DSMM Brackenheim Teil 3: Tolle Leistungssteigerungen unserer Athleten im Team

15. Mai 2017, 18:40 Uhr von Bruno Ledwig

Die Ergebnisliste ist nun Online und es stehen 6545 Punkte zu buche.

Im Jahre 2016 reichten 6519 Punkte um unter den besten 8 des Landes Württemberg an den Landesmeisterschaften teilnehmen zu können. Und seit 2004 reichte diese Punktzahl jedes mal für diese Teilnahme. Jetzt gilt es bis zum 1. Juli abzuwarten, wenn die Topvereine um Stuttgart herum, in Sindelfingen ihre Quali abhalten. Diese haben leider den Vorteil durch ihrer längeren Freiluftsaison mehr Wettkampferfahrung zu bekommen.

 

Nachzutragen gilt, das Tabea Schübel (W13) mit ihren 10,67sec. über 75m, nur 0,27 Sekunden über der F-Kadernorm (10,40sec.) liegt. Aktuell belegt sie Platz 6 in der württ. Bestenliste.

Aktuell auch auf Platz 6 in Württemberg verbesserte sich Marie Krug (W12) mit 10,97sec. im 75m Sprint.

In den Top Ten in Württemberg über 60m Hürden liegt auch Sophia Quenzer (W13) mit 10,93sec., zur F-Kadernorm fehlen nur noch 0,33 Sekunden, die sie schon im Hochsprung sicher hat.

Auch Madeleine Reuther (W12) überzeugte über die 60m Hürden in 10,83sec. und belegt aktuell Platz 2 in Württemberg.

Ihre Vielseitigkeit bewies Madeleine mit ihren 2:41,46min. über 800m und aktuell den 4. Platz in Württemberg.

Beeindruckend die Platzierungen in Württemberg unserer Athleten im Weitsprung der W12.

Madeleine Reuther, 4,82m Platz 1; Marie Krug, 4,53m Platz 3; Luisa Wolfram, 4,41m Platz 4.

Eine neue PB gab es hier auch von Jana Knebel (W11) mit 3,84m, und bei besserer Landung werden hier die 4m auch bald fallen. Stark auch ihre gute Zeit im 75m Sprint in 12,12sec. die sie eigentlich erst ab nächstes Jahr läuft. Über 800m ging Jana sehr vorsichtig an, und blieb zunächst in der hinteren langsameren Gruppe. Anhand meiner Videoaufnahmen sieht man wie Jana am Schluß einen fulminanten Spurt hinlegt und noch Reserven hatte. Bei ihrem ersten 800m Lauf eine 3:01,16min. hinzulegen sind schon stark, und bei besserer Renneinteilung sollte es gut unter 3 Minuten gehen

 

Glückwunsch an alle unseren Athleten, es hat richtig Spaß gemacht.

 

Mein Dank gilt auch den Trainern Doris Bauer (Schrozberg) und Rainer Schuch (Vorbachzimmern), sie haben die 6 Jungs bestens betreut, was sich auch an den vielen PB’s bestätigt.

Dieses ist auch ein Erfolg von Heinz Losert, er hat das Talentfördertraining wiederbelebt, und nur dadurch kam eine männliche U14 Mannschaft zustande.

 

 

 

BL