mit in die Vorbereitung der nächsten Meisterschaftsrunde. Ich freue mich schon auf den gemeinsamen Endspurt nach meiner Rückkehr am 27.07.2015

TH