Nagold württ. Bestenkämpfe: Carlotta Peppel mit starken Sprintergebnis – 10,61sec. – Platz 7 in der württ. Bestenliste

02. Juli 2016, 22:10 Uhr von Bruno Ledwig

In Nagold fanden heute die württ. Vierkampfmeisterschaften der U14 statt.

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall unseres 2. besten 4-Kämpfers Paul Meincinger, musste doch der angeschlagene Simon Hellinger (leichte Oberschenkelzerrung) mit, um eine Mannschaftswertung zu erreichen.

Eine Stunde vor dem ersten Wettkampf begann es ordentlich zu schütten, was das Aufwärmen zum Ballwurf erschwerte und vieles unter einem engen Hallendach erledigt wurde.

Die Ballwurfanlage befand sich auf einem Kunstrasenplatz, welcher nass und rutschig war, und auch noch Spikes verboten waren. Nach Druck der Trainer wurden dann doch Spikes erlaubt, und dennoch war auf dem sehr nassen Untergrund fast kein Einstemmen möglich, was sich sehr negativ auf die Wurfergebnisse der ersten Riegen auswirkte. Elias Kiesling blieb mit 42,00m deutlich unter PB (50,00m), wie auch Lukas Reuther (33,00m) und Simon Hellinger (38,50m).

Im anschließenden 75m Sprint zeigten Lukas Reuther mit 10,49sec. (2. Platz in seinem Lauf) und Elias Kiesling 10,61sec. doch ordentliche Leistungen.

Der Weitsprung gestaltete sich mit einem sehr hartem und glatten Einlegebrett sehr schwierig. Hier hatten viele Athleten Probleme wie auch unsere Athleten, Simon Hellinger (3,59m), Elias Kiesling (4,17m) und Lukas Reuther (4,25m) blieben hier deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Im Hochsprung wurden weitere Punkte eingebüsst, hier erreichte der verletzte Simon Hellinger mit 1,27m das beste Ergebnis unserer Athleten und die 1,32m riss er hauchdünn nur mit der Ferse.

Nach den Jungs waren dann unsere Mädchen dran und begannen ebenfalls mit dem Ballwurf. Auf einer jetzt trockenen Anlage begannen unsere Mädchen stark, Carlotta Peppel egalisierte ihre PB mit 33,00m, Sophia Quenzer übertraf mit 25m ihre PB um 2m.

Unsere beste Werferin, Anna Hellinger, begann mit guten 36,50m und in ihrem letzten Versuch riskierte sie alles. Sie kam mit sehr schnellem Anlauf in die Stemmphase, und es kam ein gewaltiger Abwurf heraus; leider nur zu flach und zu weit links im Sektor.

Trotzdem wurden 36,00m gemessen, ein Wurf welcher bei optimalen Abwurfwinkel und Richtung, deutlich 40m gegangen wäre.

Weiter ging es zum 75m Sprint, hier sprintete Carlotta Peppel bei strömenden Regen mit 10,61sec. (erstmals unter 11sec.) zum Sieg ihres Laufes. Mit 11,18sec. bestätigte auch Sophia Quenzer wie auch Anna Hellinger (12,15sec.) ihren Aufwärtstrend.

Im Hochsprung waren unsere Mädchen gut dabei, Sophia Quenzer war mit 1,36m unsere Beste, Carlotta Peppel stellte mit übersprungen 1,32m ihre PB ein.

Auch Anna Hellinger übersprang die 1,32m sicher, doch ihre langwierigen Fußprobleme verhinderten dann doch an eine Annäherung an ihre PB von 1,40m, obwohl sie in ihrem dritten Versuch eigentlich schon darüber war und nur mit der Ferse hauchdünn riss.

In den Zwischenergebnislisten war alles sehr eng und es ging wie im Fahrstuhl rauf und runter.

Leider habe ich den Schluß im Weitsprung sowie das Endergebnis nicht mehr mit bekommen.

 

BL