Baden-Württembergische Meisterschaften U18 Teil 4

12. Juni 2016, 13:43 Uhr von Thorsten Heß

Mit großer Spannung fieberten dann Trainer und Athleten dem Kugelstoßen entgegen. Den Auftakt machte wieder Matthias- und wie! Ähnlich wie im Diskus zeigte er zur Eröffnung seinen besten Stoß. Wiederum mit der Aufnahme beschäftigt gab nur das “Ja” des Landestrainers einen Hinweis auf die Weite. Als dann 15.12m laut abgelesen wurde war die Freude groß. Endlich die 15 vorne dran!! Auch der 2. Stoß landete hinter der Kalklinie und wurde mit wichtigen 15.09m vermessen. Wichtig, weil Marco Nitsch ebenfalls exakt 15.12m erzielte. Matthias war Zweiter nach dem Vorkampf, wurde dann von Moritz Stoiber auf den 3.Platz verdrängt, als Marco seinen letzten Versuch hatte. Auch der hatte eine 14. vorne dran, der bessere 2.Versuch war also ausschlaggebend für die Bronzemedaillie von Matthias. Viel knapper geht es nicht, denn auch zum Vizetitel fehlten nur 6cm. PB mit der 15 vorne dran und eine Medaillie als jüngerer Jahrgang- das bleibt im Gedächtnis! Den Kampf um Gold entschied Nico Maier souverän für sich. Nur er übertraf die 16m-Linie und damit auch die DM-Quali (15.90m). Auch er gehört dem 2000er Jahrgang an, man sieht sich also wieder!

Sophie Stumpf durfte dann zum Abschluss des Wettkampftages auch noch in den Ring. Mit 14.09m und einem weiteren Stoß auf 14.03m bestätigte sie erneut ihre Qualifikationsleistung zur DM, auch wenn sie nicht mehr ganz so explosiv agierte. Auch hier war der Wettkampf sehr spannend, denn nur Lea Riedel war in der Konkurrenz mit 15.61m weit überlegen, dahinter entbrannte ein Kampf von 4 Kaderathletinnen um die Plätze auf dem Treppchen. Dass sie nicht nur Diskus sehr gut kann bewieß Leia Braunagel, ihre 14.45m brachten ihr den Vize-Titel ein. Sophie konnte sich mit gerade 4cm Vorsprung die Bronzemedaillie sichern, vor Natalie Winterbauer, die ihren sehr guten Konter nicht halten konnte und so mit 14.05m 4. wurde.

Die Siegerehrungen gehören zum Wettkampf dazu, und hatten auch im Gegensatz zu Stuttgart letzter Woche, Meisterschaftsformat. Die zu Ehrenden wurden in der Nähe zum Podest versammelt und dann einzeln aufgerufen und geehrt. So wünscht man es sich!

Nach gut 12h waren wir dann wieder hoch zufrieden daheim.

TH

P.S. Danke an die AthletInnen für die Erlaubnis Borkenkonfekt naschen zu dürfen, die gibt es ja nur bei “fetten” PBs und DM-Qualifikationen.

🙂