DSMM Frankenmeisterschaften – U12 männlich sind Vizemeister

12. Juni 2014, 21:15 Uhr von Bruno Ledwig

Glückwunsch auch an die männliche U12, nur um 7 Punkte geschlagen von der Unterländer LG.

Doppelsiege gab es im Hochsprung, von Paul Meinczinger (2003) und Simon Hellinger (2003) mit je 1,20m.

Auch im 800m Lauf lagen unsere Athleten weit vorne gegenüber der ULG. Lukas Reuther (2003) blieb mit 2,53.12min. wie Paul Meinczinger (2003) – 2,54.75min. deutlich unter der 3 Minuten Grenze. Hier holte man Punkte satt gegenüber der ULG, da ihre Läufer erst jenseits der 3,11 Minuten ins Ziel kamen.

Im Sprint überzeugten Lukas Reuther (2003) mit 7,96sec. und Simon Hellinger mit 8,18sec., leider verloren wir hier viele Punkte gegen die Sprintspezialisten der ULG.

Von 6 Disziplinen durfte jeder nur in 3 Disziplinen starten, und die besten 2 des Vereins kamen in die Wertung.

Hier war es wichtig die jüngeren Athleten taktisch klug einzubauen.

Und Noah Maurer (2003), Leo Geldbach (2004), Dominik Hildner (2004-Schrozberg) und Louis Ullenbruch (2005) machten ihre Sache gut und trugen mit ihren Leistungen zu diesem sehr knappen Ergebnis bei.

Die Unterländer LG gewann knapp mit 4086 Punkte vor der LG Hohenlohe mit 4079 Punkte

Ein großer Dank gilt Simon Hellinger (2003), er kann wegen 3 maligen Fußballtraining (Hollenbach) pro Woche, zur Zeit nicht mehr ins Leichtathletiktraining, hilft aber, wenn es die Zeit erlaubt gerne bei Wettkämpfen aus, weil ihm die Leichtathletik immer noch viel Spaß bereitet, und dieses mit großem Erfolg.

Auch unsere zwei 800m “Finisher” Paul Meinczinger (FC Bütthard) und Lukas Reuther (1. FC Creglingen) pendeln zwischen Fußball und Leichtathletik mit großer Tendenz (Freude und Begeisterung) auch zu uns.

Deswegen sind Mannschaftswettkämpfe, wie DSMM, Mehrkämpfe (Mannschaftswertungen), oder Staffeln (siehe Osterburken 2013) wichtig, um den Teamgeist zu fördern.

Hier werden auch schwächere Athleten gebraucht, um ein starkes Team zu vervollständigen, der Lohn ist dann am Erfolg teilzunehmen den sie im Einzelwettkampf nie erreicht hätten.

Info an Bettina Fischbeck: Thea Hesslinger (2001) hat heute im Hochsprungtraining die 1,30m deutlich übersprungen, gut für euer Team “Jugend trainiert für Olympia”

B.L.