5x im Finale, 2x Pb bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften

21. Juli 2013, 9:18 Uhr von Thorsten Heß

Zum letzten Mal vor den Sommerferien starteten Melissa Hofmann, Samira Quenzer und Lisa Würkner zu einer Landesmeisterschaft, dieses Mal in den Einzelwettbewerben. In Gaggenau gab es ein Stelldichein der Besten aus Baden und Württemberg und die drei Mädels der LG Hohenlohe mittendrin. Wenn auch hier und da nicht alles klappte, so zeigen das Erreichen der Finals im Speerwurf durch Melissa und im Kugelstoßen durch Lisa, die hier auch neue PB von 10,41m aufstellte, dass unsere Mehrkämpferinnen auch im Wurf mithalten können. Im Weitsprung waren Melissa und Samira ebenfalls unter den besten Acht, und konnten sich in den letzten 3 Durchgängen noch einmal im Bereich ihrer Bestleistungen präsentieren. Besonders erfreulich die Finalteilnahme von Samira über 100m, in dem sie ihre PB weiter verbesserte, jetzt auf 13,02 Sekunden, und damit an der Schwelle zur 12 Sekundengrenze steht. Diskuswurf bei Lisa und Hochsprung bei Samira litten etwas unter dem “Zu viel wollen” , so dass dem vollen Einsatz leider kein entsprechender Wettkampfwert folgen wollte. Dafür zeigte aber auch der Hürdensprint von Melissa und Lisa, dass sie auch am Ende einer langen Wettkampfreihe, bis auf weniger Hunderstel an ihre PB heranlaufen können. Bedenkt man, dass Melissa nach 3 Würfen ohne Vorbereitung in den Hürdenstartblock ging, dann abgekämpft in den Speerwurfendkampf zurück, um nach dem letzten Wurf zum Weitsprung zu sprinten um wenigstens einen Probesprung machen zu können, dann sind 29,03m, 13,12 Sek. und 4,90m richtig gute Ergebnisse. Der Zeitplan kann halt nicht für alle Qualifikationsmuster passend gemacht werden, doch Melissa hat dies hervorragend gelöst.

Eine außerordentlich gute Saison ist es bisher für die gesamte LG Hohenlohe gewesen, ausgewiesen durch eine Vielzahl von Bestleistungen, Titeln bei Franken- und Regiomeisterschaften, sowie Medaillien jeder Farbe bei Landesmeisterschaften. Jetzt beginnt mit den Sommerferien eine mehrwöchige wettkampffreie Zeit, die zunächst zur Erholung genutzt wird, um dann in die Vorbereitung der Herbstwettkämpfe zu starten.

Danke an alle Trainer, Eltern und Betreuer für ihren großartigen Einsatz, und natürlich auch den Athleten, die ihren Alltag so um den Sport herum organisieren, dass diese Topleistungen überhaupt möglich sind. Nicht zu vergessen die Sponsoren, die eine Finanzausstattung und Infrastruktur zur Verfügung stellen, ohne die all das so nicht gelingen könnte. Vielen Dank!

Jetzt heißt es noch Daumen drücken für Tim in Rieti, dass er weiterhin das zeigen kann was in ihm steckt.

Bis Dienstag

TH