Mannschaft der weibl. U14 gewinnt Frankentitel

20. Mai 2018, 18:50 Uhr von Heinz Losert

Zeitungsbericht vom 19.05.2018

die weibliche U14 der LG Hohenlohe. Paukenschlag über 60 Meter Hürden Madeleine Reuther setzt mit 9,82 Sekunden ein deutliches Ausrufezeichen.

Brackenheim war Ausrichter der Mannschaftskämpfe für die Region Franken. Bereits 2017 konnte die Mannschaft der LG Hohenlohe der weiblichen U14 bei den Württembergischen Endkämpfen den 3. Platz belegen.

Mit der nun erzielten Punktzahl von 6639 Punkten liegt man rund 100 Punkte über dem Vorkampfergebnisses des Vorjahres und dürfte damit sicher im Endkampf Ende September stehen. Man muss aber nun die Vorkämpfe der anderen Regionen abwarten. Mit der ULG und Ludwigsburg hat man aber schon mal zwei starke Vereine im Vorkampf hinter sich gelassen.

Bei den Mannschaftswettkämpfen der U14 geht es darum, jeweils in sechs Disziplinen mit je zwei Athleten und der Staffel Punkte zu sammeln. Vielseitigkeit ist hier gefragt und ein Mehrkampftraining, wie in Igersheim, ist ideale Voraussetzung für so einen Wettbewerb. Die Mannschaften der LG Hohenlohe mit Athleten aus Igersheim und Schrozberg waren gut aufgestellt.

In Klasse der weiblichen U14 brachte der Hürdenlauf die meisten Punkte. Madeleine Reuther gewann mit 9,82 Sekunden ganz sicher vor Luisa Wolfram/10,82 Sekunden. Im Sprint über die 75 Meter kamen Madelein Reuther/10,36 Sekunden und Nele-Maxima Siegl/11,01 Sekunden in die Wertung.

Marie Krug zeigte mit 4,82 Meter beim Weitsprung ihre Stärke, Marlene Stegers schob sich hier mit 4,37 Meter auf den 2. Platz. Im Schlagball ist sicher noch Luft nach oben. Mit 33,50 Meter von Marlene Stegers und 31,50 Meter von Nele-Maxima Siegl kam man nicht an die Weiten aus dem vorigen Jahr heran.

Beim Hochsprung waren Luisa Wolfram mit 1,44 Meter und Carla Hornung, die mit 1,36 Meter überraschte, die Punktelieferanten. Mit Alea Menikheim, Jana Knebel und Helen Korn hatte man wichtige Ergänzungen dabei, um in jeder Disziplin mit vier Athleten und um mit einer zweiten Staffel anzutreten.

Die LG-Mädchen siegten sicher mit 6.639 Punkten vor der Unterländer LG, die 6.410 Punkte erzielte.

In der männlichen Jugend U14 war eine junge Mannschaft der LG am Start. Robin Dreyer (M13) war in diesem Team der älteste Starter, und hatte über 60 Meter Hürden seine beste Leistung. Hier verbesserte er seine PB um fast eine halbe Sekunde auf 10,38 Sekunden. Damit unterbot er erstmals die F-Kadernorm von 10,60 Sekunden. Im Hochsprung stellte Robin mit 1,48 Meter seine Freiluft PB ein,

Im Hochsprung konnten Leon Bauer (M12) mit 1,32 Meter und Max Östreicher (M11) mit 1,24 Meter je ihre PB verbessern. Über 800 Meter erzielte Phil Möbus (M12) in 2,51.81 Minuten seine beste Leistung.
In der gleichen Disziplin blieb Elias Koch (M12) mit 2:55,57 Minuten erstmals unter 3 Minuten. Der 12-Jährige Roman Schermutzki war mit leichtem Fieber angereist und hatte dennoch im Weitsprung mit 3,98 Meter ein für ihn sehr gutes Ergebnis.

Mit 5106 Punkte hatten die 6 Jungs ein ordentliches Ergebnis erzielt, konnten aber im Kampf um den Frankentitel nicht eingreifen, der ging an die Unterländer LG.
(hl)

Die komplette Ergebnisliste unter: www.leichtathletik-igersheim.de

Foto:
Den Platz im Endkampf um die Württembergische Team Meisterschaft vor Augen. Die weibliche Jugend U14 der LG Hohenlohe errang mit 6639 Punkten nicht nur den Titel des Frankenmeisters, sondern dürfte damit auch einen Platz unter den besten acht Mannschaften im Finale Ende September sicher haben.

Bericht: Heinz Losert Foto: Bruno Ledwig