Mehrkampf in Ulm

29. April 2013, 20:21 Uhr von Kristin Albert

Am Wochenende waren die Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Ulm. Los ging es hier bei starkem Regenwetter, dort hat es Gott sei dank nicht geregnet und der Wind wehte in die richtige Richtung 😉
Dadurch, dass es sehr kalt war habe ich mich erst mal richtig warm machen müssen. Und es ging dann los mit meiner absoluten Lieblingsdisziplin. Beim den ersten Läufen war ich noch etwas langsam an den Hürden, das wurde je Anlauf besser. Ich war dann auch erst mal froh, dass mein Rücken mitgespielt hat und nicht schmerzte. Dann der Lauf, die ersten Hürden richtig gut und dann bin ich mit dem Nachziehbein an der 4. Hürde hängen geblieben und aus dem Takt gekommen. Die restlichen Hürden habe ich mich dann mit dem 5er Rhythmus durchgequält. Zeit war dementsprechend nicht so toll. Das war dann schon mal kein wirklich guter Start für den ersten Mehrkampf. Danach Hochsprung, Einspringen schon ganz gut, Einstiegshöhe von 1,52 locker und auch bis 1,60 ganz locker drüber. Dann aber bei 1,64 hab ich leider wieder angefangen zu denken und bin erst mal 2 Mal voll in die Latte rein gesprungen. Der letzte Versuch war dann echt gut, war auch schon drüber nur dann halt die Beine vergessen und mit den Fersen gerissen =/ Dann direkt zu Kugel, einstoßen wollte nicht so wirklich was werden. Immer zu niedrig und zu langsam. Die Wettkampfstöße waren dann aber alle über 11, der weiteste 11,33m. Nicht gerade super aber in Ordnung. Letze Disziplin dann der 200m Lauf. Da hatte ich mal richtig Lust drauf, weil ich hoffte dass das viele Spinttraining in Neckarsulm sich auszeichnet. Und wirklich vom Gefühl war ich die ersten 100m noch etwas zu langsam aber am Ende erreichte ich nach 26,1 sec die Ziellinie. 3. beste Leistung die ich je gelaufen bin. Nach dem ersten Tag lag ich damit noch recht gut auf Deutsche Meisterschaften Kurs. Heimfahren war ich dann super fertig, weil die einfach die 4 Disziplinen innerhalb von 3 Stunden durchgezogen haben.

Am zweiten Tag war das Wetter auch nicht wirklich besser, immer noch recht kalt aber der Wind war nicht mehr so arg. Das war dann natürlich für den Weitsprung prima. Wieder warm machen und die schweren Füße irgendwie vorwärts bewegen. Rücken und Sprunggelenk machten auch wieder gut mit. Einspringen hat auch gut geklappt zumindest aus dem kurzen Anlauf, aus dem langen hab ich dann aber beides Mal das Brett nicht getroffen und da außer mir fast nur Ulmer da waren und die schon alle fertig Eingesprungen waren durfte ich auch nicht nochmal. Also erster Wettkampfsprung erst mal auf Sicherheit und beim zweiten dann mit mehr Tempo. Da stand dann gott sei dank auch die 5 vor dem Komma. Mit 5,13 war ich dann auch einigermaßen zu frieden zumindest nach den wirklich grausamen Trainingssprüngen. Speerwerfen wollte ich eigentlich mindestens 34,50 werfen, dafür reichte es leider nicht ganz. Hab mich auch wirklich über mich selbst geärgert weil ich mit aller Gewalt werfen wollte und dann jedes Mal abgetaucht bin beim Abwurf. 33,44m stand am Ende, die Erkenntnis meiner Mam daraus: Dann musst du wohl doch noch schneller laufen =(
Neija meine super Runde Warmlaufen 😉 und dann mal bei den anderen hören was sie so laufen wollen. 2,30 -2,40 waren die schnellsten Zeiten die angepeilt wurden. Ich dachte ich lauf einfach mal mit am Ende sterben werde ich dann eh ^^ hatte dann am Ende sogar noch Luft für einen Endspurt und bin fast erste geworden und war dann mit 2:35,44 ziemlich fertig aber glücklich im Ziel. PB um fast 5 sekunden verbessert und über 10 sekunden schneller als noch beim Hallenmerkampf vor zwei Monaten.
Dann noch eine viertel stunde warten auf die offiziellen Ergebnisse und dann war klar, dass ich mit 132 Punkte plus die Quali für die Deutschen locker erreicht habe.
Wären die Hürden noch wie gewünscht gelaufen hätte des schon zu Saisonanfang eine neue persönliche Bestleistung im Mehrkampf geben können =)))

Bin wirklich sehr zufrieden mit diesem Ergebnis und hoffe, dass bei besserem Wetter am nächsten Wochenende vielleicht noch ein paar Punkte mehr drin sind. 😉

Bis morgen im Training
Liebste Grüße Krissi