Ochsenfurt Nikolauslauf: 11 Starter erreichen 8 Podiumsplätze – davon 4x Platz 1

04. Dezember 2016, 21:43 Uhr von Bruno Ledwig

Bei leichten Minusgraden fand in Ochsenfurt der 35. Nikolauslauf statt.

 

Mit 11 Athleten war die LG Hohenlohe ins Maintal gereist, und mit 8 Podiumsplätze waren wir alle sehr zufrieden.

 

Für die größte Sensation sorgte gleich im ersten Lauf über 500m die erst 6-Jährige Lorena Ross. Von Anfang an übernahm Lorena die Führung und lief als erste über die Ziellinie (2,26min.), hauchdünn gefolgt von Ida Henz aus Würzburg, diese wurde später überraschend auf Platz 1 in der Ergebnisliste geführt. Egal, für mich bleibt Lorena die Siegerin und diese ließ 27 Mädchen und 28 Jungs hinter sich (zudem waren auch nur 2 Jungs schneller).

Stark auch die Leistung der gleichaltrigen Mona Menikheim (W6) mit Platz 5 (2,36min.).

 

Beeindruckend die taktische Leistung der 9-Jährigen Alea Menikheim über 1000m. In der ersten 500m Runde blieb sie clever hinter den Führenden zurück um dann im Zielsprint (über 100m bergab) an allen vorbeizuziehen. Mit glatten 4 Minuten gewann sie ihren Lauf mit 3 Sekunden Vorsprung vor Elisabeth Schmitt vom VFR Burggrumbach. Im gleichen Lauf belegte Malaika Ross (W8) mit 4,45min. einen guten 11. Platz.

 

Über die große anspruchsvolle 1,5km Runde liefen 65 weibliche und männliche Athleten der Jahrgänge 2002 bis 2006, mit dabei 6 LG Athleten.

Unter lauten Beifall kamen die beiden 13-Jährigen Lukas Reuther und Dennis Seifert vom TSV Gerbrunn als erstes auf die lange Zielgerade und Lukas hatte bis zur Ziellinie den stärkeren Kampfgeist und gewann in 5,12.4min. mit 4/10Sekunden Vorsprung.

Nach 5,53min. kam Madeleine Reuther (W11) als Siegerin in ihrem Jahrgang ins Ziel, mit 17 Sekunden Vorsprung auf Ylva Fiedler von der LAZ Würzburg/TG Höchberg. Madeleine verbesserte ihre Zeit aus dem Vorjahr um 19 Sekunden.

Als Dritte erreichte auch Marie Krug (W11) in 6,24min. das Podium.

Den gleichen Podiumsplatz erlief Marlene Stegers (W10) in 6,33min.

Owen Ross lief in 6,29min. durch das Ziel, somit verpasste der 10-Jährige mit Platz 5 nur knapp das Podium.

Eine weitere starke Leistung lieferte unser 11-Jähriges Mehrkampftalent Robin Dreyer ab.

6,03min. über 1,5km waren schon Klasse, der Lohn – Platz 2 hinter Florian Scheller von der TG 1848 Würzburg.

Nachdem alle Läufer im Ziel waren, durfte Lukas Reuther noch zum Sieger Interview.

 

Den Abschluß unserer LG Athleten machte Clive Ross (Männer) im Jedermannslauf über 3km (2 große Runden). Nachdem ihm seine Kinder Lorena, Malaika und Owen mit guten Leistungen aufgewartet haben, durfte Clive natürlich in seinem Lauf nicht schwächeln.

Angefeuert von Ehefrau und seinen 3 Kindern durchlief er in 12,41min. als Drittplatzierter das Ziel. Von Platzierung und Zeit war Clive doch sehr positiv überrascht, was ihn motiviert in die nächsten Trainingseinheiten, in Richtung “Jedermanns 10-Kampf 2017” gehen lässt.

 

Diese Erfolge machen uns Trainer Stolz, und zeigen das wir auf einem guten Weg sind.

Nehmen wir den Schwung mit, zum Sprung Cup am kommenden Freitag in der Molly Schauffele Halle in Stuttgart.

 

BL