3. Sprungkongress in Stuttgart – neue Erkenntnisse – wir machen im Nachwuchs alles richtig !!!

22. März 2015, 22:18 Uhr von Bruno Ledwig

i

ich war heute in Stuttgart beim 3. Sprungkongress (Lehrgang mit 3 Landestrainer) in Stuttgart, habe eine Einladung als Heimtrainer, wegen Samira Quenzer erhalten.

Der Lehrgang war für mich, für Samira und auch für Oskar sehr erfolgreich.

Landestrainer Steffen Hertel eröffnete den Lehrgang mit einem Jahresrückblick (Statistik 2014) sowie den Aussichten für das Jahr 2015 aufgrund den Hallenmeisterschaften der Saison 2015.

Cathleen Tschirch (Landestrainerin Nachwuchs Baden) begann den Lehrgang mit Anatomie und neuromuskuläre Ansteuerung, beeindruckend waren aber ihre Konzentrationsübungen nach dem Buch “Magic Moves”, mehr dazu am Dienstag im Training.

Hürdentrainer Marlon Odom ist ein Glücksgriff für den WLV – seit November 2014 bis heute hatte ich in 6 Lehrgängen, 4 Lerneinheiten mit Marlon.

Vor der Mittagspause konnte ich mit Marlon unsere Trainingsphilosophie und unsere Begeisterung und unsere Erfolge vermitteln, auch er meint man müsse mit Kindern so früh mit der Bewegungslehre an den Hürden arbeiten.

Verbandstrainer Johannes Ferdinand machte mit Anlaufgestaltung und Anlaufrhythmus einen guten Abschluss.

In Videos von vielen Meisterschaften erklärte er die Unterschiede von vielen Profis.

 

In meinem Gespräch mit Hürden-Landestrainer Marlon Odom, über unsere Trainingsinhalte- und Begeisterung im Nachwuchs war er sehr angetan.

Warum nicht ein Hürdenlehrgang mit Marlon Odom und vielleicht mit Tim Nowak wenn es der Zeitraum zulässt???

Unser Nachwuchs um Sophia Quenzer, Carlotta Peppel, Madeleine Reuther, usw. würde es mehr als erfreuen.

 

 

B.L.