Robin Dreyer und Luisa Wolfram überzeugen

21. Juli 2018, 17:12 Uhr von Heinz Losert

Zeitungsbericht vom 20.07.2018

Erfolgreich waren die Leichtathleten des 1. FC Igersheim von der LG Hohenlohe beim 21. Nationalen Auto Wagenblast-Meeting in Essingen. Robin Dreyer und Luisa Wolfram siegten jeweils bei hochsommerlichen Temperaturen.

Robin Dreyer/M13 trat beim Blockwettkampf Lauf an und kam zu einem klaren Sieg. Er begann mit 10,80 Sekunden über die 60 Meter Hürden und sprintete die 75 Meter in 10,61 Sekunden. Diese waren auch seine stärksten Disziplinen innerhalb des Mehrkampfes.

Es folgten dann noch ordentliche 4,43 Meter im Weitsprung. Beim Ballwurf mit erreichte Robin Dreyer 36,50 Meter und kam bei diesen hochsommerlichen Temperaturen zu ordentlichen 2:51,28 Minuten über 800 Meter.

Insgesamt ergab es 2.026 Punke und der Tagessieg war siecher. Mit dieser Punktzahl kletterte Robin Dreyer auf den 2. Platz in der Württembergischen Bestenliste.

Luisa Wolfram/W13 hatte in ihrer Gruppe des Blocks Sprint/Sprung starke Konkurrenz vom führenden in der DSMM dem SSV Ulm. Hinter dem die LG-Mädchen zu Zeit auf dem 2. Platz in der Württembergischen Bestenliste folgen.

Wie erwartet kam es zu dem spannenden Wettkampf. Die Plätze zwei bis vier trennten nach 5 Disziplinen nur 6 Punkte. Die Siegerin hatte rund 40 Punkte Vorsprung. Dank eines sehr ausgeglichen Wettkampfes ging Luisa Wolfram als Siegerin vom Platz.

Mit einem sehr starken Speerwurf von 29,60 Meter, was Bestleistung ist und 11,13 Sekunden über die 60 Meter Hürden legte Luisa Wolfram den Grundstein zum Sieg. Dazu kam Saisonbestleistung über 75 Meter in 10,82 Sekunden.

Damit hatte sie sich ein gutes Polster an Punkten gesammelt und konnte, die an dem Tag schwächeren Leistungen Weitsprung mit 4,19 Meter und Hochsprung mit 1,32 Meter ausgleichen und den Sieg mit 2.271 Punkten festigen.
(hl)

Foto: Robin Dreyer von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim siegte überlegen beim Meeting in Essingen, der Hürdenlauf war an diesem Tag seien stärkste Disziplin. 10,80 Sekunden benötigte er für die 60 Meter Hürdenstrecke.