DSMM Brackenheim Teil 2: Robin Schuch (M13 – Vorbachzimmern) und Robin Dreyer (M12) stark über die Hürden

14. Mai 2017, 19:53 Uhr von Bruno Ledwig

Auch bei den Jungs gab es in Brackenheim jede Menge an Bestleistungen unserer LG Athleten.

Den besten Eindruck hinterließ aber der erst 11-Jährige Schrozberger Phil Möbus. Über 800m mußte er mit starken 2:49,84min. nur 2 ältere Gegner ziehen lassen.

Auch seine 12,50sec. über 75m können sich sehen lassen. Sein Vereinskollege Leon Bauer, ebenfalls erst 11-Jahre, hatte im Weitsprung mit 3,90m seine beste Leistung.

Robin Schuch (M13 – Vorbachzimmern) holte mit seinen 4,76m im Weitsprung die meisten Punkte (470P.) für unsere männliche U14 Mannschaft. Beachtlich auch seine 11,77sec. über die 60m Hürden und dieses in seinem ersten Hürdenlauf. Trainiert hat er diese Disziplin erst 2x in Igersheim beim Talentfördertraining, mit dieser Zeit liegt er aktuell auf Platz 12 in Württemberg.

Der Schrozberger Hannes Klingert (M13) hatte im 75m Sprint (11,29m) sowie im Ballwurf (36,50m) seine besten Leistungen.

Robin Dreyer (M12) sprang in Brackenheim im Hochsprung mit 1,32m erneut über 1,30m. Auch seine 60m Hürdenzeit von 11,70sec. sind stark, was aktuell Platz 6 in Württemberg bedeutet.

Beachtlich schlug sich auch der Igersheimer Roman Schermutzki (M11). Auch der 11-Jährige absolvierte seinen ersten Hürdenwettkampf über 60m, und seine Zeit von 13,32sec. kann sich sehen lassen. Mit 2:59,74 blieb er über 800m, knapp unter der 3 Minuten Grenze. Hier verbesserte sich auch Leon Bauer (M11) im Sog von Roman auf gute 3:00,52min..

Eine gute Leistung sprang auch in der Staffel heraus, wenn man bedenkt das mit Robin Dreyer (M11) nur ein erfahrener Staffelläufer am Start war, die anderen 3 sind noch nie eine Staffel gelaufen.

In der Besetzung und Reihenfolge Roman Schermutzki (M11), Robin Dreyer (M12), Hannes Klingert (M13) und Robin Schuch (M13) gab es sehr gute Wechsel. Dank einem starken Finish von Robin Schuch blieb man nur 1 Hundertstel Sekunde hinter der 2. ULG Staffel.

Mit 5171 Punkten hatten die 6 Jungs (und dieses mit drei 11-Jährigen) ein für sie gutes Ergebnis erzielt, Dank vieler Bestleistungen. Hier war das Ziel eine Mannschaft aus unseren verschiedenen LG-Vereinen zu stellen, um den Gemeinschaftssinn unter Athleten und Trainern für die Zukunft zu stärken.

 

DSMM Brackenheim Teil 3 folgt

 

BL