Vereinsmeisterschaften Tag 2 – Sophie Stumpf stößt sich zur Hallen DM der WJU 20

16. Oktober 2016, 22:35 Uhr von Thorsten Heß

Sophie Stumpf hat geliefert – und wie. Mit der 4kg schweren Kugel der WJU 20 erzielte sie 13.02m und überbot damit die letztjährige Qualifikationsanforderung von 12.30m deutlich. Auch mit der 3kg Kugel, hier ist die Qualifikationsleistung 14.50m, wäre sie dank ihrer 15.02m bereits dabei. Mit dieser Weite liegt sie auch in der WJU 20 in der Leichtathletik-Datenbank unter den Top 20 in Deutschland, und darf daher auf eine Nennung auch in der nächsten Altersklasse in der Bestenliste hoffen. In der WJU 18 darf sie auch mit dem Diskus zur DM im Winterwurf. Ihr erster 40m Wurf mit dem Speer bedeutet eine weitere PB und eine Top 5 Platzierung in Württemberg. Anfang November kommen die ersten offiziellen Bestenlisten des DLV heraus, in denen ab der U16 die besten 50, und in den älteren Jahrgängen die besten 30 Athletinnen und Athleten aufgeführt werden.
Mit den vielfältigen Qualifikationen für die Württembergischen und Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften trainiert es sich für die gesamte Trainingsgruppe des Trainerteams Kristin Albert, Annette Lehr, Hendrik Ehrenbrink, Thorsten Heß und Harald Michel natürlich umso leichter, auch wenn das leistungsorientierte Training stets fordernd ist. Die neu hinzu gekommenen, jüngeren Leichtathletinnen und Leichtathleten profitieren natürlich vom gemeinsamen Training mit den älteren und erfahrenen Trainingspartnerinnen und Trainingspartnern, werden auf ihrem aktuellen Niveau abgeholt und behutsam aufgebaut. Die Mischung aus erfahrenen Athleten, Sportlehrerinnen und Sportlehrern, Inhabern von C-, B- und A-Trainerlizenzen, sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten mit langjähriger Erfahrung in der Betreuung von Sportlern, einschließlich DLV-Top Team Mitgliedern und Olympiateilnehmern, qualifiziert das Trainerteam in besonderer Weise. Ziel ist für alle die optimale persönliche Entwicklung, erst in der gesamten Breite der Leichtathletik, in der Jugend dann in ausgewählten Disziplinen, aber genauso die allgemein ausgewogene und somit langfristig belastbare körperliche Entwicklung. Eine vielseitige Trainingsgestaltung ist schon immer die Basis für Leistungsentwicklung gewesen, wie es aktuell ja durch Cindy Roleder in aller Munde ist, die durch Mehrkampftraining ihr Entwicklungsplateau im Hürdensprint verlassen und damit zur Weltklasseathletin werden konnte.
Aus der von Heinz Losert verteilten Beschreibung der Trainingsgruppen geht ja klar hervor, dass alle für die Leichathletik Begeisterten ab dem 12 Lebensjahr, die sich gerne für Verbands- und Landesmeisterschaften qualifizieren, und dafür auch an sich arbeiten wollen, folgende Trainingszeiten angeboten werden:

Dienstag von 18.00 – 20.00 Uhr
Donnerstag von 18.30 – 20.00 Uhr
Freitag von 16.30 – 19.00 Uhr

Einfach mal mitmachen und reinschnuppern. Das Trainerteam und die Sportlerinnen und Sportler freuen sich auf euch.

Hoffentlich bis bald!

Stellvertretend für das Trainerteam

Thorsten Heß