Sindelfingen Run & Jump – Siege für Oskar Rückert und dem “LG Express” in der 6x40m Hürden Staffel – Männliche U16 Staffel überrascht mit Podiumsplatz

3-Kampf: 60m Sprint, 30m Fliegend und 5er Sprung

Oskar Rückert (2001) legte mit seinen “30m Fliegend” in 3,40sec. und der besten Zeit aller Teilnehmer die Grundlage zum Erfolg.

Mit 8,38sec. (2. beste Zeit) über 60m und 12,80m (4. beste Weite) im 5er Hopp, besiegelte er mit 1183 Punkten den ersten Platz.

Hagen Weigand (2000) erreichte mit Platz 7 im 3-Kampf sein Ziel, in die Top Ten zu gelangen.

3,40sec. über 30m Fliegend und 13,95m im 5er Hopp waren ausgezeichnet.

Seinen 60m Sprint gewann er hauchdünn in 8,13sec.

In der weiblichen Jugend U18 waren genau 50 3-Kämpfer am Start.

Patrizia Lehr (1998) erzielte mit 8,67sec. (60m Sprint), 3,73sec. (über 30m Fliegend) und 12,10m (im 5er Hopp) und 1115 Punkten ein für sie sehr gutes Ergebnis (Platz 21).

Melissa Hofmann (1999) blieb mit 1100 Punkten auf Platz 25 nur knapp dahinter.      

(Ihre Leistungen 8,06sec. (60m Sprint), 3,86sec. (über 30m Fliegend) und 12,90m (im 5er Hopp)).

Samira Bopp (1999) erreichte mit 9,00sec. (60m Sprint), 3,96sec. (über 30m Fliegend) und 11,50m (im 5er Hopp) mit 1016 Punkten (als Ausdauerathletin) den 40. Platz bei den Sprint-Sprung Spezialistinnen.

Kurzstaffeln:

Die erste LG Staffel war die U14-Männlich über 4x50m am Start.

Patrick Seher (2002), Paul Meinczinger (2003), Lukas Reuther (2003) und Simon Hellinger (2003) zeigten enorme Sprintfähigkeiten gegenüber der Konkurrenz, leider verhinderten die Wechsel einen Finaleinzug. Mit 30,01sec. und Platz 6 von 12 Staffeln war man hinterher doch zufrieden, nachdem in dieser Besetzung kein Staffeltraining möglich war.

Die grösste Überraschung war dann der Finaleinzug der U16-Staffel (4x100m) trotz 2 Nachwuchsläufer.

Patrick Seher (2002), Simon Hellinger (2003), Hagen Weigand (2000) und Oskar Rückert (2001) brachten die Staffel in den Endlauf.

Garrant für den Vorlauf-Staffelsieg war Oskar Rückert, der mit einem fulminantem Schlußspurt dem Führenden auf den letzten 50m, gleichmal 15m abnahm.

Im Endlauf bewies Patrick Seher (2002) hohe Nervenstärke, 5x wurde die Startprozedur abgebrochen und blieb als Einziger ganz besonnen.

Wieder ein fulminanter Start von Patrick Seher, er übergab als Erster auf Lukas Reuther (2003), dieser kämpfte verbissen mit hoher Schrittfrequenz gegen die grossgewachsene Konkurrenz und Hagen Weigand (2000) sowie Oskar Rückert (2001) brachten die Staffel auf Platz 3 ins Ziel.

Melissa Hofmann, Sarah Tittl, Samira Bopp und Patrizia Lehr liefen ein beherztes 4x200m Rennen. Vor allem Schlußläuferin Patrizia Lehr lief im Finish auf die vor ihr Laufenden “ULG Läuferin” auf, was dann dennoch Platz 4 in dieser Staffel bedeutenden.

Nachdem alle 4 auf eine dennoch gute Zeit auf knapp unter 2min. hofften, kam der Schock,

dass in diesem Lauf die Zeitnahme ausgefallen ist.

Ganz am Schluß dieser Veranstaltung dann die 6x40m Hindernis Pendelstaffel der U12.

Die LG Hohenlohe als einzigste Mädchenstaffel in einem gemischten Wettbewerb von 8 Staffeln.

Im Vorlauf gab es in unserer Staffel einen kapitalen Wechselfehler, welcher über 3 Sekunden kostete. Es begann ein großes Zittern um den Finaleinzug.

Aber die Mädels waren so überlegen, dass sie es mit der 3. besten Zeit dennoch ins Finale geschafft haben.

Doch dieser Fehler hat diese 6 Mädels beschäftigt, sie haben viel miteinander gesprochen und sich gegenseitig gepuscht und konnten trotz 45 minutiger Verspätung ihren Endlauf nicht erwarten.

Dann kam das Finale der 6x40m Hürden Pendelstaffel der U12.

Obwohl die Führung am Anfang mehrfach wechselte, machten Nayeli Zaffran (2004), Anna Hellinger (2004), Carlotta Peppel (2004), Madeleine Reuther (2005), Marie Krug (2005) und Sophia Quenzer (2004) mit ihrem starken Siegeswillen den Sack zu.

Unser Erfolg ist deswegen hoch zu Bewerten, dass alle anderen Staffeln mit Jungs besetzt waren, nur unsere nicht.

B.L.