Sophia Quenzer und Carlotta Peppel sammeln eifrig – weibl. U16 wird Frankenmeister

Zeitungsbericht vom 3. Juli über die DSMM in Flein

7.729 Punkte in der Mannschaftswertung sichert den Titel des Frankenmeisters für die weibliche U16 der LG Hohenlohe. Sophia Quenzer und Carlotta Peppel stärkste Punktesammler.

Flein war Ausrichter der Mannschaftskämpfe für die Region Franken. Mit der erreichten Punktzahl haben die Mädchen der U16 von der LG Hohenlohe gute Chancen in diesem Jahr bei den Endkämpfen der besten Acht Ende September dabei zu sein.

Mit den erzielten Punkten von 7.729 liegt man zur Zeit auf dem 3. Platz in der Rangfolge der Mannschaften in Württemberg. Bisher fanden die Vorkämpfe in der Region Heilbronn-Franken, im Raum Stuttgart und Sindelfingen statt. Es fehlt noch die Region Ulm und der Bodenseekreis. Diese Ergebnisse werden Ende Juli vorliegen.

Bei den Mannschaftswettkämpfen der U16 geht es darum, jeweils in sieben Disziplinen mit je zwei Athleten und der Staffel Punkte zu sammeln. Vielseitigkeit ist hier gefragt und ein Mehrkampftraining, wie in Igersheim, ist ideale Voraussetzung für so einen Wettbewerb.

In der Klasse U16 waren Sophia Quenzer und Carlotta Peppel die fleißigsten Punkte-sammler. Beide übersprangen beim Hochsprung 1,54 Meter und konnten auch über die Hürden die meisten Punkte sammeln.

Madeleine Reuther war über die 100 Meter in 13,76 Sekunden die schnellst. Die Staffel mit PeppelReuther-Quenzer-Krug konnte mit der Zeit von 5,02 Sekunden gut punkten. Im Wurf war im Kugelstoß Anna Hellinger mit 11,05 Meter erfolgreich. Die Punktezahl im Diskus ist noch stark ausbaufähig.

Insgesamt kam die Mannschaft der weiblichen U16 auf 7.729 Punkte und errang sicher mit 300 Punkten Vorsprung den Frankentitel vor der Unterländer LG.

Die Klasse U14 hat eine Disziplin im Bereich Wurf weniger im Programm. Auch hier zählten die Hürdenläufe mit zu der stärkeren Disziplin. Nele-Maxima Siegl benötigte 10,75 Sekunden und Alea Menikheim lief die 60 Meter Hürden in 10,99 Sekunden, was das beste Punkteergebnis der Mannschaft dann einbrachte.

Mit Marie Brand über die 800 Meter in 2:38,20 Minuten, Jana Knebel mit 4,06 Meter im Weitsprung gab es weiter gute Punkte. Bei den Sprints über 75 Meter und im Hochsprung wurden aber zu viele Punkte liegen gelassen um ein Wesergebirges zu erreichen.

So reichten die 5.839 Punkte nicht zum Titel der ging mit 5.943 Punkten an die Unterländer LG ging.

Die Mannschaft der männlichen U14 belegte hinter der ULG den 2. Platz. Schon nach den ersten Disziplinen war klar, dass die ULG gewinnen würde. Deutlich war die ULG in jeder Disziplin besser besetzt und gewann so den Titel.

Leon Bauer war in der Mannschaft der LG der erfolgreichste. Im Weitsprung mit 4,23 Meter erzielte er die meisten Punkte. Im Hochsprung waren Roman Schermutzki und Robin Klingert mit je1,32 Meter gute Punktelieferanten. Insgesamt ergab es 4.883 Punkte. Die Siegermannschaft der ULG kam auf 6.109 Punkte. (hl)

Foto: Mit drei Mannschaften war die LG Hohenlohe bei den Frankenmeisterschaften in den Mannschafts-Wettkämpfen angetreten. Die Mannschaft der weiblichen U16 wurde sicher Frankenmeister und hat gute Chance bei den Württembergischen Endkämpfen Ende September dabei zu sein.

Bericht : Heinz Losert, Foto: Bruno Ledwig