DSMM Brackenheim: Viele PB’s durch tollen Mannschaftsgeist – Sophia Quenzer (W13) überspringt 1,48m

13. Mai 2017, 21:56 Uhr von Bruno Ledwig

Bei herrlichen äußeren Bedingungen fanden heute in Brackenheim, die DSMM Frankenmeisterschaften statt.

9 Mädchen (alle Igersheim) und 6 Jungs (Vorbachzimmern, Schrozberg und Igersheim) starteten heute für unsere LG in je einer Mannschaft.

 

Für die größte Überraschung sorgte im Hochsprung Sophia Quenzer (W13) mit 1,48m. Im dritten und letzten Versuch über 1,52m war sie eigentlich schon darüber und berührte mit der Ferse leicht die Hochsprunglatte, welche dann leider zu Boden fiel.

Einen guten Start hatten unsere 4 Weitspringerinnen in diesem Mannschaftswettkampf in ihrer ersten Disziplin an diesem Tage.

Madeleine Reuther (W12 – 4,82m), Marie Krug (W12 – 4,53m), Luisa Wolfram (W12 – 4,41m) und Tabea Schübel (W13 – 4,40m) verbesserten ihre Weitsprung PB’s zum Teil deutlich.

 

Über die Sprintdistanz von 75m überraschte Tabea Schübel (13) mit sehr starken 10,76sec.

Auch Marie Krug (W12) blieb mit 10,97sec. unter der magischen 11 Sekunden Marke, was uns wichtige Punkte für die Mannschaft brachte.

Stark auch die Zeiten von Luisa Wolfram (W12 – 11,10sec.) und Sophia Quenzer (W13 – 11,30sec.)

Auch wenn Anna Hellinger (13) im Ballwurf mit 37,50m nur knapp unter ihrer PB blieb, waren dies wichtige Punkte.

Hier gab es eine deutliche Steigerung von Carlotta Peppel (W13) mit 34,5m und von Marlene Stegers (W11) mit 33,5m.

 

Im Hochsprung gab es dann nochmals wichtige Punkte von Anna Hellinger (W13) mit übersprungenen 1,36m.

 

Ein großes Highlight sind an diesem Event natürlich die Kurzstaffeln.

Madeleine Reuther (W12) brachte die 4x75m Staffel mit ihrem starken Beschleunigungsvermögen nach dem Start in Führung. Ein sehr guter Wechsel auf Sophia Quenzer(W13) diese hielt erstaunlich mit einer überragenden Laura Müller (ULG) mit, und verlor nur wenige Meter. Ein guter Wechsel auf Luisa Wolfram (W12), welche wieder eine starke Kurve wie in Schweinfurt lief, und ein nochmals ein guter Wechsel auf eine starke Carlotta Peppel.

Sie kam der Siegerstaffel von der ULG immer näher, aber der Abstand war dann doch zu groß, dennoch gab es mit 41,27sec. eine tolle Zeit.

Großen Kampfgeist bewies unsere 2. LG Staffel mit unserer Startläuferin Marlene Stegers (W11). Sie verlor nur sehr wenige Meter und ein guter Wechsel auf Anna Hellinger (W13) hielten unsere Staffel im Wettbewerb. Marie Krug (W12) lief eine fantastische Kurve und übergab mit etwa 5m Rückstand an Tabea Schübel (W13). Tabea überlief ihre Konkurentin mit großem Siegeswillen und siegte mit über 5m Vorsprung.

Mit 43,87sec. für eine zweite Staffel sind wir sehr gut aufgestellt.

Im abschließenden 800m Lauf ließ Madeleine Reuther (W12) nichts anbrennen, ohne Konkurrenz lief sie mit 2,41.46min. die beste Zeit.

Auch Carlotta Peppel (W13) brachte mit ihren 2,54.56min. wichtige Punkte für die Mannschaft.

In diesem Lauf überraschten unsere 2 Nachwuchsathleten Marlene Stegers (W11-3,00.28min.) und Jana Knebel (W11-3,01.16min.) mit deutlichen Leistungssteigerungen, Dank dem Leistungswillen in einer starken Mannschaft zu starten, und dieses ohne Ausdauertraining!

 

Fazit:

 

Sophia Quenzer (W13) erreicht als erste Athletin mit 1,48m im Hochsprung die F-Kadernorm in einer noch sehr jungen Saison.

Madeleine Reuther (W12) übersprang ebenfalls mit 4,82m im Weitsprung, schon ein Jahr früher die F-Kader Norm.

 

Wir haben vor dieser DSMM viel gerrechnet, Trainingseindrücke analysiert, und die mögliche Aufstellung ausgearbeitet, und somit alles richtig gemacht.

Leider gab es keine Ergebnisse und Siegerehrung, und müssen somit auf das Gesammtergebnis noch warten

 

Mehr Statistik und Ergebnisse von den Jungs in den nächsten Tagen

 

Teamgeist stand bei uns heute ganz oben, und hat unseren Athleten einen großen Schub in ihren Leistungen nach vorne gebracht.

 

Danke an allen Helfern, Fahrern und Trainern

 

BL