BaWü U20 400m Hürden

04. Juni 2016, 18:49 Uhr von Thorsten Heß

Melissa Hofmann (WJU18) startete bei den U20 Meisterschaften, um sich auf das nächste Wochenende einzustimmen. In Langensteinbach finden dann die WJU 18 BaWü-Meisterschaften statt. Zum Ende des Aufwärmens ging ein netter Schauer runter, den alle Athletinnen im Callroom aussitzen mussten. Vom Kampfgericht dann überpünktlich zum Wettkampfort gebracht begann – das Warten! Wegen technischer Schwierigkeiten mit der Zeitmessanlage, die man erst 10 Minuten vor der ersten Laufentscheidung zu prüfen begann, musste der erste Lauf ca.20 Minuten auf seinen Startschuss warten, und der zweite Lauf, mit Melissa, wurde auch noch einmal aus den Blöcken geholt. Optimale Organisation sieht anders aus, was den Kampfrichtern auch überdeutlich von mehreren Trainern mitgeteilt wurde. Als der Lauf dann endlich abgeschossen wurde kam Melissa gut bis zur 6.Hürde, hier passte es dann aber nicht gut, so dass die Zielkurve mit verminderter Grundgeschwindigkeit gestaltet werden musste. Trotz guter Zielgeraden war Melissa noch 3 Schritte vom Ziel entfernt, als die Uhr von der ersehnten 1.06 auf 1.07 umsprang. Mit 1.07,50 Minuten wurde sie 10. beider Zeitendläufe, und hatte die DM-Quali (1.06,50 Min.) wieder einmal dicht vor Augen. Bei an sich sehr guten Bedingungen blieben auch die Siegerinnen deutlich über ihrer Meldezeit, mehrmaliges Aufwärmen war auch hier sicher nicht hilfreich! Mit nur 3/10 Zeitzuschlag zur Bestzeit von Bönnigheim bestätigte Melissa jedoch klar ihr gutes Niveau und nimmt wertvolle Erfahrungen mit ins nächste Wochenende. Die Präsenz der U20 Athletinnen, der erste Callroom und die Live-Stream-Kameras waren schon beeindruckend. Mit ihrer langsamsten Meldezeit musste sie im schnellsten Zeitendlauf auf Bahn 1 laufen, kam aber als 5. ihres Laufes ins Ziel. Als 3. der Meldeliste von Langensteinbach darf sie auf eine günstigere Bahn hoffen. Dann heißt es auf ein neues: Auf die Plätze – fertig – los!

 

Gut gemacht

 

TH