Saison 2014 auf der Zielgeraden

14. September 2014, 19:12 Uhr von Thorsten Heß

Mit Beginn der Schule stehen auch wieder Training und die letzten Wettkämpfe bevor. Für Lisa Würkner, Samira Bopp, Jennifer Seher und Ursula Heß geht es bereits am 19.09. nach Garching zum Länderkampf gegen Bayern und Hessen. Sie werden für den WLV ihr Bestes geben. Am 21.09. haben alle noch einmal die Gelegenheit einen guten Mehrkampf hinzulegen, um in der Einzel- und Mannschaftswertung ein gutes Ergebnis zu erreichen. Für die M/W 15 ist es ja der letzte 4-Kampf in dieser Art.
Die Mannschaftsmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd am 27.09. sind dann die letzte große Meisterschaft der Saison. Hier sind alle Mädchen der Jahrgänge 1999/2000 noch einmal gefordert. Die optimale Disziplinverteilung ist nur bei großer Beteiligung möglich und damit auch das beste Ergebnis. Nur gemeinsam können wir um das Treppchen mitkämpfen.
Die Mehrkampfmeisterschaften in Flein am 11./12.10. sind eine gute Möglichkeit sich regional noch einmal zu präsentieren oder schon mal in der nächsten Altersklasse Erfahrungen zu sammeln.
Mit den Werfertagen klingt die Saison 2014 dann endgültig aus, jedoch sind hier gerade die Werfer noch einmal aufgerufen, einen “satten” Schlußakkord aufzuführen.
Unsere Vereinschronisten haben bereits jetzt reichlich Arbeit, um all die guten Ergebnisse aufzulisten. Aus meiner Sicht war es eines der erfolgreichsten Jahre der LG in den letzten 10 Jahren, denn noch nie hatten wir in dieser Zeit 10 Teilnahmen an verschiedenen Deutschen Meisterschaften, verteilt auf 9 Athletinnen und Athleten. Einige davon wechseln jetzt in die U18 über und haben als jüngerer Jahrgang zunächst das Sammeln von Erfahrungen zum Ziel, verbunden mit der Auswahl eines Disziplinblocks, z.B. Lauf, Wurf, Hürden/Hindernis, Sprung. Gesundheit, und weiterhin engagiertes Training voraus gesetzt, haben alle die Chancen sich für Süddeutsche und auch Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren.
Die Trainingseinheiten werden auch weiterhin so gestaltet sein, dass alle regelmäßig Trainierenden mitmachen können, auch wenn sie keine Wettkämpfe bestreiten wollen. Lediglich der Donnerstag, also das Training von 18.00 – 19.30 Uhr ist den Leistungssportlern vorbehalten, die dann auch noch ihr Heimtraining zusätzlich durchführen wollen.
Mit gut geplantem und beharrlich durchgeführtem Training kann die geforderte Leistungsfähigkeit erarbeitet werden, bestandene Trainingskontrollen und Testwettkämpfe sollten dann das Selbstvertaruen vermitteln, diese Leistungsfähigkeit auch in Erfolge umzusetzen.

Auf einen schönen Saisonabschluss und energischen Start in die Vorbereitung der Saison 2015 freut sich

TH