Frühjahr geht anders! Kein Wetter für gute Leistungen!

27. April 2013, 22:56 Uhr von Thorsten Heß

Bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf herrschte unfreundlichste Witterung. Nur 6°C, Regen und kalter Wind machten den Freiluftauftakt im Mehrkampf zur eher durchwachsenen Erfahrung. Das schöne Stadion in Karlsruhe, die Top-Organisation, die leckere Verpflegung hätten den Rahmen für gute Wettkampfergebnisse gerne geliefert, doch am Wetter konnten sie nichts machen. Ähnlich erging es den 4 Mehrkämpferinnen der LG Hohenlohe. Trotz vorbildlicher Erwärmung und Einstimmung stellten sich mehrheitlich einfach nicht die Resultate ein, die im Laufe der Trainingswoche bei schönem Wetter üblich waren. Auch bei vielen bekannten Athleten anderer Vereine klappte vieles nicht so wie erhofft. Der gut gewässerte Hochsprunganlauf beendete die Höhenjagd arg früh, im Weitsprung wurde der Anlauf zum glitschigen Brett von wechselnden Winden verweht, und die 100m schienen heute ebenfalls länger als sonst zu sein. Erfreulich für die LG Hohenlohe-Starterinnen verliefen allerdings der Hürdensprint, das Kugelstoßen, Speer- und Diskuswurf; Disziplinen in denen Bestleistungen und Mehrkampfbestleistungen erzielt wurden. Für Patrizia Lehr, Melissa Hofmann, Lisa Würkner und Samira Quenzer war der Wettkampf dennoch lohnend. Zum Einen konnte sie heute durchbeißen lernen, zum Anderen Erfahrung über die 80m Hürden und die 100m Sprint sammeln. Die erzielten Ergebnisse waren heute zwar noch nicht wie erwünscht, lassen aber bei fairer Einpreisung des Wetterfaktors genügend Potential erkennen, um bei besserem Wetter die angestrebten Qualifikationshürden zu nehmen.

Am nächsten Wochenende steht der Siebenkampf an. Alles neu macht der Mai. Hoffentlich vor allem das Wetter zum Wettkampf.

TH