Annette Lehr so schnell wie nie über die Stadionrunde

21. August 2016, 14:12 Uhr von Thorsten Heß

In Vorbereitung auf ihre Senioren DM im Fünfkampf am 10.09.2016 in Zellamehlis testete Annette Lehr auf der Unterdistanz 400m in Flein. Ihr bisheriger Hausrekord stand bei 80,18 Sekunden. In den letzten Wochen hatte sie sowohl an ihrer Ausdauer gearbeitet, als auch in den Vereinstrainingseinheiten die technischen Disziplinen und die Sprintfähigkeit trainiert. Am Donnerstag hatte sie noch ein straffes Sprinttraining absolviert, doch die Muskulatur lockerte sich durch gründliche Erwärmung, ergänzt durch Faszienmobilisation derart, dass die geplante Renneinteilung angegangen werden konnte. 4x 19 = 76 war die Marschroute, die zur neuen Bestzeit führen sollte. Die ersten 200m brachte sie in 34 Sekunden hinter sich, also deutlich schneller. Ende der Zielkurve wurde sie dann etwas langsamer, blieb aber trittschnell und hielt auch ihre aufrechte Oberkörperposition gut durch. So verlor sie nur knapp 5 Sekunden auf der zweiten Hälfte im Vergleich zur Ersten, was in einer neuen Bestzeit von 73,56 Sekunden resultierte. In der leichtathletik-datenbank.de bedeutet diese Leistung in der W45 aktuell Rang 22 in Deutschland. Wichtiger ist aber, dass Annette Lehr aufzeigt, dass sich beharrliches Bemühen und konsequentes Training nach individuellem Trainingsplan unabhängig vom Geburtsjahr auszahlen, mehr als 6 Sekunden Verbesserung sind der eindeutige Beweis.

Gut gemacht!!!

TH