Oskar Rückert schafft die Quali zu den württ. Meisterschaften im 4-Kampf

22. Juni 2014, 17:24 Uhr von Bruno Ledwig

Beim Mehrkampf-Meeting im hessischen Langen qualifizierte sich Oskar für die württembergische Bestenkämpfe im 4-Kampf.

Mit 1861 Punkte übertraf er die Quali-Leistung von 1650 Punkten deutlich.

Mit dieser Leistung belegt er aktuell den den 6. Platz in der württ. Bestenliste.

Da bei diesen Kreismeisterschaften nicht die wie im Vorjahr erhofften großen Teilnehmerzahl gemeldet war, entschloß sich der Veranstalter, diesen Wettkampf mit nur einer Ballwurf-, Weit- und Hochsprunganlage durchzuführen, was dann zu kurzfristigen Zeitplanänderungen führte.

Oskar Rückert (Jahrgang 2001) befand sich mit seiner Riege beim Ballwurf (beim Einwerfen) und die Athleten wurden überraschend zum Hochsprung geschickt.

Ohne großes Vorbereitungsprogramm und zweimaligen Einspringen ging es dann los.

Da Oskars Anlauf nicht passte, fing er schon bei niedriger Höhe an, um im Wettkampf seinen Rhthmus zu finden, was bei der Höhe von 1,40m gelang. Wechselnder Gegenwind machte es den Hochspringern nicht leicht den Absprungpunkt zu finden. Die ersten Fehlversuche dann bei 1,49m, 2x deutlich gerissen aber im 3. klar darüber. Die 1,55m erst im 3. Versuch, die Latte wackelte, fiel aber nicht. Zweimal war es die Wade, welche die 1,58m verhinderten.

1cm unter PB und 504 Punkte waren ein starker Beginn in diesem Mehrkampf (aktuell Platz 5 in der wü. Bestenliste im Hochsprung).

Ohne Pause ging es gleich zum 75m Sprint, zum Glück waren erst die 12Jährigen dran, so konnte Oskar noch ein paar Steigerungen und Kurzsprints machen.

Ohne großer Konkurrenz siegte er in neuer pers. Bestzeit mit 10,55sec. (aktuell Platz 22 in der wü. Bestenliste).

Nach einer 20minütigen Pause ging es dann zum Ballwurf was eigentlich laut Zeitplan die erste Disziplin sein sollte.

Auch hier haderten die Athleten mit dem störenden Gegenwind. Oskar begann mit einem sehr flachen Wurf auf 47,5m, verbesserte sich im zweiten Versuch auf 52,0m trotz nicht optimaler Stemmphase. Egal, neue PB und aktuell Platz 7 in der wü. Bestenliste.

Im Weitsprung kam der Wind von der Seite und spielte somit keine große Rolle, überrascht waren wir, das in Hessen seit diesem Jahr die U14 auch vom Brett springt und nicht aus der Zone. Oskar traf das Brett gut und begann mit 4,54m und 4,66m, im 3. Durchgang landeten die Füße jenseits der 5m Marke, doch seine rechte Hand streifte bei der Landung den Sand hinter seinem rechten Fuß und es wurden 4,84m gemessen.

Fazit: Oskar Rückert steckte die Zeitplanänderungen mit seiner bekannten Ruhe weg, und wirkte sehr konzentriert bei seinen Wettkämpfen, was 2 mal PB und 2 mal knapp dran auch bestätigte.

B.L.