Nur noch 49 Sekunden bis Köln – ein fast perfektes Wochenende für Ursula Heß

22. Juni 2014, 20:39 Uhr von Thorsten Heß

Angefangen hat es am Freitag mit dem Hammerwurf auf 44m beim Igersheimer Sommerwurf. Damit liegt sie aktuell auf Platz 7 in Deutschland der W15 und hat die Qualifikation für Köln (41m) klar überboten, ebenso den D-Kaderrichtwert von 38m. Jetzt muss noch die Zusatzqualifikation her. Hier war von Anfang an klar, dass sie nur im Gehen (3000m in 22 Minuten) eine Chance haben würde. Die Grundlagen wurden von Ulrike Sander aus Baden-Baden gelegt, die auf Einladung von Thorsten Heß nach Igersheim kam, um die technischen Basiskenntnisse zu vermitteln. Am Freitag nach dem Hammerwurf stieg Ursula in den Zug nach Baden-Baden. Am Samstag dann Premiere im Gehsport. Mit nur einem Kampfrichterhinweis wegen zu beachtender Kniestreckung kam Ursula ins Ziel über die 3000m BG, und es fehlten ihr nur 49 Sekunden. Noch hat sie 3 Wochen und 2 Wettkämpfe Zeit die 22 Minuten zu unterbieten. Mit der erledigten Qualifikation im Hammer fällt das Training bestimmt umso leichter. Leider sind die Süddeutschen nach dem Meldeschluß für Köln, daher wird es etwas aufwendig werden, die doch recht entfernten Geherwettkämpfe zu besuchen. Doch wer bereit ist, alles nötige für sein Ziel zu investieren, sich von anderen nicht beirren läßt, dem wird auch jede erdenkliche Unterstützung gegeben.
Glückwunsch an Ursula zur gelungenen Doppel-Qualifikationim Hammer – und geh deinen Weg entschlossen weiter.

TH