Superstart unserer Athleten in Essingen – viele PB’s, aber der Regen danach, machte alles zunichte

14. September 2014, 21:00 Uhr von Bruno Ledwig

Oskar Rückert begann seinen 60m Hürdenlauf mit fantastischen 10,19sec. er verbesserte seine PB um über 1 Sekunde und liegt aktuell auf 8 in der württ. Bestenliste.

Diese Zeit ist noch ausbaubar, da der Start zu den ersten 2 Hürden noch nicht optimal war.

Im Hochsprung hatte Oskar großes Pech da es bei seiner Einstiegshöhe von 1,36m heftig zu regnen begann und dann leider bei 1,48m Schluß war. Bei strömenden Regen blieb er mit 10,68sec. über 75m knapp 3/10sec. über PB.

Danach war es schwierig, sich noch für den Weitsprung groß zu motivieren, bei diesem nasskalten Wetter. Mit nur einem gültigen Versuch über 4,91m vermied er die Nullrunde.

Im Speerwurf begann er mit einem 40m Wurf im ersten Durchgang, leider konnte er die Abwurfphase nicht halten und berührte die Abwurfmarke.

Auch sein zweiter Wurf auf ca. 38m übertrat er leicht. Sein 3. Sicherheitswurf landete dann bei 32,30m und blieb damit deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Mit 2409 P. verbesserte er trotzdem seine PB um genau 100 Punkte und liegt somit auf Platz 13 der aktuellen deutschen Bestenliste.

Was wäre da, bei besseren Bedingungen möglich gewesen.

Sarah Quenzer (2001) begann ebenfalls bei noch guten Bedingen über die 60m Hürden.

Am vergangenen Donnerstag erstmals mit Bruno Ledwig ein Hürdentraining absolviert, und sofort nach einigen Korrekturen den 3er Rhythmus umgesetzt. Diesen zog sie auch in Essingen durch und mit 11,88sec. lief sie neue PB.

Im Diskuswurf wurden die Athleten nach dem Einwerfen im Stadion, dann kurzfristig auf die Nebenanlage verwiesen, eigentlich unverständlich, da im Block Wurf nur 4 Starter im Feld waren und dieser Wettkampf eigentlich bei diesen geringen Wurfweiten in 10 Minuten durchgezogen worden wäre.

Ärgerlich, da Sarah Quenzer sehr gute Würfe weit über die 20m Linie hatte, und ich wegen dem paralell findenden Hochsprung nebenan nich auf die Nebenanlage konnte.

Thea Hesslinger (2001) übersprang mit 1,25m eine neue PB (leider steht in der Ergebnisliste nur 1,20m). Im Hürdenlauf hatte sie Pech, da sie nicht optimal an die erste Hürde kam, musste sie auf den 4-Rythmus wechseln und blieb somit nur knapp über PB.

Sebastian Rupp (2002) kam erst am frühen Morgen aus England zurück, und sprintete mit 13,32sec. über 60m Hürden in die Top 30 der württ. Bestenliste.

Mit 27,40m im Speerwurf blieb er nur knapp unter PB, auch im Weitsprung hatte er einen 4,40m Sprung, fiel aber bei der Landung unglücklich zurück.

Schade, alle hatten einen guten Start bei noch trockenen Bedingungen, der Regen machte dann alles zunichte.

Abhaken, die Mehrkampfleistungen finden sich trotzdem in der württ. Bestenliste mit Topplatzierungen wieder.

B.L.