Abendsportfest in Stuttgart

Am 14.08.2020 fand in Stuttgart im Stadion Festwiese ein Leichtathletik-Meeting statt. Mit dabei 4 Athletinnen der LG Hohenlohe. Den Anfang machte Lia-Luisa Markert (2004/U18) über 3000m. Nach einem Trainings-Test-Wettkampf vor 4 Wochen, den sie mit 11.30 Minuten gut gestaltete, konnte sie sich mit konsequenter Renneinteilung und lebhafter Unterstützung ihrer Team-Kolleginnen auf gute 11.13 Minuten steigern. Damit unterbot sie die Qualifikation (12.00 Minuten) für die BaWüs in Walldorf Mitte September deutlich. Aufgrund ihres Fleißes im Training und auch stilistischen Entwicklung heißt das nächste Ziel jetzt 10.5x Minuten.
Über die Unterdistanzen starteten Annette Lehr, Melissa Hofmann und Nele-Maxima Siegl. Über die 100m kamen Annette mit 15.32 und Nele-Maxima mit 14.43 Sekunden ins Ziel, während Melissa einen aggressiven Start versuchte und zu früh aus den Blöcken kam. Aber zum Riskieren sind diese Meetings ja auch gedacht.
Nach einer eigentlich kurzen, dann aber durch organisatorische Probleme immer wieder verlängerten Pause, zusätzlich garniert mit fehlerhaften Startlisten, durften Annette und Melissa dann doch noch jeweils auf Bahn 7 ins 200m Rennen gehen. Mit ihren Läufen aus der Dunkelheit ins Licht der Autoscheinwerfer im Ziel können beide sehr zufrieden sein. Ohne Orientierung am Feld kam Annette 32.97 Sekunden ins Ziel, was nach über 15h auf den Beinen aller Ehren wert ist. Melissa hingegen konnte die über 100m gesparten “Körner” jetzt voll einsetzen und lief in neuer PB mit 27.31 Sekunden auf den insgesamt 7.Platz.
Allen hat es Spaß gemacht sich der Konkurrenz zu stellen, wenn auch noch nicht alles optimal zusammen gepasst hat. Annette hat jetzt wenigstens 2 Wettkämpfe vor ihrer DM am kommenden Wochenende im 5-Kampf der Senioren in Zella-Mehlis und weitere Qualifikationen für eine hoffentlich in 2021 stattfindende Senioren DM. Melissa und Lia-Luisa haben sich für die BaWüs qualifiziert, Melissa sogar über die 400m bei den Aktiven und über die 400m Hürden, gelaufen in Essingen, bei der U23. Nele-Maxima konnte ihren deutlich verbesserten Sprintstil noch nicht in eine 13er Zeit ummünzen, da der Start zu viel Zeit gekostet hat.
Hoffentlich finden in der Region noch Feriensportfeste statt, um durch gesteigerte Wettkampferfahrung noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Danke an die Athletinnen für diese gute Leistungen!

TH

Comments are closed.