Helmut Seher und Annette Lehr bei den Deutschen Hallenmeisterschaften

Zeitungsbericht vom 18. März, Deutsche Hallenmeisterschaften, Erfurt

Der Seniorensport boomt, das zeigten über 1100 Teilnehmern bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt. Die Altersklassen M50, M60 und W 50 stellten dabei die stärksten Teilnehmerfelder. Mit dabei in diesen stärksten Klassen Annette Lehr und Helmut Seher von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim.

Wettkämpfe sind „das Salz in der Suppe“ für jeden der regelmäßig trainiert. Helmut Seher und Annette Lehr starten ab diesem Jahr in den Klassen M50 bzw. W50, das bedeutet für Annette Lehr geänderte Hürdenhöhe und Abstände und bei Helmut Seher ein verändertes Gewicht beim Diskus. Mit diesen Veränderungen wurde zwar das Training in den letzten Monaten gestaltet, in Erfurt musste dies nun im Wettkampf umgesetzt werden.

Annette Lehr startete schon sehr früh am Morgen über die 60 M in ihrer neuen Altersklasse der W 50. Sie kam impulsiv aus dem Block und die Zeit blieb für sie bei 9,43 Sekunden stehen. Das reichte zwar nicht fürs Finale, aber für einen guten 12. Platz in der Endabrechnung aller Läufe. Deutsche Meisterin wurde Tatjana Schilling/TSV Korbach in 8,11 Sekunden.

Nun hieß es wach bleiben, weil 6 Stunden später noch die 200 Meter auf dem Plan standen. Auch hier zeigte sie, was sie im Wintertraining gelernt hat. Der Startschuss fiel und Annette Lehr nahm sofort Tempo auf, welches sie auch bis ins Ziel hoch halten konnte. Mit ihrer Zeit von 32,48 Sekunden war sie sehr zufrieden und erreichte damit einen tollen 9. Platz. Tatjana Schilling/TSV Korbach holte sich den Titel in 26,71 Sekunden.

Am nächsten Tag stellte sie sich noch der Herausforderung über die 60 Meter Hürden. Der Start und der Lauf war zwar etwas unrund, aber mit der Zeit von 12,02 Sekunden und dem damit erlaufenem 8. Platz war sie sehr zufrieden. Es siegte Tatjana Schilling/TSV Korbach in 9,63 Sekunden.

Nach sehr guten Einwürfen ging Helmut Seher/M50 hochmotiviert in den Wettkampf, den er als erster Werfer eröffnete. Doch leider setzte er sich so stark unter Druck, dass der erste Wurf rechts außerhalb des Sektors landete.

Nachdem der erste Durchgang beendet war, wurde Helmut Seher bewusst, dass er mit jedem Trainingswurf der letzten Tage mit um eine Medaille werfen könnte und wollte das natürlich zeigen. Mit für ihn noch nicht zufrieden stellenden 38,62 Meter ging er als Vierter In den Endkampf.

Leider warfen dann noch 3 Werfer weiter als Helmut Seher, der sich mit seiner Motivation selbst im Wege stand und somit den siebten Platz belegte. Letztlich trennten ihn nur 2 Meter von einer Medaille. Es Siegte Helmut Marynaik LAC Passau mit 54,08Meter, Zweiter Olaf Terzer KSC Strausberg mit 46,32 Meter und Dritter Kai Löwel TSV Rudow 41,52 Meter.

 

Da es der erste Wettkampf mit dem neuen Wettkampfgewicht in der neuen Altersklasse war, hat er jetzt Zeit sich auf das neue Gewicht einzustellen und wird dieses Jahr noch zeigen, dass er viel weiter werfen kann. (hl)

 

Foto: Höhepunkt für die Senioren in der Hallensaison waren die Deutschen Meisterschaften in Erfurt. Mit ihren Leistungen aus der letzten Freilustsaison hatten Annette Lehr und Helmut Seher von der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim die Quali erreicht um daran teilnehmen zu können. Annette Lehr erreichte mit dem 8. Platz über die 60 Meter Hürden in 32,48 Sekunden ihre beste Platzierung, Helmut Seher belegte im Diskus mit 38,62 Meter den 7. Platz.