Partick Seher belegt den 6. Platz bei den Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften mit 5 PBs

05. Juli 2016, 21:05 Uhr von Martina Seher

In Aachen fanden die Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften der U16 statt. Hier waren die 34 Besten von Deutschland beim Block Wurf der M14 am Start und somit war es eines der größten Teilnehmerfelder. Aufgrund des starken Teilnehmerfeldes wurde dieser Wettbewerb in zwei Riegen aufgeteilt, um zu große Wartezeiten zu vermeiden. Patrick hat sich aufgrund seiner Vorleistung als 12 Bester für die erste Riege qualifiziert und zeigte einen sehr starken Wettkampf in dem er 5x seine persönlichen Bestleistungen verbesserte.

 

Seinen ersten Start hatte Patrick im Weitsprung und hier ging es darum Hauptsache einen gültigen Sprung. Und so ging er auch in den ersten Versuch, zwar verschenkte Patrick fast einen halben Meter, aber der Sprung war gültig und er konnte gleich mit neuer PB von 5,27cm in den Mehrkampf starten. Der wechselnde Wind bereitet ihm große Schwierigkeiten und so gelang es ihm nicht mehr beim Absprung näher an das Brett zu kommen.

 

Dann ging es zum Diskuswurf und hier wurden alle von einem Hartplatz „überrascht“. Als der erste Schreck überwunden war, fing es an zu Nieseln, doch Patrick zeigte im 1. Versuch eine gute Weite von 40,28m und konnte sich im zweiten Versuch auf 42,45m steigern. Immer motivierter ging Patrick in den Ring und brachte im letzten Versuch die Scheibe zum Segeln und wurde durch den Beifall der Zuschauer belohnt. Denn der Diskus landete erst bei 44,08m und somit verbesserte er seine alte Bestleistung über einen Meter. Mit diesem weitesten Wurf der M14 konnte er kurzzeitig die Führung nach den ersten zwei Disziplinen übernehmen.

 

Bei nasser Laufbahn mußte sich Patrick jetzt den 80 m Hürden stellen. Da Patrick aufgrund des Diskusergebnisses explizit über Lautsprecher gelobt wurde, stand er natürlich mächtig unter Druck und wollte auch hier eine gute Leistung zeigen, obwohl das erst sein dritter Wettkampf im Hürdenlauf war, verbesserte er sich stark und erreichte als Zweiter seines Laufes mit 12,6 sec das Ziel.

 

Mit der 4 kg Kugel konnte er gleich im ersten Versuch seine 4 PB mit 11,27 m aufstellen . Beim 2. und 3. Versuch war er zu motiviert und konnte so die erste wenigen Tagen umgestellte Technik nicht mehr umsetzen.

 

Als letze Disziplin stand der 100m Lauf auf dem Zeitplan. Und nun schaffte Patrick das schon fast unmögliche, denn er verbesserte seine Bestzeit um über 1 sec. und siegte in seinem Lauf. Obwohl er erst nach 50m das Tempo anzog. Da darf man doch mal gespannt sein was er laufen kann, wenn er von Anfang an schnell läuft.

 

Die Belohnung für eine neue Bestleistung bei jedem Start war dann ein toller 6. Platz.

Glückwunsch. Mach weiter so.