Staffel in Külsheim

Bericht der FN vom 30.09.

Leichtathletik – Staffelmeisterschaften des Kreises Tauber-Odenwald fanden mit über 100 Teilnehmern in Külsheim statt / Besondere Starter

Weltmeister verdient sich den Kuchen

Das Stadion im Gewerbepark II in Külsheim war Austragungsort für die Staffelmeisterschaften des Leichtathletikkreises Tauber-Odenwald. Ausgetragen wurden sowohl Kurz- wie auch Langstaffeln sowie die eher selten gelaufene Schwedenstaffel.

Die äußeren Bedingungen erwiesen sich als sehr günstig für diese Freiluftveranstaltung, auch das Wetter war prächtig. Ausrichter war die Leichtathletikabteilung des FC Külsheim, die Zeitnahme lag in Händen des TSV Buchen, die elektronisch gemessenen Zeiten sind für Bestenlisten tauglich.

Mit den Staffeln vom TSV Buchen, SC Freudenberg, FC Igersheim, ETSV Lauda und dem gastgebenden FC Külsheim traten Läuferinnen und Läufer aus etablierten Vereinen an.

Spontane Startgemeinschaft

Die fachkundigen Zuschauer sahen unter den Teilnehmern erfahrene Wettkämpfer, jedoch auch solche, für die die prickelnde Wettkampfatmosphäre noch sehr neu war. Die sportliche Fairness unter- und miteinander prägte das Geschehen erfreulich – man ist es aber auch gewohnt.

Gut aufgenommen wurde die Möglichkeit, bei kurzfristig aufgetretenen Personalnöten eine spontane Startgemeinschaft eingehen oder außer Konkurrenz starten zu können. So waren insgesamt mehr als 100 Leichtathleten bei den verschiedenen Staffeln unterwegs.

Die Rennen selbst brachten Spannung hinsichtlich der Platzierungen ebenso wie bei der Frage, ob auch die unerfahrenen Staffeln ihre Läufe korrekt zu Ende bringen. Nervosität vor dem Start war bei den Läuferinnen und Läufern aller Altersklassen spürbar, darüber hinaus natürlich auch bei Eltern, Trainern und Betreuern.

Eine Besonderheit brachte die 3×1000-Meter-Staffel der Männer des FC Igersheim in das Wettkampfgeschehen mit ein. Roberto Ghidelli, Frank Menikheim und Christoph Hugenberg sind drei sportliche Vä-ter und zu den Staffelmeisterschaften zu dritt auf ihren Fahrrädern von Igersheim aus angereist. Frank Menikheim ist der dortige Bürgermeister und derzeit viel bei der „Aktion Stadtradeln“ unterwegs. Chris-toph Hugenberg ist seit zwei Wochen frisch gebackener Weltmeister im Triathlon auf der Langdistanz in der Altersklasse M55, errang den Titel mit der Zeit von 9:38:36 Stunden in Almere bei Amsterdam.

Das Trio hat seinen leichtathletischen Wettkampf souverän absolviert, ist hin und zurück insgesamt knapp 100 Kilometer geradelt und hat dabei eine Art Duathlon „Radfahren, Laufen, Radfahren“ bewältigt. Der Weltmeister meinte dazu schmunzelnd: „Damit haben wir uns den Kuchen morgen verdient“.

Einige Bilder  der  LG Starter

 

 

 

 

Leave a Reply

*