Peppel und Quenzer mit Quali zu Süddeutschen / Lena Knebel überrascht

01. Mai 2018, 16:30 Uhr von Heinz Losert

Zeitungsbericht vom 28.04.2018

Peppel und Quenzer mit Quali zu den Süddeutschen. Krug und Reuther überbieten F-Kadernorm. Große Überraschung durch Lena Knebel, 7-jährige läuft die 800 Meter in 3:29, 31 Minuten.

Im Nordbayrischen Schweinfurt gab es bei bestem Wetter bei der Bahneröffnung zahlreiche Bestleitungen. Athleten aus Bayern, Baden, Hessen, Thüringen und Württemberg sorgten für viele hochklassige Leistungen. Darunter auch mehrfach die Starter der LG Hohenlohe vom 1. FC Igersheim.

Carlotta Peppel und Sophia Quenzer beide W14 schafften über die 80 Meter Hürden die Quali zu den Süddeutschen Meisterschaften. Beide hatten im ersten der Beiden Zeitläufe einen sehr guten Start. Waren schnell aus den Blöcken und lieferten sich bis zum Schluss einen heißen Kampf um den Sieg. Am Ende war Carlotta Peppel mit 13,43 Sekunden hauchdünn vor Sophia Quenzer/13,44 Sekunden im Ziel.

Auch im Hochsprung siegte Carlotta Peppel, 1,52 Meter war die Siegeshöhe. Sophia Quenzer belegte mit 1,48 Meter den 4. Platz.

Madeleine Reuther/W13 ist mit ihren 10,12 Sekunden über die 60 Meter Hürden an die Spitze der Württembergischen Bestenliste gestürmt, was gleichzeitig die F-Kadernorm bedeutet.

Diese Norm schaffte auch Marie Krug im Weitsprung. Die 13-jhährige sprang 4,80 Meter weit, siegte damit ganz klar und peilt nun die 5 Meter Marke an. Auch im Sprint über die 75 Meter waren Reuther und Krug TOP. Beide siegten überlegen in ihren Zeitläufen. Madeleine Reuther war mit 10,42 Sekunden die Schnellste und Marie Krug belegte in dem über 20 Teilnehmer großen Feld den 2. Platz mit 1,91 Sekunden.

Die Überraschung aus Sicht der Igersheimer lieferte aber die 7-Jährige Lena Knebel über 800 Meter. In ihrem ersten 800 Meter Lauf sortierte sie sich von Anfang an im Forderfeld ein und folgte einer Ausreißerin. Nach 400m zog Lena in hohem Tempo an der Führenden vorbei und vergrößerte den Abstand Meter für Meter. Mit viel Applaus auf der Zielgeraden lief sie nach 3:29,31 Minuten durch das Ziel.

Im Kinder-Leichtathletik 3-Kampf belegte sie in einem großen Teilnehmerfeld den 3. Platz. Auch die 9-Jährige Jule Schwab schaffte mit dem 2. Platz im KILA-3-Kampf den Sprung auf das Treppchen.

Ihre Ambitionen zum Mehrkampf unterstrichen Robin Dreyer/M13, Luisa wolframW13 und Marlene StegersW12. Robin Dreyer siegte über 800 Meter in 2:36,93 Minuten, nur knapp geschlagen im Sprint über 75 Meter belegte er den 2. Platz in 10,78 Sekunden. Es folgten noch die Siege über die 60 Meter Hürden in 10,77 Sekunden und im Hochsprung mit 1,48 Meter.

Luisa Wolfram hatte mit dem 2. Platz im Hochsprung mit 1,38 Meter und dem 3. Platz über die 60 Meter Hürden in 11,37 Sekunden ihre besten Platzierungen. Marlene Stegers konnte sich über 1,33 Meter im Hochsprung, 12,30 Sekunden über 60 Meter Hürden und 11,47 Sekunden über 75 Meter freuen.

Jan Knebel/W13 lief die 75 Meter in 11,91 Sekunden, überquerte im Hochsprung 1,23 Meter und 3,79 Meter weit.

Lukas Reuther/M15 war über 800 Meter am Start. Mit gutem Tempogefühl lief er die Distanz. Für die ersten 200 Meter benötigte er 33 Sekunden. Die Stadionrunde hatte er dann nach 66 Sekunden beendet. In der Schlussrunde zeigte er, dass er noch zulegen kann. Er lief einsam an der Spitze und siegte in neuer PB von 2:11,83 Minuten.

(hl)

Die komplette Ergebnisliste unter: www.Leichtatheltik-igersheim.de

Erfolgreicher Start in die Bahnsaison der Igersheimer Leichtathleten in Schweinfurt. Sophia Quenzer (4 v. l.) Carlotta Peppel (5.v.l.) schaffen die Quali zu den Süddeutschen Meisterschaften über 80 Meter Hürden. Marie Krug (links) und Madeleine Reuther (3.v.l.) erreichen die F-Kadernorm