Heilbronn-Biberach Hallensportfest: 4 Asse trumpfen auf

Wie letztes Jahr fanden wir in Heilbronn-Biberach ein hervorragend organisiertes Hallensportfest statt. Mit 145 Teilnehmern war das Schülermeeting gut besucht, vor allem in den jüngsten Klassen gab es teilweise große Teilnehmerfelder.

Mit Luisa Wolfram (W12), Roman Schermutzki (M11), Lara Zehnder (W9) und Faina Hofmann (W9) hatten wir gute Athleten am Start.

Luisa Wolfram begann im Kugelstoßen, und mit 5,82m landete sie den ersten Tagessieg.

Ihre beste Leistung schaffte sie dann im Hochsprung, mit 1,30m verbesserte sie ihre erst in Lauda aufgestellte PB um nochmals 2cm. Diese Leistung bedeuteten wiederum Platz 1, wie über die 5 Hallenrunden. Hier begann das Feld recht langsam, und Luisa zog als erste das Tempo an, erarbeitete sich einen großen Vorsprung bis ins Ziel. Über die 2x35m mußte Luisa (5,8sec. & 5,9sec.) sich als Zweite nur knapp geschlagen geben.

Ein großer Gewinn ist unser Neuzugang Roman Schermutzki (M11), nach 2 Trainingseinheiten, und heute seinem 2. Wettkampf zeigte er erneut wie in Lauda einen großen Leistungswillen.

Im Weitsprung kam er mit 3,28m auf den 3. Platz wie im Medizinballstoßen mit 8,00m.

Über die 2x35m kam er auf Platz 5, und über die abschließenden 5 Runden auf den 2. Platz.

Seine beste Platzierung erreichte Roman über die 35m Hürden, hier lag er mit 6,9sec. Im ersten Lauf deutlich auf Platz 1. In seinem zweiten Lauf siegte er mit 7,0sec. erneut, so dass er mit 13,9sec. in der Zeitaddition den ersten Platz belegte.

In der Klasse W9 zeigten unsere 2 jüngsten Athleten Faina Hofmann und Lara Zehnder gegen starke Konkurrenz aus dem Heilbronner Raum, dass die LG Hohenlohe über einen bärenstarken Nachwuchs in der weiblichen U10 verfügt.

Über 2x35m setzte sich Faina gegen 14 weitere Athleten durch und gewann mit 12,5sec. Den 3.Platz erreichte überraschend Lara Zehnder mit 13,1sec.

Ihre beste Platzierung erreichte Lara dann im Weitsprung, mit 2,86m verfehlte die Zweitplatzierte den Sieg um nur 4cm. Faina fehlten mit 2,72m als Vierte nur 1cm auf das Podium.

Über 2x35m Hürden ließ Faina wie im Vorjahr nichts anbrennen, mit 7,0sec. und 7,1sec. ging der erste Platz deutlich an sie.

Großes Pech hatte dann Lara Zehnder, sie blieb deutlich in Führung liegend, in ihrem ersten Hürdenlauf an der 3. Hürde hängen und stürzte. Trotz dem Sturz beendete sie ihren Lauf.

Im 2. Lauf stürmte sie mit 7,2sec. über die Hürden ins Ziel, und nur ihre Vereinskameradin Faina war hier schneller.

Die abschließenden Rundenläufe der weiblichen U10 wurde in 2 Läufen ausgetragen.

Faina Hofmann gewann ihren Lauf deutlich, wurde aber Gesamtklassement Dritter, da im ersten Lauf 2 Athleten schneller waren.

Über die Rundenläufe hatte Lara Zehnder wiederum Pech, da sie im Startgerangel erneut stürzte, ist ihr 7. Platz von 13 Athleten Dank einer starken Aufholjagd sehr hoch anzurechnen.

 

Das Fazit: 4 Athleten, 17 Starts und 13x auf dem Podium – Super gemacht

 

Es folgen weitere Hallenwettkämpfe in Ingelfingen, Bretzfeld und Crailsheim, genaueres dazu im Training am Dienstag.

 

BL