Außergewöhnlicher Schultag – WLV-Tourbus in Igersheim

28. Juni 2018, 9:22 Uhr von Heinz Losert

Zeitungsbericht vom 27. Juni 2018

Außergewöhnlicher Schultag der Grundschule der Johann-Adam-Möhler-Schule in Igersheim. WLV-Tour Bus begeistert Kinder. Kooperation mit dem WLV und Verein unterstreicht die sportliche Ausrichtung der JAMS.

Einen Volltreffer landeten die Organisatoren des Sporttages der Igersheimer Grundschule. Christine Geldbach war es gelungen den Tour-Bus des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes nach Igersheim zu holen.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Frank Menikheim und Rektor Rainer Iwansky zum „Leichtathletik-Tag“ begann bei herrlichem Sommerwetter der Spaß für die Kinder.

Rene Stauß (ehemaliger erfolgreicher Zehnkämpfer), als Projektleiter des WLV mit Maike Anstett kommen im Rahmen des Projekts „WLV-Kinderleichtathletik vor Ort“ genau dorthin wo Bedarf besteht und die Lust vorhanden ist Sport und im besonderen Leichtathletik zu betreiben. 10 Schulen werden dafür vom WLV jedes Jahr ausgewählt. Groß die Freude bei den Organisatoren, dass man eine dieser 10 Schulen in diesem Jahr ist.

Die Lust und den Spaß der Kinder konnte man förmlich in ihren Augen ablesen. Ein Leuchten und Glänzen tauchte in ihnen immer wieder auf. Rene Stauß hatte in seinem Tour-Bus Material und Geräte für 8 Stationen. Die von Christine Geldbach und Rainer Buck mit ihrem Team in kürze aufgebaut waren.

Zur Unterstützung der Leiter Rene Stauß und Maike Anstett waren an jedem Stand aktive Leichtathleten der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim unterstützt von Schülern der Kopernikus Realschule, dem SG und TG Bad Mergentheim sowie einer Schülerin des DOG, die den Kindern die Aufgaben geduldig erklärten und sie bei den Übungen betreuten und Hilfestellung leisteten.

Jede Station hatte einem anderem Schwerpunkt. Bei einer Station war das Motto: Schnell weg, schnell drüber und schnell weiter. Hier mussten über unterschiedlich Hindernisse schnell gelaufen werden.

Bei einer anderen Station war das Motto: Fliegen mit Stäben. Die Kinder erlebten wie sich Stabhochspringer fühlen. Ein Absprung mit dem Stab vom Kasten auf die Matte. Viel Freude bereitete auch die Biathlon-Staffel. Jedes Kind das beim „Schießen“ nicht traf, musste eine Strafrunde laufen. Das „Schießen“ war der Wurf mit einem Ball durch die Öffnungen der in 2 Meter Höhe aufgehängten Zielscheibe.

Zu den Highlights gehörten auch die Vorführungen in den Pausen. Im Weitwurf von Patrick Seher, der als Kaderathlet bei Wettkämpfen mit seinen Leistungen im Diskuswurf und bei Blockwettkämpfen überzeugt und im Weitsprung von Max Fischbeck, einem Nachwuchsathleten der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim mit Potential im Hoch- und Weitsprung. Die Leistungen der beiden erzeugten bei den Grundschülern großes Staunen und Begeisterung.

In den beiden Pausen konnte zudem frische Kraft getankt werden. Die Eltern der JAMS sorgten für ein gesundes, sportliches Buffet, das von einem Teil des Lehrerkollegiums und Schülerinnen und Schülern der Klasse 9 betreut wurde. Um den Durst bei den sommerlichen Temperaturen zu löschen stellten der WLV und seine Sponsoren Getränke bereit.

Zum Abschluss des sportlichen Tages sprach Rektor Rainer Iwansky allen Beteiligten ein großes Lob aus und kündigte im Namen der Schülerinnen und Schüler an, dieses gelungene Projekt in naher Zukunft wiederholen zu wollen.