Heidelberger Qualifikationstage

05. Juni 2017, 18:39 Uhr von Thorsten Heß

Am heutigen Lauftag wollte Melissa Hofmann einen erneuten Angriff auf die Norm unternehmen. Die Besonderheit der TSG Rundbahn ist die Korbbogenform, d.h. die Kurven sind nicht gleichmäßig, sondern haben verstärkte ein- und auswärts Krümmungen. Erschwerend kam hinzu, dass Melissa auf Bahn 1 gesetzt wurde, da der Trainer ihre Meldekarte erst nach Ablauf der Stellplatzfrist abgegeben hat. Zum Glück ließ die Wettkampfleitung den Start auf der letzen freien Bahn dennoch zu, aber laut Meldeleistung wäre eine weit aus günstigere Bahn zugeteilt worden. Sorry Melissa, keiner ärgert sich mehr als ich darüber!
Der Lauf mit den schnellsten ging gut los, doch die Hürden 2 und 3 wollten so gar nicht in den gewohnten Rhythmus passen, so dass hier entscheidende Zeit liegen blieb. Ab Hürde 4 lief Melissa sauber rhythmisch durch und hatte auch eine wesentlich bessere Zielgerade als in Bönnigheim. Die Zeit von 66.53 Sekunden ist angesichts des holprigen Starts als aussichtsreich einzuschätzen die Norm für die U20 DM sicher laufen zu können, wenn auch heute Enttäuschung die erste Reaktion war. Die Wochen bis Mannheim werden wir gezielt nutzen, um dann bei den BaWü-U20 Meisterschaften auf ein Neues anzugreifen.

Das wird!

TH
P.S. Vielen Dank an den Telefonjoker, der mich gerade noch rechtzeitig aufgescheucht hat.