Am Ende strahlten schließlich alle

31. Mai 2019, 4:19 Uhr von Heinz Losert

Zeitungsbericht vom 31.5. – Kreiskinderturnfest in Igersheim

Rolle, Handstand, Hüftaufschwung, Weitsprung, Wendesprint, Hürdenlauf oder Drehwurf – alles war am Sonntag beim Kreiskindertunfestes in Igersheim geboten. Teilweise von jungen Anfängern, aber auch von Fortgeschrittenen, die auf Landesebene Wettkämpfe bestreiten, wurde hier alles geboten.

Am Ende strahlten alle. Die Kinder, die erfolgreich ihren Wettkampf bestritten hatten, die Eltern über ihre sportlichen Kinder und auch die Sonne strahlte mit um die Wette. Wer dabei das bessere Strahlen hatte, war schwer zu erkennen..

Susanne Melber als Turnkreisvorsitzende hatte zu diesem Kreiskinderturnfest, das ihr letztes war – dazu auch extra Bericht – eingeladen. Zusammen mit dem 1. FC Igersheim als Ausrichter liefen die Vorbereitungen bestens und auch die Veranstaltung lief reibungslos.

Insgesamt konnten 360 Kinder Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen, was eine stolze Zahl ist. Damit ist der Turnkreis Mergentheim der führende Turnkreis innerhalb des TurnguasHohenlohe, was die Teilnehmerzahlen bei diesen Veranstaltungen angeht.

Diese 360 Kinder kamen aus 7 Vereinen. Und verteilten sich fast gleichmäßig auf die drei Säulen des Kreiskinderturnfestes. Das sind zum einem die reinen Wahl-Vierkämpfe des Turnen mit den Möglichkeiten auch bis zu zwei Leichtathletikdisziplinen zu wählen. Dann die klassischen Dreikämpfe der Leichtathletik mit dem Wettkampf 3+1, hier kommt dann noch eine Hockwende dazu. Und der Bereich der Jüngsten, der Kitu-Cup.

Der TSV Markelsheim war mit über 100 Meldungen der stärkste Verein gefolgt von Niederstetten, die 70 Meldungen hatten. Markelsheim stellte 23 Turnfestsiegern, die alle im Bereich Turnen oder Wahlwettkämpfe aus Turnen und Leichtathletik angesiedelt waren. Bei den reinen Leichtathletikwettkämpfen war Niederstetten mit 5 Siegen vor Igersheim mit 3 Siegen erfolgreich.

Aber auch die anderen Teilnehmenden Vereine aus Edelfingen, Laudenbach, Vorbachzimmern und Weikersheim schafften mit ihren Kindern den mindestens einmal den Sprung auf das oberste Treppchen bei der Siegerehrung.

Grußworte gab es bei den Siegerehrungen. Bürgermeister Frank Menikheim sagte bei der Siegerehrung zum Kitu-Cup, dass alle Kinder heute Sieger sind. Bei der anschließenden Siegerehrung für die Bereiche Turnen und Leichtathletik folgten weitere Grußworte, die mit dem Dank an Susanne Melber verbunden waren.

Dr. Fritz Bullinger als Turngauvorsitzender, hob die gute Organisation des Kreiskinderturnfestes in Igersheim hervor und lobte die gute Arbeit von Susanne Melber. Herr Herz von der AOK Bad Mergentheim, wie er selbst sagte: Gern gesehen ist man wenn man etwas mitbringt. Und so kam er mit einem Scheck über 520,– Euro zur Unterstützung der Arbeit in den Turnkreisen. Als Sportkreisvorsitzender überbrachte Volker Silberzahn seine Grüße und Glückwünsche. Alle bedanken sich auch bei den vielen freiwilligen Helfern und der Gemeinde Igersheim für die guten Sportanlagen.

Kitu-Cup
Und speziell beim Kitu-Cup für die Altersgruppe von von 4 – 7 Jahren gab es nur Gold, Silber und Bronzegewinner.

Um diese Urkunden zu erhalten mussten sie an 7 Stationen, die vom Team um Sabine Dietzel bestens vorbereitet waren, ihr Geschick und Können zeigen. Ging es zum einem beim Wendesprint die Schnelligkeit unter Beweis zu stellen, so gab es beim Hürdenlauf – hier musste über kleine Schaumstoffteile gelaufen werden, oder beim Lauf durch Reifen – die koordinativ Fähigkeit unter Beweis zu stellen.

Fehlen durfte hier natürlich auch nicht der Wurf. Mit „Mini-Heulern“ oder dem Tennisring galt es so weit wie möglich zu werfen und auch die Ausdauer war gefordert. Hier mussten sie in 2 Minuten laufen. Am Ende erhielten dann alle ihre verdienten Urkunden.

Turnen

Handstand, Rolle, Drehung, Sprung – auch bei den Boden- und Geräteturnern herrschte Aufregung. Nacheinander durften die Turner ihre Kür vorführen, und natürlich wollten sie alle so gut wie möglich sein.

Die Hallen für die Turner waren vom Team aus Weikersheim und Markelsheim bestens vorbereitet.
Läufer für das Bodenturnen lagen bereit, Barren, Reck, Mattenberg und Schwebebalken waren aufgebaut. Es wimmelte nur so an den Geräten und die Kinder gaben ihr bestes.

Salina Kläre/TSV Weikersheim und Marlena Münig/SV Edelfingen waren die beiden Athletinnen die mit dem größten Vorsprung an Punkten ihre Goldmedaillen in Empfang nehmen durften. Sehr spannend ging es es in der Jugend E9 beim Pflicht-Vierkampf zu. Nach Boden, Sprung, Reck und Schwebebalken landeten Maja Neb/TSV Markelsheim und Melissa Wilhelm//TSV Weikersheim punktgleich auf dem 1. Platz.

Leichtathletik

In den bekannten Dreikämpfen, bestehend aus Weitsprung, Sprint und Ballwurf kam es auch zu einigen spannenden Duellen. Besonders erfreulich, dass hier die Sieger aus 5 Vereinen kamen.
Sehr spannende ging es bei den Mädchen zu. Im Dreikampf der 9-jährigen Mädchen nach 50 Meter-Lauf, Weitsprung und Ballwurf lagen Stella Endres/TV Niederstetten und Martina Ghidelli/1. FC Igersheim gemeinsam auf dem 1. Platz.
(hl

Fotos: Alex Eidel